Malis Roadmap für dauerhaften Frieden hat lobenswerte Ziele: doch sie reicht nicht weit genug (engl.) – La feuille de route du Mali pour une paix durable

La feuille de route du Mali pour une paix durable ne va pas assez loin en dépit de ses objectifs louables
THE CONVERSATION – 27.08.2021 15:15
Par Stephen L. Esquith, Professor of political theory and global ethics, Michigan State University

Avant le coup d’État militaire de 2012, le Mali était cité en exemple pour sa transition vers la démocratie, en Afrique de l’Ouest. Ce n’est plus le cas.

Foto (c) EFE-EPA/Hadama Diakite: Supporters of the M5 opposition movement show their support for the military junta, calling for a new and inclusive Mali in Bamako in June. – Anhänger der M5-Oppositionsbewegung zeigen ihre Unterstützung für die Militärjunta, im Juni 2021: „NEIN zur Diskriminierung durch das Algier-Abkommen“ – Für ein Neues Mali, wo jede*r zählt“

Les Maliens sont pris en tenailles entre le lourd héritage d’un passé colonial, une économie politique mondiale qui les a appauvris, un gouvernement avec des dysfonctionnements, de violents conflits interethniques et des attaques lancées par des terroristes et par leurs propres forces armées. Weiterlesen

WIE IST EINE STABILISIERUNG MALIS MÖGLICH? (INTERVIEW) – Ce n’est pas sur le plan militaire qu’on pourra pacifier le Mali

Version française en bas

»Frankreich muss sich bewegen«
Neues Deutschland – 02.07.2021, 21:30
Tuareg-Experte Georg Klute hält eine Stabilisierung in Mali für möglich, wenn nicht nur aufs Militär gesetzt wird
Das Interview führte Martin Ling
Bei der Minusma ist der Name Programm: Multidimensionale integrierte Stabilisierungsmission in Mali. Sie läuft seit Juli 2013. Stabilität gibt es nicht, was der jüngste Selbstmordanschlag, bei dem auch zwölf Bundeswehrsoldaten verletzt wurden, gerade wieder gezeigt hat. Warum klappt es nicht mit der Stabilität?
Das liegt vor allem an der Vorgeschichte von Minusma. Vor Minusma begannen die mit Malis Übergangsregierung abgestimmten Militärmissionen Frankreichs – Serval und Barkhane -, um im Norden Malis auf die Tuareg-Rebellion und die danach folgende Übernahme der Region durch islamistische Gruppierungen zu reagieren.

Foto (c) AFP/DAPHNE BENOIT: Barkhane, l’opération française, n’a pas pacifié le Mali. – Schlechte Aussichten: Die französische Operation Barkhane hat Mali nicht befriedet.

Weiterlesen

AUS MALISCHER SICHT: INTERVIEW EINES POLITOLOGEN ZUM HALBEN ÜBERGANG – « L’opinion malienne a du mal à comprendre » (analyse malienne)

Eine nicht ganz aktuelle, aber noch nicht überholte und sehr kenntnisreiche Analyse der Situation in Mali nach dem 2. Putsch.

Une analyse pas tout à fait actuelle, mais quand même pas surpassée en perspectives, de la situation au Mali après le 2ème putsch.

Lamine Savané: „Die malische öffentliche Meinung hat Mühe zu verstehen“
lepoint.fr/afrique / maliweb – 4. Juni 2021
Entschlüsselung. Wie ist die politische und sicherheitspolitische Lage in Mali, die jeden Tag mehr und mehr komplex erscheint, einzuschätzen? Die Analyse des Politologen Lamine Savané.

Lamine Savané : « L’opinion malienne a du mal à comprendre »
lepoint.fr/afrique / maliweb – 4 Juin 2021
DÉCRYPTAGE. Comment appréhender la situation politique et sécuritaire malienne chaque jour de plus en plus complexe ? L’analyse du politiste Lamine Savané.

Foto (c) PHILIPPE DESMAZES / AFP: La coopération militaire avec la force française Barkhane avec le Mali est essentielle dans la lutte contre les groupes terroristes. Sa suspension temporaire ajoute à l’incertitude malienne. Des soldats français de la force Barkhane à GaoDie militärische Zusammenarbeit mit der französischen Barkhane-Truppe in Mali ist im Kampf gegen terroristische Gruppen von entscheidender Bedeutung. Ihre vorübergehende Aussetzung trägt zur Unsicherheit in Mali bei. Französische Soldaten in Gao.

