ZUM INTERNATIONALEN FRAUENTAG 2018, NACHLESE MIT DEN MÜLLFRAUEN VON BAMAKO – La Journée Internationale de la Femme. Une glanure. Avec les chiffonnières de Bamako

Foto en haut (c) Oumou Sall Seck: Tirée de sa page facebook le 8 mars 2016

1. Internationaler Tag der Rechte der Frauen: Sie haben ihn auf Dreckhaufen zelebriert
Tjikan – 9. März 2018
Unter einer glühenden Sonne feierten Ténimba Doumbia (70) und mehrere ihrer Kolleginnen ‘Lumpensammlerinnen‘ den Internationalen Tag der Frauenrechte (8. März), auf Müllhaufen auf der Suche nach ihrem Lebensunterhalt.
2. 8. März: Internationaler Frauentag: Diese Frauen, die im Jahr 2017 herausragend waren
Le Républicain – 08.03.2018
Mali, wie die anderen Länder der Welt, feiert am 8. März 2018 den Internationalen Frauentag. Ihre Zeitung nutzt diese Gelegenheit, um mutige Frauen, die Malis Geschichte geprägt haben, zu ehren. Hier das Porträt und die Aktivitäten einiger von ihnen.
3. 8. März: Die Frauen des INRSP spenden Blut, um Leben zu retten
Le Républicain – 09.03.2018
Die ganze Welt feierte gestern den 8. März, den Frauentag. Diese Gelegenheit wurde von den Frauen des Nationalen Forschungsinstituts für öffentliche Gesundheit (INRSP) genutzt, um eine Blutspendeaktion für die malische Bevölkerung durchzuführen

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN BILD

1. Journée internationale des droits des femmes : Elles l’ont célébré sur les tas d’immondice
Tjikan – 9 Mar 2018
Par Lassina NIANGALY
Sous un soleil de plomb, Ténimba Doumbia, septuagénaire et plusieurs de ses camarades ‘’chiffonnières’’ ont célébré la journée internationale des droits des femmes (8 mars), sur des tas d’ordures en quête de leur subsistance. (Il ne s’agit pas en premier lieu de chiffons, de haillons, mais d’objets et de matériaux recyclables à trouver dans les ordures, ndlr.)
Weiterlesen

Advertisements

10. RENTRÉE LITTÉRAIRE DU MALI: EINE ERFOLGSSTORY – L’anniversaire d’une success-story: grand moment de rétrospective, de prospective et de fête !

Die „Neue Literatursaison von Mali“ feiert ihr zehnjähriges Jubiläum
RFI – 19-02-2018 um 22:44
Die „Rentrée littéraire du Mali“ wurde 2008 gegründet und ist heute die Referenzveranstaltung, eine Buchmesse zur Förderung von Büchern und Lesen in Mali.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL


La «Rentrée littéraire du Mali» célèbre ses 10 ans
RFI – 19-02-2018 à 22:44
Par Catherine Fruchon-Toussaint, envoyée spéciale à Bamako
Créée en 2008, la « Rentrée littéraire du Mali » est devenue aujourd’hui l’événement référence dédié à la promotion du livre et de la lecture au Mali. Weiterlesen

AFROTOPIA, DIE 11. BIENNALE DER AFRIKANISCHEN FOTOGRAFIE – Aux 11èmes Rencontres de Bamako, l’Afrique regarde son futur en photo

