DIE WÜSTE WIRD ZU WEIDELAND – 3000 terrains de foot de désert se transforment en pâturages

Vergessene Krisen: Weide statt Wüste in der Sahel-Region
Auswärtiges Amt der BRD – 07.09.2020
Im Norden des afrikanischen Kontinents erstreckt sich die Sahelregion von West nach Ost… Die Menschen in dieser Region leben überwiegend von Landwirtschaft, doch die Folgen des Klimawandels sind hier schon dramatisch zu spüren. … Gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund wandeln 10.000 Geflüchtete, Binnenvertriebene und Ortsansässige in den Sahel-Ländern Mali, Burkina Faso und Niger karge Wüstenfläche in fruchtbares Weideland um.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

Les crises oubliées : pâturage contre désertification au Sahel
Ministère fédéral des Affaires étrangères de l’Allemagne – 08.09.2020
Sécheresses et inondations, des effets du changement climatique
Dans le nord du continent africain, la région du Sahel qui s’étend d’ouest en est couvre une superficie aussi vaste que l’Europe occidentale. Weiterlesen

ZUM INTERNATIONALEN TAG DER AFRIKANISCHEN FRAU – À l’occasion de la Journée Internationale de la Femme Africaine

La Journée Internationale de la femme africaine
Fousseny Traore (fb) – 02.08.2020
31 juillet, l’Afrique et le monde célèbrent la journée internationale de la femme africaine.
🌍Pilier ! Fondement ! Berceau ! Genèse et Renaissance…
Notre destinée ne s’accomplira pas sans la Femme !
L’humanité ne se déploiera pas sans la Femme! La femme est synonyme de socle de la famille mais aussi de force,la femme africaine continue cependant de subir jusqu’à ce jour différentes formes de violence, elle est souvent martyrisée et sous-estimée bien qu’elle soit porteuse de vie! En Ce jour qui marque la célébration de la Journée Internationale de la Femme Africaine nous offrent l’occasion de saluer le travail noble des femmes Africaines. Weiterlesen

SOFACO: SOLIDARITÄTSFONDS FÜR KÜNSTLER UND KULTURELLE ORGANISATIONEN IN AFRIKA ALS ANTWORT AUF COVID-19 – SOFACO, la solution artistique africaine face à la Covid-19

SOFACO; Der afrikanische künstlerische Ausweg aus dem Covid-19-Debakel
Aujourd’hui-Mali – 4. Juli 2020
Zur Unterstützung des von der Coronavirus-Pandemie schwer getroffenen Kultursektors lanciert der Afrikanische Kulturfonds (ACF) das Projekt Sofaco, das darauf abzielt, die Widerstandsfähigkeit von Künstlern und kulturellen Organisationen zu stärken.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL
SOFACO ; La solution artistique africaine face à la Covid-19
Aujourd’hui-Mali – 4 Juil 2020
Par Youssouf KONE
En vue de soutenir le secteur culturel durement touché par la pandémie à coronavirus, le Fonds africain pour la culture (ACF) lance le projet Sofaco (Fonds de Solidarité pour les Artistes et les Organisations culturelles en Afrique) qui vise à renforcer la capacité de résilience des artistes et organisations culturelles à travers une aide de financement à la création et à la reconstruction du tissu social du secteur artistique en Afrique. Weiterlesen

DER NÄCHSTE AFRIKACUP DER NATIONEN: 2021 ODER 2022? – La prochaine Coupe d’Afrique des nations ne se tiendra que début 2022

2. Fussball: Der Afrika-Cup 2021 in Kamerun wurde auf Januar 2022 verschoben
RFI – 30/06/2020 um 18:04
Der nächste Afrika-Nationen-Pokal, der vom 9. Januar bis 6. Februar 2021 in Kamerun ausgetragen werden sollte, ist um ein Jahr verschoben worden, teilte der Afrikanische Fussballverband (CAF) am 30. Juni 2020 mit.
1. CAN 2021: warum ein Aufschub plausibel, aber nicht so einfach ist
RFI – 27/05/2020 um 17:39
Die Hypothese einer Verschiebung des nächsten Afrikanischen Nationen-Pokals, der vom 9. Januar bis zum 6. Februar in Kamerun stattfinden soll, wächst wegen der Covid-19-Pandemie. Eine Verschiebung des CAN 2021 auf 2022 ist zwar möglich, aber diese Option ist nicht ohne Risiken.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

2. Foot: la CAN 2021 au Cameroun reportée à janvier 2022
RFI – 30/06/2020 à 18:04
Par David Kalfa
La prochaine Coupe d’Afrique des nations, prévue au Cameroun du 9 janvier au 6 février 2021, a été reportée d’un an, a annoncé la Confédération africaine de football (CAF) ce 30 juin 2020. À cause de la pandémie de Covid-19, les qualifications pour la CAN 2021 risquent de ne pas être finies à temps et jouer en juin-juillet prochain s’avère trop compliqué, notamment à cause de la saison des pluies. Le stade Ahmadou Ahidjo de Yaoundé. Weiterlesen

