COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI (IX) – Où en est la vaccination contre la covid 19 au Mali? (IX)

3. Impfkampagne gegen #Covid19
MSDS – 10.05.2022
Dr. Cheick Amadou Tidiane Traoré, leitender Direktor für Gesundheit und öffentliche Hygiene, gibt Erklärungen zum #Pfizer-Impfstoff ab. (4-Minuten-Video)
2. Einführung des Impfstoffs PFIZER BioNtech
MSDS – 09.05.2022 um 11:17
Kinder ab 12 Jahren, schwangere und stillende Frauen in Bamako, Kati und Kalanbankoro, die von früheren Impfkampagnen noch nicht erreicht wurden, können nun ihrerseits ihre Impfdosen gegen Covid-19 erhalten.
1. Meldung des malischen Gesundheitsministeriums zur Ankunft von 100.620 Dosen des Pfizer-Biontec-Impfstoffes im Rahmen des COVAC-Programms:
MSDS – 07.05.2022

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

3. Campagne de vaccination contre la #Covid19
MSDS – 10.05.2022
Dr Cheick Amadou Tidiane Traoré, Directeur Général de la Santé et de l’Hygiene Publique donne des explications concernant le vaccin #Pfizer. Weiterlesen

COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI (VIII) – Où en est la vaccination contre la covid 19 au Mali? (VIII)

2. Covid-19: Premierminister Choguel Maïga kündigt 8,7 Millionen Dosen Impfstoff für Mali an
maliweb – 18 Feb 2022
Premierminister Choguel Kokalla Maïga leitete am Donnerstag, den 17. Februar, den High Level Plädoyer-Tag der Botschafter zugunsten der Impfung gegen Covid-19. Im Hotel Radisson Blu in Bamako riefen die Botschafter Chinas, der Europäischen Delegation, der Vereinigten Staaten und Japans reihum zur Impfung gegen Covid-19 auf.
1. Mali – Covid-19: Wie weit ist man mit der Impfung?
Journal du Mali – 14.01.2022 um 11:18
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums verfügt Mali über ausreichend Impfstoffe gegen Covid-19. Die Bevölkerung zögert jedoch, sich diese wertvollen Dosen verabreichen zu lassen, obwohl sie im Kampf gegen die Pandemie von entscheidender Bedeutung sind.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

Tagesaktueller Bericht des Gesundheitsministeriums vom 17.02.22 – 18 neue Fälle – 724 174 vollständig geimpfte Personen
2. Covid-19 : le Premier ministre Choguel annonce 8,7 millions de doses de vaccin pour le Mali
maliweb – 18 Fév 2022
Par Mamadou TOGOLA
Le Premier ministre Choguel Kokalla Maïga a présidé, ce jeudi 17 février, la Journée plaidoyer de Haut niveau des ambassadeurs en faveur de la vaccination contre la Covid-19. A l’hôtel Radisson Blu de Bamako, les ambassadeurs de la Chine, de la délégation européenne, des Etats Unis, ou encore du Japon ont lancé, à tour de rôle, des appels à la vaccination contre le Covid-19.

Weiterlesen

COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI (VII)- Situation de la covid 19 et état de la vaccination au Mali (VII)

Du
Communiqué du Conseil des Ministres du lundi 10 janvier 2022:
le Gouvernement de la République Mali :
– appelle l’ensemble de la population et de la diaspora à une mobilisation générale sur toute l’étendue du territoire national, le vendredi 14 janvier 2022 ;
–  invite l’ensemble des partenaires sociaux à une trêve afin de faire face aux défis de l’heure ;
– ….
En conséquence, il n’y aura probablement pas de mesures fortes pour freiner la propagation aujourd’hui….

Aus dem
Kommuniqué des Ministerrats vom Montag, den 10. Januar 2022:
Die Regierung der Republik Mali :
– ruft die gesamte Bevölkerung und die Diaspora zu einer allgemeinen Mobilisierung auf dem gesamten Staatsgebiet am Freitag, den 14. Januar 2022 auf;
– ruft alle Sozialpartner zu einer Gefechtspause auf, um sich den Herausforderungen der Stunde zu stellen;
– …

demnach wird es wohl heute nichts mit den drastischen Maßnahmen zur Eindämmung….