Foto (c) Fototala King Massassy: Anarchie productive, 2017

1. Rencontres de Bamako , Afrikanische Biennale der Fotografie vom 2. Dezember bis 31. Januar 2018.
arte.tv – 20.11.2017
Das Institut Français eröffnet, zusammen mit dem malischen Kulturministerium, in Bamako die Rencontres de Bamako (Begegnungen von Bamako).
2. „Afrotopia“: In Bamako blickt die Biennale der Fotografie in die Zukunft
TV5MONDE – 05.12.2017 um 12:53
In Mali, einem echten Ort der Entdeckungen, des Austauschs und der Sichtbarkeit, sind die „Rencontres de Bamako“ (Biennale der Fotografie) ein absolutes Muss für die Entdeckung afrikanischer Fotografen. (mit Videoreportage)
3. In Bamako betrachtet Afrika seine Zukunft in Bildern
LesInrockuptibles – 07.12.2017
Die Rencontres de Bamako versammeln für ihre elfte Ausgabe zwei Monate lang die Prominenz afrikanischer Fotografen. Unter dem Titel Afrotopia dokumentiert die Ausstellung die intellektuelle und kulturelle Transformation des dynamischsten Kontinents des Planeten…

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN UND VIDEO

=> Le site des Rencontres de Bamako
Die Homepage der Rencontres de Bamako
auch auf Englisch verfügbar

1. Les Rencontres de Bamako, Biennale africaine de la photographie du 2 décembre au 31 janvier 2018.
arte.tv – 20.11.2017
L’Institut français inaugure, aux côtés du Ministère de la Culture du Mali, les Rencontres de Bamako. Cette biennale participe au mouvement de valorisation de la création contemporaine et de prise de parole des artistes africains. Weiterlesen

DAS WURDE ZEIT: KONZERT VON KIRA KONO IN KATI ZUM THEMA AIDS – Courage, il était temps…pour un concert de Kira Kono, sur le thème du sida

Rendez-vous le samedi 16 décembre à partir de 21h à la place publique en face du cinéma Lafia à KATI!

Entrée gratuite! – Freier Eintritt!

«Courage, il était temps» – c’est un de leurs fans qui écrit ça sur facebook.

LISEZ plus de Kira Kono: KIRA KONO, RAP-GRUPPE AUS KATI – Les rappeurs de Kati – 10.07.2016 in MALI-INFORMATIONEN

Kommt alle am Samstag dem 16. Dezember ab 21h zur Place publique gegenüber dem Cinéma Lafia in KATI!

LESEN SIE MEHR über KIRA KONO:
KIRA KONO, RAP-GRUPPE AUS KATI – Les rappeurs de Kati – 10.07.2016 in MALI-INFORMATIONEN

Mogony Sangaré dans son studio à Bamako – in seinem neuen Studio „Black People Production“ in Bamako

INFOBRIEF 24 DER AKTION PRO AFRIKA E.V. mit EINLADUNG

  • Zusammenfassung

    Sie erhalten heute den neuesten Rundbrief, der über unsere Aktivitäten im Jahr 2016 informiert.

    Es war wieder ein erfolgreiches Jahr
    – 2 Schulen und eine Hebammenstation wurden neu gebaut
    – mit den Geldern der Schulpatenschaften unterstützen wir 9 Schulen, die so regelmäßig Bücher, Hefte und Stifte erhalten
    – Für eine Schule kauften wir Material, die Dorfbewohner bauten damit einen dritten Klassenraum für ihre Grundschule
    – insgesamt 4 Container mit med. Material wurden an die Krankenhäuser in Segou und Kati geschickt und von dort wurde das Material verteilt , insbesondere auch auf viele kleine ländliche Gesundheitsposten.

    Das Zentrum für behinderte Menschen in Koutialla ist fertig und arbeitet, das war ein großer Kraftakt für unsere Partner in Mali und für uns, daher wollen wir das feiern mit einem
    Benefizkonzert am Dienstag , dem 1. November ab 17 Uhr , Studio 108 , Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108 , Bochum
    (s. Veranstaltungshinweis mit Anfahrt auf facebook)
    4 Bands werden mit Rock, Blues, eigenen Liedern und griechischen Liedern für uns unentgeltlich aufspielen.
    Für Essen und Trinken ist gesorgt.
    Eine Bochumer Künstlerin spendete drei Gemälde, die an diesem Abend versteigert werden, die Bilder kann man auf unserer Homepage betrachten ( www.aktion-pro-afrika.de).
    Und wir haben Besuch aus Afrika, Frau Haby Dembele – Präsidentin unserer Partnerorganisation in Mali – wird bei uns sein.
    Kommen Sie und feiern Sie mit uns!