(FALLENDE) RÜCKÜBERWEISUNGEN AUS DER DIASPORA: SOLIDARITÄT ÜBER GRENZEN – L’impact de covid19 sur les transferts de fonds vitaux de la diaspora

1. Corona-Krise schrumpft lebenswichtige Rücküberweisungen nach Afrika
Deutsche Welle – 22.05.2020
Jedes Jahr schicken Afrikaner, die im Ausland leben, Milliardensummen an ihre Familien daheim. Durch die Corona-Krise könnten die Überweisungen so stark einbrechen wie nie zuvor. Die Folgen wären fatal.
2. (Video) Mali: Geld aus der Diaspora fehlt
arte-Reportage von E. Schiex 2020
0. Der Einfluss von COVID19 auf die Geldtransfers aus der Diaspora: Solidarität über die Grenzen hinweg
Timbuktu Institute (Dakar) – 10 avril 2020
Dieser Artikel befasst sich im Kern mit dem Problem der Verknüpfung und Interdependenz von Volkswirtschaften um ein kollektives Schicksal herum und will zu einem besseren Nachdenken über die Formen und den Sinn der Entwicklungszusammenarbeit führen.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEN FRANZÖSISCHEN UND DEM VIDEO

0. L’impact du COVID19 sur les transferts d’argent de la diaspora : la solidarité au-delà des frontières
Timbuktu Institute (Dakar) – 10 avril 2020
L’impact du COVID19 sur les transferts d’argent de la diaspora : la solidarité au-delà des frontières
Par Fatima Lahnait
Cet article de Fatima Lahnait, Senior Associate Fellow du Timbuktu Institute, est au cœur de la problématique du linkage et de l’interdépendance des économies autour d’un destin collectif devant amener à mieux penser les formes et le sens de la coopération. Weiterlesen

RETTUNG DER INFORMELLEN WIRTSCHAFT VOR COVID-19 IN WESTAFRIKA – Sauver l’économie informelle face au Covid-19 en Afrique de l’Ouest

Sauver l’économie informelle face au Covid-19 en Afrique de l’Ouest
THE CONVERSATION – May 7, 2020 11.36am BST
Par Ahmadou Aly Mbaye, Université Cheikh Anta Diop de Dakar and Cheikh Ahmed Bamba Diagne, Université Cheikh Anta Diop de Dakar

HIER finden Sie die google-Übersetzung der Website.

L’Afrique de l’Ouest est jusqu’ici relativement épargnée par la pandémie. Non seulement la propagation de la maladie y est beaucoup plus lente que dans la plupart des autres régions du monde, mais le nombre de décès y est aussi nettement plus réduit.
Cependant, avec la récente exacerbation de la propagation de l’épidémie, un certain nombre de voix se font entendre pour réclamer un durcissement des restrictions imposées aux déplacements des populations, voire un confinement total des pays. Si l’on peut concéder que cette augmentation fulgurante peut être expliquée par le non-respect des règles édictées, l’idée qu’un confinement favoriserait plus de discipline reste douteuse.

Foto (c) Michele Cattani/AFP: Une vue aérienne du marché de Bamako totalement vide, le soir du 3 avril 2020. – Luftbild des komplett leeren Marktes in Bamako, am 3.April 2020 während der Ausgangssperre.

Weiterlesen

DER UNTERIRDISCHE WALD AFRIKAS – Une nouvelle vie dans les souches des arbres au Sahel

Der unterirdische Wald Afrikas

Deutsche Welle/Global 3000 – 2019
Von Jürgen Schneider
Die Sahelzone ist heiß, trocken und karg, Bäume wurden abgeholzt und als Holzkohle und Baumaterialien benutzt. Tony Rinaudo, Träger des alternativen Nobelpreises 2018, zeigt Bauern eine Methode, wie aus Baumstümpfen wieder neue Bäume wachsen.
Er arbeitet für die Hilfsorganisation World Vision in mehreren afrikanischen Staaten.

LESEN SIE AUCH / LIRE AUSSI: M.SAWADOGO, PIONIER DER BAUMSCHÜTZER IM SAHEL – Une expérience d’agroforesterie au Sahel: Protéger les arbres qui poussent spontanément in MALI-INFORMATIONEN 23.03.2012

Des forêts entières renaissent de leurs souches au Mali
Deutsche Welle/eco afrique – 21.05.2020
Dans la région du Sahel, les arbres ont été coupés pour fournir du bois de chauffe et des matériaux de construction. Mais un scientifique a découvert que les réseaux souterrains de racines ne demandaient qu’à repousser et qu’on pouvait stimuler leur croissance en élaguant les nouvelles pousses.



Si la vidéo ne s’ouvre pas, CLIQUEZ ICI!

„SOZIALE ELTERNSCHAFT“: EINE ANERKANNTE PRAXIS IN WESTAFRIKA – La „parentalité sociale“ est toujours une pratique familiale reconnue en Afrique de l’Ouest

Da diese Praxis auch in Mali üblich ist, integriere ich diese Buchbesprechung, die viele Gebräuche und Verfahren schildert, in den Maliblog. Man beachte auch die neueren Recherchen eines Forscherteams der Universität Dakar aus afrikanischer Sicht (leider nur im französischen Original). Im Hause der Familie meines Mannes waren z.B. im Laufe seines Lebens etwa 40 Kinder aus seiner weitläufigen Familie (zeitweise) aufgezogen worden. Das muss nicht immer die gesamte Kindheit umfassen, sondern kann sich auf Schulzeit oder Ausbildung beschränken. Seine eigenen Kinder gab er nur weg, um ihnen die weiterführende Schule zu ermöglichen.

