TOD VON 2 MALISCHEN, UND 3 FRANZÖSISCHEN SOLDATEN DURCH MINE BEI TESSALIT – Après deux soldats maliens, trois soldats français tués dans l’explosion d’une mine au Nord

Kommentar der Blogautorin: Die Unsicherheit im Norden ist hoch und fordert immer wieder Todesopfer, soeben Soldaten der französischen Barkhane-Truppe, vor zwei Wochen malische Soldaten.
Trotzdem kann man nicht sagen, dass Malis Friedensprozess stockt, wie es Philipp Sandner von der Deutschen Welle meldet. Siehe z.B. die Einschätzung des UN-Sicherheitsrates nach dem Besuch in Mali, die allen Beteiligten einen „echten Willen“ attestiert:

=> UN-DELEGATION BESUCHT MALI UND DRÄNGT AUF BESCHLEUNIGUNG DER FRIEDENSBEMÜHUNGEN – “Volonté réelle” de toutes les parties impliquées vue par l’ONU

1. Tod von zwei Sodaten der malischen Armee, ihr Fahrzeug fuhr auf eine Mine
JournalduMali – 29.03.2016
2. Iyad bekennt sich zur Explosion eines Fahrzeugs der FAMa mit zwei Toten und zwei Verletzten
Niarela – 02.04.2016
3. Drei französische Soldaten bei der Explosion einer Mine in Mali getötet
africa24.news – 13.04.2016
Die Explosion einer Mine bei einer Operation im Norden Malis (auf der Straße nach Tessalit, Ed.) verursachte am Dienstag den Tod eines Soldaten aus dem 511. Regiment des Zuges Auxonne (Côte-d’Or). Zwei weitere Soldaten, die von der Explosion betroffen waren, erlagen später ihren Verletzungen.

Geolgt von einem Video von Le Monde: Die Situation In Mali in 5 Minuten (nur frz.)
3a. Sprengfalle im Norden von Mali – Mine tötet drei französische Soldaten
n-tv – 13. April 2016
Wie gefährlich wird die Ausweitung des Bundeswehr-Einsatzes in Mali?

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

Google-maps der genannten Gebiete und Orte/ des zônes et lieux en question:
Bambara-Maoundé, route Douentza-Tombouctou,
Tessalit; route Aguelhoc-Tessalit, route Gao-Tessalit.

MORE EUTM – Europäische Trainingsmission in MALI-INFORMATIONEN,
auch unter Bundeswehr, insbesondere/surtout:
=> EUTM À KOULIKORO: INSGESAMT 600 MALISCHE PIONIERE WERDEN VON DER BUNDESWEHR TRAINIERT – La Bundeswehr allemande forme les soldats maliens à Koulikoro – 22.08.2013
=> NOCHMAL BUNDESWEHR: AUSBILDUNG MALISCHER PIONIERE KONKRET (VIDEO) – Les soldats maliens en formation à Koulikoro (Audio) – 27.03.2014
=> DIE BUNDESWEHR IST IN MALI DABEI – AUCH BEIM WEIHNACHTSMARKT – La Bundeswehr est aussi de la fête au SANTA – 26.12.2013
=> BIS ZU 650 SOLDATEN DER BUNDESWEHR NACH MALI – L’Allemagne prête à envoyer environ 650 soldats au Mali – 26.11.2015

1. Mort de deux FAMa, leur véhicule saute sur une mine
JournalduMali – 29/03/2016
Un véhicule de l’armée malienne a sauté ce lundi sur une mine dans la la localité de Bambara Maoudé région de Tombouctou. Deux militaires maliens ont été tués dans l’explosion qui s’est produite vers 11 heures. Le véhicule était en patrouille sur l’axe Douentza –Tombouctou précisément dans la localité de Bambara Maoudé. On compte également des blessés parmi les militaires maliens.
© 2016 Journaldumali.com

2. Iyad revendique l’explosion d’un véhicule des FAMA ayant fait 2 morts et 2 blessés
niarela – 02.04.2016
Dans un communiqué rendu public via le site mauritanien Alakhbar, le groupe jihadiste Ançar-dine d’Iyad Ag Ghali a revendiqué l’attentat ayant fait deux morts et autant de blessés dans les rangs de l’Armée malienne le lundi 28 mars dernier dans la région de Tombouctou. Le véhicule en question a sauté sur un engin explosif. … Cette attaque survient après celle perpétrée contre le camp de la MINUSMA à Kidal au mois de janvier dernier.
© 2016 niarela.net

3. Trois soldats français tués dans l’explosion d’une mine au Mali
africa24.news – 13.04.2016
L’explosion d’une mine au cours d’une opération dans le nord du Mali a provoqué mardi la mort d’un soldat du 511e régiment du train d’Auxonne (Côte-d’Or). Deux autres soldats touchés par l’explosion ont ensuite succombé à leurs blessures.
..africa24.news 13.04.16situation Weiterlesen

