OUMOU SALL SECK IST JETZT IN BERLIN! – La nouvelle ambassadrice du Mali en Allemagne s’appelle Oumou Sall Seck

Madame Oumou Sall Seck war bisher Bürgermeisterin der Stadt Goundam, im Nigerbinnendelta unweit von Timbuktu – und das seit 2004. Eine kämpferische kompetente Frau, die nach der französischen Intervention in Mali im Januar 2013 in einem Feature der Tagesschau zitiert wurde: „Wir brauchen Dezentralisierung, wir brauchen einen politischen Dialog, wir brauchen Versöhnung!“ Die Malier untereinander müssten zusammenfinden, sagt die Bürgermeisterin. „Das ist sehr schwer, aber es ist nicht unmöglich.“
Jetzt wird sie ihrer Stadt fehlen, denn sie wurde zur Botschafterin Malis in der Bundesrepublik ernannt und letzte Woche in Berlin akkreditiert.

Madame Oumou Sall Seck, ancienne maire de Goundam dans la région de Tombouctou, a été nommée ambassadrice auprès de la République fédérale d’Allemagne. Elle a pris ses fonctions par la remise des lettres de créance à Berlin, la semaine dernière.

LESEN SIE UNBEDINGT / A LIRE ABSOLUMENT: #30TAGE30FRAUEN: OUMOU ÜBER EIN JAHRZEHNT BÜRGERMEISTERIN VON GOUNDAM – Maire de Goundam pendant plus d’une décennie: Oumou Sall Seck, in MALI-INFORMATIONEN 20.03.2016

Botschafter von Kosovo, Mali, Liberia, Honduras und Chile beim Bundespräsidenten akkreditiert
presseorgane.de – 19. Juli 2018
…Mali. 90% der über 18 Millionen Einwohner bekennt sich zum sunnitischen Islam. Auch Mali ist durch das Engagement der Bundeswehr in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit gekommen. Obwohl die Frauen Malis im Durchschnitt mehr als sechs Kinder zur Welt bringen, ist die Lebenserwartung doch sehr gering und die Altersstruktur niedrig.

Botschafter akkreditiert Mali Oumou Sall-Seck

Foto (c) btb-concept.de: La nouvelle ambassadrice du Mali à Berlin avec le président fédéral Frank-Walter Steinmeier – Botschafterin der Republik Mali akkreditiert: Oumou Sall-Seck

Weiterlesen

Advertisements

BEI DER MALISCHEN PRÄSIDENTSCHAFTSWAHL KANDIDIERT JETZT AUCH EINE FRAU – Où sont les femmes? Kanté Diébou N’Diaye en est une qui déclare sa candidature à la présidentielle

1. Mali: eine Geschäftsfrau kandidiert bei den Präsidentschaftswahlen
AFP – 18.06.2018 um 16:31
Eine malische Geschäftsfrau, Kante Diébou N’diaye, nimmt jetzt am Rennen um die Präsidentenwahl vom 29. Juli teil, wo sie sie auf etwa zwanzig Männer trifft. Sie will die Frauen aus ihrer „Isolation“ im diesem Land des Sahel herausholen.
2. Präsident Juli 2018: Frau Djénébou N’DIAYE im Ring!
Zenith Balé – 18. Juni 2018
Die erste Kandidatin bei den Präsidentschaftswahlen am 29. Juli heißt Djénébou N’Diaye, genannt Djébou. Sie ist Vorsitzende der Bewegung von Migranten für den Wiederaufbau Malis (MALI DIO TON).
3. Wo sind die Frauen?
Journal du Mali – 21.06.2018 um 08:16 Uhr
Die Genre-„Geschichten“ verdunkeln uns den Verstand und es geht hier nicht darum, Dinge aus diesem engen Blickwinkel zu sehen. Trotzdem, wir werden dazu gebracht durch die geringe Zahl an Frauen, die sich bei diesen Präsidentschaftswahlen hervortun.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

Des Maliens manifestent le 8 juin 2018 pour demander de la transparence à la présidentielle

