WERDEN AUCH IN MALI KINDER ZUM KÄMPFEN GEZWUNGEN? – La Minusma affirme l’enrôlement des enfants par les groupes armés au Nord du Mali

Vor 5 Jahren schon erklärte die damalige UNICEF-Vertreterin in Mali, Françoise Ackermans, in einem AFP-Interview in Dakar: „Heute haben wir die Gewissheit, dass Hunderte von Kindern von bewaffneten Gruppen eingezogen wurden.“ (s.u.#1)

1. UNO: Bewaffnete Gruppen in Nordmali setzen Kindersoldaten ein
Epoch Times mit AFP – 11. August 2017 8:07
Der Direktor der Menschenrechtsabteilung der UN-Mission für Mali (Minusma), Guillaume Ngefa, sagte am Donnerstag, es sei bewiesen, dass die bewaffneten Gruppen Kindersoldaten in ihren Rängen hätten.
2. Die Minusma bestätigt die Rekrutierung von Kindern durch die bewaffneten Gruppen im Norden Malis
Studio Tamani – 11.08.2017 13:17

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. L’ONU dénonce la présence d’enfants soldats et de mineurs prisonniers au nord du Mali
Jeune Afrique avec AFP – 11 août 2017 à 09h43
Selon l’ONU, des enfants soldats sont présents dans les rangs de groupes armés s’affrontant dans le nord du Mali et des mineurs sont actuellement détenus par l’ex-rébellion à dominante touareg CMA dans son fief de Kidal.

Foto (c) studio Tamani: La ville de Kidal – In der Stadt Kidal

« Nous avons pu établir que les groupes armés utilisaient des mineurs dans leurs rangs. Ce qui est extrêmement grave », a indiqué dans un communiqué le directeur de la division des droits de l’homme de la Minusma, la mission de l’ONU au Mali, Guillaume Ngefa. Weiterlesen

Advertisements

WELTTAG MALARIA: IMMER NOCH STIRBT DARAN ALLE 2 MINUTEN EIN KIND, ABER ZWEI IMPFSTOFFE IM TEST – Journée internationale du paludisme: Deux vaccins contre le palu donnent de l’espoir

Foto oben (c) DW: Entwicklungstendenz von Malaria-Infektionen, Quelle WHO Weltmalaria-Bericht
Der Kampf gegen Malaria nimmt Form an. In Mali ist allerdings laut WHO zwischen 2010 und 2015 eine deutliche Zunahme zu verzeichnen.
Zum gestrigen Weltmalariatag, dem 11., dokumentiert MALI-INFORMATIONEN die letzten Entwicklungen der Forschung.
MORE => paludisme/Malaria im Blog.

3. WHO testet neuen Malaria-Impfstoff in Afrika
Deutsche Welle – 24.04.2017
…Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen großangelegten Test eines neuen Malaria-Impfstoffes in den afrikanischen Ländern Ghana, Kenia und Malawi angekündigt. Zwischen 2018 und 2020 sollen dort 360.000 Kleinkinder im Alter zwischen fünf und 17 Monaten das Mittel verabreicht bekommen, wie die WHO anlässlich des Welt-Malaria-Tages am Dienstag (25.04.) mitteilte. Die Substanz ist unter dem Namen RTS,S oder Mosquirix bekannt und wird gespritzt.
2. Malariaforscher Kremsner: Neue Impfung könnte Durchbruch im Kampf gegen Malaria sein
Deutsche Welle – 15.02.2017
Wissenschaftler der Universität Tübingen haben eine neue Impfung gegen Malaria getestet. Sie soll zu 100 Prozent schützen. Wie es funktioniert, erklärt Forscher Peter Kremsner im DW-Interview.
1b. Impfung: Mit Gentechnik gegen Malaria
Deutsche Welle – 05.01.2017
US-Forscher haben einen neuen Malaria-Impfstoff entwickelt und in einer ersten Phase erfolgreich an Menschen getestet. Die Lebenderreger könnten sogar noch wirksamer sein als der Hoffnungs-Impfstoff RTS,S.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

3. Vaccin contre le palu: bientôt un premier test grandeur nature
Deutsche Welle – 25.04.2017
Par Carole Assignon
De 2018 à 2020, l’OMS ambitionne de vacciner 120.000 enfants de moins de deux ans dans chacun des pays sélectionnés pour ce projet pilote.

