WARUM BRUNNEN SO KOSTBAR SIND – Un puits, trésor inestimable pour une communauté à GAO

In einer armen Gegend von Gao sprudelt das Wasser endlich aus einem Brunnen
AFP – 05.11.2017 um 14:00 Uhr
Braunschwarzer Turban, makelloses weißes Oberteil, vergoldete Schmuckstücke, so hat sich Hawa Kanté heute besonders fein gemacht: Im am stärksten benachteiligten Stadtteil von Gao feiern Einwohner und lokale Behörden die Einweihung eines Brunnens. Ein unschätzbarer Schatz für diese Community im Norden Malis, die bisher keinen Zugang zu Wasser hatte.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Dans un quartier déshérité de Gao, l’eau jaillit enfin d’un puits
AFP – 05.11.2017 à 14:00
Par Daphné BENOIT
Turban fauve et noir, corsage blanc immaculé, bijoux dorés, Hawa Kanté s’est parée de ses plus beaux atours: dans le quartier le plus déshérité de Gao, habitants et autorités locales fêtent l’inauguration d’un puits. Un trésor inestimable pour cette communauté du Nord du Mali, privée d’accès à l’eau.

Foto (c) AFP/Daphné BENOIT: Dans le quartier le plus déshérité de Gao, habitants et autorités locales fêtent l’inauguration d’un puits, financé par l’armée française. – Im am meisten benachteiligten Viertel von Gao feiern die lokalen Behörden und Einwohner die Einweihung eines von der französischen Armee finanzierten Brunnens.


Weiterlesen

Advertisements

WELTTAG FÜR EMPFÄNGNISVERHÜTUNG: IN MALI BLEIBT SEHR VIEL ZU TUN – Journée mondiale de la contraception: espacer les naissances, le défi du Mali

1. Welttag für Empfängnisverhütung: Größeren Abstand zwischen den Geburten: Herausforderung für Mali
RFI – 26-09-2017 12:25 Uhr
Mali ist eines der rückständigsten Länder der Welt auf dem Gebiet der Empfängnisverhütung. In den letzten Jahren wurden jedoch viele Initiativen vor Ort gestartet mit dem Ziel, dass die Frauen einen größeren Abstand zwischen den einzelnen Geburten lassen.
2. FAMILIENPLANUNG: Geburten auseinanderziehen für das Wohlergehen der Familie !
Bamako (Zenith Balé) – 25.08.2017
Eine Kampagne zur Familienplanung wird in Mali seit 2005 … jährlich organisiert. … Nach der Studie der EDSM V (der fünften Bevölkerungs- und Gesundheitserhebung, Ed), ist Mali unter den afrikanischen Ländern, die die höchsten Raten der Welt an Mütter- und Kindersterblichkeit haben.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Journée mondiale de la contraception: espacer les naissances, le défi du Mali
RFI – 26-09-2017 à 12:25
Le Mali est l’un des pays le plus en retard au monde dans le domaine de la contraception. Pourtant, ces dernières années, de nombreuses initiatives sont mises en place sur le terrain avec comme objectif d’espacer les naissances.

Foto (c) David Baché/RFI: Le CSCom (Centre de santé communautaire) du quartier d’Hippodrome, à Bamako, accueille chaque semaine une quinzaine de femmes à accoucher. Ici, on voit plusieurs jeunes mamans portant leur bébé. In die Gesundheitsstation des Viertels Hippodrome in Bamako kommen jede Woche etwa 15 Frauen zur Entbindung.

Moins de 10% des femmes maliennes en âge d’avoir des enfants utilisent une solution de contraception. Parfois, elles n’en connaissent même pas l’existence, mais souvent, c’est parce que leur époux s’y oppose. Weiterlesen

Jokko$anté, DIE GEMEINSCHAFTSAPOTHEKE GEGEN MEDIKAMENTENVERSCHWENDUNG – Jokko$anté, la pharmacie communautaire pour lutter contre le gaspillage des médicaments

Foto oben/en haut (c) AFP/ISSOUF SANOGO: Des médicaments contrefaits lors d’une opération de la police ivoirienne, le 3 mai 2017 à Abidjan – Gefälschte Arzneimittel während einer Razzia der ivorischen Polizei, am 3. Mai 2017 in Abidjan

