DER ARBEITSKAMPF DER LEHRER*INNEN IN KAYES, KITA UND SIKASSO SCHEINT FRÜCHTE ZU TRAGEN – Les manifestations des enseignant(e)s et des élèves semblent porter fruits

1. Kayes: friedlicher Marsch für die Wiederaufnahme des Unterrichts
AMAP – 26/01/2019
Rund 200 Demonstranten aus Jugend- und Frauengruppen organisierten am Mittwoch einen friedlichen Marsch vom Gouverneursgebäude zum Kreisrat mit dem Ziel, einen günstigen Ausgang des Lehrerstreiks für die Wiederaufnahme des Unterrichts zu finden.
2. Lehrerstreik: Der Hilferuf der Eltern und Schüler von Kayes, Kita und Sikasso wurde gehört
Bamako (L’Indicateur du Renouveau) – 25. Januar 2019
Angesichts der Proteste in mehreren Städten des Landes, die die Wiederaufnahme des Schulunterrichts forderten, lud die Regierung gestern Mitglieder des Kollektivs der Lehrergewerkschaften an den Verhandlungstisch ein.
Ergänzend: Wiederholter Streik der Lehrergewerkschaften: Besorgte Schüler starten Hilferufe an beide Parteien
L’Indicateur du Renouveau – 24. Januar 2019
Der wiederholte Streik der Gewerkschaften, die die Vereinbarung vom 15. Oktober 2016 (mit der Regierung, Ed) unterzeichnet haben, wird immer besorgniserregender. Angesichts dieses wiederkehrenden Problems beginnen sich die Schüler Sorgen zu machen.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Kayes : marche pacifique pour l’ouverture des écoles
bamada.net – 26/01/2019
Par BMS/KM (AMAP)
Environ 200 manifestants issus des associations de jeunes et de femmes ont organisé une marche pacifique mercredi, allant du Gouvernorat au Conseil de Cercle, dans le but de trouver une issue favorable à la grève des enseignants pour l’ouverture des établissements, a constaté l’AMAP.
Weiterlesen

FOTOS AUS MALIS FOTOGRAFENSCHMIEDE FÜR GETTY IMAGES – « Nous ne nous laissons pas réduire aux problèmes de l’Afrique »

En français voir traduction par google en bas… + d’autres liens

„Wir lassen uns nicht auf die Probleme Afrikas reduzieren“: Wie eine Fotografie-Schule in Mali den internationalen Markt beliefert
Süddeutsche Zeitung – 27.11.2018
Veröffentlicht im Blog 22.12.2018
Von JONATHAN FISCHER
Nicht mal einen richtigen Namen hat die Schlaglochpiste in Bamakos Nachtclub-Viertel Hippodrome. Sie heißt schlicht Rue 246. In der Mittagshitze wirkt die Gegend wie ausgestorben. Nur ab und an knattert ein Moped vorbei, biegt ein Eselsgespann quietschend um die Ecke und wirbelt eine Staubwolke auf. Rötlicher Staub legt sich auf Autos, Straßenstände und die Waren eines Spielzeuggeschäfts auf einer Plastikplane – Lastwagen, Schaufeln, Plastikpistolen „Made in China“. An einem von weißen Mauern eingefassten Grundstück hängt ein verbeultes Schild: CFP, „Cadre de Promotion pour la formation en photographie“. Kann es sein, dass sich in diesem Hinterhof die wichtigste Fotografen-Schule Malis, ja ganz Westafrikas versteckt? Nach Zurufen erscheint ein Mann in zerschlissener Wächter-Uniform und öffnet das schmiedeeiserne Tor.

Foto (c) JONATHAN FISCHER: John Mousssa Kalapo, étudiant au Centre de Promotion pour la formation en photographie (CFP) à Bamako – John Moussa Kalapo, Fotoschüler am Ausbildungszentrum für Fotografie

Weiterlesen

EMPOWERMENT DER FRAUEN: EIN SCHWERER KAMPF FÜR DIE MALIERINNEN – Il faut se battre en longueur de journée pour réclamer l’équité entre les genres

Empowerment der Frauen: Ein Kampf für die Malierinnen
Bamako (Le Républicain) – 3. August 2018
Frauen kämpfen den ganzen Tag, um nicht nur ihre Rechte, sondern auch Gleichheit und Geschlechtergerechtigkeit einzufordern. Von der manuellen bis zur intellektuellen Arbeit tragen diese Kämpferinnen alles dazu bei, ihren Platz in der Gesellschaft zu behaupten.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

L’émancipation des femmes : Un combat pour les maliennes
Bamako (Le Républicain) – 3 Août 2018
Par Fadimata S Touré (stagiaire)
Des femmes se battent en longueur de journée pour non seulement réclamer leurs droits mais aussi l’égalité et l’équité entre les genres. Des travaux manuels aux travaux intellectuels, tout est mis à contribution par ces combattantes pour prouver la place qu’elles occupent au sein de la société.

Foto (c) lerepublicainmali: Atelier de couturerie à Sébénikoro – Schneiderinnenwerkstatt in Sébénikoro, einem Vorort Bamakos

Weiterlesen

FATOU: DIE ROTE FARBE WECKT MICH AUF, DAS IST MEIN GEHEIMNIS – Fatoumata Diawara, rouge est sa couleur

Fatoumata Diawara

1. Einladung zum Konzert
Sonntag, 26. August > 18 Uhr > open air im Skulpturenpark Wuppertal
Fatoumata Diawara Gesang, Gitarre
Yacouba Kone, Gitarre
Sekou Bah, Bass
Jean-Baptiste Gbadoe, Schlagzeug
Arecio Smith, Keyboards
Sie ist eine gefeierte Afro-Folk-Poetin und Gitarristin, Tänzerin und Schau­spielerin, aber auch eine Kämpferin für die Rechte von Frauen und gegen Ungerecht­igkeit. Weiterlesen

PILGERFAHRT NACH MEKKA ODER DAS OPFERFEST TABASKI ZUHAUSE? – A tout prix la Mecque?

