FAST HÄTTE ES NACH 5 JAHREN WIEDER IN TIMBUKTU STATTGEFUNDEN: DAS FESTIVAL IN DER WÜSTE – Festival au désert : report pour la énième fois

Timbuktu: das Festival in der Wüste aus Sicherheitsgründen verschoben
L’Indicateur du Renouveau – 27. Januar 2017
Geplant für den 28. Januar, findet das „Festival in the Desert“ nicht in Timbuktu statt.
Dem Veranstalter Mohamed Ansar zufolge wird das Ereignis nur verschoben. „Wir haben vom Verteidigungsministerium ein Dokument erhalten, das uns auffordert das Festival aus Sicherheitsgründen zu verschieben“, sagte er.
Vorher hatte bereits die Zivilgesellschaft Timbuktus, durch eine Erklärung, die Alarmglocken geläutet.

Mali cancels return of famous music festival after al-Qaida attack
The Guardian – 30.01.2017
Fabled Festival au Désert was coming back to Timbuktu after years in exile but officials blocked it at last minute over security fears.

ENGLISCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

Zur Geschichte des Festivals LESEN SIE AUCH / LIRE AUSSI
=> DAS FESTIVAL IN DER WÜSTE FINDET STATT!! – Le FESTIVAL AU DESERT aura lieu à Tombouctou! – 10.12.2012 in MALI-INFORMATIONEN, und
=> MORE FESTIVAL

Tombouctou : Le

Festival au désert

reporté pour raison de sécurité
L’Indicateur du Renouveau – 27 janvier 2017
Prévu pour le 28 janvier, le “Festival au désert” n’aura pas lieu à Tombouctou.
Selon son organisateur Mohamed Ansar, l’événement est juste reporté. “On a reçu un document du ministère de la Défense qui nous demande de reporter le festival pour des raisons de sécurité”, a-t-il indiqué.

Foto (c) jdm: La dernière édition du festival au désert s’est tenue en 2012.
Die letzte Auflage des Festivals in der Wüste fand 2012 statt.

Avant la réception dudit courrier, la société civile de Tombouctou, à travers un communiqué, avait déjà tiré la sonnette d’alarme. Weiterlesen

DAS « FESTIVAL SUR LE NIGER » IN SEGOU IM ALTEN GLANZ MIT NEUER PERSPEKTIVE – Le Festival sur le Niger à Ségou ouvre ses portes au monde entier



Zum 13. Mal findet das FESTIVAL SUR LE NIGER in Ségou statt – hoffentlich kommen trotz der Sicherheitslage viele Gäste.

Manchmal findet es auch in der deutschen Presse Widerhall:
0-sz-festival-sur-le-niger
„Musik ist unser Tor zur Welt“ – Musikfestival in Mali
Süddeutsche Zeitung – 15. Januar 2015
Mali ist arm, aber reich an Musik. Internationale Stars kommen auf der Suche nach uralten Klängen an den Niger.

DEUTSCH WEITER UNTER DEM FRZ. AKTUELLEN ARTIKEL

=> MORE Festival sur le Niger in MALI-INFORMATIONEN:
FESTIVAL SUR LE NIGER: GROSSER ERFOLG – grande réussite – 21.02.2012
GANZ SEGOU AUS DEM HÄUSCHEN BEIM 11. FESTIVAL AUF DEM NIGER – Une bonne affluence à la 11e edition du Festival sur le Niger – 16.02. 2015)

Festival sur le Niger : Une tradition perpétuée au grand bonheur des Ségoviens
LE REFLET – 3 février 2017
Par Aïssata Bâ
Ségou vibrera du 1er au 5 février la 13e édition du Festival sur le Niger. La direction du Festival, sous la houlette de Mamou Daffé, a animé une conférence de presse avec les médias de la région le 28 janvier 2017. Il s’agissait de faire le point des préparatifs.

photo archive 2014

10ème édition du Festival sur le Niger (photo archives) – Zum 10. Mal startete das „Festival sur le Niger“ 2014

Weiterlesen

.Welterbe

WARUM DJENNE JETZT ZUM GEFÄHRDETEN WELTKULTURERBE ZÄHLT – Les raisons du classement de Djenné dans le patrimoine mondial en péril

Die Stadt Djenné eingestuft als gefährdetes UNESCO-Welterbe
RFI – 15-07-2016 14:09
Von Bineta Diagne
In Mali sind jetzt die Altstädte von Djenné von der UNESCO als gefährdetes Welterbe eingestuft worden. Djenne hat dadurch seinen Rang als Welterbe verloren, insbesondere aufgrund der Unsicherheit, die die Gegend beeinträchtigt.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

La ville de Djenné classée patrimoine en péril par l’Unesco
RFI – 15-07-2016 à 14:09
Par Bineta Diagne
Au Mali, la ville de Djenné vient d’être classée patrimoine en péril par l’Unesco. Djenné a perdu son « grade » de patrimoine classé, notamment en raison de l’insécurité, qui affecte les sites.