    Ich hoffe, wir sehen uns,
    herzliche Grüße
    Ihr Dr. med. H. Querfurt

    Info-Brief Nr. 2418.10.2016

    Liebe Freundinnen und Freunde der Aktion pro Afrika,
    Durch die Reise unserer Bundeskanzlerin nach Mali ist dieses Land wieder in die hiesigen Schlagzeilen
    geraten. Fluchtursachen bekämpfen, den Menschen Perspektiven im eigenen Land schaffen, das er-
    klärte sie zu ihrem Ziel. Dem können wir nur zustimmen, denn das ist Kern unserer entwicklungspoli-
    tischen Arbeit in Mali seit 2007. Und Entwicklung und Fortschritt sind möglich trotz der wiederkeh-
    renden Nachrichten über Unsicherheit und Anschläge. Alle unsere Projekte liegen in absolut sicheren
    Gebieten. Der größte Teil Malis ist sicher. Gerade weil die Islamisten versuchen Mali zu destabilisie-
    ren, ist unsere aufbauende Arbeit umso wichtiger. Wer sicher lebt und Einkommen erzielt, wird nicht
    zum Flüchtling.
    Bitte unterstützen Sie uns in dieser so wichtigen Arbeit!
    1. Projekte 2016
    Dieses Jahr werden 2 Schulen und eine Entbindungsstation gebaut im Wert von € 110.000. Die Errichtung der Gebäude wird im November abgeschlossen sein, dann beginnt die Inneneinrichtung. Leider hat das Dorf Dababougou einen Rückzieher gemacht, so dass diese Schule im armen Norden nicht gebaut
    werden konnte. Es entsteht eine weiterführende Schule in Kamba, die Grundschule in M´Piebougou

    wird um 3 Klassenräume erweitert und die Hebammenstation in Mounzoun wird neu gebaut. Die Schulen werden möbliert und mit einer Grundausstattung von Schulbüchern versehen. Die Entbindungsstation in Mounzoun wird mit Solartechnik elektrifiziert, dazu kommen Möbel und med.-techn. Einrichtung.

     p1250726-container-juli-2016
    2. Container mit medizinischem Material nach Mali
    Ende Juni wurden wieder 2 große Container nach Mali
    geschickt, die nun angekommen sind. Da es sich weitge-
    hend um Material handelte, das für Krankenhäuser ge-
    eignet ist, wurde diesmal das Unfallkrankenhaus in Kati
    schwerpunktmäßig versorgt
    Wir planen 2-3 Container Ende März 2017 zu verschi-
    cken. Da wird noch jede Menge Material gebraucht,
    damit wir nicht so viel „Luft“ auf den Betten haben.
    Wir brauchen: Kleidung, Fahrräder, Schreib- und Näh-
    maschinen, Gehhilfen, Rollstühle, Nähmaterial und
    natürlich med. Ausrüstung (Die komplette Sammelliste
    findet Ihr auf der Homepage).
    3. Frauenprojekt in Djigué

    Das Projekt läuft endlich gut. Die Ausbildung der Frauen schreitet voran, jetzt werden auch Bäume gepflanzt , um das Feld vor Wind und Sonne besser zu schützen.

     

    • p1240644s-djigue-bibliothek

      Foto (c) Querfurt: In der Schulbibliothek der weiterführenden Schule in Djigué – weitere Bilder am Ende des Beitrags