Weiterlesen

FES-ANALYSE MALI UND -UMFRAGE MALI-METRE – Analyse & Nouveau sondage de Mali-Mètre au sujet de la Transition

1. Übergang in Mali: Schule und Unsicherheit im Mittelpunkt der Sorgen, laut einer Meinungsumfrage
Benbere – Dezember 11, 2020
Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) veröffentlichte Anfang Dezember die 11. Auflage der Meinungsumfrage Mali-Mètre, die sich mit der laufenden Übergangsphase beschäftigt. Schule und Unsicherheit stehen im Mittelpunkt der von den Befragten geäußerten Sorgen.
Was denken die Malier*innen?“ So lautet der Titel der Studie.
2. (Analyse) Mali
bpb – 05.11.2020
Der Konflikt in Mali ist eine Kombination aus dem Aufbegehren der Tuareg im Norden, einer sozio-ökonomischen Krise und der dschihadistischen Expansion in der gesamten Sahel-Zone.

DEUTSCH WEITER (#1 IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Vous pouvez trouver un article sur le 6e numéro de l’enquête d’opinion Mali-Mètre, effectuée en 2015, dans MALI-INFOS – In den MALI-INFORMATIONEN findet sich ein Beitrag über die 6. Auflage der FES-Umfrage:
=> NEUE MEINUNGSUMFRAGE DER FES „MALI-METRE“ ZUM THEMA FRIEDENSABKOMMEN – Nouveau sondage de Mali-Mètre au sujet de l’accord pour la paix, 27.07.2015

1. Transition au Mali : l’école et l’insécurité au centre des préoccupations, selon une enquête d’opinion
Benbere – 11 décembre 2020
Par Aliou DIALLO
La fondation Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) a publié, début décembre, le 11e numéro de l’enquête d’opinion Mali-Mètre, consacré à la transition en cours. L’école et l’insécurité sont au cœur des préoccupations exprimées par les sondés.
« Que pensent les Malien(ne)s ? » C’est l’intitulé de l’étude qui a recueilli les perceptions des Maliens sur les défis majeurs dans un contexte d’instabilité politique et institutionnelle. Weiterlesen

HOFFNUNGSSCHIMMER IN DEN KREISEN KORO UND BANKASS – Lueurs d’espoir dans les cercles de Koro et Bankass dans le centre

Endlich mal wieder gute Nachrichten! Auch die nächste, aus Timbuktu, lässt Hoffnung aufkeimen. Nach so vielen schlimmen Meldungen über Zusammenstöße und Überfälle mit unfassbar vielen Toten in den vergangenen Monaten. Die konnte man auch in hiesigen Medien verfolgen, dagegen nirgendwo eine Meldung über Friedensverhandlungen und Erfolge in Mali. Mit den MALI-INFORMATIONEN möchte ich in diese Lücke springen, so wie zu Beginn des Blogs vor 10 Jahren die zu füllende Lücke sich auf jedwede Nachricht über Mali erstreckte.

1. Hoffnung auf Entspannung zwischen den Peulh- und Dogon-Gemeinschaften in Zentral-Mali
RFI – 27/01/2021 um 23:29
Nach Vermittlung durch das Zentrum für Humanitären Dialog, einer Schweizer NGO, wurden kürzlich drei humanitäre Abkommen unterzeichnet. Die Vertreter dieser Gemeinschaften, zwischen denen sich die Konflikte in den letzten Jahren vervielfacht haben, haben diesen Texten zugestimmt, die sie zu einer Stabilisierung der Situation in 11 der 16 Gemeinden verpflichten.
2. Ein neues Friedensabkommen in Zentralmali
RFI – 08/02/2021 – 18:56
In Mali wurde am 7. Februar, im Kreis Bankass, im Zentrum des Landes, ein neues Friedensabkommen unterzeichnet. Es betrifft die Communities der Dogon, Dafing und Peulh in sieben Gemeinden.
3. Friedensabkommen im Kreis Koro zwischen Peulh und Dogon
RFI – 27/02/2021 – 02:48
In Mali wurde am 25. Februar in Koro, im Zentrum des Landes, ein neues Friedensabkommen unterzeichnet.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM 3. FOTO

1. Espoir de détente entre les communautés peule et dogon dans le centre du Mali
RFI – 27/01/2021 à 23:29
Trois accords humanitaires ont récemment été signés, suite à une médiation du Centre pour le dialogue humanitaire, une ONG suisse. Des représentants de ces communautés, entre lesquelles les conflits se sont multipliés ces dernières années, ont approuvé ces textes qui les engagent à une stabilisation de la situation dans 11 des 16 communes.

Au Mali, des bergers Peuls avec leurs animaux.