Advertisements

ANALYSEN DER INTERNATIONAL CRISISGROUP UND IRIN: KOMMT DER FRIEDEN IM SAHEL VON UNTEN? UND NEUE STRATEGIEN DER AQMI – La paix dans le sahel vient-elle d’en bas? Et la nouvelle stratégie jihadiste

Frieden von unten ?
Dakar / Brüssel (International Crisis group) – 14. Dezember 2015
ZUSAMMENFASSUNG
Nach einem durch erneute Zusammenstöße im Norden Malis geprägten Sommer begann eine überraschende Entspannung nach einer Reihe von Gesprächen im Oktober 2015 Gestalt anzunehmen, zwischen Führungskräften der Koalition der Azawad-Bewegungen (CMA), der wichtigsten Rebellenkoalition, und denen der Plattform, der pro-Regierungs-Koalition.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

LESEN SIE AUCH / LIRE AUSSI:
=> La nouvelle stratégie djihadiste dans le Sahel
NAIROBI (IRIN) – 4 février 2016
Depuis quelques semaines, les forces de l’ordre sont sur le qui-vive dans la capitale sénégalaise, Dakar. La police et l’armée, présentes dans les rues, procèdent à des fouilles de voiture et appréhendent les militants islamistes présumés. …En lire plus
=> Die neue Strategie der Dschihadisten in der Sahelzone
NAIROBI (IRIN) – 4. Februar 2016 – übersetzt von AFRIKANEWS ARCHIV
Sicherheit war in der senegalesischen Hauptstadt Dakar in den letzten Wochen sehr intensiv, mit Polizei und Soldaten auf den Straßen, durchsuchten Fahrzeugen, und Razzien bei mutmaßlichen Islamisten.…Weiterlesen

Mali: la paix venue d’en bas?
Dakar/Bruxelles (International Crisis group) – 14 Dec 2015
Briefing Afrique N°115

A fighter from the Coordination of Azawad Movements (CMA) stands on his vehicle covered in mud for camouflage outside Anefis, Mali, August 26, 2015. The United Nations has deployed 10,000 peacekeepers and poured more than $1 billion into Mali but its efforts to end a three-year conflict are threatened by the reemergence of a centuries-old rivalry between Tuareg clans. Picture taken August 26. To match Insight MALI-VIOLENCE/MILITIA REUTERS/Souleymane Ag Anara

Foto (c) Reuters/Souleymane Ag Anara (VOIR plus de photos en bas): Un combattant de la coordination des mouvements Azawad (CMA) se trouve sur son véhicule couvert de boue pour le camouflage en dehors de Anefis au Mali, le 26 Août 2015. L’ONU a déployé 10.000 soldats de la paix et versé plus de 1 milliard de $ au Mali, mais ses efforts pour mettre fin à un conflit qui a duré trois ans sont menacés par la résurgence d’une rivalité séculaire entre clans touaregs. – Ein Kämpfer der Koordination der Azawad-Bewegungen (CMA) steht auf seinem zur Tarnung schlammbedeckten Fahrzeug außerhalb Anefis am 26. August 2015. Die Vereinten Nationen haben 10.000 Blauhelme eingesetzt und mehr als 1 Miliarde $ in Mali ausgegeben, aber ihre Bemühungen einen dreijährige Konflikt zu beenden, werden durch das Wiederauftauchen einer Jahrhunderte alten Rivalität zwischen Tuareg-Clans bedroht. (Siehe Fotoreportage unten im gelben Kasten.)

SYNTHESE – => VOIR la Version complète PDF
Après un été 2015 marqé par de nouveaux affrontements au Nord Mali, une détente surprenante est survenue en octobre Weiterlesen

MORD AN RFI-JOURNALISTEN IN MALI VOR 2 JAHREN: GEHEIMHALTUNG WIRD BALD AUFGEHOBEN – Journalistes tués au Mali: la levée du secret défense imminente

Tod von Journalisten in Mali: demnächst Entscheidung über die Aufhebung der militärischen Geheimhaltung
AFP – 22.01.2016 01:00
Das Verteidigungsministerium hat die in der Untersuchung des Mordes an zwei RFI-Journalisten in Mali in Frankreich angeforderten Dokumente gesammelt und wartet auf die Stellungnahme des Ausschusses für Freigabe von militärischen Geheimnissen.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Journalistes tués au Mali décision prochaine sur la levée du secret défense
AFP – 22.01.2016 à 01:00

Ghislaine Dupont et Claude Verlon, deux journalistes de RFI tués à Kidal

Foto (c) RFI/AFP/Archives Kenzo Tribouillard: Les photos des journalistes français de RFI Ghislaine Dupont et Claude Verlon, tués au Mali, le 2 novembre 2013
Die Fotos der französischen RFI-Journalisten Ghislaine Dupont und Claude Verlon, getötet in Mali am 2. November 2013

Weiterlesen

MALIS PREMIER MOUSSA MARA ENTLASSEN, NEUER REGIERUNGSCHEF MODIBO KEITA – Primature : Mara tara, Modibo nana !

