KURZER PROZESS FÜR DEN SHERIFF VON TIMBUKTU – L’ancien „shérif“ islamique de Tombouctou, condamné à 9 ans par la CPI

1. Kurzer Prozess für Malis Kulturerbe-Killer
Deutsche Welle – 27.09.2016
Der Internationale Strafgerichtshof hat Ahmad Al Faqi Al Mahdi wegen Kriegsverbrechen verurteilt. Zum ersten Mal hat er damit die Zerstörung von Weltkulturerbe geahndet. Ein Meilenstein – aber nicht für die Malier.
2. Kommentar: Weltgericht ahndet Kulturfrevel von Timbuktu
Deutsche Welle – 28.09.2016
Im grauen Anzug, mit Brille auf der Nase, die langen, pechschwarzen Haare zurückgekämmt – so saß Ahmad Al Faqi al Mahdi im Gerichtssaal. Dabei wirkte er eher wie ein Gelehrter als ein Krieger. Aber das war längst nicht das Besondere am Timbuktu-Prozess.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

LESEN SIE AUCH/VOIR AUSSI
=> MENSCHENRECHTSORGANISATIONEN FORDERN: KEINE STRAFFREIHEIT FÜR DIE ANDEREN KRIEGSVERBRECHER – Les vrais responsables des exactions commises dans le Nord ne sont pas interpellés – 31.08.2016 in MALI-INFORMATIONEN

1. CPI: Tombouctou, prête au pardon, a soif de justice
AFP – 25.09.2016 à 19:00
Par Sébastien RIEUSSEC
Depuis quelques mois, les fidèles en quête de la protection des saints patrons de Tombouctou se pressent de nouveau au cimetière des „trois saints“. La ville malienne légendaire aux mausolées patiemment restaurés est prête à pardonner aux responsables de leur destruction, mais désespère d’obtenir justice.
Un de ces jihadistes qui dictaient leur loi dans le nord du Mali en 2012, le Touareg malien Ahmad Al Faqi Al Mahdi, est actuellement jugé par la Cour pénale internationale (CPI), dont le verdict est attendu mardi.

Deux hommes devant les portes d'une mosquée du 15e siècle endommagée par des jihadistes, le 19 septembre 2016 à Tombouctou

Foto (c) AFP/SEBASTIEN RIEUSSEC: Deux hommes devant les portes d’une mosquée du 15e siècle endommagée par des jihadistes, le 19 septembre 2016 à Tombouctou
Zwei Männer vor den Toren einer restaurierten Moschee in Timbuktu aus dem 15. Jh., die von den Dschihadisten beschädigt worden war – die Wunden in der Gesellschaft bleiben

Weiterlesen

GESCHICHTE DER RETTUNG DER MANUSKRIPTE VON TIMBUKTU – Les manuscrits de Tombouctou: l’histoire de leur sauvetage

1. Abdel, der malische Bibliothekar, der die Bücher von Timbuktu vor den Scheiterhaufen der Dschihadisten rettete
Le Journal des Bonnes Nouvelles – 6. Mai 2016
„Beeilt euch! Beeilt euch! Sie kommen! „Abdel Kader Haïdara, sein Gesichtsausdruck äußerst konzentriert, läuft von Haus zu Haus, um den Einmarsch der Dschihadisten bekannt zu geben.
Wir schreiben das Jahr 2012.
2. Die Restaurierung und Digitalisierung der Manuskripte von Timbuktu [geht in Bamako weiter]
RFI-Audiobeitrag, gesendet am 22.08.2016 (französisch)
=> DER SCHATZ VON TIMBUKTU LIEGT NOCH IN BAMAKO – 28.02.2015

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

LESEN SIE AUCH / LIRE AUSSI:
=> RETTER DER MANUSKRIPTE AUS DEM ERBE TIMBUKTUS WIRD MIT AFRIKAPREIS GEEHRT – Le sauveur des manuscrits de Tombouctou: „L’Afrique dispose d’une culture écrite“ – 27.06.2014