Foto (c) AFP/Michele CATTANI: Des Maliens manifestent le 8 juin 2018 pour demander de la transparence à la présidentielle – Malier demonstrieren am 8. Juni 2018 für Transparenz bei den Präsidentschaftswahlen

1. Mali: une femme d’affaires candidate à la présidentielle
AFP – 18.06.2018 à 16:31
Une femme d’affaires malienne, Kanté Diébou Ndiaye, s’est lancée lundi dans la course à l’élection présidentielle du 29 juillet, où elle affrontera une vingtaine d’hommes, afin de sortir les femmes de leur „isolement“ dans ce pays du Sahel. Weiterlesen

MOBILISIERUNG DER BÜRGER MIT DEM ZIEL, AUS MALI EIN LAND ZU MACHEN, AUF DAS DIE MALIER STOLZ SEIN KÖNNEN (INTERVIEW MIT MME SY KADIATOU SOW)

Dieses Interview mit Sy Kadiatou Sow ist während einer Vor-Ort-Recherche der Journalistin Charlotte Wiedemann bereits im Dezember 2017 entstanden, hat aber im Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen kaum etwas von seiner Aktualität verloren.

Demokratie in Mali: „Wir sind gefallen und versuchen aufzustehen“
Heinrich-Böll-Stiftung – 31. Januar 2018
Von Charlotte Wiedemann
Aus der Erbitterung über die herrschende politische Klasse und die gefühlte Besatzung durch Militärinterventionen erwächst in Mali eine gestärkte Opposition. Die ehemalige Außenministerin Sy Kadiatou Sow ruft die Jugend auf, sich zu erheben.

Foto (c) Charlotte Wiedemann

Foto (c) Charlotte Wiedemann: Madame Sy Kadiatou Sow ist Mitbegründerin von „Antè a Banna“ (zu deutsch etwa: es reicht!), einem breiten oppositionellen Bündnis in Bamako. Die 62jährige ist gleichfalls Präsidentin der Vereinigung „Alliance pour la Democratie“ (Adema). Diese brachte 1991 nach dem Sturz der Militärdiktatur nicht nur die gleichnamige Partei Adema hervor, heute noch die größte des Landes, sondern auch alle anderen politischen Parteien der jungen Demokratie. Madame Sy war u.a. Außenministerin und die erste weibliche Gouverneurin ihres Landes.

Madame Sy, Sie sind eine etablierte langjährige Politikerin – und doch sitzen Sie nun in einem Oppositionsbündnis mit radikalen Jugendlichen, die vom politischen System Malis völlig frustriert sind. Was hat Sie an deren Seite gebracht? Weiterlesen

FRAUEN, DIE IN AFRIKA GEBRAUCHT WERDEN – Aminata Dramane Traoré, hommage du rappeur Didier Awadi


Ausnahmsweise hier ein Kommentar der Blogautorin:
Didier Awadi sagt zum Schluss des Interviews: « … solche Frauen brauchen wir in Afrika….Wir haben so viel mit den Männern versucht, es hat nicht wirklich funktioniert, es ist Zeit für uns, den Frauen mehr zu vertrauen. »

Ja, warum sollten wir nicht auf diese starke Aminata Traoré als mögliche Präsidentin vertrauen?
Es haben sich schon so viele Männer zur Kandidatur gemeldet, die schon längst verbraucht sind, mit denen es „nicht funktioniert hat“…
Wenn alle Malierinnen am 29. Juli Aminata wählen würden, hätte sie schon die Mehrheit. Und sie könnte sich durchsetzen, glaube ich, eine malische Ellen Johnson Sirleaf, deren Wahlspruch war: Wenn deine Träume dir keine Angst machen, sind sie nicht gross genug.

