DER 26. MÄRZ: GEDENKTAG & LEGITIMITÄT IM POSTKOLONIALEN MALI – Le 26 mars: commémoration & Légitimité dans un État postcolonial


1. Gedenkfeier zum 26. März: Die Tradition wird respektiert
Le Témoin – 29 März 2022
Am 26. März 1991 stürzte Oberstleutnant Amadou Toumani Touré durch einen Militärputsch General Moussa Traoré, der seit 23 Jahren an der Macht war. Dieser Bruch bedeutete nach der Verabschiedung einer neuen Verfassung die Einführung der Demokratie …

2. The mirage of Malian democracy
Bridges from Bamako – March 26, 2022
By Bruce Whitehouse
Today marks 33 years since Mali embarked on its transition from single-party authoritarian rule to multiparty democracy.

DEUTSCH WEITER (#1 IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DER MALISCHEN FLAGGE

1. Commémoration du 26 mars : La tradition respectée
Le Témoin – 29 Mar 2022
Par Amidou Keita
Le 26 mars 1991, le lieutenant-colonel Amadou Toumani Touré renversait, par un coup d’Etat militaire, le général Moussa Traoré, au pouvoir depuis 23 ans. Cette rupture consacrait l’avènement de la démocratie, et tout ce qui va avec, après l’adoption d’une nouvelle Constitution. Depuis, la date du 26 mars est commémorée pour rendre hommage aux Martyrs. Weiterlesen

ADIEU LA FRANCE: DER ANGEKÜNDIGTE ABZUG VON BARKHANE UND TAKUBA WIRD IN BAMAKO GEFEIERT – Les manifs de YEREWOLO et autres pour congédier la France

Foto (c) privat: Bamako, Place de l’Indépendance: manifestation pour célébrer le retrait de Barkhane et Takuba, le 19 février 2022 – Demo zur Feier des Abzugs der Barkhane- und Takuba-Truppen, in Bamako am 19. Februar 2022

1. Mali fordert Frankreich auf, seine Soldaten „unverzüglich“ abzuziehen
AFP – 18.02.2022 um 16:00
Die Junta, die in Bamako an der Macht ist, forderte Frankreich am Freitag auf, seine Soldaten „unverzüglich“ aus Mali abzuziehen. Damit kassierte sie eine Absage von Präsident Emmanuel Macron, einen Tag nachdem dieser einen über die nächsten Monate gestaffelten Abzug angekündigt hatte.
2a. Mali: Bamako feiert den Abzug der französischen und europäischen Truppen
maliweb – 19 Feb 2022
Frankreich, seine europäischen Verbündeten und Kanada haben nach neun Jahren Anti-Terror-Operation, deren zweifelhafte Ergebnisse viel Kritik hervorgerufen haben, einen koordinierten Abzug ihrer Streitkräfte aus Mali angekündigt.
2b. Mali: Demonstration feiert Abzug der französischen Soldaten
AFP/maliweb – 19 Feb 2022
Am Samstag fand in Bamako eine Demonstration zur Feier des Abzugs der französischen Soldaten aus Mali statt, die von Bewegungen zur Unterstützung der vom Militär dominierten Übergangsbehörden organisiert worden war.
3. Mali: Demonstration in Bamako, um den Abzug der Barkhane- und Takuba-Truppen zu feiern
– Aufruf der zivilgesellschaftlichen Bewegung „Yérèwolo debout sur les remparts“ .
Bamako ( Agence Anadolu) – 20.02.2022
Tausende Menschen demonstrierten am Samstag in der malischen Hauptstadt Bamako, um den Abzug der französischen Barkhane- und Takuba-Truppen aus dem Land zu feiern, zu dem die zivilgesellschaftliche Bewegung „Yérèwolo debout sur les remparts“ aufgerufen hatte.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

1. Le Mali demande à la France de retirer ses soldats „sans délai“
AFP – 18.02.2022 à 16:00
Par Serge DANIEL
La junte au pouvoir à Bamako a demandé vendredi à la France de „retirer sans délai“ ses soldats du Mali, s’attirant une fin de non-recevoir du président Emmanuel Macron, au lendemain de l’annonce par ce dernier d’un retrait échelonné sur les prochains mois (VOIR #2a en bas, ndlr).