Fin de mission pour le Premier Ministre Moussa MARA et avènement du Premier Ministre Modibo KEITA
Le Président de la République, SEM M. Ibrahim Boubacar KEITA, a signé ce jour jeudi 08 janvier 2015 deux décrets.
Source: Présidence

Modibo Keita est le nouveau premier du Mali
Foto (c) malijet: Modibo Keïta est le nouveau premier du Mali

Malis Regierungschef Mara zurückgetreten
Bamako (der standard) – 8.1.2015
Auf Bestreben von Staatschef Keita – Unterhändler bei Friedensgesprächen wird neuer Ministerpräsident

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM AFP-ARTIKEL

Mali: le Premier ministre remplacé par le représentant aux négociations de paix
Bamako (AFP) – 08.01.2015 20:41
Le président malien Ibrahim Boubacar Keïta a nommé jeudi Premier ministre son actuel représentant aux négociations de paix avec les groupes rebelles, Modibo Keïta, en remplacement de Moussa Mara qui a démissionné Weiterlesen

ALLES ODER NICHTS IN ALGIER? BIS JETZT NUR GEPLÄNKEL – Ça passe ou ça casse à Alger? Jusqu’ici, pas beaucoup plus qu’une escarmouche dans les discussions inter-maliennes

3. Die inter-malischen Diskussionen mit der Situation im Norden als Maßstab
RFI 20-07-2014 05:00
Die Akteure der malischen Krise sind seit dem 16. Juli zu Gesprächen in Algier versammelt. Am Samstag haben die Vertreter der Regierung in Bamako und die internationalen Vermittler die bewaffneten Gruppen empfangen, um die Vorschläge der Roadmap zu erörtern. Unterdessen bleibt im Norden von Mali die Sicherheitslage sehr angespannt.
KURZMELDUNG: Die Verhandlungen in Algier für Frieden in einem Mali in der Krise
Bamako (AFP) – 16. Juli 2014
..In einer Geste des guten Willens vor diesen Verhandlungen haben die malische Regierung und die bewaffneten Gruppen im Norden am Dienstag in Bamako 86 Gefangene, 45 Militärs und Polizisten auf der einen Seite und 41 Tuareg auf der anderen ausgetauscht.
1. Friedensverhandlungen: Malis Regierung bereit zu Zugeständnissen
Algier (Deutsche Welle) – 16.07.2014
In Algerien will die malische Regierung mit den Rebellengruppen Frieden schließen. Die Tuareg haben eine gute Verhandlungsposition – sie sollen große Teile des Nordens wieder unter ihrer Kontrolle haben.
2. Verhandlungen Regierung – bewaffnete Rebellengruppen: Weder Azawad noch Autonomie noch Unabhängigkeit …
Bamako (Le Flambeau) – 17. Juli 2014
Es gibt Momente, wenn im Leben einer Nation alles schief geht, alles, und jeder merkt es, vom Ältesten bis zum Letztgeborenen – das erzeugt eine Art „Panik im Land“ , die Schwarzsehern aller Art von Nutzen ist. Die Periode, die Mali jetzt durchläuft, bildet keine Ausnahme.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

3. Les discussions inter-maliennes à l’aune de la situation au Nord
RFI 20-07-2014 05:00
Les acteurs de la crise malienne sont en pourparlers à Alger depuis mercredi 16 juillet.

Mali
Foto (c) AFP/Farouk Batiche: Des pourparlers à Alger – Gespräche in Algerien

Hier samedi, les représentants de Bamako et les médiateurs internationaux ont reçu les groupes armés pour faire un point sur les propositions de feuille de route. Pendant ce temps, au nord du Mali, la situation sécuritaire demeure très tendue.
[Le MNLA, le HCUA (Haut conseil pour l’unité de l’Azawad, au sein duquel sont recyclés d’ex-jihadistes), deux branches du MAA (Mouvement arabe de l’Azawad) et des milices d’autodéfense proches du pouvoir de Bamako sont représentés à Alger.ndlr] Weiterlesen

VON SERVAL ZU BARKHANE MIT EINEM VERTEIDIGUNGSVERTRAG ZWISCHEN MALI UND FRANKREICH – Serval fini au Mali, Barkhane lancé au Sahel; Signature d’un traité de coopération en matière de défense

1a. Französischer Militäreinsatz in Mali offiziell beendet
Paris (APA/derStandard) – 13. Juli 2014, 12:55
Frankreich hat seinen Militäreinsatz in Mali offiziell für beendet erklärt. Die am Einsatz „Serval“ beteiligten Soldaten hätten „ihre Mission erfüllt“ und sollten sich nun an einem breiter angelegten Einsatz in mehreren Staaten der Sahelzone beteiligen.

