FRIEDENSSICHERUNG: KURZE GESCHICHTE DER MILITÄRINTERVENTIONEN DER AFRIKANISCHEN UNION – Promouvoir la paix par la guerre : l’interventionnisme africain

Übernahme vom Partnerblog AFRIKANEWS ARCHIV

Friedensförderung durch Kriegführung: Afrikanischer Interventionismus
http://www.irinnews.org/ Von Obi Anyadike, Herausgeber von Editor-at-Large und Afrika, NAIROBI, 20. Januar 2017
Afrika, der ärmste Kontinent der Welt, steht vor zahlreichen Sicherheitsproblemen. Aber ihre Führer zögern nicht, in Krisen zu intervenieren, wenn sie können, wie Yahya Jammeh in Gambia jetzt entdeckt.
…Weiterlesen

Foto (c) Steve Cockburn/Amnesty International: En Gambie, les partisans de l’opposition célèbrent la victoire électorale. – Gambische Oppositionswähler feiern Sieg

Promouvoir la paix par la guerre : l’interventionnisme africain
http://www.irinnews.org/fr by Obi Anyadike Rédacteur pour l’Afrique, NAIROBI, 20 janvier 2017 Weiterlesen

ALLTAG IN GAO NACH DEM VERHEERENDEN ANSCHLAG AUF DIE GEMEINSAMEN PATROUILLEN – De nombreuses questions après l’attaque meurtrière de Gao

1. Bundeswehr in Gao: Nichts ist sicher in Mali
Die deutschen Soldaten in Gao sind schockiert: Beim Angriff auf das benachbarte malische Camp starben mindestens 70 Menschen. Der Anschlag könnte den fragilen Frieden im Land gefährden.
2. Der große Einsatz der UN in Gao
Die deutschen Soldaten sind in und um die nordmalische Stadt Gao für die Feindaufklärung verantwortlich. Das tun sie mit Hightech und – ganz altmodisch – mit der Präsenz von Fußsoldaten. Aus Gao berichtet Udo Bauer.

DEUTSCHE DW-ARTIKEL WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

minusma-19-01-17camp-militaire-a-gao

Foto (c) MINUSMA: Vue aerienne du camp des FAMas à Gao – Luftaufnahme des malischen Militärlagers, neben dem Lager Castor, wo die Bundeswehr soldaten in Gao stationiert sind

De nombreuses questions après l’attaque meurtrière de Gao

RFI – 19-01-2017 à 21:55
Trois jours de deuil national débutent, ce jeudi 19 décembre, au Mali, après l’attentat-suicide qui a frappé Gao la veille dans le nord du pays. Une attaque contre un camp de combattants des groupes armés signataires de l’accord de paix qui a fait 77 morts au moins, selon un dernier bilan, et une centaine de blessés. L’action a été revendiquée par l’organisation al-Mourabitoune du jihadiste Mokhtar Belmokhtar. Weiterlesen

SCHWERSTES ATTENTAT SEIT LANGEM IN EINEM MILITÄRLAGER IN GAO WILL GEMEINSAME PATROUILLEN VERHINDERN – Près de 50 morts dans un attentat suicide visant le processus de la paix

1. Dutzende Soldaten und Ex-Rebellen getötet
tagesschau – 18.01.2017 22:39
Im westafrikanischen Mali wurden bei einem Anschlag auf ein Militärlager in der Stadt Gao rund 60 Soldaten und frühere Rebellen getötet.
2. Al-Kaida-Gruppe bekennt sich zu Anschlag mit vielen Toten
Die Terrororganisation Al-Kaida im Islamischen Maghreb hat sich zum Anschlag in Mali mit rund 60 Toten bekannt.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

1. Mali: près de 50 morts dans un attentat suicide
AFP – 18.01.2017 à 19:00
Un attentat suicide visant des combattants de groupes armés signataires de l’accord de paix au Mali a fait près de 50 morts mercredi à Gao, principale ville du nord du pays, toujours en proie aux attaques jihadistes.

Foto (c) AFP/STRINGER: Des militaires sur les lieux d’un attentat suicide, le 18 janvier 2017 à Gao, dans le nord du Mali
Soldaten versorgen nach dem Attentat auf das Militärlager in Gao Verletzte.

Weiterlesen

DSCHIHADISTENANSCHLAG SETZT DEN FLUGHAFEN GAO LAHM – L’aéroport de Gao impraticable après un attentat jihadiste

Anschläge auf Flughäfen im Norden Malis
der standard – 30. November 2016, 17:16
Al-Kaida-nahe Gruppe bekannte sich zu Angriff Bamako – Extremisten haben im Norden Malis zwei Flughäfen mit einer Autobombe und Raketen angegriffen.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

Mali: l’aéroport de Gao impraticable après un attentat jihadiste
AFP – 02.12.2016 à 00:00
L’aéroport de Gao, principale ville du nord du Mali, est impraticable pour une durée indéterminée à la suite de l’attentat jihadiste qui l’a visé mardi soir, provoquant d'“importants dégâts“, a annoncé jeudi la Mission de l’ONU au Mali (Minusma).

afp-3011216degats-importants-a-laeroport-de-gao-vise-par-un-attentat-jihadiste-le-30-novembre-2016

Foto (c) AFP: Dégâts importants à l’aéroport de Gao visé par un attentat jihadiste, le 30 novembre 2016 au Mali
Schwere Schäden am Flughafen von Gao infolge eines dschihadistischen Selbstmordattentats, am 30.11.2016

Par ailleurs, des affrontements entre combattants proches de groupes armés signataires de l’accord de paix ont fait au moins deux morts jeudi au sud de Gao, près de la frontière avec le Niger, a appris l’AFP d’un élu et d’une source de sécurité étrangère dans la région. Weiterlesen

