SEHR KONTROVERSE STANDPUNKTE ZUR VERFASSUNGSREFORM IN DER MALISCHEN GESELLSCHAFT – Des milliers de Maliens battent le pavé pour ou contre la révision constitutionnelle

Foto oben/en haut (c) maliactu: La manifestation contre le reférendum, le 1er juillet à Bamako – Demonstranten gegen die Verfassungsreform, am 1. Juli in Bamako
Mit Fotogalerie in der Mitte des Eintrags!

1. Mali: Tausende von Demonstranten für die Revision der Verfassung
AFP – 28.06.2017 23:15
Mehrere tausend Malier demonstrierten am Mittwoch in Bamako für den von Präsident Ibrahim Boubacar Keïta vorgelegten Entwurf zur Revision der Verfassung, der vor einer Woche das Referendum über diesen Text auf unbestimmte Zeit verschoben hat – es war für den 9. Juli geplant.
2. Mali: 2000 Demonstranten gegen die Revision der Verfassung
AFP – 07.01.2017 23:15 Uhr
Etwa 2.000 Malier demonstrierten am Samstag in Bamako gegen den Entwurf zur Revision der Verfassung, am Vorabend eines Gipfels der G5 Sahel.
DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

LESEN SIE AUCH/VOIR AUSSI: WACHSENDE PROTESTE 4 WOCHEN VOR DEM REFERENDUM ZUR VERFASSUNGSREFORM – Le mouvement contre la réforme constitutionnelle prend de l’ampleur, 4 semaines avant le référendum – 12/06/2017 in MALI-INFORMATIONEN

1. Mali: des milliers de manifestants pour la révision de la Constitution
AFP – 28/06/2017 à 23:15
Plusieurs milliers de Maliens ont manifesté mercredi à Bamako pour le projet de révision de la Constitution proposé par le président Ibrahim Boubacar Keïta, qui a reporté sine die il y a une semaine un référendum prévu le 9 juillet sur ce texte. Weiterlesen

Bon Anniversaire – ZUM ANDENKEN AN ABDOULAYE BATHILY – A sa mémoire

Aujourd’hui il aurait fêté ses 67 ans… VOIR la version française en bas!
Et des impressions du dernier „sacrifice“, maintenant plutôt une réunion de famille, le 21 novembre dernier.
Ganz unten: Fotogalerie vom letzten Gedenktag, der jetzt mehr und mehr zu einem Familientreffen wird.

Heute hätte er Geburtstag gehabt, seinen 67., mein geliebter, nun seit viereinhalb Jahren verstorbener malischer Ehemann Abdoulaye Bathily. lever du soleil sur le plateau 01.11.12Ein Anlass, diesen kleinen persönlichen Film, den ich selbst öfter mal anschaue, wieder aus den Tiefen dieses Blogs in die Gegenwart zu holen und auch anderen, Freunden und Fremden, wieder näher zu bringen – warum, lesen Sie ein paar Abschnitte weiter unten.
Geburtstage werden in Mali selten gefeiert, und an einem 3. Juni, als ich selbst dort in Kati war, hatte ich ihn sogar vergessen – und wurde erst durch den Anruf meiner kleinen Schwester aus Deutschland, die meinem Mann ihre Glückwünsche mit einem Lied überbrachte, daran erinnert 😉 und er kommentierte mein Vergessen mit den Worten: „guck mal, jetzt bist du wirklich hier bei uns angekommen“. Heute denken seine Kinder an ihn, er fehlt ihnen – Papa chéri, dors en paix – er fehlt ihnen wie mir.
Weiterlesen

TAOUDENI IST EIN ALTES SALZZENTRUM – Taoudéni, un centre minier de sel au nord de Tombouctou

Kleiner Beitrag über Taoudéni, neue Regionshauptstadt und altes Zentrum des Salzbergbaus im Norden von Timbuktu

Taoudéni, un centre minier de sel au nord de Tombouctou
Quand le village se réveille – 21/02/2017
Article coproduit avec les commentaires de Aïssa Haidara Toure, Sumudu Dhanapala et Caid Barbouchi

Foto (c) Sumudu Dhanapala:
Les barres de sel gemme

Weiterlesen

MALIS TRADITION IN BILDERN BEWAHREN: DAS PROJEKT VON BOUKARY KONATE – Sauvegarder le savoir dans un ordinateur: Quand le village se réveille

Malis ländliches Leben in Bildern bewahren

BBC – 23. Dezember 2016
Fotograf Boukary Konate dokumentiert Szenen aus dem ländlichen Leben in seiner Heimat Mali für die „Internet-Generation“, und das, bevor diese Lebensweise ganz verschwindet. Sein Projekt nennt sich Quand le Village Se Reveille (Wenn das Dorf aufwacht).

Quand le village se réveille“ est un projet de collecte et de diffusion de traditions et de la culture malienne à travers des images, des audios, des vidéos, et textes et des témoignages des sages: la culture malienne à la portée de tous à travers les TIC.