1.Tagesaktueller Bericht des Gesundheitsministeriums vom 14.01.22 – 327 neue Fälle – 583 653 vollständig geimpfte Personen

Tagesaktueller Bericht des Gesundheitsministeriums vom 13.01.22 – 504 neue Fälle – 578 586 vollständig geimpfte Personen

2. Um die Ausbreitung von Covid-19 in Mali zu bremsen: Das wissenschaftliche Komitee fordert energische Maßnahmen
Arc en Ciel – 10 Jan 2022
Angesichts des Anstiegs der Coronafälle in Mali fordert das wissenschaftliche Komitee die Behörden auf, energische Maßnahmen zu ergreifen, um das Virus zu bremsen.
2a. Covid-19 in Mali: 1.217 neue bestätigte Fälle innerhalb von 24 Stunden registriert
maliweb.net – 9. Januar 2022
Von insgesamt 5.294 analysierten Proben verzeichnete Mali an diesem Samstag 1.217 neue bestätigte Fälle.

DEUTSCH WEITER (#2 IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

2. Pour freiner la propagation du covid-19 au Mali : Le comité scientifique demande des mesures fortes
Arc en Ciel – 10 Jan 2022
Face à la montée des cas de coronavirus au Mali, le comité scientifique, invite les autorités à prendre des mesures fortes pour freiner le virus. Weiterlesen

AUCH DER PRÄSIDENT ENGAGIERT SICH IM BRUNNENBAU – Accès à l’eau potable pour les populations rurales grâce au président

Als ich vor 2 Wochen einen Spaziergang ins Dorf Toubana machte, das zu Kati gehört und die meisten frischen Gemüse auf dem dortigen Markt produziert, fiel mir der neue Wasserturm auf, dessen Brunnen von einem Solarmodul betrieben wird. In luftiger Höhe ist dort vermerkt: „Don du Président Assimi Goïta“ (sic!). Wohl auch ein Brunnen von den ersten 90.
Il y a deux semaines, me promenant vers le village de Toubana qui fait partie de Kati et produit la plupart des légumes frais sur le marché local, j’ai remarqué le nouveau château d’eau dont le puits est alimenté par un panneau solaire. On y voit inscrit en hauteur : „Don du Président Assimi Goïta“.

Zugang zu sauberem Trinkwasser: Präsident Assimi Goïta bringt Erleichterung für die Menschen in Moribila
L’Essor – 29.12.2021
Der Zugang zu Trinkwasser bleibt vor allem in ländlichen Gebieten immer noch eine große Herausforderung. Um dies Problem der Menschen zu entschärfen und ihre Lebensbedingungen zu verbessern, weihte die Sonderberaterin des Präsidenten des Übergangs, Oberst Assan Badiallo Touré, am vergangenen Wochenende fünf Brunnenbohrungen in der ländlichen Gemeinde Moribila in der Region San ein.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Accès à l’eau potable : Le président Assimi Goïta soulage les populations de Moribila
L’Essor – 29/12/2021
Par Mamadou SY, Amap-Ségou
L’accès à l’eau potable reste toujours un grand défi surtout en milieu rural.En vue d’atténuer les souffrances des populations et d’améliorer leur cadre de vie, la conseillère spéciale du président de la Transition, le colonel Assan Badiallo Touré a procédé le week-end dernier à l’inauguration de cinq forages, dans la Commune rurale de Moribila située dans la Région de San. L’événement s’est déroulé en présence du chef de l’exécutif régional,le colonel Ousmane Sangaré et du maire de la Commune, Moussa Dembélé.

Weiterlesen

COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI (VI)- Situation de la covid 19 et état de la vaccination au Mali (VI)

Nachdem sich die bestätigten neuen Fälle lange Zeit unter 10 pro Tag hielten, steigen sie seit Mitte November stetig und erreichen nun Werte über 100. Das bedeutet immer noch eine 7-Tage-Inzidenz von 2,5, gibt aber Anlass zu neuen Appellen der Regierung, die Barrieremaßnahmen zu beachten, sich impfen zu lassen und auch in seinem Umfeld dafür zu werben.
Eine kleine Geschichte: Einer unserer Söhne, der sich nach anfänglicher Skepsis („on a peur“) von mir hat überzeugen lassen, hielt sich zwei Wochen in einem abgelegenen Dorf mit etwa 100 Familien auf. Als dort zufällig das Impfteam vorbeikam, konnte er Aufklärungsarbeit mit seinem Impfpass und seinem offensichtlichen Wohlergehen leisten, so dass sich schließlich alle impfen ließen.
So wurde es mir berichtet.
Hier in Kati sind immerhin schon ein Dutzend Freunde überzeugt worden. Vielleicht liegt es aber auch an den steigenden Fallzahlen.