1. Abdel, le bibliothécaire malien qui a sauvé les livres de Tombouctou des flammes djihadistes.
Le Journal Des Bonnes Nouvelles – 06 Mai 2016 00:00
“Dépêchez-vous! Dépêchez-vous! Ils arrivent!“ Abdel Kader Haidara, visage concentré à l’extrême, court de maisons en maisons, pour annoncer la progression des djihadistes.
Abdel Kader Haidara
Nous sommes en 2012 et l’armée malienne vient de s’effondrer face à la poussée de AQMI. Un millier de djihadistes en armes est sur le point de prendre Tombouctou. Weiterlesen

MENSCHENRECHTSORGANISATIONEN FORDERN: KEINE STRAFFREIHEIT FÜR DIE ANDEREN KRIEGSVERBRECHER – Les vrais responsables des exactions commises dans le Nord ne sont pas interpellés

Foto oben © STR/AP/SIPA: Des habitantes de Tombouctou voilées selon les prescriptions des jihadistes, le 8 janvier 2012. – Einwohnerinnen von Timbuktu 2012, nach den Vorschriften der Dschihadisten verschleiert

1. AL FAQI, die Marionette der Zerstörung der Mausoleen von Timbuktu vor dem IStGH: Die wahren Verantwortlichen für die Übergriffe halten sich in den Luxushotels Bamakos auf
LeSoft – 24. August 2016
Der Prozess gegen Ahmad al-Mahdi wurde am Montag, 22. August am Internationalen Strafgerichtshof (IStGH , ICC) eröffnet. Er soll mindestens eine Woche dauern.
2. Weltkulturerbe als Kriegsopfer
Deutsche Welle – 24.08.2016
Die Menschen im malischen Timbuktu zeigen sich zufrieden, dass der Hauptverantwortliche für die kulturelle Zerstörung ihrer Stadt vor Gericht steht. Doch einigen geht der Prozess in Den Haag nicht weit genug.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. AL FAQI, le pantin de la destruction des mausolées de Tombouctou a la CPI : Les vrais responsables des exactions commises sont dans les hôtels de luxe à Bamako
LeSoft – 24 Août 2016
Par Sinaly M Daou
Le procès d’Ahmad al-Mahdi s’est ouvert lundi 22 août devant la Cour pénale internationale(CPI). Il doit durer au moins une semaine.

Foto © ICC-CPI: Lors d’une audience à huis clos, le 1er mars, à La Haye. Il a, ce jour-là, annoncé qu’il plaiderait coupable – une première dans l’histoire de la cour. – In einer geschlossenen Anhörung am 1. März in Den Haag. Er kündigte an diesem Tag an, er werde sich schuldig bekennen – ein Novum in der Geschichte des Gerichts.

Weiterlesen

PROZESSBEGINN IN DEN HAAG: EUER EHREN, ICH BEKENNE MICH SCHULDIG – Devant la CPI: ancien jihadiste demande pardon pour la destruction des mausolées

2. Internationaler Strafgerichtshof:
Angeklagter bedauert Zerstörung von Kulturerbe „zutiefst“

Deutschlandfunk – 22.08.2016
Im Prozess vor dem Internationalen Strafgerichtshof um zerstörte Weltkulturerbe-Stätten in Mali hat der Angeklagte ein umfassendes Schuldbekenntnis abgelegt.
1. Prozess in Den Haag: Islamist gesteht Zerstörung von Weltkulturerbestätten in Mali
spiegel.online – 22.08.2016
Im 15. Jahr seines Bestehens erlebt der Internationale Strafgerichtshof eine Premiere: … Ahmad Al Faqi Al Mahdi aus Mali hat zum Auftakt seines Prozesses gestanden, neun Mausoleen und einen Teil der Sidi-Yahia-Moschee in Timbuktu zerstört zu haben.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEN FRANZÖSISCHEN

