NATIONALE KONSULTATIONEN IN BAMAKO UND IN DEN REGIONEN ERÖFFNET – La tenue de la concertation nationale confirmé par le CNSP

Foto (c) RFI/D.Baché: Maliens venus soutenir la junte militaire lors de l’ouverture des journées de concertation nationale sur la transition politique, samedi 5 septembre 2020.  Cliquez sur l’image. – Zur Eröffnung der nationalen Konsultationstage zum politischen Übergang am Samstag, dem 5. September 2020, kamen Malier, um die Militärjunta zu unterstützen.

Die Junta bestätigt die nationalen Konsultationen über den politischen Übergang
Die Stellungnahme des Nationalen Komitees für die Rettung des Volkes (CNSP) hielt sich nicht mit Einzelheiten auf. Aber sie hatte zumindest das Verdienst, die Gerüchte zu beenden, die seit Mittwochabend kursierten.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

La junte confirme la tenue de la concertation nationale sur la transition politique
RFI – 04/09/2020 – 11:17
Avec notre envoyé spécial à Bamako, David Baché
La prise de parole du Comité national pour le salut du peuple (CNSP) a été très brève, ne permettant pas d’entrer dans les détails. Mais elle aura au moins eu le mérite de mettre un terme aux rumeurs qui circulaient depuis mercredi soir, entretenues par des responsables politiques maliens.
Le colonel Ismaël Wagué, porte-parole du CNSP, a confirmé que les concertations nationales auraient bel et bien lieu, Weiterlesen

KEIN COUP, SONDERN EIN WECKRUF – Appel au monde extérieur

Coup *) in Mali: Weckruf an die Außenwelt
Heinrich-Böll-Stiftung – 24.08.2020
Kommentar von Charlotte Wiedemann
Der Sturz des malischen Präsidenten durch eine Gruppe von Offizieren offenbart das Scheitern einer Anti-Terror-Politik, die zentrale Anliegen der Bevölkerung missachtet. Charlotte Wiedemann, Autorin des Studienpapiers „Viel Militär, weniger Sicherheit“ der Heinrich-Böll-Stiftung, über die Chancen eines Neubeginns nach dem Putsch.

„Wenn das Volk euch zum Anhalten aufruft, schämt euch nicht … denn durch Starrköpfigkeit grabt ihr euch euer Grab…“ (Zitat auf der fb-Seite eines jungen Maliers)Amadou Hampâté Bâ, malischer Schriftsteller und Ethnologe (1900-1991), nach der Unabhängigkeit vertrat er sein Land 10 Jahre bei der UNESCO; MORE => wiki

Coup d’État au Mali: appel au monde extérieur
CLIQUEZ pour la traduction du site par google

Ein Militärputsch unter den Augen von 13 000 UN-Soldaten? Dies allein ist bereits bemerkenswert, womöglich einzigartig. In Mali sind außerdem französische Spezialkräfte präsent, europäische Militärausbilder/innen, US-amerikanische Anti-Terror-Spezialist/innen, Sicherheitsberater/innen diverser Nationen sowie eine Galaxie ausländischer Hilfsorganisationen. Unter dieser aller Augen wurde der Staatspräsident aus dem Amt entfernt, die Bevölkerung jubelte oder zeigte sich zumindest erleichtert, Weiterlesen

ENDE DER ÄRA IBK: ER KEHRT NICHT INS AMT ZURÜCK – Fin de l’ère IBK: il ne revient plus aux affaires; CNSP et CEDEAO discutent

1. Es steht fest! IBK will nicht wieder ins Amt zurückkehren und lehnt das ECOWAS-Schema ab
malijet – 23. August 2020

Er sagte es heute Morgen dem ECOWAS-Vermittler Goodluck Jonathan, der ihn im Camp Soundjata in Kati besuchen konnte, wo er und sein Premierminister Boubou Cissé unter Hausarrest stehen.
2. Ausstieg aus der Krise: Die Architektur des Übergangs wird unter Maliern diskutiert
L’Essor – 25.08.2020 um 11:30 Uhr
Nach dreitägigen Diskussionen erzielten das Nationale Komitee für das Heil des Volkes und die ECOWAS-Delegation bedeutende Fortschritte.
3. Ausstieg aus der Krise in Mali: Erstes Treffen des CNSP mit der politischen Klasse
Bamako (AMAP) – 21.08.2020
Die Mitglieder des CNSP trafen sich am Donnerstag im Verteidigungs- und Veteranenministerium mit der politischen Klasse Malis im Rahmen des Austauschs, den sie mit den Akteuren des nationalen Lebens aufgenommen haben.