Dans un communiqué lu à la télévision nationale, le porte-parole du gouvernement installé par les militaires, le colonel Abdoulaye Maïga, qualifie l’annonce du désengagement français de „violation flagrante“ des accords entre les deux pays. Weiterlesen

AFROOPTIMISTEN MIT KAMERA

Wie man mit der Kamera Geschichten erzählen kann: YAMAROU, die Initiative junger Fotograf*innen in Bamako

Comment raconter des histoires avec un appareil photo : YAMAROU, l’initiative de jeunes photographes* à Bamako

Brandneue Reportage aus Bamako von Jonathan Fischer
Auch in der SZ veröffentlicht am 14.01.2022

Fotografie in Mali: Die Yamarou-Aktivisten gehen in die Armenviertel Bamakos, wo sie Jugendlichen Fotoapparate leihen, sie unterrichten und anschließend deren Werke auf der Straße ausstellen.

Foto (c) Jonathan Fischer: Die Yamarou-Aktivisten gehen in die Armenviertel Bamakos, wo sie Jugendlichen Fotoapparate leihen, sie unterrichten und anschließend deren Werke auf der Straße ausstellen.
Les activistes de Yamarou se rendent dans les quartiers pauvres de Bamako, où ils prêtent des appareils photo aux jeunes, leur donnent des cours et affichent ensuite leurs œuvres dans la rue.

MORE von Jonathan Fischer in MALI-INFORMATIONEN

„Die Passanten, die Alten, die Kranken, ja selbst die Verrückten sollen unsere Bilder sehen“: Die Initiative Yamarou gewinnt in Mali Jugendliche dafür, ihr Leben mit der Kamera zu erzählen. Über Fotografen, die sich als Agenten des Wandels verstehen, als Zukunftsbeschwörer.

Eine staubige Gasse im Herzen von Bamako: Zwei übermannshohe Puppen, eine ein Mann mit riesigen Pappmaschee-Händen, das andere eine hübsch frisierte Frau, wagen einen Paartanz, ihre Kleider wehen, während die Puppenspieler unter dem Gejohle einer Kinderschar die Figuren nach links und rechts wirbeln lassen. Aus einem Soundsystem an der Kreuzung nebenan schallt malischerHiphop.

Ein Kreis von Zuschauern feuert die Breakdancer in ihrer Mitte an. Der Anlass dieser Straßenparty aber sind die umliegenden Mauern und Hauswände: Fotografen haben dort den ganzen Morgen lang mit Kleister ihre Bilder angebracht. Auf Papier hochgezogene Porträts geklebt. Familiengeschichten. Momentaufnahmen des Lebens in der Hauptstadt. Aber auch Serien zu Themen wie „Wasser“, „Heimat“ oder alten afrikanischenReligionspraktiken.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.294 weitere Wörter

NEUJAHRSBOTSCHAFT DES MALISCHEN PRÄSIDENTEN OBERST ASSIMI GOITA, AN DIE NATION – Message de vœux 2022 du président de la Transition, le Colonel Assimi GOÏTA

Neujahrsbotschaft 2022 des Übergangspräsidenten: Oberst Assimi GOÏTA ruft zu einer gemeinsamen Vision der Ideale des Übergangs auf
Maliweb – 01.01.2022
Meine lieben Landsleute,
an der Schwelle zum neuen Jahr richte ich an Euch alle, im In- und Ausland, meine herzlichsten Wünsche für Glück, Wohlstand und Gesundheit, ein langes Leben, aber auch und vor allem für Stabilität.
Das vergangene Jahr war für Mali wohl am schwierigsten seit Beginn des Übergangs.

DEUTSCH WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Message de vœux 2022 du président de la Transition: le Colonel Assimi GOÏTA appelle à une vision partagée des idéaux de la Transition
maliweb – 1 Jan 2022
Mes chers compatriotes,
Au seuil du nouvel an 2022, j’adresse à vous tous, de l’intérieur comme de l’extérieur, mes vœux ardents de bonheur, de prospérité, de santé et de longévité, mais aussi et surtout de stabilité.
L’année écoulée aura été des plus éprouvantes pour le Mali au regard des évènements vécus depuis le début de la Transition. C’est l’occasion pour moi de prier intensément Allah le miséricordieux, afin qu’il renforce la paix sociale, l’unité, la cohésion et la sécurité sur l’ensemble du territoire national.
Weiterlesen

DIALYSE IN MALI: EIN WEITERER ERFOLG – Dialyse au Mali: Une autre réussite du gouvernement

Also sind es jetzt 17 neue Dialysegeräte im Point G! Ein Erfolg, auch wenn die Kosten für die Patienten immer noch horrende sind: 55 000 FCFA (über 80 €) pro Woche.