Mali : numériser les traditions ancestrales pour les transmettre aux jeunes générations

Publié le 2 novembre 2016 par france24.com
Les nouvelles technologies de la communication et les traditions ancestrales peuvent apparaître comme deux mondes opposés. Notre Observateur a toutefois fait le pari de les réunir dans un projet : un blog de collecte et de diffusion de la culture rurale malienne pour transmettre la parole des sages aux nouvelles générations.
Published on Nov 2, 2016
Die neuen Kommunikationstechnologien und die alten Traditionen mögen wie zwei diametral entgegengesetzte Welten erscheinen. Unser Beobachter (Augenzeuge auf einer website von france24) hat jedoch darauf gesetzt, sie in einem Projekt zu vereinen: ein Blog zum Sammeln und Verbreiten der ländlichen Kultur Malis, um die Worte der weisen Alten den Jungen zu übermitteln.

Preserving Mali’s rural life in pictures

BBC – 23 December 2016
From the section Africa
Photographer Boukary Konate is documenting scenes from rural life in his native Mali for the „internet generation“, and before this way of life disappears entirely. His project is called Quand le Village Se Reveille (When the Village Wakes Up).


Hardship is part of rural life in Mali where farmers like this woman use rudimentary „watering bowls“ to fetch water. „New media technologies widen the gap between the traditional and the modern; between the old and the young. Luckily, they could also be used to rescue the traditional and the old,“ says Mr Konate. Weiterlesen

NEUES VOM 25. FESPACO: MAÏMOUNA HÉLÈNE DIARRA, DIE GROSSE ALTE – Douce ou mégère, mais toujours vieille: Hélène Diarra au 25ème Fespaco

 Die malische Schauspielerin Diarra, „alt seit ihrer Jugend!“
AFP – 03.03.2017 17:00
Von Patrick FORT
Sanft oder Furie, freundlich, böse, unglücklich, glücklich, als Arbeiterin, als Hausfrau … aber immer alt.
Die malische Schauspielerin Maïmouna Hélène Diarra, 62, eine der Künstlerinnen, die auf dem 25. Panafrikanischen Kino-und Fernseh-Festival von Ouagadougou (FESPACO) für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde, spielte, seit sie sie jung war, die Rollen von betagten Damen!

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

MORE FESPACO => Festival des Panafrikanischen Films in Ouagadougou /
Festival panafricain du cinéma et de la télévision de Ouagadougou

im AFRIKANEWS ARCHIV

L’actrice malienne Diarra, „vieille depuis sa jeunesse“!
AFP – 03.03.2017 à 17:00
Par Patrick FORT
Douce ou mégère, gentille, méchante, malheureuse, heureuse, travailleuse, au foyer… mais toujours vieille.

Foto (c) AFP/ISSOUF SANOGO: L’actrice malienne Maïmouna Hélène Diarra, le 27 février 2017 à Ouagadougou – Die malische Schauspielerin Maïmouna Hélène Diarra, am 27. Februar 2017 in Ouagadougou

L’actrice malienne Maïmouna Hélène Diarra, 62 ans, une des artistes récompensées par un prix pour l’ensemble de sa carrière lors du 25e Festival panafricain du cinéma et de la télévision de Ouagadougou (Fespaco), joue depuis qu’elle est jeune des rôles de dames âgées! Weiterlesen

FILM AUF ARTE: DER SCHATZ VON TIMBUKTU

Regisseur Lutz Gregor: «Der Mali Blues geht weiter!»
Der Schatz von Timbuktu

Eine Rettungsgeschichte

Sendetermin: Mittwoch, 22. Februar um 22.20 Uhr
53 min – Livestream: ja
Online vom 22. Februar bis zum 23. Mai 2017


SEHEN SIE DEN TRAILER / REGARDEZ
Extrait avec Kettly Noel – 2 min

Als Dschihadisten im März 2012 den Norden Malis eroberten, zerstörten sie zahlreiche Mausoleen und verbrannten mehr als 4.000 historische Handschriften der einstigen Universitätsstadt Timbuktu. Doch – und dies ist die ermutigende Geschichte der Dokumentation von Lutz Gregor – einige tapfere Menschen konnten die meisten der über 300.000 Manuskripte in riskanten Geheimtransporten an sichere Orte bringen Weiterlesen

LEILA ALAOUI – ZUM ANDENKEN – Hommage (1 an après)

LEILA ALAOUI – ZUM ANDENKEN – Hommage

HIER findet Ihr meinen Artikel wieder, den ich vor einem Jahr gepostet habe, als Leila Alaoui einem Terroranschlag auf das Splendid Hotel und Cappuccino Restaurant in Ouagadougou (Burkina Faso) zum Opfer fiel († 18. Januar 2016).
Ihr Ziel: sie wollte den Unsichtbaren und Ungehörten Bild, Stimme und Aufmerksamkeit geben.

(c) Leila Alaoui: Still aus ihrem Video CROSSINGS

(c) Leila Alaoui: Still aus ihrem Video CROSSINGS

ICI vous retrouverez mon article que j’ai posté il y a un an, quand Leila Alaoui, la très jeune photographe marocaine, décédée le 18 janvier 2016 à Ouagadougou (des suites des blessures reçues au cours des attentats d’Al-Qaïda du 15 janvier).
Son objectif: donner une image, une voix à ceux et focaliser l’attention sur ceux qui sont trop souvent invisibles et inécoutés.

Noch ein bewegender Nachtrag (und zwei französische Berichte zur Ausstellung vom 18.01.- 30.04.2017 im Musée des Beaux-Arts in Montréal):

Leila Alaoui
VOGUE – 22. Januar 2016 ZUR ERINNERUNG Weiterlesen