RFI 140716 Djenné

Foto (c) François Xavier MARIT/AFP: Le Comité du patrimoine mondial réuni depuis le 10 juillet à Istanbul (Turquie) a inscrit les Villes anciennes de Djenné (Mali) sur la Liste du patrimoine mondial en péril du fait de l’insécurité dans la région, a indiqué l’Unesco le 13 juillet 2016.
Das Welterbekomitee, derzeit in Istanbul (Türkei) versammelt, hat die Altstadt von Djenné (Mali) auf die Rote Liste der gefährdeten Welterbe gesetzt. Die UNESCO gab am 13. Juli 2016 als Grund die Unsicherheit in der Region an.

Weiterlesen

Hombori par hovawart-en-afrique.pagesperso-orange.fr

AUCH HOMBORI TRAUERT UM 3 TOTE NACH DSCHIHADISTENÜBERFALL – Hombori en deuil après une autre attaque meurtrière

Die malische Zollbehörde trauert um den Zöllner Alpha N’Diaye, feige ermordet in Hombori
Bamako ( Tjikan) – 12. Februar 2016
Gestern, sehr früh am Morgen, erlitt die Stadt Hombori einen tödlichen Angriff. Bewaffnete Männer an Bord zweier Landrover hatten das örtliche Zollamt als Ziel ausgesucht.
Aus einem Reisebericht

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER JEWEILS UNTER DEN FOTOS

Hier geben wir einen Brief sozusagen aus dem Landesinneren weiter, von der Verantwortlichen für „Aktion pro Mali“, die eine Schulkantine in Homboribéné eingerichtet hat und unterstützt. Hombori ist ein Dorf an der Straße Mopti – Gao (siehe auch Fotos und Beschreibung unten).

„Liebe Freunde und Freundinnen,

Ich habe eine Nachricht von Sidi über Hombori erhalten, die nicht gut ist:
gestern morgen zwischen 5h und 6h wurde Hombori von einer schwer bewaffneten Gruppe angegriffen.
Ich habe aber bis jetzt noch keine Informationen, wer dafür verantwortlich ist.
Es ist ja so : immerhin gibt es verschiedene verbrecherische Gruppierungen dort –
und jede tut was sie kann, um die Menschen und das Land zu zerstören.
In Hombori wurden drei Menschen erschossen:
ein Zollbeamter und zwei Zivilisten. Auch hier weiß ich noch nicht, wer genau getötet wurde und warum.
Der Zollposten wurde mit „Raketenfeuer“ beschossen und in Brand gesetzt;
ebenfalls Fahrzeuge (eine Kostbarkeit in Mali).
Dieser Angriff fand aber nicht oben in unserem Dorf statt, sondern unten an der Straße nach Gao.
Auf jeden Fall wurden die Bewohner durch den Angriff geweckt und sind in völliger Panik gewesen.
Die Schule(n) wurden vorsichtshalber für eine Woche geschlossen.
Es waren wohl Soldaten Malis in der Nähe stationiert; diese kamen aber erst um 7h,
und da waren die Angreifer bereits weg. ( Lässt fast die Vermutung zu, dass sie auf Grund ihrer mangelhaften Ausrüstung sich nicht unbedingt beeilt haben…aber das ist meine Phantasie.)
Ich schicke euch diese Nachrichten, weil sie deutlich machen, in welchen Umständen unsere Schulkinder leben: nicht nur dem Hunger durch die Veränderung des Klimas ausgesetzt,
sondern auch durch die nun jahrelange ständige Beunruhigung durch die Gefahr des Terrors .
Das war jetzt der fünfte Angriff seit 2012.
Und in diesen Zusammenhängen war unsere Aktion im letzten Jahr endlich mal ein Grund zur Freude!

Herzlichen Gruß von Christel“

Les Douanes maliennes en deuil : Le contrôleur Alpha N’Diaye assassiné à Hombori Weiterlesen

UNESCO 04.02.1016Les mausolées de Tombouctou sont de nouveau debout.

WELTKULTURERBE TIMBUKTUS: DIE MAUSOLEEN SIND RESTAURIERT – Mme Bukova de l’UNESCO: „Les mausolées de Tombouctou sont de nouveau debout.“

1. Das von Dschihadisten entstellte Timbuktu findet sein früheres Gesicht wieder
2016.02.05 um 08:30 Uhr – von Sébastien RIEUSSEC – AFP
Mehr als drei Jahre nach der Zerstörung der Mausoleen in Timbuktu von Dschihadisten, mit Spitzhacken, Hacken und Meißel, nahm die legendäre Stadt im Nordwesten von Mali am Donnerstag ihre rekonstruierten Schreine wieder in Besitz.