MORE CPI & procès mausolées / IStGH & Prozess Weltkulturerbe
in MALI-INFORMATIONEN
insbesondere/surtout: WIRD ES EINEN PROZESS VOR DEM ICC GEBEN? – (Vidéographie) – Devant la Cour Pénale Internationale: Y aura-t-il un procès pour la destruction des mausolées?AFP 02.03.16La Cour Pénale Internationale

=> VIDEO mit deutschen Untertiteln: Comment fonctionne la Cour pénale internationale / Darstellung des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag
(Rechts auf CC klicken und „Deutsch“ einschalten.)

1b. Tombouctou: un jihadiste demande pardon pour la destruction des mausolées
AFP – 22.08.2016 à 15:00
Par Maude BRULARD, Sophie MIGNON
Un jihadiste malien a demandé pardon lundi à son peuple en plaidant coupable, à l’ouverture de son procès historique à la CPI, de la destruction en 2012 de mausolées classés au Patrimoine mondial de l’humanité à Tombouctou, appelant les musulmans à ne pas imiter ces actes „diaboliques“.
C’est une avalanche de premières pour ce procès qui devrait durer une semaine: le premier pour destruction de patrimoine culturel, le premier où un accusé plaide coupable, le premier pour un jihadiste présumé et le premier lié au conflit malien.

Foto (c) AFP/Patrick Post: Al Faqi Al Mahdi lors de son procès à La Haye, le 22 août 2016 – Ahmad Al Faqi Al Mahdi auf der Anklagebank.

Weiterlesen

DIE BEWEISE DER ANKLÄGER SIND AUSREICHEND: ES WIRD EINEN PROZESS IN DEN HAAG GEBEN – La CPI tiendra un procès pour les destructions de mausolées à Tombouctou

Malischer Dschihadist muss sich vor Haager Strafgerichtshof verantworten
AFP – 24.03.2016
Wegen der Zerstörung jahrhunderteralter religiöser Stätten in der malischen Wüstenstadt Timbuktu muss sich ein mutmaßlicher Dschihadist vor dem Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) verantworten. Die Richter in Den Haag leiteten am Donnerstag ein Verfahren gegen den Malier Ahmad al-Faqi al-Mahdi ein.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

MORE CPI & procès mausolées / IStGH & Prozess Weltkulturerbe in MALI-INFORMATIONEN

La CPI tiendra un procès pour les destructions de mausolées à Tombouctou, une première
AFP – 25.03.2016 à 00:00
Par Maude BRULARD
La Cour pénale internationale (CPI) a confirmé jeudi l’inculpation d’un jihadiste malien pour la destruction de mausolées appartenant au Patrimoine mondial de l’humanité à Tombouctou, qui sera donc le premier à être jugé par la CPI pour ce type de crime.
Ahmad Al Faqi Al Mahdi, un Touareg malien, un dirigeant du groupe jihadiste Ansar Dine à Tombouctou (nord-ouest du Mali) au moment des faits en 2012, sera renvoyé pour crime de guerre devant „une chambre de première instance en temps utile“, a annoncé la CPI.
L’accusé, le premier jihadiste traduit devant la CPI, „a exprimé son désir de plaider coupable“, là aussi une première pour cette juridiction, a indiqué la procureure de la CPI, Fatou Bensouda.

Capture d'écran de militants islamistes détruisant un ancien sanctuaire à Tombouctou le 1er juillet 2012

Capture d’écran de militants islamistes détruisant un ancien sanctuaire à Tombouctou le 1er juillet 2012

Weiterlesen

WIRD ES EINEN PROZESS VOR DEM ICC GEBEN? – (Vidéographie) – Devant la Cour Pénale Internationale: Y aura-t-il un procès pour la destruction des mausolées?