DEUTSCH WEITER (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRANZÖSISCHEN ORIGINALEN

1. C’est acté ! IBK ne veut plus revenir aux affaires et rejette le schéma de la CEDEAO.
Malijet – 23 Aout 2020
Par Seydou Oumar Traoré

Foto (c) malijet

Il l’a dit ce matin au Médiateur de la CEDEAO Goodluck Jonathan qui a pu lui rendre visite au Camp Soundjata de Kati où lui et son PM Boubou Cissé sont en résidence surveillée. Weiterlesen

MILLIONEN € UND 20 000 MASKEN GEGEN CORONA; TROTZDEM 2. WAHLGANG – Des milliards de FCFA et des masques contre le virus; la lutte à Nara; 2e tour des élections malgré tout

1. Mali kündigt Millionen-Hilfspaket für Betroffene von Corona-Krise an
AFP – 11. April 2020
Die Regierung von Mali hat ein Hilfspaket in Millionenhöhe auf den Weg gebracht, um wegen der Corona-Krise in Not geratene Bürger und Unternehmen zu unterstützen.
2. Bekämpfung des Coronavirus: Trinkwasser, ein Luxus für die Menschen in Nara
Inf@Sept -10 Apr 2020
Wir hören immer wieder vom Händewaschen mit Wasser und Seife als wirksame Schutzmaßnahme im Kampf gegen das Coronavirus. Aber richtet sich diese Botschaft an alle Malier allerorts oder an die Randgruppen der Bevölkerung?
3. Die Malier wählen ihr Parlament trotz des Krieges und des Virus
AFP – 17.04.2020 um 09:00
Krieg, Coronavirus, der wichtigste Oppositionelle entführt… Vor dem zweiten Wahlgang der Parlamentswahlen in Mali am Sonntag ist der Kontext ebenso düster wie vor dem ersten, aber die Regierung hat sich dafür entschieden, die Wahlen durchzuführen.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

1.Coronavirus au Mali: train de mesures sociales, l’isolement de Bamako à l’étude

AFP – 11.04.2020 à 16:00
Le président malien Ibrahim Boubacar Keïta a annoncé un train de mesures sociales pour atténuer les effets de la crise du coronavirus et indiqué qu’une décision serait prise prochainement sur la possiblité d’isoler la capitale, Bamako, du reste du pays.

Foto (c) AFP: Mali registrierte bisher 87 Infektionsfälle

Foto (c) AFP/Souleymane Ag Anara: Une infirmière contrôle la température d’un homme, le 25 mars 2020 à Gao, pendant l’épidémie de coronavirus au Mali – Eine Krankenschwester misst die Temperatur eines Mannes in Gao, am 25. März 2020

Weiterlesen

CORONA- UND WAHLKÄMPFER AMADOU KONE; WAHL FINDET TROTZ ALLEM STATT – Sur le front du coronavirus et de la politique; les élections à fort enjeu maintenues

1. Ein malischer Forscher, der gleichzeitig an der Front des Coronavirus und der Politik arbeitet
AFP – 26.03.2020 um 17:00 Uhr
„Wir schlafen wenig, aber es ist für eine gute Sache.“ Wenn er sich gerade nicht als Forscher im Kampf gegen das Coronavirus engagiert, kämpft Amadou Koné für einen Sitz als Abgeordneter in einem Land, das unzählige Probleme hat.
2. Mali: Parlamentswahlen trotz Gewalt und Coronavirus
AFP – 29.03.20 um 6:20
Die Malier werden am Sonntag ihre Abgeordneten bei den Parlamentswahlen wählen, wobei viel auf dem Spiel steht, trotz der anhaltenden Gewalt, der Verbreitung des Coronavirus, das am Samstag sein erstes Opfer forderte, und der Entführung des Oppositionsführers, „vermutlich“ durch einen Zweig der al-Qaida.
3. Mali: „Mehrere Hinweise lassen vermuten, dass Soumaïla Cissé von der Katiba von Macina entführt wurde“, sagt Tiébilé Dramé
AFP – 28.03.2020 um 13:43
Am Vorabend der ersten Runde der Parlamentswahlen in Mali bekräftigt Tiébilé Dramé, der malische Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Internationale Zusammenarbeit, die Entschlossenheit der Regierung…Interview mit Tiébilé Dramé.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM DRITTEN FOTO

1. Un chercheur malien sur le front du coronavirus et de la politique
AFP – 26.03.2020 à 17:00
Par Amaury HAUCHARD
„On dort peu, mais c’est pour la bonne cause“: quand il ne participe pas en qualité de chercheur à la lutte contre le coronavirus, Amadou Koné fait campagne pour un siège de député dans un pays confronté à d’innombrables maux.
A 38 ans, il est chercheur dans le seul laboratoire de niveau P-3 au Mali, là où des échantillons à risques peuvent être manipulés. C’est là que tous les tests ont été effectués pour le virus Ebola en 2014, et désormais ceux pour le coronavirus.

