COVID19 IST ÜBERALL. VON DER POLITISCHEN STIGMATISIERUNG AFRIKAS: Prof. Folasade Ogunsola (Lagos) im Interview

Eine sehr aufschlussreiche Stellungnahme der nigerianischen Mikrobiologin zum Impfstand und zu den Gründen, warum Afrika weniger von Corona betroffen ist als andere Kontinente.

«Vermutlich wird Afrika wegen der tiefen Impfquoten stigmatisiert. Doch Covid ist überall. Die Stigmatisierung ist nicht wissenschaftlich, sie ist politisch»
NZZ – 14.09.2021, 05.30 Uhr
Die nigerianische Mikrobiologin Folasade Ogunsola hat mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Epidemienbekämpfung. Im Interview sagt sie, vieles an der Corona-Pandemie in Afrika werde missverstanden.
Von Samuel Misteli
In Afrika fehle der Impfstoff, weil die reichen Länder ihn horteten – das ist ein Refrain der Corona-Pandemie. Nun sind im August allein über die Covax-Initiative fast 21 Millionen Dosen auf dem Kontinent eingetroffen, so viele wie in den vier vorangegangenen Monaten zusammen. Trotzdem werden laut der WHO 42 von 54 afrikanischen Ländern das Ziel verpassen, bis Ende September 10 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Covid-19 zu impfen. Die Mikrobiologin Folasade Ogunsola erklärt, woran das liegt – und weshalb sie trotzdem keinen Grund für Panik sieht.

Foto (c) nzz/PD: Folasade Ogunsola ist Professorin für medizinische Mikrobiologie an der Universität Lagos, einer der wichtigsten Hochschulen in Nigeria. Bis vor kurzem war sie auch Vizerektorin der Universität.

Frau Ogunsola, hat Afrika noch immer zu wenig Impfstoff, oder liegt das Problem inzwischen anderswo?

Wenn das Ziel sein soll, 10 Prozent der Bevölkerung zu impfen, haben wir noch immer ein Versorgungsproblem. Weiterlesen

COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI (III)- Situation du covid 19 et état de la vaccination au Mali (III)

Ministère de la Santé et du Développement Social
MSDS – 02.10.2021 à 11:13
„A présent aucun effet secondaire grave n’a été signalé sur les 243.837 personnes VACCINÉES dont ma famille et moi faisons partie.“ Mme Diéminatou SANGARE, Ministre de la Santé et du Développement Social #MSDS

Die malische Gesundheitsministerin:
„Bisher wurden bei den 243.837 geimpften Personen, einschließlich meiner Familie und mir, keine ernsthaften Nebenwirkungen festgestellt. Frau Diéminatou SANGARE, Ministerin für Gesundheit und soziale Entwicklung.“


Dans les commentaires:
„Aucun effet secondaire grave donc vous affirmer que il y’a eu des effets secondaires.“ (par S.A.Tounkara)
Réponse: „comme tout autre vaccin.“ (par Aminata Diallo)

In den Kommentaren:
„Keine ernsthaften Nebenwirkungen, Sie sagen also, dass es Nebenwirkungen gab. (von S.A.Tounkara)
Antwort: „Wie bei jedem anderen Impfstoff. (von Aminata Diallo)
Genau.

Tagesaktueller Bericht des Gesundheitsministeriums:

Allerdings steigt die Zahl der vollständig Geimpften seit dem 1.Oktober nicht mehr. Ist der zuletzt gelieferte Impfstoff (Impfstofflieferung von 79.200 Dosen Astrazeneca am 11.09., vorher 151.200 Dosen Johnson & Johnson am 23.08.) verbraucht?

Cependant, le nombre de personnes complètement vaccinées n’a pas augmenté depuis le 1er octobre. Le dernier vaccin livré (livraison de 79.200 doses Astrazeneca le 11.09., précédemment 151.200 doses Johnson & Johnson le 23.08.), on l’a déjà administré en entier ?

(À suivre)

COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI – Situation du covid 19 et état de la vaccination au Mali

In dieser Phase II der Impfkampagne gegen Covid 19 konnte die Zahl der Geimpften rasant erhöht werden gegenüber den
=> 86 477 vollständig Geimpften am 23.August, Beginn der Kampagne (mit 151 200 gelieferten Dosen Johnson & Johnson).
Die tagesaktuellen Berichte finden sich auf der => fb-Seite des Gesundheitsministeriums und sind hier auszugsweise wiedergegeben.