Fin de l'opération Serval au MaliVoir le zoom/Klicken zum Vergrößern: © afp.com: Fin de l’opération Serval au Mali –>
1b. Nach der Operation Serval in Mali startet Frankreich „Barkhane“ in der Sahelzone
Paris (AFP) – 13.07.2014 18:40
…Herr Le Drian, der Herrn Hollande in Niger und Tschad begleiten wird, wird seinerseits am Mittwoch in Bamako erwartet, um das französich-malische Verteidigungsabkommen zu unterzeichnen, das die Ära post-Serval eröffnet. 1000 Soldaten sollen in Mali bleiben, um den Kampf gegen „die kämpfenden Terrorgruppen“ fortzusetzen.
2. Mali: ein französischer Legionär am 14. Juli bei einem Selbstmordanschlag getötet
Paris (AFP) – 15.07.2014 16:26
Ein französischer Legionär wurde am Montag bei einem Selbstmordanschlag im Norden Malis getötet. Zwei andere wurden schwer verletzt, dies am Vorabend der Umstellung der Operation Serval.
3. Unterzeichnung eines Kooperationsvertrags zur Verteidigung zwischen Mali und Frankreich
Bamako (Xinhua) – 17/07/2014
Der malische Verteidigungsminister Bah N’Daw und sein französischer Amtskollege Jean-Yves Le Drian unterzeichneten am Mittwoch in Bamako einen Kooperationsvertrag zur Verteidigung zwischen Mali und Frankreich.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

Le texte intégral de l’accord de défense franco-malien

Terrorisme: après Serval au Mali, la France lance „Barkhane“ au Sahel
Paris (AFP) – 13.07.2014 18:40 – Par Frédéric DUMOULIN
A la veille du 14 juillet, la France a acté officiellement la fin de l’opération Serval au Mali et son remplacement dans les prochains jours par „Barkhane“, une opération plus large et permanente de lutte contre le terrorisme au Sahel, qui mobilisera 3.000 militaires français.(c) Blackwell_Französische Soldaten in Timbuktu.
Foto (c) ap/blackwell: Des soldats français à Tombouctou – Französische Soldaten in Timbuktu Weiterlesen

GERICHTSBARKEIT UND LANDWIRTSCHAFT IN TIMBUKTU WIEDERBELEBEN – Rendre la justice à Tombouctou et au-delà

1. Die Gerichtsbarkeit nach Timbuktu zurückbringen und darüber hinaus
Timbuktu (maliactu) – 10.07.2014
Moctar Alhousseinou fuhr am 23. Dezember 2013 zu seinem Einsatz nach Timbuktu als Teamchef des Regionalbüros für Justiz und Strafvollzug. Als er ankam, funktionierte nicht ein einziges der fünf Tribunale oder fünf Gefängnisse der Region, vor allem aufgrund von Schäden an den Gebäuden, die während der Besetzung durch bewaffnete Dschihadisten zugefügt worden waren.
2. Versuche, die Landwirtschaft in Timbuktu wiederzubeleben
afrik.com – 17. Juni 2014
Mali ist in einer Phase des Wiederaufbau in einem Klima der Beruhigung, während die Verhandlungen zwischen der Regierung und Rebellengruppen im Norden des Landes in Kürze beginnen werden….Afrik TV folgte dem regionalen Koordinator für humanitäre Hilfe für die Sahelzone, Robert Piper, bei seinem Besuch in der Region Timbuktu Anfang Juni.(Video)

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. Rendre la justice à Tombouctou et au-delà
Tombouctou (maliactu.net) – 10.07.2014
Moctar Alhousseinou est arrivé à Tombouctou, le 23 décembre 2013, pour occuper le poste de Chef d’équipe du Bureau régional des affaires judiciaires et pénitentiaires. À cette date, les cinq tribunaux et cinq prisons de la région n’étaient pas en état de fonctionner, principalement à cause des dégâts causés aux bâtiments pendant leur occupation par des djihadistes armés. Cet effondrement du secteur de la justice pénale a permis à l’impunité de s’installer.

 Entrée de la ville de Tombouctou (c) GettyImagesFoto (c) Travel Ink_GettyImages: Entrée de la ville de Tombouctou – Einfahrt der Stadt Timbuktu

Weiterlesen