Exceptionnellement, vous trouvez ici un commentaire de l’auteure du blog:
Vers la fin de l’interview, Didier Awadi confirme: « … on a besoin de femmes de cette trempe en Afrique. … On a tellement essayé avec les hommes, ça n’a pas vraiment marché, il est temps que l’on fasse plus confiance aux femmes. »

Vraiment, pourquoi ne ferait-on pas confiance à cette femme battante en tant que future présidente?
Il y a tellement d’hommes ayant déposé leur candidature pour briguer le fauteuil à Koulouba, avec qui „ça n’a pas vraiment marché“ … Si toutes les Maliennes votaient pour Aminata le 29 juillet, elle aurait déjà la majorité. Et elle pourrait s’imposer, j’en suis sure – une Ellen Johnson Sirleaf à la malienne, dont était la devise: Si tes rêves ne te font pas peur, c’est qu’ils ne sont pas assez importants!

MORE Aminata Dramane Traoré in MALI-INFORMATIONEN:
=> DIE VISION VOM AUTONOMEN MALI, AUTONOMEN AFRIKA – Aminata D. Traoré dans les top 50 – Vision d’un Mali et d’une Afrique autonomes – 17.07.2016
=> KANN AMINATA TRAORE BAN KI-MOON ABLÖSEN? – D’après le chroniqueur du MONDE, la Malienne Aminata Traoré ne succédera pas à Ban Ki-moon – 26.06.2016

VOIR aussi => Aminata Dramane Traoré sur wikipédia

Die Hommage des Rappers Didier Awadi an die Schriftstellerin und Aktivistin Aminata Traoré
RFI – 08-03-2018 um 11:48
Der senegalesische Rapper Didier Awadi ist bekannt für seine engagierten und panafrikanischen Texte. Aber sein politisches Denken hätte wahrscheinlich nicht die gleiche Entwicklung erlebt ohne eine entscheidende Begegnung: die mit der malischen Schriftstellerin und Aktivistin Aminata Traoré, der er hier Tribut zollt.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

L’hommage du rappeur Didier Awadi à l’écrivaine militante Aminata Traoré
RFI – 08-03-2018 à 11:48
Par Guillaume Thibault
Le rappeur sénégalais Didier Awadi est connu pour ses textes engagés et panafricanistes. Mais sa réflexion politique n’aurait sans doute pas connu la même évolution sans une rencontre déterminante: celle avec l’écrivaine militante malienne Aminata Traoré à qui il rend hommage.

Foto (c) David Monniaux: Aminata Dramane Traoré, femme politique et écrivaine malienne, au forum Libération 2008 à Grenoble, en France. Aminata Dramane Traoré, malische Politikerin und Schriftstellerin, beim Forum Libération 2008 in Frankreich

Weiterlesen

ZUM INTERNATIONALEN FRAUENTAG 2018, NACHLESE MIT DEN MÜLLFRAUEN VON BAMAKO – La Journée Internationale de la Femme. Une glanure. Avec les chiffonnières de Bamako

Foto en haut (c) Oumou Sall Seck: Tirée de sa page facebook le 8 mars 2016

1. Internationaler Tag der Rechte der Frauen: Sie haben ihn auf Dreckhaufen zelebriert
Tjikan – 9. März 2018
Unter einer glühenden Sonne feierten Ténimba Doumbia (70) und mehrere ihrer Kolleginnen ‘Lumpensammlerinnen‘ den Internationalen Tag der Frauenrechte (8. März), auf Müllhaufen auf der Suche nach ihrem Lebensunterhalt.
2. 8. März: Internationaler Frauentag: Diese Frauen, die im Jahr 2017 herausragend waren
Le Républicain – 08.03.2018
Mali, wie die anderen Länder der Welt, feiert am 8. März 2018 den Internationalen Frauentag. Ihre Zeitung nutzt diese Gelegenheit, um mutige Frauen, die Malis Geschichte geprägt haben, zu ehren. Hier das Porträt und die Aktivitäten einiger von ihnen.
3. 8. März: Die Frauen des INRSP spenden Blut, um Leben zu retten
Le Républicain – 09.03.2018
Die ganze Welt feierte gestern den 8. März, den Frauentag. Diese Gelegenheit wurde von den Frauen des Nationalen Forschungsinstituts für öffentliche Gesundheit (INRSP) genutzt, um eine Blutspendeaktion für die malische Bevölkerung durchzuführen