25. August:

29. August:

2. September:

10. September: 100.000 mehr als zu Beginn der Phase II

Lutte contre la Covid 19 : le Mali recoit 79200 doses de vaccin AstraZeneca
MSDS – 13.09.2021
Ce samedi 11 septembre 2021, la ministre de la Santé et du Développement social, Mme Diéminatou Sangaré, a réceptionné un lot de 79 200 doses de vaccin Astrazeneca. Ce lot de vaccins est un don du Royaume du Danemark et de la Norvège dans le cadre de l’initiative Covax.
Kampf gegen Covid 19: Mali erhält 79.200 Dosen des Impfstoffs AstraZeneca
Gesundheitsministerium Mali – 13.09.2021
Am Samstag, den 11. September 2021, erhielt die Ministerin für Gesundheit und soziale Entwicklung, Frau Diéminatou Sangaré, eine Impfstofflieferung von 79.200 Dosen Astrazeneca. Dies ist eine Spende von Dänemark und Norwegen im Rahmen der Covax-Initiative.

14. September:

18. September:

SALIF KEITAS LIED AN DIE FRAUEN – Moussolou By Salif Keïta

Mit MOUSSOLOU erweist Salif Keïta allen Frauen seine Referenz. Das Lied erschien 2002 in seinem Album MOFFOU.
Schade, dass er sich nur an die Frauen am Herd und bei den Kindern wendet – aber das war vor fast 20 Jahren. Wie ist seine Position heute?

Avec MOUSSOLOU, Salif Keïta rend hommage à toutes les femmes. La chanson fait partie de son album MOFFOU sorti en 2002.
Dommage qu’il ne s’adresse qu’aux femmes au foyer et s’occupant des enfants – mais c’était il y a presque 20 ans. Quelle est sa position aujourd’hui ?
Weiterlesen

IMPFSCHUTZ FÜR ALLE ❗ – #TousVaccinésTousProtegés ❗

2. Johnson & Johnson-Impfstoff gegen Covid-19 : Impfkampagne wurde gestern vom Premierminister gestartet
Le Républicain – 24. August 2021
Premierminister Dr. Choguel Kokalla Maiga hat am Montag, den 23. August 2021, in Begleitung mehrerer Minister, darunter der Ministerin für Gesundheit und soziale Entwicklung, auf dem Chaaba-Gelände in Lafiabougou/Bamako die zweite Phase der nationalen Impfkampagne gegen Covid-19 eingeleitet.
1. Kampf gegen Covid 19 : Mali startete heute die 2. Phase seiner Impfkampagne
Gesundheitsministerium – 23.07.2020 um 22:04

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

2. Vaccin Johnson & Johnson contre la covid-19 : La campagne de vaccination lancée, hier, par le Premier ministre
Le Républicain – 24 Août 2021
Par Moussa Samba Diallo
Le premier ministre, Dr. Choguel Kokalla Maiga, accompagné de plusieurs ministres dont celle de la santé et du développement social, a lancé la deuxième phase de la campagne nationale de vaccination contre la covid-19 sur le terrain chaaba de Lafiabougou, le lundi 23 août 2021.

Foto (c) MSDS: Rapport journalier – donc jusqu’à ce 23 août, 86 477 personnes ont reçu la vaccination complète – tagesaktueller Bericht – bis zum 23. August haben also 86 477 Personen die vollständige Impfung erhalten.

Cette campagne de vaccination contre la pandémie de la maladie à coronavirus (COVID-19), avec le vaccin Johnson & Johnson, concerne les personnes âgées de 18 ans et plus. Weiterlesen

UNTER DER DRITTEN NIGERBRÜCKE BAMAKOS LEBEN DIE GEISTER – Des djinns qui vivent sous le troisième pont de Bamako

Oben/en haut: Foto (c) AFP/NICOLAS REMENE: Le grand et large „3e pont“ et le petit pont de l’époque coloniale, à Bamako le 2 juillet 2021 – Die große breite „3. Brücke“ und die kleine Brücke aus der Kolonialzeit, Bamako am 2. Juli 2021

Unter der dritten Brücke Bamakos fließt der Niger, und da leben die Geister
AFP – 05.08.2021 um 18:00
„Da unten sind böse Geister, die Menschen und ihre Motorräder in den Fluss saugen“ : Boucary Sagara runzelt die Stirn, wenn er von einer der drei Brücken in Bamako spricht, von dieser geheimnisumwobenen Brücke, die er um nichts in der Welt benutzen würde: In Mali wird sie „dritte Brücke“ oder „Brücke der Chinesen“ genannt.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DER FOTOGALERIE

Sous le troisième pont de Bamako, coule le Niger et vivent les génies
AFP – 05.08.2021 à 18:00
Par Amaury HAUCHARD
„Il y a les mauvais esprits là-bas, ils prennent les gens et leur moto pour les aspirer dans le fleuve“: Boucary Sagara fronce les yeux quand il parle d’un des trois ponts de Bamako, teinté de mystères, qu’il n’emprunterait pour rien au monde.Au Mali, on l’appelle le „troisième pont“, ou le „pont des Chinois“, car il est le dernier des trois ouvrages d’art franchissant le fleuve Niger à avoir vu le jour dans la capitale malienne, construit et financé il y a 11 ans par une entreprise chinoise.