Foto (c) picture alliance: Le paludisme, dû au parasite Plasmodium, est transmis par la moustique Anopheles – Die Stechmücke Anopheles überträgt die Malaria

Weiterlesen

NOCH FEHLT JEDE SPUR DER IM DEZEMBER ENTFÜHRTEN „MAMAN SOPHIE“ – Le cas de Sophie Pétronin suscite l’inquiétude

Humanitäre Helferin vor Ort – Französin in Mali verschleppt
ntv – 25. Dezember 2016
Sorge um Sophie Pétronin: Die Französin engagiert sich seit mehreren Jahren in Mali für unterernährte Kinder. Jetzt wird sie von bewaffneten Männern entführt.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

3. Mali : le cas de Sophie Pétronin suscite l’inquiétude
@TV5MONDE – 24.01.2017
Sophie Pétronin, humanitaire française, a été enlevée à Gao dans le Nord du Mali, en décembre 2016.

Témoignage de son fils sur TV5MONDE: SOS

Weiterlesen

BACK TO SCHOOL-KAMPAGNE DER UNICEF IM NORDEN, MIT WANDERKINO – Chaque enfant compte pour la réouverture des classes dans le Nord: l’Unicef se sert du Cinéma Ambulant

Kampagne „JEDES KIND ZÄHLT“
CNA MALI – 24/05/2016
Das Cinéma Numérique Ambulant Mali (Wanderkino) beteiligt sich an der Kampagne JEDES KIND ZÄHLT, die die Wiedereröffnung der Klassen im Norden Malis anstrebt, eine Ende 2015 durch UNICEF gestartete Aktion.
Seit Beginn der Krise in Mali wurden im Norden Malis mehr als 280 Schulen geschlossen, und diejenigen, die offen bleiben, haben nur wenige Lehrer und Schüler. Die Kampagne „Jedes Kind zählt“ will Kindern neue Lernmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, um die Bildung wieder anzukurbeln.
Mehr als 380.000 Kinder in Nord-Mali gehen drei Monate nach dem Schuljahresbeginn noch nicht zur Schule
Eine neue UNICEF-Initiative, um Kindern Lernmöglichkeiten zu eröffnen
BAMAKO / Genf / NEW YORK (Unicef) – 18. Dezember 2015
„Die Kinder im Norden haben die Auswirkungen von Konflikten, Armut und Not erlebt“, sagte Fran Equiza, UNICEF-Vertreter in Mali. „Bildung ist die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.“

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

CAMPAGNE „CHAQUE ENFANT COMPTE“
CNA MALI – 24.05.2016
Le Cinéma Numérique Ambulant du Mali participe à la Campagne Chaque enfant compte, pour la réouverture des classes au Nord du Mali, action lancée fin 2015 par Unicef.

18.03.2016Cinéma Numérique Ambulant

Foto (c) cna-afrique.org: Le cinéma ambulant monte son écran.
Das Wanderkino wird aufgebaut.

Depuis le début de la crise malienne, plus de 380 000 enfants âgés de 7 à 15 ans ne sont pas scolarisés dans les régions d’insécurité au Nord du Mali. Weiterlesen

MALI WEITER DRITTGRÖSSTER GOLDPRODUZENT IN AFRIKA MIT 50 TONNEN, INDUSTRIELLE PRODUKTION SOLL NOCH STEIGEN – Le Mali a produit 50 tonnes d’or en 2015, attend plus en 2016

Und die traditionelle Goldwäscherei? Sinkt der Anteil? Sinkt die mörderische Kinderarbeit? => MALI VON HUMAN RIGHTS WATCH ERTAPPT, das war Ende 2011… bisher keine guten neuen Nachrichten zu finden.
Lesen Sie, warum die OECD in dieser Woche mehr dagegen tun könnte

=> Child Labor in Our Smart Phones and Watches—And What the OECD Should Do About It
hrw.org – 09.05.2016

Dans l’orpaillage traditionnelle, le travail des enfants entraînant ce danger de mort déborde. Pas de meilleures nouvelles pour le Mali depuis 2011, où HRW a publié son rapport sur le Mali: Le Mali épinglé par Human Rights Watch.
LISEZ comment l’OCDE pourrait agir cette semaine contre ce fléau:
=> De l’or dans nos smartphones… grâce au travail des enfants
hrw.org – 09.05.2016

Mali produziert 50 Tonnen Gold im Jahr 2015 und erwartet 2016 mehr
Reuters / malijet – 2. Januar 2016
Mali hat im Jahr 2015 50 Tonnen Gold produziert und damit seine Position als drittgrößter Produzent in Afrika konsolidiert, und plant die Produktion in diesem Jahr zu erhöhen.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL und DEN FOTOS

Le Mali a produit 50 tonnes d’or en 2015, attend plus en 2016
Reuters/malijet – 02 Janvier 2016
Par Tiémoko Diallo
Le Mali a produit 50 tonnes d’or en 2015 pour consolider sa position de troisième plus grand producteur de l’Afrique et prévoit d’augmenter la production cette année, selon le président Ibrahim Boubacar Keïta dans le discours du Nouvel An. Weiterlesen

DAS JAHR GEHT…JAHRESRÜCKBLICK DER MINUSMA IN BILDERN – 2016 s’en va…une rétrospective de la MINUSMA en 80 images

2015 s’en va et 2016 arrive ! Au seuil de cette nouvelle année, le Bureau de l’Information Publique et de la Communication de la MINUSMA, vous souhaite ainsi qu’à vos familles et l’ensemble du peuple malien, une excellente année 2016.
Puisse cette nouvelle année être celle de la Paix et de la Réconciliation retrouvées, ensemble !