Foto (c) RFI/David Baché: Au Mali, des bergers Peuls avec leurs animaux – Peulh-Hirten in Mali mit ihren Tieren

Foto (c) RFI/DeAgostini: Des fermiers dogons en train de travailler (Image d’illustration) – Dogonbauern bei der Landarbeit

Weiterlesen

ERSTES ZUSAMMENTREFFEN DER AKTEURE DES FRIEDENSABKOMMENS IN KIDAL ALS POSITIVES SIGNAL – Les participants de l’Accord d’Alger se réunissent pour la 1e fois à Kidal

2. Mali: Die Partner eines entscheidenden Abkommens treffen zum ersten Mal in einer Hochburg der Ex-Rebellen zusammen
AFP – 11.02.2021 um 19:00
Die Beteiligten des Friedensabkommens von 2015, das als entscheidend für die Stabilisierung des krisengeschüttelten Mali gilt, trafen sich am Donnerstag zum ersten Mal in der symbolträchtigen Stadt Kidal, um dessen Umsetzung voranzutreiben.
1. Mali: die nächste Sitzung des Kontrollkomitees des Abkommens von Algier wird in Kidal stattfinden
RFI – 01/02/2021 um 07:35
Ein Treffen des Kontrollkomitees des Friedensabkommens von Algier (CSA) ist in Kidal angekündigt. Eine Premiere seit der Unterzeichnung des Abkommens, 2015, zwischen den malischen Kriegsparteien.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM ZWEITEN FOTO

2. Mali: les partenaires d’un accord crucial se réunissent pour la 1e fois dans un fief d’ex-rebelles
AFP – 11.02.2021 à 19:00
Par Serge DANIEL
Les partenaires d’un accord de paix jugé crucial pour la stabilisation du Mali en pleine tourmente se sont réunis jeudi pour la première fois dans la ville symbole de Kidal afin d’en faire avancer l’application.

(illustration) Vue aérienne de Kidal où doivent se réunir prochainement les parties prenantes de l'accord d'Alger.

Foto (c) AFP/Souleymane Ag Anara: Vue aérienne de Kidal où doivent se réunir prochainement les parties prenantes de l’accord d’Alger. – Luftansicht von Kidal, wo bald die Beteiligten des Abkommens von Algier zusammentreffen sollen.

Jamais le comité de suivi de l’accord dit d’Alger (pour avoir été négocié dans la capitale algérienne), ne s’était réuni dans cette ville du nord-est du Mali, qui demeure sous le contrôle de l’ancienne rébellion à dominante touareg, depuis sa signature en 2015. (Formellement c’est „l’accord de paix et de reconciliation“, ndlr.) Weiterlesen

ANSPRACHE DES MALISCHEN INTERIMSPRÄSIDENTEN AN DIE NATION – Discours à la nation du président de la transition

BAH N’Daw’s NEUJAHRSANSPRACHE AN DIE NATION 2021
maliactu – Dezember 31.12.2020
„Meine lieben Landsleute zu Hause und in der Diaspora,
Nichtmalier, die unter uns leben,
Vor genau einhundertundeinem Tag wurde ich vor Ihnen als Übergangspräsident vereidigt.
An diesem 31. Dezember 2020 wende ich mich heute Abend an Sie, um Ihnen meine besten Wünsche zum Beginn des neuen Jahres zu überbringen und das Leben der Nation zu beschwören.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

DISCOURS A LA NATION DE SEM BAH A L’OCCASION DU NOUVEL AN 2021
maliactu – 31 décembre 2020

« Mes chers compatriotes de l’intérieur et de la diaspora,
Etrangers qui vivez parmi nous,

Il y a exactement cent un jours, je prêtais serment devant vous en tant que Président de la Transition.
Le président de la Transition, Bah NDaw
En ce 31 décembre 2020, je m’adresse à vous ce soir pour d’une part, vous offrir mes vœux à l’entame de la nouvelle année et d’autre part évoquer la vie de la nation. Weiterlesen

NATIONALE KONSULTATIONEN IN BAMAKO UND IN DEN REGIONEN ERÖFFNET – La tenue de la concertation nationale confirmé par le CNSP

Foto (c) RFI/D.Baché: Maliens venus soutenir la junte militaire lors de l’ouverture des journées de concertation nationale sur la transition politique, samedi 5 septembre 2020.  Cliquez sur l’image. – Zur Eröffnung der nationalen Konsultationstage zum politischen Übergang am Samstag, dem 5. September 2020, kamen Malier, um die Militärjunta zu unterstützen.