Die Zerstörungen in Timbuktu sind ein Kriegsverbrechen, klagt der ICC an
AFP – 01.03.2016. 17:00
Die Anklägerin des IStGH (Internationaler Strafgerichtshof Den Haag, ICC) warf am [heutigen] Dienstag einem vermutlich mit Al-Qaida liierten malischen Dschihadisten Kriegsverbrechen vor, weil er sich an der Zerstörung der von der UNESCO im Jahr 2012 geschützten Mausoleen in Timbuktu beteiligte und sie auch führte.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Comment fonctionne la CPI? REGARDEZ LA VIDEOGRAPHIE de Stéphane Koguc, Elise d’Epenoux pour AFP
AFP 02.03.16La Cour Pénale Internationale
=> HIER geht es zum Video mit deutschen Untertiteln: Darstellung des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag
(Rechts auf CC klicken und „Deutsch“ einschalten.)

Les destructions de Tombouctou sont un crime de guerre, accuse la CPI
AFP – 01.03.2016 à 17:00
Par Maude BRULARD
La procureure de la CPI a accusé [ce] mardi un jihadiste malien présumé lié à Al-Quaïda de crimes de guerre pour avoir dirigé et participé à la destruction de mausolées protégés par l’Unesco à Tombouctou en 2012. Weiterlesen

WAS SIND DIE MAUSOLEEN DER HEILIGEN TIMBUKTUS? DER PROZESS VOR DEM IStGH KÖNNTE BEISPIELHAFT WERDEN – Que sont les mausolées des saints de Tombouctou? Le procès devant la CPI contre un des destructeurs pourrait servir d’exemple

Foto oben: (c) AFP/Eric Feferberg: Le mausolée détruit de Sidi Mahmoud, le 29 janvier 2013, à Tombouctou – Das zerstörte Mausoleum von Sidi Mahmoud, am 29.januar 2013, Timbuktu

1. Mali: die Mausoleen der muslimischen Heiligen in Timbuktu
AFP – 29.02.2016 11:30
Die Mausoleen der muslimischen Heiligen in Timbuktu, von der Bevölkerung als Beschützer vor Gefahren in dieser mythischen Stadt im Norden Malis verstanden, wurden mit Pickeln, Hacken und Meißeln von Dschihadisten im Jahr 2012 weitgehend zerstört und wieder restauriert dank der Unesco.
2b. Welterbe-Zerstörung als Kriegsverbrechen
Deutsche Welle – 01.03.2016
Vor dem Straftribunal in Den Haag geht es erstmals nicht um Massaker und Vertreibung, sondern um die Vernichtung kultureller Stätten. Ein Malier muss sich für die Zerstörung von Mausoleen in seiner Heimat verantworten.

DEUTSCHE ARTIKEL (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG VON #1) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

LESEN SIE MEHR / VOIR PLUS in MALI-INFORMATIONEN
=> « TIMBUKTUS WIEDERGEBURT SYMBOLISIERT DIE NEUE ZUVERSICHT DES LANDES » – « Tombouctou est le symbole d’un pays qui reprend confiance » – 18/07/2015
=> DIE UNESCO BRINGT DIE ZERSTÖRUNG DER MAUSOLEEN IN TIMBUKTU VOR DEN IStGH – L’Unesco saisit la CPI pour la destruction des mausolées de Tombouctou – 20/07/2015

1. Mali: les mausolées de saints musulmans à Tombouctou
AFP – 29.02.2016 à 11:30
Les mausolées de saints musulmans de Tombouctou, perçus par la population comme des protecteurs contre les dangers dans cette ville mythique du nord du Mali, ont été en grande partie détruits à coups de pioche, houe et burins par des jihadistes en 2012 et reconstruits à l’identique grâce à l’Unesco.

Foto (c) AFP: Le mausolée du saint musulman Alpha Moya à Tombouctou, en 2012
Das von Islamisten zerstörte Mausoleum des muslimischen Heiligen Alpha Moya in Timbuktu

Weiterlesen