Mali : La hausse persiste avec 126 nouveaux cas de Covid-19 vendredi
L’Essor – 04/12/2021
Les services de santé ont enregistré vendredi (rapport journalier du 3 Décembre) une nouvelle montée des infections avec 126 nouvelles personnes contaminées au Covid-19, sur plus de 1400 échantillons testés. Les agents de santé ont déclaré sept patients guéris du coronavirus contre deux décès au cours des dernières 24 heures. (…)

Mali: Anhaltender Anstieg mit 126 neuen Fällen von Covid-19 am Freitag.
L’Essor – 04/12/2021
Die Gesundheitsdienste verzeichneten am Freitag (Tagesaktueller Bericht vom 3. Dezember) einen weiteren Anstieg der Infektionen mit 126 neuen Fällen bei mehr als 1400 getesteten Proben. (…)

Foto (c) MSDS: Tagesaktueller Bericht des Gesundheitsministeriums vom 04.12. – 114 neue Fälle – 350 099 vollständig geimpfte Personen, das sind etwa 1,7 %.

Ministère de la Santé et du Développement Social – 04.12.2021
Les vaccins contre la #COVID19 sont gratuits et disponibles (Sinovac, Astrazeneca et Johnson&Johnson) dans tous nos centres de santé. Faites-vous vacciner et encouragez vos proches à faire comme vous. #TousVaccinésTousProtegés
🔴 Vigilance!
La Covid-19 tue!
Le nombre de cas positifs augmente.
Le respect des mesures barrières et la vaccination sont les seuls moyens pour se protéger et protéger les autres.
Die Impfstoffe gegen #COVID19 sind kostenlos und in allen unseren Gesundheitszentren verfügbar (Sinovac, Astrazeneca und Johnson&Johnson). Lassen Sie sich impfen und ermutigen Sie Ihre Angehörigen, es Ihnen gleich zu tun. #AlleGeimpftAlleGeschützt
🔴 Achtung!
Covid-19 tötet!
Die Zahl der positiven Fälle steigt.
Die Einhaltung der Barrieremaßnahmen und die Impfung sind die einzigen Möglichkeiten, sich selbst und andere zu schützen.

COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI (V)- Situation du covid 19 et état de la vaccination au Mali (V)

1. Impfung gegen Covid-19: Jetzt kann man sich an weitaus mehr Stellen impfen lassen.
Benbere – 02.11.2021
Um möglichst viele Menschen zu erreichen, hat der Staat Mali beschlossen, die Impfung in Cscoms (kommunitären..), Csrefs (Referenzgesundheitszentren) und Privatkliniken zu öffnen.
1a. CsCom Koko II in Kati in Bildern
Auf dieses CsCom, das zum sanitären Distrikt Kati gehört, wurden 50 Dosen Sinovac verteilt. Man konnte sich dort ohne Termin ab Montag, dem 15. November impfen lassen.
2. Covid-19 in Mali: Bestandsaufnahme durch die Akademie der Wissenschaften
Benbere – 10. November 2021
Die Akademie der Wissenschaften Malis (ASM) hat im Rahmen einer Pressekonferenz am 30. Oktober in der Fakultät für Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften in Bamako (FSEG) eine Bestandsaufnahme der Situation der Covid-19-Pandemie im Land vorgenommen.
Nur 1,3% der malischen Bevölkerung sind vollständig gegen das Coronavirus geimpft.
3.Geringe Fallzahlen und leere Krankenhäuser trotz niedriger Impfquote: Das afrikanische Corona-Wunder
Spiegel – 04.11.2021
…Zu Beginn der Pandemie kursierten allerlei Schreckensszenarien für Afrika: Die Städte dicht besiedelt, die Gesundheitssysteme marode, Hygiene in den Slums eine Herausforderung. Expertinnen und Experten rechneten mit einer rasanten Ausbreitung des Virus und katastrophalen Todeszahlen, sprachen von einer tickenden Zeitbombe. Zumindest mit der rasanten Durchseuchung behielten sie wohl recht, auch wenn das bis vor Kurzem kaum jemandem auffiel.
.
DEUTSCH WEITER (#1, #2 IN VON MIR VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

1. Vaccination anti-Covid-19 : élargissement des lieux d’administration
Benbere/Mali Tribune – 02.11.2021
Par Aminata Agaly YATTARA
Pour toucher le maximum de personnes, l’État du Mali a décidé d’ouvrir la vaccination aux Cscom, aux Csref et aux cliniques privées. Une façon d’élargir les lieux d’administration.
A la date du 9 octobre 2021, les résultats provisoires faisaient état de 250 004 personnes complètement vaccinées contre 72 309 incomplètement vaccinées pour 529 150 doses de vaccins reçues (Astrazeneca et Johnson & Johnson). « La vaccination contre la Covid-19 continue à présent dans toutes les structures de santé publiques. D’ailleurs, nous venons de recevoir, le 4 octobre 2021, 835 200 doses du vaccin Sinovac et nous nous apprêtons pour le lancement de la campagne de vaccination dans les prochains jours », a déclaré Dr Cheick Amadou Tidiane Traoré, le directeur général de la santé et de l’hygiène publique, au cours d’un entretien.