Et MALI-INFORMATIONEN s’y joint!

2015 geht, und 2016 kommt! An der Schwelle des neuen Jahres wünscht das Büro für Öffentliche Information und Kommunikation der MINUSMA Ihnen und Ihren Familien und allen Menschen in Mali ein ausgezeichnetes Jahr 2016.
Möge dieses neue Jahr ein Jahr des Friedens und der wiedergefundenen Versöhnung sein, für alle zusammen !

MALI-INFORMATIONEN schließt sich an!
2015 fut une année cruciale pour le Mali ! Au seuil de 2016, le bureau de l’Information Publique de la MINUSMA propose une rétrospective de cette année en image sur FLICKR
Geschenke an die Kinder von Gao vom Personal der MINUSMA überreicht
Minusma – 29. Dezember 2015
Das Ende des Jahres war für viele Kinder der Stadt der Askia eine Gelegenheit, sich beschenken zu lassen. Mehrere Initiativen der MINUSMA während des Monats Dezember brachten in der Tat Freude zu den Kindern von Gao.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

2015 fut une année cruciale pour le Mali ! Au seuil de 2016, le bureau de l’Information Publique de la MINUSMA propose une rétrospective de cette année en image
Eine Retrospektive in Bildern => https://www.flickr.com/photos/minusma/sets/72157662717515652

Foto MINUSMA/Marco Dormino: Des cadeaux offerts aux enfants de Gao par le personnel de la MINUSMA
Geschenke für die Kinder von Gao


Des cadeaux offerts aux enfants de Gao par le personnel de la MINUSMA
Minusma – 29 décembre 2015
Cette fin d’année a été pour de nombreux enfants de la cité des Askia une opportunité pour se voir offrir des cadeaux. Plusieurs initiatives ont en effet été prises au sein de la MINUSMA Weiterlesen

KINDERSTERBLICHKEIT 2015: MILLENIUMSZIEL VERFEHLT, ABER UM DIE HÄLFTE REDUZIERT – Rapport UNICEF 2015: mortalité d’enfants diminuée de moitié depuis 1990

(Das Milleniumsziel war eine Reduzierung um zwei Drittel. )

Neuer UNICEF-Bericht zu Kindersterblichkeit
New York, Köln (UNICEF) – 09. September 2015
Weltweit ist es seit 1990 gelungen, die Kindersterblichkeit von damals 12,7 Millionen Kindern unter fünf Jahren zu halbieren und erstmals unter sechs Millionen zu senken.
In seinem neuesten Report macht das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen gleichzeitig auf eine stille Tragödie aufmerksam: Noch immer erleben 5,9 Millionen Mädchen und Jungen jährlich nicht einmal ihren fünften Geburtstag – das sind durchschnittlich 16.000 Kinder jeden Tag, 700 Kinder jede Stunde oder elf Kinder pro Minute.…Weiterlesen
© 2015 UNICEF.DE

Rapport UNICEF 2015 – mortalité d’enfants, mortality of children
Communiqué de presse
Les taux de mortalité de l’enfant ont diminué de plus de moitié depuis 1990 mais la cible des OMD est loin d’être atteinte
16 000 enfants de moins de 5 ans meurent chaque jour
NEW YORK/GENÈVE/WASHINGTON (UNICEF.ORG) – 9 septembre 2015
MDGs_Infographics_MDG4_child mortalityLes taux de mortalité de l’enfant ont baissé de plus de moitié par rapport à 1990, d’après un nouveau rapport publié aujourd’hui. Le nombre de décès d’enfants de moins de cinq ans est passé de 12,7 millions par an en 1990 à 5,9 millions en 2015. C’est la première année où ce chiffre passe en-dessous de la barre des 6 millions.
Dans le rapport Levels and Trends in Child Mortality 2015 (Niveaux et tendances en matière de mortalité de l’enfant), publié par l’UNICEF, l’Organisation mondiale de la Santé, le Groupe de la Banque mondiale et la Division de la population du Département des affaires économiques et sociales des Nations Unies, de nouvelles estimations indiquent que malgré de nets progrès au niveau mondial, 16 000 enfants de moins de cinq ans meurent encore chaque jour. Et la réduction de 53 pour cent de la mortalité des moins de cinq ans n’est pas suffisante pour atteindre l’Objectif du Millénaire pour le développement d’une baisse de deux tiers entre 1990 et 2015. …En lire plus
© 2015 unicef.org