Die Junta bestätigt die nationalen Konsultationen über den politischen Übergang
Die Stellungnahme des Nationalen Komitees für die Rettung des Volkes (CNSP) hielt sich nicht mit Einzelheiten auf. Aber sie hatte zumindest das Verdienst, die Gerüchte zu beenden, die seit Mittwochabend kursierten.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

La junte confirme la tenue de la concertation nationale sur la transition politique
RFI – 04/09/2020 – 11:17
Avec notre envoyé spécial à Bamako, David Baché
La prise de parole du Comité national pour le salut du peuple (CNSP) a été très brève, ne permettant pas d’entrer dans les détails. Mais elle aura au moins eu le mérite de mettre un terme aux rumeurs qui circulaient depuis mercredi soir, entretenues par des responsables politiques maliens.
Le colonel Ismaël Wagué, porte-parole du CNSP, a confirmé que les concertations nationales auraient bel et bien lieu, Weiterlesen

KEIN COUP, SONDERN EIN WECKRUF – Appel au monde extérieur

Coup *) in Mali: Weckruf an die Außenwelt
Heinrich-Böll-Stiftung – 24.08.2020
Kommentar von Charlotte Wiedemann
Der Sturz des malischen Präsidenten durch eine Gruppe von Offizieren offenbart das Scheitern einer Anti-Terror-Politik, die zentrale Anliegen der Bevölkerung missachtet. Charlotte Wiedemann, Autorin des Studienpapiers „Viel Militär, weniger Sicherheit“ der Heinrich-Böll-Stiftung, über die Chancen eines Neubeginns nach dem Putsch.

„Wenn das Volk euch zum Anhalten aufruft, schämt euch nicht … denn durch Starrköpfigkeit grabt ihr euch euer Grab…“ (Zitat auf der fb-Seite eines jungen Maliers)Amadou Hampâté Bâ, malischer Schriftsteller und Ethnologe (1900-1991), nach der Unabhängigkeit vertrat er sein Land 10 Jahre bei der UNESCO; MORE => wiki

Coup d’État au Mali: appel au monde extérieur
CLIQUEZ pour la traduction du site par google

Ein Militärputsch unter den Augen von 13 000 UN-Soldaten? Dies allein ist bereits bemerkenswert, womöglich einzigartig. In Mali sind außerdem französische Spezialkräfte präsent, europäische Militärausbilder/innen, US-amerikanische Anti-Terror-Spezialist/innen, Sicherheitsberater/innen diverser Nationen sowie eine Galaxie ausländischer Hilfsorganisationen. Unter dieser aller Augen wurde der Staatspräsident aus dem Amt entfernt, die Bevölkerung jubelte oder zeigte sich zumindest erleichtert, Weiterlesen

ENDE DER ÄRA IBK: ER KEHRT NICHT INS AMT ZURÜCK – Fin de l’ère IBK: il ne revient plus aux affaires; CNSP et CEDEAO discutent

1. Es steht fest! IBK will nicht wieder ins Amt zurückkehren und lehnt das ECOWAS-Schema ab
malijet – 23. August 2020

Er sagte es heute Morgen dem ECOWAS-Vermittler Goodluck Jonathan, der ihn im Camp Soundjata in Kati besuchen konnte, wo er und sein Premierminister Boubou Cissé unter Hausarrest stehen.
2. Ausstieg aus der Krise: Die Architektur des Übergangs wird unter Maliern diskutiert
L’Essor – 25.08.2020 um 11:30 Uhr
Nach dreitägigen Diskussionen erzielten das Nationale Komitee für das Heil des Volkes und die ECOWAS-Delegation bedeutende Fortschritte.
3. Ausstieg aus der Krise in Mali: Erstes Treffen des CNSP mit der politischen Klasse
Bamako (AMAP) – 21.08.2020
Die Mitglieder des CNSP trafen sich am Donnerstag im Verteidigungs- und Veteranenministerium mit der politischen Klasse Malis im Rahmen des Austauschs, den sie mit den Akteuren des nationalen Lebens aufgenommen haben.

DEUTSCH WEITER (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRANZÖSISCHEN ORIGINALEN

1. C’est acté ! IBK ne veut plus revenir aux affaires et rejette le schéma de la CEDEAO.
Malijet – 23 Aout 2020
Par Seydou Oumar Traoré

Foto (c) malijet

Il l’a dit ce matin au Médiateur de la CEDEAO Goodluck Jonathan qui a pu lui rendre visite au Camp Soundjata de Kati où lui et son PM Boubou Cissé sont en résidence surveillée. Weiterlesen