Foto (c) benbere.org: Vue aérienne de Bamako – Luftaufnahme von Bamako, der Stadt mit der höchsten Covid-Inzidenz

Weiterlesen

DIALYSE IN MALI: EIN WEITERER ERFOLG – Dialyse au Mali: Une autre réussite du gouvernement

Also sind es jetzt 17 neue Dialysegeräte im Point G! Ein Erfolg, auch wenn die Kosten für die Patienten immer noch horrende sind: 55 000 FCFA (über 80 €) pro Woche.

Neuigkeiten vom Universitätsklinikum Point G
Ministerium für Gesundheit und soziale Entwicklung – 26.10.2021
Übergabe einer Trinkwasserversorgungsanlage und von zehn Hämodialysegeneratoren zur Linderung des Leids der Patienten durch den Präsidenten Assimi Goïta.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

VOIR AUSSI/LESEN SIE AUCH
DIALYSE IN MALI: MANCH LEERE VERSPRECHEN UND EIN ERFOLG – Dialyse au Mali: Des promesses vides et une réussite
in MALI-INFOS 18.10.2021

De bonnes nouvelles du CHU du Point G
Ministère de la Santé et du Développement Social – 26.10.2021
Une unité d’adduction d’eau potable et dix (10) générateurs d’hémodialyse remis par le Président Assimi Goïta pour abréger la souffrance des malades
Le ministre de la Santé et du Développement Social et le Conseiller Spécial du Président de la Transition chargé de la santé ont présidé, le samedi 23 octobre 2021, une cérémonie de remise de dix (10) générateurs et d’un système d’adduction d’eau au CHU du Point G.
Weiterlesen

COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI (IV)- Situation du covid 19 et état de la vaccination au Mali (IV)

Foto (c) MSDS: Tagesaktueller Bericht des Gesundheitsministeriums vom 23.10. – 33 neue Fälle – 260 109 vollständig geimpfte Personen, das sind etwa 1,3 % . (Mindestens eine Dosis erhalten haben 2,37%.)

0. SINOVAC: Und zum dritten für Mali
Mali Tribune – 13. Oktober 2021
Mali erhielt am Montag, den 4. Oktober 2021, 835.200 Dosen Sinovac-Impfstoff im Rahmen der Anti-Covid-Impfkampagne. Nach Astrazeneca sowie Johnson & Johnson erhält Mali damit seinen dritten Wirkstoff.
3. Covid-19: „Wir müssen die Menschen ermutigen, sich impfen zu lassen“
Benbere/maliweb – 25.10.2021
Die Zahl der positiven Covid-19-Fälle nimmt trotz der Impfungen und der Bemühungen der malischen Behörden und ihrer Partner zu.
2. COVID-19: Die WHO hat in Mali keinen Fall der Delta-Variante nachgewiesen
Le Jalon – 18. Oktober 2021
In den letzten Tagen hat ein hartnäckiges Gerücht Verwirrung unter der friedlichen Bevölkerung gestiftet, vor allem auf WhatsApp. Darin wird eine angebliche Bestätigung des Auftretens der Delta-Variante von Covid-19 in Mali durch den Vertreter der WHO in Mali gemeldet. Dies ist nicht der Fall.
1. Covid-19: die Angst vor der Delta-Variante in Mali
Benbere/Mali Tribune – 03.08.2021
Eine neue Welle von Covid-19 fordert ihren Tribut.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM LETZTEN FOTO

Faut-il avoir peur des vaccins contre la COVID-19 ?
La réponse avec Dr Yaya Goita, Pharmacien Biologiste
Point focal Covid-19 Hôpital du Mali

REGARDEZ => la vidéo du MSDS – 26.10.2021

0. SINOVAC : Et de 3 pour le Mali
Mali Tribune – 13 Oct 2021
Par Aminata Agaly Yattara
Le Mali a réceptionné 835 200 doses du vaccin Sinovac, le lundi 4 octobre 2021, dans le cadre de la campagne de vaccination anti-Covid. Après Astrazeneca, Johnson & Johnson le Mali reçoit sa 3è molécule.
Sinovac est un vaccin chinois, mis au point par le groupe pharmaceutique éponyme. Depuis que la campagne de vaccination a commencé, cette donation de 835 200 doses est la plus grande quantité de vaccins anti-Covid jamais reçues au Mali. Weiterlesen