      4. Schulpatenschaften / Schulbibliothek Djigue
      Die Schulpatenschaften, inzwischen mit 10 Schu-
      len, laufen weiter wie bisher. Die eingegangenen
      Patenschaftsgelder aus 2015 insgesamt 4.500 €
      haben wir Anfang Januar 2016 mit nach Mali ge-
      nommen. Die Summe wurde entsprechend der
      aktuellen Schülerzahlen aufgeteilt und hauptsäch-
      lich wieder für Hefte, Stifte, Schultafeln für die
      Kleinen, Ergänzen von Büchern ausgegeben. Die
      Schule in Gueledo hat noch einmal 1.100 € zusätz-
      lich bekommen. Das Dorf hat dieses Geld sofort
      genutzt und einen dritten Klassenraum in Eigenini-
      tiative gebaut.
      Die Aktion am 1. Mai der Jugend für Mali hat für
      die Schulbibliothek in Djigué weitere 1.485 € er-
      bracht. So konnte die Bibliothek weiter ausgebaut
      werden. Der Schulleiter der weiterführenden
      Schule betreut die Bibliothek sehr intensiv, sie
      wird gut genutzt.
      Inzwischen wurde sie sogar für Erwachsene
      geöffnet, die allerdings einen kleinen Ausleih-
      obulus entrichten müssen. Für SchülerInnen ist
      die Ausleihe kostenfrei.
      5. Projekte 2017
      Für 2017 planen wir den Bau von Brunnen in 4 Dörfern und bei einer Schule, dazu die Errichtung einer
      Grundschule. Alle Orte werden wir im kommenden Januar besuchen, bevor die endgültige Festlegung
      Erfolgt.
      6. Benefizkonzert am 1.11.16
      Wieder konnten vier Musikgruppen gewonnen werden, die unentgeltlich am 1.11. im Kulturbahnhof
      Langendreer spielen werden, um unsere Arbeit in Mali zu unterstützen. Und die Musik wird Sie begeis-
      tern! Kommen Sie und feiern mit uns!
      Als zusätzlicher Höhepunkt werden drei Originalgemälde von Cordula Bejar-Vera versteigert .
      Unter www.aktionproafrika.de kann man die Bilder ansehen.
      .
      7. Flohmarkt im Bahnhof Langendreer am 20.11.
      Der Flohmarkt Bochumer Initiativen und gemeinnütziger Vereine ist inzwischen eine feste Größe und findet wie-
      der in der großen Halle statt. Wir werden mit einem großen Stand vertreten sein. Da keine Händler zugelassen sind, können Sie auf diesem Flohmarkt sicherlich so manches Schnäppchen machen.

       

      Im Namen des gesamten Vorstandes der Aktion pro Afrika wünschen wir Euch/ Ihnen eine besinnliche
      Adventszeit!
      Herzliche Grüße
      Ihr H. Querfurt 0201- 472410 oder querfurt@tonline.de

Betrieb in der Schulbibliothek in Djigué

dscf6048

dscf6050

dscf6053
So wird gebaut:
dscf6040

dscf6043

dscf6044
Fotos (c) H.Dembele

MALI BLUES IM KINO – Le nouveau film MaliBlues sort en Allemagne

Der Film MALI BLUES läuft diese Woche in Deutschland an und kommt ab dem 29.09. in die Kinos!
Worldmusicstar Fatoumata Diawara, Ngoni-Virtuose und traditioneller Griot Bassekou Kouyaté, Rapper Master Soumy und Ahmed Ag Kaedi,
Leader der Tuareg-Band Amanar – sie alle haben eines gemeinsam: ihre Musik verbindet, tröstet, heilt und gibt den Menschen die Kraft für Veränderung.
1. MALI BLUES – Offizieller Trailer – deutsche Untertitel
2. „Mali Blues – Fatoumata Diawara live“ (VIDEO)
Regisseur Lutz Gregor sowie Produzent Christian Beetz geben im BR Einblicke in die Entstehung des Musikfilms „Mali Blues“.

WEITER UNTER DEM ENGLISCHEN TRAILER.