Neuigkeiten vom Universitätsklinikum Point G
Ministerium für Gesundheit und soziale Entwicklung – 26.10.2021
Übergabe einer Trinkwasserversorgungsanlage und von zehn Hämodialysegeneratoren zur Linderung des Leids der Patienten durch den Präsidenten Assimi Goïta.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

VOIR AUSSI/LESEN SIE AUCH
DIALYSE IN MALI: MANCH LEERE VERSPRECHEN UND EIN ERFOLG – Dialyse au Mali: Des promesses vides et une réussite
in MALI-INFOS 18.10.2021

De bonnes nouvelles du CHU du Point G
Ministère de la Santé et du Développement Social – 26.10.2021
Une unité d’adduction d’eau potable et dix (10) générateurs d’hémodialyse remis par le Président Assimi Goïta pour abréger la souffrance des malades
Le ministre de la Santé et du Développement Social et le Conseiller Spécial du Président de la Transition chargé de la santé ont présidé, le samedi 23 octobre 2021, une cérémonie de remise de dix (10) générateurs et d’un système d’adduction d’eau au CHU du Point G.
Weiterlesen

DIALYSE IN MALI: MANCH LEERE VERSPRECHEN UND EIN ERFOLG – Dialyse au Mali: Des promesses vides et une réussite

Inzwischen ist der am 9.August 2021 verschickte Container mit u.a. den 9 Dialysegeräten der Marken Fresenius und Gambro in Bamako angekommen, und die Geräte können bald ihren Zweck erfüllen.
Entre-temps, le conteneur contenant, entre autres, les 9 appareils de dialyse des marques Fresenius et Gambro, qui a quitté l’Allemagne le 9 août 2021, est arrivé à Bamako – et les appareils pourront bientôt servir.

1. Praxis spendet Dialysemaschinen nach Mali
dialyse bochum – 27.11.2020
Am 20.11.2020 hat die Gemeinschaftspraxis Dialyse Bochum 6 ausrangierte, aber noch voll funktionsfähige Dialysemaschinen an die Aktion Pro Afrika e.V. übergeben.
2a. Kostenlose Dialyse in Mali: eine Ankündigung des (ehemaligen) Präsidenten ohne Wirkung
Benbere – 12. März 2020
Seit letztem Dezember (2019) kann kein nierenkranker Patient mehr seine Dialyse durchführen, ohne dafür zu zahlen. Im Februar 2019 hatte Präsident Keïta die kostenlose Dialyse in Mali verkündet.
2b. Erwerb neuer Geräte für die Dialyse am Point G: Ein Seufzer der Erleichterung für die Nierenpatienten
mali24.info – 16.05.2017
…Zehn neue Dialysegeräte für ein Budget von rund 78 Millionen FCFA (ca. 120.000 €) haben deren Zahl im Universitätskrankenhaus Point G auf rund 38 erhöht.

Übersetzt mit DeepL.com/Translator

1. Un cabinet médical fait don d’appareils de dialyse au Mali.
dialyse bochum – 27.11.2020
Le 20 novembre 2020, le cabinet collectif Dialyse Bochum a remis 6 appareils de dialyse rebutés mais encore parfaitement fonctionnels à Aktion Pro Afrika e.V.. L’organisation humanitaire, dont des médecins de Bochum, le Dr Querfurt et le Dr Prinsen, soutient des projets humanitaires et médicaux au Mali, l’un des pays les plus pauvres du monde. Weiterlesen

RUSSISCHE SÖLDNER NACH MALI? – Des mercenaires russes pour le Mali ?

2. Der Premierminister, Choguel Kokalla Maïga, sprach von einem Plan B, den man haben müsse, wenn Frankreich seine Truppen zurückzieht.
1. Russische Söldner könnten UN-Einsatz gefährden
tagesschau – 16.09.2021 07:08
Russische Fahnen – auf Demonstrationen in Mali. Das war in jüngster Vergangenheit immer wieder zu sehen. Die Militärpräsenz der Ex-Kolonialmacht Frankreich wurde angesichts einer sich zuspitzenden Sicherheitslage im Land immer unbeliebter. Jetzt soll die malische Militärjunta mit der sogenannten Wagner-Gruppe in Gesprächen sein. 1000 russische Söldner sollen demnach mit einem Neun-Millionen-Euro Vertrag nach Mali geholt werden. Zur Ausbildung der malischen Armee, zum Schutz von hochrangigen Militärs.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEN FRZ.