Alle Fotos (c) AFP/NICOLAS REMENE: Le site sacré du „3e pont“ de Bamako, le 2 juillet 2021 – Der heilige Ort unter der „3. Brücke“ Bamakos, am 2.Juli 2021


Weiterlesen

WIE BAUMWOLLANBAU UND VIEHZUCHT IN MALI ZUSAMMENHÄNGEN – Le prix du coton graine et l’impact sur l’élevage et le prix de la viande

2. Mali-Covid-19: Baumwolle bricht ein, der Nutztiersektor kämpft
Le Wagadu – 8. Juli 2021
Aufgrund von Covid-19 ist der Baumwollpreis in Mali drastisch gesunken. Die Baumwollbauern, die keine staatlichen Beihilfen erhalten, haben zudem das Erntejahr 2020-2021 boykottiert. Die Fabriken, die Baumwollsamen zu Tierfutter verarbeiten, standen dann ohne Rohstoff da. Infolgedessen ist der Markt für die Ölkuchen aus Baumwollsaat explodiert und der Fleischpreis in die Höhe geschnellt.
1. Falschinformationen über Düngemittelbeihilfen und Baumwollsaatgutpreise – Wer profitiert von den Fake News?
Le Témoin – 14. Juni 2021
Auf der Tagung des Nationalen Agrarrates kündigten die Übergangsbehörden die Fortschreibung der Betriebsmittelbeihilfe in Höhe von 11.000 CFA-Francs (ca. 17 €) und die Erhöhung des Preises für ein Kilo Baumwollsaatgut auf 280 CFA-Francs (ca. 43 ct) gegenüber 215 CFA-Francs (33 ct) in der Erntesaison des Vorjahres an.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

2. Mali-Covid-19 : le coton chute, l’élevage agonise
Le Wagadu – 08.07.2021
Pour cause de Covid-19, le prix du coton a drastiquement chuté au Mali. Les cotonculteurs, sans subvention de l’Etat, ont aussi boycotté la campagne agricole 2020-2021. Les usines de transformation de graines de coton en aliments bétail, se sont alors retrouvées sans matière première. Conséquences : le marché du tourteau explose et le prix de la viande flambe.


Weiterlesen

DIE AKTUELLE IMPFQUOTE IN MALI IST NOCH EXTREM NIEDRIG – Le taux de vaccination de la population malienne est extrêment bas, et pour cause

Im Juni gab es eine Meldung, dass die EU den in die meisten Länder Afrikas gelieferten Impfstoff Covishield, hergestellt in Indien, nicht für eine Einreise anerkennt :
L’UE ne reconnaît pas le Covishield, le vaccin d’AstraZeneca majoritaire en Afrique, RFI 24.06.2021.
Das wurde jetzt zurückgenommen.
Cette décision a été retirée: La France reconnaît le vaccin Covishield, soulagement pour les Indiens et beaucoup d’Africains,  „… Le Covishield est maintenant approuvé par plus de la moitié des capitales de l’UE, ceci même avant que l’Agence européenne du médicament ne puisse se prononcer.“ / „Covishield jetzt von über der Hälfte der EU-Hauptstädte
zugelassen.“ RFI 17.07.2021
 War auch zynisch, erst liefern und dann nicht anerkennen.

1. Mali: Dritte Welle rollt durchs Land
Bamako (The New Humanitarian) – 14.07.2021
COVID-Fälle: 14.486
(31.07.:  14.584 Fälle)
Todesfälle: 528 (31.07.:  532 Todesfälle)
Impfungen: 196,862 (31.07.: dito)
Geimpfte Bevölkerung: 0,26 Prozent (vollständig), 0,46 Prozent (teilweise)
Mali hat den Höhepunkt der dritten Welle, in der es mehr Fälle gab als in den beiden vorangegangenen, bereits überschritten.
2. Covid-19: Impfstoffe suchen Abnehmer in Mali
Benbere – 13. Juli 2021
Von Daouda T. KONATE
Die einzige wirksame Methode zur Bekämpfung von Covid-19 ist die Impfung. Trotzdem scheinen sich die Menschen in Mali nicht sonderlich um die Impfung zu reißen und haben es gar nicht eilig, die wertvolle Dosis zu bekommen.
DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ARTIKELN

1. Mali: Third wave passes
Bamako (The New Humanitarian) – 14.07.2021
COVID cases: 14,486  (31.07. 14,584 cases)
Deaths: 528                  (31.07. 532 deaths)
Vaccinations: 196,862
Population vaccinated: 0.26 percent (fully), 0.46 percent (partly)
By Mamadou Tapily
Mali has already passed the peak of its third wave, which saw more cases than the previous two, Akory Ag Iknan, the director of the country’s National Institute of Public Health, told The New Humanitarian.

