WANN KOMMEN DIE LEHRER*INNEN ZU IHREM RECHT? – Les enfants du Mali ont besoin de leurs maîtres et maîtresses: ne les lâchez pas!

epa

Foto (c) epa/Tanya Bindra: Une fille, élève de la Soullamou Medersa, école coranique à Gao, lit un passage du coran – Eine Schülerin liest eine Passage aus dem Koran in einer Koranschule in Gao

3. Mali: Streik für Lehrer in Mopti geht weiter
RFI – 22.03 0,2019
In Mali streiken die Lehrer seit dem 11. März. Dies ist der fünfte Streik seit Beginn des Schuljahres (im Oktober, Ed). Die Gewerkschaften beruhigen sich nicht und fordern bessere Arbeitsbedingungen.
2. Mali: neuer Lehrerstreik
RFI – 14-03-2019 um 07:51
Seit Beginn der Woche sind elf Lehrergewerkschaften der Lehrer des öffentlichen Dienstes in einen 15-tägigen Streik getreten, der vorerst weitgehend befolgt wird.
1. Großer Marsch der Synergie des Bildungssektors: Lehrer zeigen der Regierung ihren starken Arm
Le Rayon – 12. März 2019
Das Kollektiv der Gewerkschaften, die am 15. Oktober 2016 eine Vereinbarung (mit der Regierung, immer noch nicht erfüllt, Ed) unterzeichnet haben, gingen am 6. März 2019 wieder auf die Strasse, um die Unaufrichtigkeit der Regierung gegenüber ihren Forderungen zu verurteilen.
0. Bücherverbrennungen in Mali: Islamisten greifen Schulen an
Mopti (dpa) – 06.07.2018 um 10:43
Djeneba Djiguiba spricht nur zögerlich vom Angriff radikaler Islamisten auf ihre Schule im Zentrum Malis. „Sie sind mit Waffen gekommen. Sie haben die Schule geschlossen und haben die Leute bedroht“, erinnert sich die Zwölfjährige.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG VON #1-3) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

VOIR AUSSI / LESEN SIE AUCH in MALI-INFORMATIONEN:
DER ARBEITSKAMPF DER LEHRER*INNEN IN KAYES, KITA UND SIKASSO SCHEINT FRÜCHTE ZU TRAGEN – Les manifestations des enseignant(e)s et des élèves semblent porter fruits

3. Mali: la grève continue pour les professeurs de Mopti
RFI – 22.03.2019
Au Mali, les enseignants sont en grève depuis le 11 mars. C’est la cinquième grève depuis la rentrée scolaire. Les syndicats ne décolèrent pas et réclament de meilleures conditions de travail. Weiterlesen

DER ARBEITSKAMPF DER LEHRER*INNEN IN KAYES, KITA UND SIKASSO SCHEINT FRÜCHTE ZU TRAGEN – Les manifestations des enseignant(e)s et des élèves semblent porter fruits

1. Kayes: friedlicher Marsch für die Wiederaufnahme des Unterrichts
AMAP – 26/01/2019
Rund 200 Demonstranten aus Jugend- und Frauengruppen organisierten am Mittwoch einen friedlichen Marsch vom Gouverneursgebäude zum Kreisrat mit dem Ziel, einen günstigen Ausgang des Lehrerstreiks für die Wiederaufnahme des Unterrichts zu finden.
2. Lehrerstreik: Der Hilferuf der Eltern und Schüler von Kayes, Kita und Sikasso wurde gehört
Bamako (L’Indicateur du Renouveau) – 25. Januar 2019
Angesichts der Proteste in mehreren Städten des Landes, die die Wiederaufnahme des Schulunterrichts forderten, lud die Regierung gestern Mitglieder des Kollektivs der Lehrergewerkschaften an den Verhandlungstisch ein.
Ergänzend: Wiederholter Streik der Lehrergewerkschaften: Besorgte Schüler starten Hilferufe an beide Parteien
L’Indicateur du Renouveau – 24. Januar 2019
Der wiederholte Streik der Gewerkschaften, die die Vereinbarung vom 15. Oktober 2016 (mit der Regierung, Ed) unterzeichnet haben, wird immer besorgniserregender. Angesichts dieses wiederkehrenden Problems beginnen sich die Schüler Sorgen zu machen.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Kayes : marche pacifique pour l’ouverture des écoles
bamada.net – 26/01/2019
Par BMS/KM (AMAP)
Environ 200 manifestants issus des associations de jeunes et de femmes ont organisé une marche pacifique mercredi, allant du Gouvernorat au Conseil de Cercle, dans le but de trouver une issue favorable à la grève des enseignants pour l’ouverture des établissements, a constaté l’AMAP.
Weiterlesen

FOTOS AUS MALIS FOTOGRAFENSCHMIEDE FÜR GETTY IMAGES – « Nous ne nous laissons pas réduire aux problèmes de l’Afrique »