Amadou Koné, candidat à la députation au Mali et chercheur sur le coronavirus, dans son laboratoire de Bamako le 24 mars 2020

Foto (c) AFP/MICHELE CATTANI: Amadou Koné, candidat à la députation au Mali et chercheur sur le coronavirus, dans son laboratoire de Bamako le 24 mars 2020 – Amadou Koné, Kandidat für die Nationalversammlung Malis und Forscher in Sachen Coronavirus, in seinem Labor in Bamako am 24.März 2020

Weiterlesen

OPPOSITIONSFÜHRER SOUMAÏLA CISSE UND SEINE DELEGATION GEKIDNAPPT – Le chef de l’opposition enlevé juste avant les législatives

Vor den Wahlen in Mali: Oppositionsführer verschwunden
COTONOU (taz) – 26.03.2020
Die Pressemitteilung der malischen Oppostiionspartei URD (Union für Republik und Demokratie) am Mittwochabend las sich merkwürdig. Darin hieß es, dass Parteichef Soumaila Cissé, Anführer der malischen Opposition, gegen 15.30 Uhr in seinem heimatlichen Wahlbezirk Niafunké in der Region Timbuktu verschwunden sei.

DEUTSCH WEITER UNTER DEM FRZ. ARTIKEL

Mali : le chef de l’opposition enlevé juste avant les élections législatives
AFP – 27.03.2020
Le chef de l’opposition malienne Soumaïla Cissé a été enlevé alors qu’il faisait campagne pour les législatives, rapt sans précédent d’une personnalité nationale de cette envergure dans le pays en proie aux violences et aux attaques jihadistes.

Foto (c) Luc Gnago/reuters: SoumaÏla Cissé

Weiterlesen

OUMOU SALL SECK, DIE MALISCHE BOTSCHAFTERIN IN BERLIN, IM GESPRÄCH – Oumou Sall Seck dans l’interview et au salon mondial Fruit logistica à Berlin

1. „Mali steht an der Spitze der Baumwollproduktion in der UEMOA-Region“
Diplomatisches Magazin – 30.08.2019
Interview mit der Botschafterin von Mali I.E. Oumou Sall Seck
2. Fruit logistica 2020 in Berlin
Oumou Sall Seck – 08.02.2020
Vom 5. bis 7. Februar 2020 nahmen etwa zwanzig malische Exporteure aus dem Obst- und Gemüsehandel mit Unterstützung des Ministeriums für Industrie und Handel über die malische Exportförderungsagentur aktiv an der Fruit logistica 2020 teil, der weltweit wichtigsten Messe für Profis im internationalen Obst- und Gemüsehandel.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG VON #2) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. „Le Mali est le leader de la production de coton dans la région de l’UEMOA“
Diplomatisches Magazin – 30.08.2019
=> Version française de l’interview: traduction google du site

Foto (c) DM/Mohamed El Sauaf: I.E. Botschafterin Frau Oumou Sall Seck

Weiterlesen

GESPRÄCHE ZWISCHEN DEN BEWAFFNETEN GRUPPEN BEGINNEN IN MENAKA – Des discussions entre la CMA et la Plateforme débutent à Ménaka

2. Spannungen zwischen der CMA und der Plattform im Mittelpunkt der Gespräche in Ménaka
RFI – 09-01-2020 um 04:58
Am Donnerstag, den 9. Januar, sollen in Ménaka, im Nordosten Malis, Gespräche zwischen den bewaffneten Gruppen mit dem Ziel beginnen, die Spannungen zwischen der CMA und der Plattform, zwei großen Tuareg-Koalitionen, zu entschärfen.
1. Spannungen zwischen bewaffneten Gruppen in Menaka
RFI – 01.01.2020
In Menaka wurde vor etwa zehn Tagen bei einem Scharmützel zwischen einem Team der Koordination der Azawad-Bewegungen (CMA) und Männern der Bewegung für die Rettung von Azawad (MSA) ein Offizier der letzteren getötet. Seitdem steigt die Spannung.
Am 27. Dezember forderte der Technische Sicherheitsrat der MINUSMA (CTS) alle bewaffneten Gruppen auf, die Stadt zu verlassen.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

SEE MORE depuis Ménaka in MALI-INFORMATIONEN

2. Mali: les tensions entre la CMA et la Plateforme au cœur de discussions à Ménaka
RFI – le 09-01-2020 à 04:58
Des discussions entre groupes armés doivent débuter ce jeudi 9 janvier à Ménaka, au nord-est du Mali, avec pour objectif d’apaiser les tensions entre la CMA et la Plateforme, deux grandes coalitions touaregs.
Les dirigeants de la Coalition des mouvements de l’Azawad (CMA) et la Plateforme des mouvements du 14 juin d’Alger, sont arrivés mardi. Mercredi, le gouverneur de la ville, Daouda Maïga les a tous reçus et les délégations ont eu une première prise de contact.