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN BILD

1. Journée internationale des droits des femmes : Elles l’ont célébré sur les tas d’immondice
Tjikan – 9 Mar 2018
Par Lassina NIANGALY
Sous un soleil de plomb, Ténimba Doumbia, septuagénaire et plusieurs de ses camarades ‘’chiffonnières’’ ont célébré la journée internationale des droits des femmes (8 mars), sur des tas d’ordures en quête de leur subsistance. (Il ne s’agit pas en premier lieu de chiffons, de haillons, mais d’objets et de matériaux recyclables à trouver dans les ordures, ndlr.)
Weiterlesen

SIBY HAT EINE WEITERE ATTRAKTION: DIE BEMALTEN HÄUSER – Les cases décorées de Siby, village du Mandé qui vaut vraiment le voyage

LESEN SIE AUCH / VOIR AUSSI in MALI-INFORMATIONEN:
=> BOGEN VON KAMANDJAN (BEI SIBY) ALS KULTURERBE EINGESTUFT – Siby et son site historique de l’Arche de Kamandjan

Siby macht sich bereit!
Meeting am 24. & 25. Februar zum Wettbewerb der bemalten Häuser

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Siby se prépare !
RDV les 24 & 25 février prochains pour le concours de maisons décorées Weiterlesen

6.FEBRUAR, WELTKAMPFTAG GEGEN FGM: ENGAGEMENT UND ERFOLGE EINER DER ÄLTESTEN FRAUENORGANISATIONEN MALIS – Journée internationale contre les MGF: luttons avec l’APDF pour l’élimination d’ici 2030

Foto oben/ en haut (c) Marco Conti: Inna Modja ist eine bekannte malische Sängerin, die sich besonders gegen die in Mali weit verbreitete Praxis der weiblichen Genitalbeschneidung engagiert: Beschneidung, lasst uns darüber reden!
„Für mich ist die Klitoris eins der Symbole der Frau. Also ist die Beschneidung eine Verstümmelung meines Körpers, aber auch eine Verstümmelung meiner Weiblichkeit.“

Inna Modja, chanteuse très populaire, milite contre l’excision: Excision, parlons-en!

VOIR le site de l’assocation Excision, parlons-en qui travaille pour l’abandon de l’excision en France, en Europe et dans le monde, surtout la carte interactive et les fiches pays, dont
=> le Mali contenant Les chiffres de l’excision, L’environnement juridique et
Le plan d’action gouvernemental

Un site très utile et certainement d’un grand secours pour les filles de migrants en France
Toutes les filles ont des droits – Ton corps t’appartient….
=> http://www.alerte-excision.org/

LESEN SIE AUCH/VOIR AUSSI => NACHTRAG ZUM WELTTAG GEGEN WEIBLICHE GENITALVERSTÜMMELUNG; DAS BEISPIEL DES DORFES DALAKANA – Addendum: Journée internationale de lutte contre les MGF; l’exemple du village de Dalakana mit Links zu früheren Beiträgen zum UNO-Weltkampftag gegen FGM in MALI-INFOS

=> MORE APDF in MALI-INFOS – – – => MORE FGM/MGF in MALI-INFOS

NEIN zu weiblicher Genitalverstümmelung!
Terre des Femmes – 04.02.2018
Am 6. Februar ist der Internationale Tag gegen Genitalverstümmelung. Weibliche Genitalverstümmelung ist ein globales Problem und geschieht weltweit. Nach Schätzungen der WHO sind weltweit ca. 200 Millionen Frauen betroffen. In Mali werden auch heute noch 89 % aller Mädchen beschnitten.

Foto (c) TDF: Formation des femmes dans le Centre d’hébergement, p.ex. la coûture – Schulung der Frauen im Frauenhaus zu einkommensschaffenden Aktivitäten, z.B. Zuschneiden und Nähen

Weiterlesen