Foto (c) Mamadou Tapily/TNH: Just two out of 200 teachers at a bustling school in Bamako have opted to take a vaccine to date. – Nur zwei von 200 Lehrern an einer stark frequentierten Schule in Bamako haben sich bisher für eine Impfung entschieden.

Weiterlesen

TRÖSTLICHE NACHRICHTEN AUS DEM „ANDEREN“ MALI – Ballaké Sissoko, le maître de la kora et sa musique de tolérance et de franchise

Désolée, pas de version française d’abord

Nachrichten aus dem anderen Mali
Ballaké Sissoko ist einer der besten Spieler der Kora, der malischen Stegharfe. Während sein Heimatland in Chaos versinkt, erzählt seine Musik von Toleranz und Offenheit.
DIE ZEIT – 19. Juni 2021, 18:08
Von Jonathan Fischer
Aus Mali gibt es derzeit vor allem katastrophale Nachrichten. Dschihadisten, Drogendealer und sich befehdende ethnische Milizen kontrollieren einen Großteil des westafrikanischen Landes. Die Wirtschaft liegt am Boden, die Korruption durchdringt alle Teile des Staates. Und dann hat das Militär gerade zum zweiten Mal innerhalb von neun Monaten geputscht. Die Untergangsspirale scheint sich immer schneller zu drehen.
Kann da ein neues Musikalbum eines malischen Virtuosen der Kora, der traditionellen Stegharfe, mehr sein als eine tröstliche Randnotiz? Eine Blüte in einer Ruinenlandschaft?

Foto (c) Benoît Peverelli : Ballaké Sissoko : „So arm Mali auch sein mag, unsere Musik hat uns den Respekt der ganzen Welt eingebracht“

Weiterlesen

IMPFLEUGNER UND GEGENSTRATEGIEN IN MALI – Comment faire face aux méfiances de la population vis-à-vis de la vaccination

Obwohl die Covid-19-Situation in Mali gegenüber der in unseren Breiten beherrschbar erscheint (z.Zt. 14500 Fälle insgesamt, 530 Tote, täglich unter 10 neue Fälle, die 7-Tage-Inzidenz liegt nach einem Peak im April seit Ende Mai unter 10), ist doch die Impfung zusammen mit der Einhaltung der Hygienemaßnahmen die einzige Möglichkeit, sich und andere gegen eine weitere und womöglich rasante Ausbreitung der Pandemie zu schützen.
Bien que la situation du Covid 19 au Mali semble gérable (actuellement 14500 cas au total, 530 décès, moins de 10 nouveaux cas par jour, l’incidence sur 7 jours est inférieure à 10 depuis la fin du mois de mai après un pic en avril) par rapport à la situation qui prévaut chez nous, la vaccination est le seul moyen, en respectant en plus les mesures barriéres, de se protéger et de protéger les autres contre une propagation plus forte et à un rythme rapide et meurtrier de la pandémie.

Covid-19: Die Impfkampagne auf dem Prüfstand gegen Falschinformation.
Benbere/L’Annonceur – 16. Juli 2021
In einer Umfrage wurden die Ansichten von Ärzten und politischen Akteuren sowie von Experten des wissenschaftlichen Beirats zusammengetragen, um Strategien der Regierung für den Umgang mit der Falschinformation zu erfassen, die die Anti-Covid-Impfkampagne untergräbt.

LIRE AUSSI:
Vrai ou faux : les arguments des anti-vaccins Covid-19 passés au crible
maliweb/france24.com – 13.07.21
“Des personnes vaccinées meurent du Covid-19”, “l’ARN messager modifie notre code génétique”, “on peut transmettre le virus même en étant vacciné”… Les arguments des anti-vaccins contre le Covid-19 continuent de se diffuser, et le rythme de la vaccination, lui, ralentit. Mais ces arguments sont-ils fondés ? Antoine Flahault, épidémiologiste, répond aux plus répandus d’entre eux. …En lire plus

Covid-19 : la campagne de vaccination à l’épreuve de la désinformation
Benbere/L’Annonceur – 16 juillet 2021
Par Alimatou DJENEPO
Un tour d’horizon a permis de recueillir l’avis des médecins et des acteurs politiques ainsi que celui des experts du comité scientifique pour cerner les stratégies gouvernementales pour faire face à la désinformation qui sape la campagne de vaccination anti-Covid. Weiterlesen