Foto (c) AFP/Souleymane AG ANARA: Patrouille conjointe des Fama (Formes armées maliennes) et du Gatia (Groupe Autodefense Touareg Imghad et Allies) dans la région de Ménaka au nord du Mali, avril 2017. – Gemeinsame Patrouille der malischen Armee und der Selbstverteidigungsmiliz der Gatia am Stadteingang von Ménaka, im April 2017

Weiterlesen

EINE INITIATIVE DES MALISCHEN STAATSCHEFS, DIE KRISE ZU BEWÄLTIGEN, OHNE DIE OPPOSITION – Une initiative du président IBK de sortie de crise, sans l’opposition

1. Präsident Ibrahim Boubacar Keïta eröffnet den nationalen inklusiven Dialog (DNI) vor 3.000 Menschen in Bamako.
Journal du Mali – 13.12.2019
2. Mali im Krieg sucht seine politische und nationale Antwort auf die Krise
AFP – 12.12.2019
Die Zivilgesellschaft und eine gespaltene politische Klasse an einen Tisch zu bringen, mit dem Ziel, ein Mali im Krieg aufzurichten: Das ist das Credo der Behörden für diesen politischen Dialog…

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DeepL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

ENDLICH NATIONALE BERATUNGEN: WENN DOCH ALLE MITMACHEN WÜRDEN! – Le dialogue national inclusif va enfin se tenir in MALI-INFOS 04.12.2019

2. L’info en continu
Journal du Mali – 13.12.2019
Le président Ibrahim Boubacar Keïta a lancé le Dialogue national inclusif (DNI) devant 3.000 personnes à Bamako par l’Ouverture de la phase finale de ce dialogue au Palais de la Culture Amadou Hampaté Bâ samedi 14 décembre. Weiterlesen

ENDLICH NATIONALE BERATUNGEN: WENN DOCH ALLE MITMACHEN WÜRDEN! – Le dialogue national inclusif va enfin se tenir

« J’ai mon mot à dire » – in der Hauptstadt hängen die Plakate noch; nicht in der Provinz. Konnte man mitreden? Das fragen sich viele Malierinnen und Malier, und vor allem die Jugend ist nicht überzeugt. Allerdings waren „concertations nationales“ schon über mehrere Jahre von der Zivilgesellschaft gefordert und auch angekündigt, aber nie realisiert worden.
Die Meinungen gehen weit auseinander, auch über die Frage, ob Frankreich der Grund allen Übels ist oder das Chaos – das man im Alltag des Südens und Südwestens nicht spürt – bei einem Abzug der französischen und internationalen Truppen perfekt wäre. IBK hat in seiner Ansprache nochmal ganz klar gemacht, dass Mali gegeben hat und jetzt etwas zurückbekommt, dass man keinen Grund zur Glorifizierung hat, aber auch keinen, die Hand zu beissen, die einem hilft.
Trotzdem bleiben Zweifel. Dazu mehr in einem späteren Beitrag. Hier kann man sich an einem fundierten Überblick der taz-Westafrika-Korrespondentin Katrin Gänsler etwas orientieren.

1. Ohne Plan gegen den Terror
BAMAKO/ABUJA (tageszeitung) – 19.11.2019
Im Zentrum von Malis Hauptstadt Bamako hängen an den Straßenrändern überall große Plakate. Sie zeigen Malier*innen verschiedener Ethnien, jung und alt, Männer und Frauen. Dazu der Slogan: „J’ai mon mot à dire“ – Ich habe ein Wörtchen mitzureden.
2. Mali führt seinen inklusiven nationalen Dialog am 14. Dezember durch.
Journal du Mali/APA – 01.12.2019 um 10h18
Nach der Phase der Beratungen auf regionaler Ebene und in den malischen Botschaften und Kanzleien auf der ganzen Welt wird der inklusive nationale Dialog am 14. Dezember 2019 stattfinden.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE DeepL-ÜBERSETZUNG VON #2) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Foto (c) reuters: Des manifestants à Bamako montrent leur solidarité avec les soldats tués – „Nieder mit Frankreich!“ – Demonstranten in Bamako solidarisieren sich mit getöteten Soldaten

2. Le Mali tient son dialogue national inclusif le 14 décembre
Journal du Mali/APA – 01.12.2019 à 10h18
Après la phase des concertations régionales et au sein des ambassades et chancelleries maliennes à travers le monde, le dialogue national inclusif aura lieu le 14 décembre 2019, a annoncé, samedi soir, le chef de l’État, Ibrahim Boubacar Keïta lors de son adresse à la nation. Weiterlesen