Regardez la bande annonce sous-titrée en allemand ou en anglais. La version originale est en français évidemment. Est-ce que le film va sortir en France? Et au Mali? Weiterlesen

FATOU DIOME IN BERLIN! MIGRATION ALS FREIHEIT UND EMANZIPATION – L’immigration: liberté et émancipation (Lecture et discussion avec Fatou Diome à Berlin)

Fatou Diome: “Migration nach Europa als Freiheit und Emanzipation!“

Lesung und Diskussion mit Fatou Diome und Sarah Hiruth Zewde
Eine Veranstaltung von AfricAvenir International e.V., der African Refugees Unions (ARU) und der Oplatz Media Group

Update: Deutschlandradio Kultur berichtet über die Lesung von Fatou Diome, die am 15. Juli in Berlin-Kreuzberg stattfand
„Ich mag die Opfermentalität nicht“
deutschlandradiokultur.de – 16.07.2015
Von Anke Schaefer
Die im Senegal geborene Schriftstellerin Fatou Diome kämpft mit Blick auf das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer für eine gerechtere Asylpolitik. In Berlin-Kreuzberg las sie aus ihren Texten – und übte Kritik auch an der afrikanischen Jugend.
„Bonjour, guten Abend!“
Fatou Diome sitzt unter dem Abendhimmel in Berlin, sie wird scharfe und differenzierte Kritik üben, an Europa, an Afrika. Aber zum Auftakt liest sie aus ihrem Buch, „Der Bauch des Ozeans“. Sie liest aus dem Kapitel, in dem ein Mann, der aus dem Senegal nach Frankreich ausgewandert ist, in sein Land zurückkehrt und erzählt. Er schildert Paris in den schillerndsten Farben.
„Glaubt mir, sie sind dort sehr reich.“ Er erzählt, wie luxuriös man wohnt, dass man in den schicksten Läden auf den Champs Elysees einkauft, die Hausarbeit von Maschinen erledigen lässt und dass es für jedes Kind Kindergeld gibt. Fatou Diome klappt das Buch zu und kommentiert ihren Text.
„Das ist ein Verhalten eines Auswanderers, der das, was er in Europa tatsächlich erlebt hat, verschweigt, um sich in Afrika als reicher Mann zu präsentieren.“ Hört endlich auf, sagt sie, die Lüge zu verbreiten, Europa sei das Eldorado. Macht lieber Afrika zu einem Eldorado. Lasst Euch nicht zu Opfern machen!
„Ich mag die Opfermentalität nicht. Ich habe entschieden, kein Opfer zu sein! Und ich denke: Jeder Mensch kann das entscheiden! Und die afrikanische Jugend muss sich sagen können: Ich komme zurecht, mit oder ohne Europa.“
Verantwortung zu übernehmen, darum geht es Fatou Diome
Und wer jetzt denke, dass sie, Fatou Diome, das ja leicht sagen könne, weil sie sich gerade in Europa befinde und gerettet sei – der liege falsch. Sie habe bereits mit zwölfeinhalb Jahren im Senegal ihr eigenes Geld verdient. Verantwortung zu übernehmen – darum gehe es. Soviel an die Adresse ihrer Landsleute. An die Europäer appelliert sie, Afrika endlich als gleichberechtigten Partner zu sehen und jede paternalistische Haltung aufzugeben. Denn die Lage sei doch klar. Entweder, ruft Fatou Diome, wir werden entweder alle reich, oder wir werden alle ertrinken. Afrika brauche Bildung und Demokratie. Dabei setzt Fatou Diome auf den europäisch-afrikanischen Dialog. Im Publikum zustimmendes Nicken, zum Beispiel von dieser Frau:
„Sie hat ja viel darüber gesprochen, dass wir das zusammen machen müssen und dass das eine ohne das andere untergehen würde – bedeutet ja auch für uns eine Chance, dass wir was machen können, sonst habe ich nicht viele Handlungsmöglichkeiten.“
Jeder kann handeln – das ist Fatou Diomes optimistische Botschaft. Da mag die Zahl der Flüchtlinge erdrückend und die europäische Flüchtlingspolitik zweifelhaft sein – Frust und Resignation lässt sie nicht aufkommen. Erstaunlich beschwingt geht dieser Abend nach drei Stunden zu Ende.
© 2015 deutschlandradiokultur.de