Jokko (Wolof) = Kommunikation / Santé = Gesundheit

1. Senegal: eine App, die gegen illegalen Medikamentenhandel kämpft
afrikanews – 03.07.2017 15:11
Adama Kane ist ein senegalesischer Ingenieur, der ein neues Steuer- und Verwaltungsystem von Familien-Hausapotheken entwickelt hat:
JokkoSanté oder virtuelle Gemeinschaftsapotheke.
1b. Ein technisches Start-up lässt Sie Ihre ungenutzten Medikamente weiterverwenden
CNN – 3. Mai 2017
Bedeuten hohe Arzneipreise, dass Sie sich Ihre Medikamente nicht leisten können? In Senegal gibt es eine App dafür.
Tech-Unternehmer Adama Kane’s „virtuelle Apotheke“ ermöglicht es Benutzern, ausgegebene, aber unbenutzte Medikamente auszutauschen, um sowohl die Verschwendung zu reduzieren als auch den ärmeren Familien zu helfen, ihre Medikamente zu bezahlen.
2. Über JokkoSanté
aus der Vereins-Website (http://jokkosante.org/a-propos/)
Medikamente sind teuer, und viele haben keinen Zugang dazu…
3. HINTERGRUND: In Westafrika organisiert sich die Jagd auf abgelaufene oder gefälschte Medikamente
AFP – 11.07.2017 17:00
Wie soll man gegen abgelaufene oder gefälschte Medikamente kämpfen, die die Gesundheit von Millionen Menschen in Westafrika gefährden? Angesichts dieser Geißel, die die Staaten nicht einzudämmen in der Lage sind, schlagen Start-ups praktische Lösungen vor.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN UND DEM VIDEO

1. Sénégal : une application qui lutte contre le trafic de médicaments
africanews – 03.07.2017 15:11
Par Armelle Nga avec AGENCES
Adama Kane est un ingénieur sénégalais qui a mis sur pied un nouveau système de contrôle et de gestion des boites à pharmacies familiales.
JokkoSanté ou la pharmacie communautaire virtuelle du nom de l’application permet un accès plus équitable aux médicaments grâce à 3 mécanismes complémentaires. L’économie circulaire, le financement croisé et l’échange de points en ligne.
Weiterlesen

BESSERER AUSFALL DER ZENTRALEN DEF-PRÜFUNGEN REICHT NICHT: WIE KANN DIGITALE TECHNIK DAS ÄNDERN? (ANALYSE) – Les résultats du DEF meilleurs mais pas brillants; les TICE (numérique à l’école) peuvent-elles sauver l’éducation en Afrique?

1. Die Ergebnisse des DEF 2017 in Mali: 47,95% Erfolgsquote
Bamako (Le Républicain) – 07.07.2017
Gestern, am Donnerstag, 6. Juli 2017, wurden vom malischen Bildungministerium durch die Direktion des nationalen Prüfungszentrums die Ergebnisse der zentralen DEF-Prüfung im Juni 2017 verkündet.
2. Kann die digitale Informationstechnik die Bildung in Afrika neu erfinden?
theconversation.com – 31. Mai 2017 21.59
Wenn die Bemühungen der afrikanischen Länder den Zugang zu Grundbildung auch stark verbessert haben, sorgen die die anfängliche Verzögerung und das sehr hohe Bevölkerungswachstum im subsaharischen Afrika doch dafür, dass noch 29.600.000 Kinder im Grundschulalter und 21,1 Millionen im Alter der Sekundarbildung nicht in die Schule gehen.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

Foto (c) Ymagoo/Fondation Orange: En Afrique, les technologies de communication ont été utilisées comme vecteur éducatif dès la fin des années 1960. – In Afrika wurden die Kommunikationstechnologien schon seit Ende der 60er als Bildungsvektor eingesetzt.

La liste des candidats admis au diplôme d’études fondamentales (DEF) : Session 2017

1. Résultats du DEF 2017 du Mali : 47,95% de taux de réussite
Bamako (Le Républicain) – 07.07.2017
Hier, jeudi 6 juillet 2017, ont été proclamé par le Ministère de l’éducation nationale, à travers La Direction du Centre national des examens et de concours (DCnec), les résultats de la session de juin 2017 du Diplôme d’études fondamentales (DEF). Weiterlesen

MIGRANTISCHE SELBSTHILFE IN MALI: IMMER NOCH AKTUELLER STANDPUNKT – Alassane Dicko de l’AME parlait devant une commission du Bundestag sur le lien entre migration et développement

Alassane Dicko von Afrique-Europe-Interact als Sachverständiger im Bundestag
afrique-europe-interact – Juni 2014
Auf Vorschlag der Partei Die Linke hat Alassane Dicko von der malischen Sektion von Afrique-Europe-Interact am 4. Juni 2014 an der Öffentlichen Anhörung des Bundestagsausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als Sachverständiger zum Themenkomplex “Flüchtlinge, Migration und Entwicklungspolitik” teilgenommen.
Im Folgenden findet sich die schriftliche Stellungnahme von Alassane Dicko.