2. Accusé de vouloir recruter des “mercenaires”, le Mali invoque sa souveraineté”
AFP – 19 Sep 2021
Le gouvernement malien, accusé de vouloir recruter des “mercenaires” à la suite d’informations sur des discussions avec la société de sécurité privée russe Wagner, a affirmé dimanche qu’il lui appartenait de “décider quels partenaires il peut solliciter ou pas”.
“S’agissant de la volonté prêtée aux autorités maliennes d’engager des +mercenaires+”, le gouvernement de transition dirigé par les militaires invoque l’exercice de sa “souveraineté” et “le souci de préserver son intégrité territoriale”, dans un communiqué publié dimanche par son ministère des Affaires étrangères.

Foto (c) AFP/Michele Cattani: Des drapeaux russes et maliens brandis par des manifestants à Bamako, lors d’une manifestation contre l’influence de la France au Mali, le 27 mai 2021 – Russische und malische Flaggen auf einer Demonstration in Bamako gegen den französischen Einfluss in Mali, am 27.Mai 2021

Weiterlesen

UNTER DER DRITTEN NIGERBRÜCKE BAMAKOS LEBEN DIE GEISTER – Des djinns qui vivent sous le troisième pont de Bamako

Oben/en haut: Foto (c) AFP/NICOLAS REMENE: Le grand et large „3e pont“ et le petit pont de l’époque coloniale, à Bamako le 2 juillet 2021 – Die große breite „3. Brücke“ und die kleine Brücke aus der Kolonialzeit, Bamako am 2. Juli 2021

Unter der dritten Brücke Bamakos fließt der Niger, und da leben die Geister
AFP – 05.08.2021 um 18:00
„Da unten sind böse Geister, die Menschen und ihre Motorräder in den Fluss saugen“ : Boucary Sagara runzelt die Stirn, wenn er von einer der drei Brücken in Bamako spricht, von dieser geheimnisumwobenen Brücke, die er um nichts in der Welt benutzen würde: In Mali wird sie „dritte Brücke“ oder „Brücke der Chinesen“ genannt.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DER FOTOGALERIE

Sous le troisième pont de Bamako, coule le Niger et vivent les génies
AFP – 05.08.2021 à 18:00
Par Amaury HAUCHARD
„Il y a les mauvais esprits là-bas, ils prennent les gens et leur moto pour les aspirer dans le fleuve“: Boucary Sagara fronce les yeux quand il parle d’un des trois ponts de Bamako, teinté de mystères, qu’il n’emprunterait pour rien au monde.Au Mali, on l’appelle le „troisième pont“, ou le „pont des Chinois“, car il est le dernier des trois ouvrages d’art franchissant le fleuve Niger à avoir vu le jour dans la capitale malienne, construit et financé il y a 11 ans par une entreprise chinoise.

Alle Fotos (c) AFP/NICOLAS REMENE: Le site sacré du „3e pont“ de Bamako, le 2 juillet 2021 – Der heilige Ort unter der „3. Brücke“ Bamakos, am 2.Juli 2021


Weiterlesen

MALIS INTERIMSPRÄSIDENT GOITA ÜBERSTEHT ANSCHLAG UNVERSEHRT – L’homme fort du Mali échappe à une tentative d’assassinat à l’arme blanche

1. Anschlag auf Präsident in Mali
Deutsche Welle – 20.07.2021
Übergangspräsident Assimi Goïta wurde mit einem Messer attackiert, blieb aber unverletzt.
2. Mali: Wer steckt hinter dem Attentat auf Oberst Assimi Goïta?
RFI – 21.07.2021 um 00:12
In Mali entging der Übergangspräsident Assimi Goïta einem Attentat in der Großen Moschee in Bamako…. aber eine Frage ist in aller Munde: Wer steckt hinter diesem Attentat?