SEHEN SIE AUCH:
=> Kulturzeit-Gespräch mit Fatou Diome
zum Thema Migration
– Der afrikanische Blick: Die senegalesische Schriftstellerin Fatou Diome sagt, Europa und Afrika, das sei wie zwei Kinder, die sich in verzerrten Spiegeln anschauen. 3sat hat mit ihr gesprochen
und
=>Migration – Der afrikanische Blick
In einer französischen Talkshow stellte Diome vor Kurzem alles auf den Kopf, ließ die anderen Teilnehmer kaum zu Wort kommen, attackierte den Westen für seine Migrationspolitik, warf aber auch Afrika Tatenlosigkeit vor. Wie kann es gelingen, dass Europa und Afrika ein klares Bild voneinander bekommen, fragen wir Fatou Diome.
© 2015 3sat.de

Mittwoch, 15.Juli 2015, 18 Uhr, Oranienplatz

„Bei der Migration geht es nicht nur um die Ausbeutung armer Menschen. Es geht auch um Menschen, die weggehen, um sich zu emanzipieren, die im Namen ihrer Freiheit weggehen. Die aus einer Menge anderer Gründe weggehen.“ Fatou Diome
DEUTSCH WEITER UNTER DER FRANZÖSICHEN VERSION

Fatou Diome: “Migration to Europe as Freedom and Emancipation!“
READ (English version)
Reading and discussion with Fatou Diome and Sarah Hiruth Zewde
Wednesday, July 15 2015, 6pm, Oranienplatz

„Migration is not only poor, exploited people. It is also people who leave to emancipate themselves, who leave in the name of liberty – and for a number of reasons.“ Fatou Diome
The great Senegalese writer Fatou Diome will reflect upon flight and migration from her own, literary, and articulate perspective. She will read from her work and at the same time leave space to allow political demands and facilitate discussions. In light of current incidents and the catastrophic way the rising number of deaths in the mediterranean sea has been dealt with, she will discuss ways of understanding migration as freedom and emacipation, offer ideas of what this means for the discussion on origins of flight here and how we can work together to make an emancipated and free mobility for all reality.
Fatou Diome is an author, activist and scientist. She was born on Niodior, a small island situated in front of the Senegalese coast, in 1968, and was initially raised by her grandmother. Before she started her studies in Dakar, she lived with three foster families in different cities. In 1990, she met a French working in Senegal and followed him to France four years later after their marriage, where she experienced various forms of everyday racism. After divorcing her husband, she started to study literature in Strasbourg and lived off a a job as cleaner.
After a collection of short stories and a novella, she published her first novel, „Le Ventre de l’Atlantique“, in 2003, making her internationally famous. It won the LiBeraturpreis, the Prix des Hémisphères Chantal Lapicque and the Jugendbuchpreis der Jury der jungen Leser. She has since published eight books, teached at the University of Strasbourg and the pedagogical college Karlsruhe, and presented the literary emission “Nuit blanche” at France 3. In her works, she intensively deals with issues of migration, flight, and racism, and the relation between Senegal and France.

The reading will take place in French and German. The discussion will be translated into German (English translation possible).
The event takes place as part of the project “Why We Are Here!? African Perspectives on Flight and Migration“ conducted by AfricAvenir e.V. in 2015/2016. In cooperation with ARU and Oplatz media Group.

Fatou Diome: “L’immigration en Europe: liberté et émancipation!”

Lecture et discussion avec Fatou Diome et Sarah Hiruth Zewde
Un évenement d‘AfricAvenir International e.V., African Refugees Unions (ARU) et Oplatz Media Group

Mercredi 15 juillet 2015, 18 heures, Oranienplatz

„L’immigration c’est aussi des gens qui partent pour leur émancipation, qui partent au nom de leur liberté…qui partent pour des tas d’autres raisons“. Fatou Diome

L'écrivaine Fatou Diome (c)Marco Campanozzi, La Presse.caFoto (c) Marco Campanozzi/LaPresse.ca: L’écrivaine Fatou Diome

Weiterlesen