2. Timbuktu: 900-year-old ceremony re-consecrates mausoleums destroyed by armed groups
un.org – 04.02.2016

3. IN BILDERN: Die Renaissance der Mausoleen Timbuktus
L’Express – 11.02.2016

AUF DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTEN GOOGLE-ÜBERSETZUNG #1) WEITERLESEN UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

VOIR AUSSI / LESEN SIE AUCH:
=> « TIMBUKTUS WIEDERGEBURT SYMBOLISIERT DIE NEUE ZUVERSICHT DES LANDES » – « Tombouctou est le symbole d’un pays qui reprend confiance » – 18.07.2015
=> HOFFNUNG FÜR DIE MAUSOLEEN UND MANUSKRIPTE TIMBUKTUS – L’UNESCO et l’UE s’engagent en faveur de la reconstruction du patrimoine de Tombouctou – 20.05.2014 in den MALI-INFORMATIONEN

1. Tombouctou défigurée par les jihadistes, retrouve son visage d’avant
AFP – 05.02.2016 à 08:30 – Par Sébastien RIEUSSEC –
Plus de trois ans après la destruction des mausolées de Tombouctou par les jihadistes, à coups de pioche, de houe et de burin, la cité légendaire du nord-ouest du Mali a repris jeudi possession de ses sanctuaires reconstruits. C’est au nom de la lutte contre “l’idôlatrie” que le groupe jihadiste touareg malien Ansar Dine les avait démolis.
C’est par une cérémonie de sacralisation, avec lecture intégrale du Coran et prière collective, que s’achève la patiente œuvre de réhabilitation, qui s’est appuyée sur le savoir-faire traditionnel des maçons locaux.

Foto (c) AFP: Un homme se tient devant la mosquée de Djingareyber à Tombouctou, le 4 février 2016 – Ein Bewohner von Timbuktu vor der „Großen Moschee“ – Djingareyber, am 4.Februar 2016

Weiterlesen

FAHRPREISE VON/NACH GAO IMMENS GESTIEGEN – Nouvelle tarification des compagnies de transport pour Gao: 25.000 FCFA

Der Leidensweg der Reisenden von Bamako nach Gao: Der Fahrpreis steigt auf 25.000 FCFA
Gao ( L’Indicateur du Renouveau) – 14. September 2015
Der neue Preis der Transportunternehmen Sonef, Nour und Binké wird wirksam an diesem Montag, dem 14. September 2015. Hauptursache: Verschlechterung der Nationalstraße (N6), das heißt der Achse Sévaré-Gao, im fortgeschrittenen Stadium.
(Der Fahrpreis ist von 17 000 FCFA auf 25 000 gestiegen, ca. 40€, Ed.)

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

Le trajet comporte 1200 kms  – Die Strecke ist 1200 km lang / Nachtrag im Kommentar

Calvaire des usagers sur Bamako-Gao : Le ticket de transport monte à 25 000 F CFA
Gao (L’Indicateur du Renouveau) – 14 Septembre 2015
Par Boubèye Maïga
Cette nouvelle tarification des compagnies de transport Sonef, Binké et Nour Transport prend effet ce lundi 14 septembre 2015. Cause principale : l’état de dégradation très avancé de la route nationale (RN6), c’est-à-dire l’axe Sévaré-Gao.
(De 17.000 Fcfa, le prix de transport est passé à 25.000 F (ca. 40 €), ndlr)


Foto (c) aramata: Devant le guichet – Ticketschalter eines Busunternehmens

Weiterlesen

SCHIFFSUNGLÜCK AUF DEM NIGER BEI MOPTI – Près de 20 morts dans le naufrage d’une pirogue sur le Niger

Fast 20 Tote beim Schiffbruch einer Piroge auf dem Niger
AFP – 2015.03.09 15:30
Fast zwanzig Menschen starben am Mittwoch beim Untergang einer großen Piroge zur Beförderung von Fahrgästen und Gütern auf dem Fluss Niger im Zentrum von Mali.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

VOIR AUSSI / LESEN SIE AUCH:
ARTE-FILM „FLÜSSE DER WELT“:
DER NIGER, FLUSS DER GEISTER – Niger, le fleuve génie

in den MALI-INFORMATIONEN am 08.06.2015

Près de 20 morts dans le naufrage d’une pirogue sur le Niger
AFP – 03.09.2015 à 15:30
Près de vingt personnes sont mortes mercredi dans le naufrage d’une grande pirogue transportant des passagers et des marchandises sur le fleuve Niger, dans le centre du Mali, selon deux bilans communiqués à l’AFP jeudi.

AFP 010915Une pinasse - grande pirogue - sur le fleuve au port de Mopti, le 15 mars 2013
Foto © AFP/John Macdougall: Une pinasse – grande pirogue – sur le fleuve au port de Mopti
Eine Pinasse – größeres Fischer- oder Transportboot – vor dem Hafen von Mopti

Weiterlesen