DEUTSCHE FASSUNG WEITER UNTER DER FRANZÖSISCHEN UND DEM ZWEITEN FOTO

Parlement allemand: Prise de position pour l’audition « Réfugiés*ées, migration et politique de développement »
afrique-europe-interact – Juin 2014
Alassane Dicko (Bamako), le responsable des relations publiques de l’Association Malienne des Expulsés (AME) et membre de la section malienne d’Afrique-Europe-Interact, a été invité le 4 juin 2014 par une commission du parlement allemand pour raconter concernant “migration et développement”. Pour cela Alassane Dicko a preparé la prise de position suivante:

Foto (c) medico international: Alassane Dicko, porte-parole de l’Association Malienne des Expulsés – AME-Sprecher Alassane Dicko

1. Avant-propos :
Je souhaite remercier la « Commission pour la coopération économique et le développement » du parlement allemand de m’avoir cordialement invité à m’exprimer dans le cadre de cette audition publique. Weiterlesen

DERMATOLOGISCHE FERNUNTERSUCHUNG SOLL MEDIZINISCHE WÜSTE ZUM BLÜHEN BRINGEN: TELEDERMALI – Une nouvelle application aide les dermatologues maliens à joindre les patients éloignés

Neue App hilft malischen Hautärzten, entfernte Patienten zu erreichen
Bamako (AFP) – 6. Juni 2017 13:15
In Mali, wo Hautkrankheiten weit verbreitet und Hautärzte knapp sind, haben sich Ärzte der Technik zugewendet, um Patienten mit einer Fernbehandlung zu helfen.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Au Mali, la téléconsultation dermatologique veut faire fleurir le désert médical
AFP – 05.06.2017 à 13:00
Par Ahamadou CISSE et Sébastien RIEUSSEC
Dans son bureau de Bamako, le Pr Ousmane Faye, un des rares dermatologues maliens, examine les photos du torse et des bras ravagés par la dépigmentation d’un patient, reçu le jour même en consultation à Koulikoro, à 57 km de là.

Foto (c) AFP/Sebastien RIEUSSEC: Le Pr Ousmane Faye, chef du service dermatologie du Centre national d’appui à la lutte contre la maladie (Cnam) examine les photos des lésions d’un patient atteint de dépigmentation à Bamako, le 30 mai 2017
Professor Ousmane Faye, Chefarzt der Dermatologie an Malis nationalem Krankheitsbekämpfungszentrum CNAM untersucht die Photos eines Patienten, am 30.Mai 2017 in Bamako


Baptisé „Teledermali“, le programme-pilote conduit depuis 18 mois dans 10 centres de santé des régions de Koulikoro, Sikasso et Mopti, dans le centre du pays, sous la direction du Pr Faye, permet d’offrir à des médecins généralistes exerçant en brousse le diagnostic d’un spécialiste. Weiterlesen

GELUNGENES BEISPIEL FÜR ENTWICKLUNG IN KONIAKARY – Mobilité et développement à Koniakary, région de Kayes

Foto oben/en haut (c) GRDR: Maraîchage à Samé, près de Kayes au Mali. L’association GRDR met en œuvre dans cette province des programmes d’appui au secteur horticole. – Gemüsegarten in Samé, in der Nähe von Kayes. Der Verein GRDR setzt in dieser Provinz Förderprogramme im Gartenbau um.

1. Koniakary wird mit Hilfe der Migranten aufgebaut
Sahelien – 4. Mai 2017
Koniakary ist eine Gemeinde mit etwa fünfzehntausend Einwohnern, 65 km östlich der Stadt Kayes in der ersten Region von Mali. Migration ist in dieser Gegend, wo Peulh, Bambara und Kassonké leben, eine alte Praxis.
2. In der Region Kayes in Mali verlassen sich die Menschen auf die Diaspora, nicht auf den Staat
Niarela / LE MONDE – 23/05/2017 15h36
Akazien, so weit das Auge reicht. Das ist die einzige Landschaft, die sich den Reisenden darbietet, auf der einzigen geteerten Straße, die Kayes mit Bamako verbindet.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

1. Kayes : Koniakary se construit avec l’aide des migrants
SAHELIEN – 4 mai 2017
Par Sory Kondo
Koniakary est une commune d’environ quinze mille habitants, située à 65 km à l’est de la ville Kayes, première région du Mali. La migration, dans cette localité où cohabitent Peulh, Bambara et Kassonké, est une pratique ancienne. Weiterlesen