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM VIDEO DES MALISCHEN FERNSEHENS

1. Tabaski ou Aid El Kebir à Bamako. La fête est célébrée dans un contexte de crise sécuritaire, politique et sanitaire au Mali.
ORTM – 21.07.2021
Le Mali à l’instar de la Umma islamique a célébré ce mardi l’Aid El Kebir. Le Président de la Transition a prié à la grande mosquée de Bamako parmi des centaines de fidèles musulmans. Les Maliens ont imploré Allah pour la stabilité et la paix dans le pays. Ils ont prié également pour le bon déroulement de la Transition.

Foto (c) MALICK KONATE/AFP: Le président de transition Assimi Goïta lors de la prière musulmane de l’Aïd al-Adha, à la Grande mosquée de Bamako, le 20 juillet 2021 – Der malische Interimspräsident Assimi Goïta während des muslimischen Opferfest-Gebets in der Großen Moschee in Bamako am 20. Juli 2021

Weiterlesen

REGIERUNGSUMBILDUNG TRIFFT AUF UNMUT DER MILITÄRS, PRÄSIDENT UND PREMIER MITGENOMMEN – Remaniement gouvernemental provoque l’interpellation de N’Baw et Ouane par les militaires de Kati

Nachdem an der Coronafront mal gute Nachrichten zu verzeichnen sind – seit 1 Woche liegt die Zahl der neuen Fälle im Land unter 10, seit 2 Wochen unter 20 -, geht es nach der Ankündigung der Kabinettsumbildung, die glücklicherweise die Gesundheitsministerin Dr. Fanta Siby nicht getroffen hat, drunter und drüber.
Tandis que de bonnes nouvelles sont tombées pour une fois sur le front de la Covid19 – le nombre de nouveaux cas confirmés dans le pays est inférieur à 10 depuis une semaine et à 20 depuis deux semaines – tout va de travers après l’annonce du remaniement ministériel, qui n’a heureusement pas affecté la ministre de la santé, Dr Fanta Siby.

3. Neue Krise in Mali: Militärs nehmen Übergangspräsidenten und Premierminister mit
AFP – 24.05.2021 um 23:00
Malis Militärs, die mit der von den Übergangsbehörden angekündigten neuen Regierung unzufrieden sind, haben den Präsidenten und den Premierminister am Montag gewaltsam in das Militärlager Kati gebracht.
2. Eilmeldung: Präsident Bah N’Daw und Premierminister Moctar Ouane von Soldaten festgenommen und nach Kati gebracht
maliweb – 24. Mai 2021
Kaum war in Mali die Liste der neuen Regierung enthüllt, haben unzufriedene Soldaten der Junta, die den Präsidenten IBK gestürzt hatte, den Übergangspräsidenten und den Regierungschef, den Generalsekretär der Präsidentschaft und den neuen Verteidigungsminister in Kati festgenommen.
1. Mali: Neu ernannte Regierung immer noch vom Militär dominiert
AFP – Mai 24, 2021
Malis Übergangspräsidentschaft gab am Montag in einer im staatlichen Radio und Fernsehen verlesenen Erklärung die Bildung einer neuen Übergangsregierung bekannt, in der das Militär trotz gegenteiliger Kritik die Schlüsselressorts behält. (Siehe Liste im gelben Kasten weiter unten)

DEUTSCH (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

3. Nouvelle crise au Mali: les militaires emmènent le président et le Premier ministre de transition
AFP – 24.05.2021 à 23:00
Par Serge DANIEL
Les militaires maliens mécontents du nouveau gouvernement annoncé par les autorités de transition ont emmené de force le président et le Premier ministre lundi au camp militaire de Kati, à quelques kilomètres de Bamako, dans un coup de force secouant le pays plongé dans une crise profonde.

Foto (c) AFP/MICHELE CATTANI: Le Premier ministre malien de transition, Moctar Ouane (g), et le colonel Assimi Goïta (d) à Bamako le 17 novembre 2020 – Der malische Übergangspremier Moctar Ouane (li.) in Bamako am 17.November 2020

„Le président et le Premier ministre sont ici à Kati pour des affaires les concernant“, a dit un haut responsable militaire à l’AFP. Un responsable du gouvernement, s’exprimant aussi sous le couvert de l’anonymat étant donné le caractère sensible de ces informations, a confirmé que les chefs de l’exécutif de transition, le président Bah Ndaw et le Premier ministre Moctar Ouane, avaient été conduits à Kati, haut lieu de l’appareil militaire malien. Weiterlesen