DIALYSE IN MALI: MANCH LEERE VERSPRECHEN UND EIN ERFOLG – Dialyse au Mali: Des promesses vides et une réussite

Inzwischen ist der am 9.August 2021 verschickte Container mit u.a. den 9 Dialysegeräten der Marken Fresenius und Gambro in Bamako angekommen, und die Geräte können bald ihren Zweck erfüllen.
Entre-temps, le conteneur contenant, entre autres, les 9 appareils de dialyse des marques Fresenius et Gambro, qui a quitté l’Allemagne le 9 août 2021, est arrivé à Bamako – et les appareils pourront bientôt servir.

1. Praxis spendet Dialysemaschinen nach Mali
dialyse bochum – 27.11.2020
Am 20.11.2020 hat die Gemeinschaftspraxis Dialyse Bochum 6 ausrangierte, aber noch voll funktionsfähige Dialysemaschinen an die Aktion Pro Afrika e.V. übergeben.
2a. Kostenlose Dialyse in Mali: eine Ankündigung des (ehemaligen) Präsidenten ohne Wirkung
Benbere – 12. März 2020
Seit letztem Dezember (2019) kann kein nierenkranker Patient mehr seine Dialyse durchführen, ohne dafür zu zahlen. Im Februar 2019 hatte Präsident Keïta die kostenlose Dialyse in Mali verkündet.
2b. Erwerb neuer Geräte für die Dialyse am Point G: Ein Seufzer der Erleichterung für die Nierenpatienten
mali24.info – 16.05.2017
…Zehn neue Dialysegeräte für ein Budget von rund 78 Millionen FCFA (ca. 120.000 €) haben deren Zahl im Universitätskrankenhaus Point G auf rund 38 erhöht.

Übersetzt mit DeepL.com/Translator

1. Un cabinet médical fait don d’appareils de dialyse au Mali.
dialyse bochum – 27.11.2020
Le 20 novembre 2020, le cabinet collectif Dialyse Bochum a remis 6 appareils de dialyse rebutés mais encore parfaitement fonctionnels à Aktion Pro Afrika e.V.. L’organisation humanitaire, dont des médecins de Bochum, le Dr Querfurt et le Dr Prinsen, soutient des projets humanitaires et médicaux au Mali, l’un des pays les plus pauvres du monde. Weiterlesen

COVID19 IST ÜBERALL. VON DER POLITISCHEN STIGMATISIERUNG AFRIKAS: Prof. Folasade Ogunsola (Lagos) im Interview

Eine sehr aufschlussreiche Stellungnahme der nigerianischen Mikrobiologin zum Impfstand und zu den Gründen, warum Afrika weniger von Corona betroffen ist als andere Kontinente.

«Vermutlich wird Afrika wegen der tiefen Impfquoten stigmatisiert. Doch Covid ist überall. Die Stigmatisierung ist nicht wissenschaftlich, sie ist politisch»
NZZ – 14.09.2021, 05.30 Uhr
Die nigerianische Mikrobiologin Folasade Ogunsola hat mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Epidemienbekämpfung. Im Interview sagt sie, vieles an der Corona-Pandemie in Afrika werde missverstanden.
Von Samuel Misteli
In Afrika fehle der Impfstoff, weil die reichen Länder ihn horteten – das ist ein Refrain der Corona-Pandemie. Nun sind im August allein über die Covax-Initiative fast 21 Millionen Dosen auf dem Kontinent eingetroffen, so viele wie in den vier vorangegangenen Monaten zusammen. Trotzdem werden laut der WHO 42 von 54 afrikanischen Ländern das Ziel verpassen, bis Ende September 10 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen Covid-19 zu impfen. Die Mikrobiologin Folasade Ogunsola erklärt, woran das liegt – und weshalb sie trotzdem keinen Grund für Panik sieht.

Foto (c) nzz/PD: Folasade Ogunsola ist Professorin für medizinische Mikrobiologie an der Universität Lagos, einer der wichtigsten Hochschulen in Nigeria. Bis vor kurzem war sie auch Vizerektorin der Universität.

Frau Ogunsola, hat Afrika noch immer zu wenig Impfstoff, oder liegt das Problem inzwischen anderswo?

Wenn das Ziel sein soll, 10 Prozent der Bevölkerung zu impfen, haben wir noch immer ein Versorgungsproblem. Weiterlesen