En français voir traduction par google en bas… + d’autres liens

„Wir lassen uns nicht auf die Probleme Afrikas reduzieren“: Wie eine Fotografie-Schule in Mali den internationalen Markt beliefert
Süddeutsche Zeitung – 27.11.2018
Veröffentlicht im Blog 22.12.2018
Von JONATHAN FISCHER
Nicht mal einen richtigen Namen hat die Schlaglochpiste in Bamakos Nachtclub-Viertel Hippodrome. Sie heißt schlicht Rue 246. In der Mittagshitze wirkt die Gegend wie ausgestorben. Nur ab und an knattert ein Moped vorbei, biegt ein Eselsgespann quietschend um die Ecke und wirbelt eine Staubwolke auf. Rötlicher Staub legt sich auf Autos, Straßenstände und die Waren eines Spielzeuggeschäfts auf einer Plastikplane – Lastwagen, Schaufeln, Plastikpistolen „Made in China“. An einem von weißen Mauern eingefassten Grundstück hängt ein verbeultes Schild: CFP, „Cadre de Promotion pour la formation en photographie“. Kann es sein, dass sich in diesem Hinterhof die wichtigste Fotografen-Schule Malis, ja ganz Westafrikas versteckt? Nach Zurufen erscheint ein Mann in zerschlissener Wächter-Uniform und öffnet das schmiedeeiserne Tor.

Foto (c) JONATHAN FISCHER: John Mousssa Kalapo, étudiant au Centre de Promotion pour la formation en photographie (CFP) à Bamako – John Moussa Kalapo, Fotoschüler am Ausbildungszentrum für Fotografie

Weiterlesen

MACHT MUSIK! Ein Ethnologe versorgt die Menschen in Mali mit Instrumenten. Denn wenn sie ihre Traditionen pflegen können, haben Dschihadisten keine Chance

Foto (c) J.Fischer: Cours de danse à Kirina – Tanzunterricht in Kirina

Von Jonathan Fischer, zuerst publiziert in  Süddeutsche Zeitung (10.07.2018)

Das Hauptquartier der Minusma, der Friedensmission der Vereinten Nationen in Mali, thront wie eine Festung über dem nördlichen Niger-Ufer im Botschaftsviertel von Bamako. Stacheldraht, Scheinwerfer, Schützenpanzer. Wer eintreten will, muss zwei Schranken mit Sprengstoffdetektoren passieren. Aber am Ende schütteln die Sicherheitsoffiziere den Besuchern die Hand – so gehört es sich in Mali nun mal.

Paul Chandler, ein amerikanischer Musikethnologe, soll heute seine Dokumentation „It Must Make Peace“ vorführen. Eine Art kultureller Nachhilfeunterricht für das Personal der Friedensmission. „Militärisch ist dieser Konflikt nicht zu gewinnen“, sagt Chandler, ein weißhaariger Mittvierziger, während sich Offiziere aus aller Welt in die roten Samtsessel des Kinosaals zwängen. „Wer in Mali etwas bewegen will, muss erst einmal die Kultur verstehen.“ Das ist Chandlers Mantra.

Die Lage in dem Land verdüstert sich zunehmend. Weite Teile von Nord- und Zentralmali entziehen sich der staatlichen Kontrolle, Dschihadisten terrorisieren dort die Bevölkerung. Wenn in den Dörfern gefeiert wird, fallen sie…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.275 weitere Wörter

IN DER REGION MOPTI SIEHT ES NICHT GUT AUS AUF DEM SCHULSEKTOR – Mopti : l’école dans l’impasse

Mopti: Schule in der Sackgasse !
Studio tamani – 10. April 2018 14:48
Fast 200 Schulen wurden geschlossen, einige niedergebrannt, Lehrer von mutmaßlichen Dschihadisten bedroht, die der französischen Präsenz feindlich gegenüberstanden.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Mopti : l’école dans l’impasse !
studio tamani – 10 avril 2018 14:48
Près de 200 écoles fermées, certaines incendiées, des enseignants menacés de mort par des présumés jihadistes hostiles à l’administration française. La situation sécuritaire précaire dans la région de Mopti a fortement impacté l’enseignement dans la région. Les autorités scolaires de mettre en place des initiatives pour « sauver » certains enfants. Mais non sans difficultés. A quoi ressemble l’éducation dans la région de Mopti ? Reportage.