DIE NEUE REGION MENAKA LEIDET UNTER DER FORTWÄHRENDEN UNSICHERHEIT – Ménaka, toute nouvelle région, en proie à l’insécurité persistante

3. Ménaka: 2 Tote, zehn Entführte und mehrere Verwundete beim Angriff auf zwei Dörfer
Bamako (Le Républicain) – 11. Oktober 2016
Am Morgen des 8. Oktober stürmten nicht identifizierte bewaffnete Männer Tinasben und Sahene, zwei Dörfer in Ménaka, der brandneuen Region. Ein Bewohner von Sahene gab an, die Banditen seien in Fahrzeugen gekommen und hätten gezielt Zivilisten angegriffen.
1. Interkommunale Konflikte: Fast 100 Tote in Tenenkou und Menaka
Bamako (L’Indicateur du Renouveau) – 5. Mai 2016
Nach dem von OCHA (Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten der UN) in dieser Woche veröffentlichten humanitären Bulletin haben zwei interkommunale Konflikte in der Region Ménaka „den Tod von 67 Menschen und die Vertreibung von etwa 13 000“ anderen verursacht.
2. Die politische Zukunft in Mali: Paradoxien und Kontraste
Bamako (L’Essor*) – 3. Mai 2016
*) L’Essor ist die von der malischen Regierung herausgegebene Tageszeitung
Ménaka als Gegengewicht zu Kidal, große Herausforderungen gegenüber kleinen Tricks, die Interpellation dem Ultimatum vorgezogen. Widersprüche gibt es zuhauf in unseren News.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

3. Ménaka : 2 morts, une dizaine de personnes enlevées et plusieurs blessés dans l’attaque de deux villages
Bamako (Le Républicain) – 11 Oct 2016
Par Madiassa Kaba Diakité

La ville de Ménaka

Foto (c) maliweb: La ville de Ménaka

Le samedi matin, des bandits armés non encore identifiés ont fait une incursion à Tinasben et à Sahene, deux villages de Ménaka, la toute nouvelle région. Weiterlesen

DIE VISION VOM AUTONOMEN MALI, AUTONOMEN AFRIKA – Aminata D. Traoré dans les top 50 – Vision d’un Mali et d’une Afrique autonomes

1. Aminata Dramane Traoré / Vision von einem autonomen Mali und einem autonomen Afrika: „Wir können und müssen von den offenen Rissen im aktuellen System profitieren“
Bamako (Le Reporter) – 22. September 2015
Interview von Françoise Wasservogel
Wir trafen Aminata Dramane Traoré, Sozialaktivistin in Mali und in der Welt, mit den Globalisierungskritikern. Als Essayistin ist sie Koordinatorin des Forums für ein anderes Mali (FORAM), bei ihrem Besuch in Paris Mitte September 2015. Unsere Korrespondentin hat sie zu einigen aktuellen Themen befragt: zur malischen Krise, zu Fragen der Sicherheit und Wirtschaft im Zusammenhang mit der Krise in Griechenland und zum bevorstehenden Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in New York.
Und sie kandidiert jetzt für die Nachfolge von Ban Ki-moon.
2. Veröffentlichung der Zeitschrift New African: Aminata D. Traore, Alioune Ifra N’Diaye, Abdoullah Coulibaly und Cheick Diallo unter den Top 50 der afrikanischen Intellektuellen
Bamako ( Aujourd’hui-Mali) – 30. April 2016
Das renommierte Magazin New African hat die Liste der 50 afrikanischen Intellektuellen veröffentlicht, die der Stolz des Kontinents sind.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL
Aminata D Traoré pour SG_Seuls, nous pouvons faire si peu, ensemble, nous pouvons faire beaucoup
2. Révélation du magazine Newafrican : Aminata D. Traoré, Alioune Ifra N’Diaye, Abdoullah Coulibaly et Cheick Diallo dans le top 50 des intellectuels africains
Bamako (Aujourd’hui-Mali) – 30 Avr 2016
Par A.B.HAÏDARA
La prestigieuse revue New African vient de publier la liste des 50 intellectuels africains qui font la fierté du continent. Il s’agit des personnalités du monde de la culture (artistes, écrivains, musiciens, inventeurs..). Plusieurs pays d’Afrique sont représentés dans ce classement … Sans grande surprise, le Mali figure bel et bien dans ce classement avec quatre personnalités Weiterlesen

BUNDESWEHR SETZT IN MALI AUFKLÄRUNGSDROHNEN EIN – La Bundeswehr déploie ses drones de reconnaissance dans le Nord

Aufklärung ist gut, weniger Krieg ist besser – hoffentlich wird es eines Tages dazu führen, dass Mali weniger Soldaten braucht…

1. Drohnen sollen Bundeswehrsoldaten in Mali schützen
spiegel online – 04.07.2016
Der Bundeswehreinsatz im Norden Malis wird gefährlicher, weil dort verschiedene Terrorgruppen verstärkt zusammenarbeiten. Überwachungsdrohnen sollen die Soldaten nun besser schützen.
2. Erstmals Bundeswehr-Patrouille in Mali angegriffen
Deutsche Welle – 07.07.2016
Seit drei Jahren ist die Bundeswehr im westafrikanischen Mali im Einsatz, bildet Soldaten aus und übernimmt Aufklärungsarbeit. Nun wurden die deutschen Soldaten dort erstmals direkt beschossen.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

1.+2. Des soldats allemands pris pour cibles au Mali
Dépêches du Mali – 08.07.2016
Les soldats allemands de la Bundeswehr au Mali ont eu chaud. Pour la première fois, le contingent déployé dans le cadre de la MINUSMA a essuyé des tirs, pendant une patrouille à Gao, dans le nord. Weiterlesen