Wallfahrt nach Mekka: Um welchen ​​Preis?
JournalduMali – 10.08.2018 um 10h11
Insgesamt 13.323 malische Pilger werden in diesem Jahr zu den heiligen Stätten des Islam reisen. Wenn auch ihre Zahl der von Saudi-Arabien bewilligten Quote entspricht, steigen nach Angaben der Behörden die Kosten für den Hadsch weiter an und belaufen sich für den privaten Zweig auf fast 3 000 000 CFA-Francs (ca. 4500 €).

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

Pèlerinage à la Mecque : A quel prix?
JournalduMali – 10.08.2018 à 10h11
Par Fatoumata Maguiraga
Au total 13 323 pèlerins maliens feront le voyage pour les lieux saints de l’Islam cette année. Si leur nombre est conforme au quota accordé par l’Arabie Saoudite, selon les autorités, le coût du Hadj ne cesse d’augmenter, s’élevant à près de 3 000 000 de francs CFA pour la filière privée. S’il n’est pas considéré comme un luxe par les fidèles musulmans, le voyage à la Mecque est un devoir religieux dont l’accomplissement est lié à la situation économique dans le pays hôte.
Weiterlesen

LÄSST SICH DER DIALOG ZWISCHEN PEULH UND DOGON NOCH WIEDER IN GANG BRINGEN? – Le dialogue est-il encore possible? La spirale inquiétante des tueries intercommunautaires

0. Zahabi Ould Sidi Mohamed: „Nicht der richtige Weg zum Frieden“
Deutsche Welle – 18.04.2018
In Mali droht ein alter Konflikt zu eskalieren: Viehzüchter und Landwirte geraten aneinander, es gibt Tote und Verletzte, Tausende fliehen. Im DW-Interview ruft Malis ehemaliger Versöhnungsminister zum Dialog auf.
2. In Mali sind die Peulh Opfer von Angriffen traditioneller Jägerbruderschaften
Le Monde mit AFP – 25/06/2018 4:29
Mindestens 32 Zivilisten der Peulh-Community wurden am Samstag, dem 23. Juni getötet bei einem traditionellen Jägern zugeschriebenen Angriff auf Koumaga in Zentralmali, einer Region, die von Gewalttätigkeiten der Dschihadisten betroffen ist, oft mit Gemeinschaftskonflikten einhergehend.
1. Mali: Gründung von zwei bewaffneten Gruppen im Zentrum des Landes
AFP – 24.05.2018 18:00
Zwei Selbstverteidigungsgruppen wurden in Zentral-Mali gegründet, um die Peulh- respektive die Dogon-Bevölkerung zu schützen, die von interkommunalen Gewalttätigkeiten betroffen waren, erfuhr AFP am Donnerstag von ihren Verantwortlichen.
0b. Die malische Regierung verurteilt die Worte eines Bürgermeisters gegen die Peulh
RFI – 16-04-2018 um 09:53
In Mali stellte der Bürgermeister der Gemeinde Koporona, im Zentrum des Landes, allen in seiner Kommune ansässigen Peulh ein Ultimatum.

DEUTSCH (DW-ARTIKEL UND VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG VON #2, #1, #0) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

0. Mali: le gouvernement condamne les propos d’un maire contre les Peuls
RFI – 16-04-2018 à 09:53
Au Mali, le maire de la commune Koporona, dans le centre du pays, a donné un ultimatum à tous les Peuls installés dans sa commune. Dans un avis manuscrit, signé de sa main, il leur donne deux jours pour quitter la ville. Une démarche qui a fait vivement réagir le gouvernement.

Foto (c) Reuters

Foto (c) Reuters/Finbarr O’Reilly : Le village dogon de Nomburi, dans le centre du Mali – Das Dogondorf Nomburi in Zentralmali

Weiterlesen

DEM PARLAMENT WIRD EIN GESETZENTWURF ZUR „NATIONALEN VERSTÄNDIGUNG“ VORGELEGT – Une « loi d’entente nationale » sera votée à l’AN

Mali: Verabschiedung des Gesetzentwurfs über die nationale Verständigung
RFI – 2. Juni 2018
In dieser Woche wurde im malischen Kabinett der Text zum „nationalen Verständigungsabkommen“ verabschiedet. Dies ist eine der Bestimmungen des Friedensabkommens von Algier (von 2015, Ed). … [Es sollen] bestimmte Taten, die nach dem malischen Strafgesetzbuch als Verbrechen und Straftaten eingestuft werden, nicht mehr verfolgt werden.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Mali: adoption du projet de loi sur la réconciliation nationale
RFI – 2 Juin 2018
Le conseil des ministres de cette semaine au Mali a adopté le texte portant sur la « loi d’entente nationale ».

Foto (c) F.X.Freland: Le conseil des ministres de cette semaine au Mali a adopté le texte portant sur la «loi d’entente nationale» (photo d’illustration: Bamako). – Das Kabinettstreffen dieser Woche in Mali hat den Text zum „nationalen Verständigungsabkommen“ verabschiedet. (Szene in Bamako)

Weiterlesen