Foto (c) studio tamani: Au Centre du pays au moins 200 écoles sont fermées du fait de l’insécurité – Im Zentrum des Landes sind mindestens 200 Schulen wegen der unsicheren Lage geschlossen

Weiterlesen

UNTERRICHT IN AFRIKA: DIE NATIONALSPRACHEN MALIS HABEN IM BILINGUALEN SYSTEM IHREN PLATZ – Les langues nationales occupent leur place dans l’enseignement primaire

Im Curriculum der malischen Grundschulen ist schon lange die « pédagogie convergeante » verankert, ein bilinguales System gegenüber der « pédagogie classique », die aus der Kolonialzeit übernommen wurde. Nur sind die Schwierigkeiten unübersehbar: die Lehrerausbildung hinkt immer noch hinterher. Und so kann es manchmal sogar an Schulen, wo die konvergente Pädagogik eingeführt war, eine Rückentwicklung zur klassischen Pädagogik geben.

Dans le curriculum de l’Ecole Fondamentale au Mali, la « pédagogie convergeante », un système bilingue, est ancrée depuis les années 70. En raison de déficiences que connaît la formation des maîtres, elle n’est pas assurée. Dans la plupart des écoles on enseigne en « pédagogie classique », un système assumé depuis l’ère coloniale.

Bamanankan, Songhaï, Tamashek … die Nationalsprachen setzen sich nur langsam in den malischen Schulen durch
LE MONDE – 16.02.2018
Unterricht in Afrika (26). Der Staat hat sich entschieden, mehrere Sprachen in der Grundschule zu verwenden, aber die Zahl der Anhänger des (klassischen) Französischunterrichts bleibt hoch.
In der Mamadou-Kounta-Grundschule von Kalabancoro, einer Gemeinde von Bamako. I-Männchen Sekou, 7, schreibt einen Satz an die Tafel: « Karamɔgɔ nana an lajɛ » ( „Der Lehrer ist gekommen, um uns zu besuchen“) Das ist Bamanankan (Bambara), eine der Nationalsprachen von Mali.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Les LESEN SIE AUCH/LIRE AUSSI:
Face à la déscolarisation, le Niger mise sur l’enseignement en langues locales
LE MONDE – 07.02.2018
La classe africaine (14). Dans un pays où un habitant sur deux a moins de 15 ans, très peu d’élèves vont au-delà du cycle primaire. Et les autorités manquent de moyens face à la croissance démographique.
Angesichts der geringen Einschulungsrate setzt Niger auf den Unterricht in den Nationalsprachen.
Über die Schulsituation im Nachbarland Niger, die mit der in Mali durchaus vergleichbar ist

Bamanakan, songhaï, tamashek… les langues nationales peinent à s’imposer dans les écoles maliennes
Le Monde – 16.02.2018
La classe africaine (26). L’Etat a fait le choix d’utiliser plusieurs langues dans l’enseignement primaire, mais les partisans du français restent nombreux.
Par Bokar Sangaré (contributeur Le Monde Afrique, Bamako)

Foto (c) mali7.net: Dans une école primaire – In einer Grundschule

Ecole fondamentale Mamadou-Kounta de Kalabancoro, une commune de Bamako. Elève de première année, Sekou, 7 ans, écrit une phrase au tableau : « Karamɔgɔ nana an lajɛ » (« le maître est venu nous rendre visite »). C’est du bamanakan (bambara), l’une des langues nationales du Mali. Weiterlesen

EINWEIHUNGSFEIER DER NEUEN SCHULRÄUME IN ZANSO (MIT BILDERGALERIEN UND VIDEO) – Inauguration de l’école fondamentale de Zanso (Vidéo ORTM + galérie de photos)

1. Vorbereitung der Einweihung des neuen Schulkomplexes in Zanso
Par aramata
Im November 2017 machte sich eine kleine Delegation von APA-MALI, der für das Projekt zuständigen NGO, auf den Weg nach Zanso, um den Fortgang der Bauarbeiten zu überprüfen.
2. SIKASSO: Die NGO APA-Mali leistet erste Hilfe bei der Schule
L’Essor – 09.01.2018
Die Einweihung wichtiger schulischer Infrastrukturen an der Grundschule von Zianso, die sich etwa 10 km von der Stadt Sikasso befindet, hat am Samstag in diesem Dorf, das der Gemeinde Sikasso angehört, verschiedenste Repräsentanten aus der Schulwelt, kommunale als auch Vertreter der Zivilgesellschaft und eine wichtige NGO-Delegation der „AKTION PRO AFRIKA“ aus Deutschland zusammengeführt.

DEUTSCH (DANK AN CLAUDE KÜHL-CARNEZ FÜR DIE ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM VIDEO

1. Préparation de l’inauguration du nouveau complexe scolaire à Zanso
Par aramata
En novembre 2017, une petite délégation d’APA-MALI, l’ONG responsable du projet, s’est rendue à Zanso pour faire le point sur les travaux de construction.

Foto (c) aramata: Des élèves travaillent pendant la pause de midi (VOIR + de photos en bas!) – Einige Schülerinnen sind während der Mittagspause in der Schule geblieben.

Weiterlesen