„Soziale Elternschaft“ in Westafrika am Beispiel der Baatombu in Benin
westafrikaportal – 2014?
In weiten Teilen Westafrikas ist es seit Jahrhunderten alltäglich, dass Kinder nicht bei ihren leiblichen Eltern, sondern bei Pflegeeltern aufwachsen.

DEUTSCHES ORIGINAL WEITER NACH DER DEEPL-ÜBERSETZUNG

Auch in Mali gibt es die andere Sichtweise, wie die große malische Künstlerin Fatoumata Diawara es in dem Song „SOWA“ *) ihres Debutalbums (2011) besungen hat.


Sie schrieb dazu: « Dies ist ein Thema, dass mir am Herzen liegt. Wie auch immer eure Lebenssituation aussieht, gebt eure Kinder nicht weg. Auch ohne Geld wird eure Liebe für das Wohlergehen eurer Kinder, für ihre Erziehung ausreichen. Jedes Kind braucht seine eigene Mutter. Wenn ihr nur in ihre Augen schaut, bevor ihr sie weggebt, und ihre Traurigkeit und ihre Furcht seht, würdet ihr sie nie gehen lassen. »
This is a subject that is close to my heart. Whatever your situation in life, don’t give your children up. Even with no money, your love will be enough for your child’s well-being, for their education. Each child needs their own mother. If only you could look them in the eyes before giving them up and see their sadness and their fear you would never let them go.

VOIR dans les commentaires pour une analyse différente, approfondie et actualisée par une équipe de recherche africaniste

La „parentalité sociale“ en Afrique de l’Ouest à l’exemple du Baatombu au Bénin
WESTAFRIKAPORTAL – 2014?
Dans une grande partie de l’Afrique de l’Ouest, il est courant depuis des siècles que les enfants grandissent non pas avec leurs parents biologiques mais avec des parents adoptifs. Weiterlesen

Update: MALARIA AUSROTTEN? DAS WÜRDE MIND. 400 000 LEBEN PRO JAHR RETTEN – UND WER WILL DAS NICHT? – Des moustiques du lac de Victoria pourraient aider dans la lutte effective contre le paludisme – et qui est contre?

1. Afrikanischen Medizinern gelang möglicher Durchbruch gegen Malaria
Johannesburg (derstandard) – 21.05.2020
Vererbliche Pilze machen Mücken unempfänglich für Plasmodium-Parasiten, die Malaria auslösen. Sie sollen nun möglichst viele Überträger befallen.
2. DAS FIEBER
Dokumentarfilm der österreichischen Filmemacherin Katharina Weingartner

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL UND IM GELBEN KASTEN

1. Le paludisme „complètement stoppé“ par un microbe
BBC Afrique – 05.05.2020
L’équipe de chercheurs du Kenya et du Royaume-Uni affirme que cette découverte a un „potentiel énorme“ pour endiguer la maladie.

Foto (c) BBC/Getty: Le paludisme se propage par la piqûre de moustiques infectés – Malaria wird durch die Stiche infizierter Mücken verbreitet

Weiterlesen

ZUR BEKÄMPFUNG VON COVID-19 UND ANDERER KRANKHEITEN – Du riz et des céréales pour les couches vulnérables

Covid-19: Regierung verteilt 14.000 Tonnen Nahrungsmittel an bedürftige Bevölkerungsschichten in Bamako und Kayes
Le Jalon – 10. Mai 2020
… 7.000 Tonnen Reis, 7.000 Tonnen zu Nudeln verarbeitetes Getreide, Mehl, Hirse- und Maisgrieß, insgesamt 14.000 Tonnen. Dies ist die Menge der ersten Phase der Nahrungsmittelsoforthilfe.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Stand Covid-19 am 16.05.20 (15.05.20): 835 (806) bestätigte Fälle / cas confirmés, 479 (455) Geheilte / guérisons, 48 (46) Tote / décès
Voir http://www.camide.org/covid19/

LESEN SIE AUCH: Über COVID-19 nicht die anderen großen Infektionskrankheiten vergessen – Deutsche Welle 12.05.2020

Covid-19 : le gouvernement distribue 14 000 tonnes de vivres aux couches vulnérables à Bamako et Kayes
Le Jalon – 10 mai 2020
Par Lassina Niangaly
Le Premier ministre, Dr. Boubou Cissé, et le ministre commissaire à la sécuritaire alimentaire, Kassoum Dénon ont procédé, ce samedi 9 mai, à la remise de 14 000 tonnes de vivres aux couches vulnérables touchées par l’impact du Covid-19 dans le district de Bamako, les communes environnantes et les chefs-lieux de cercle de la région de Kayes.

Weiterlesen