FRAUEN MARSCHIEREN IN BAMAKO GEGEN GENDERBEDINGTE GEWALT – La marche blanche contre les VBG

VBG: die Frauen machen mobil
Journal du Mali – 26.09.2020 um 14.35 Uhr
Etwa 100 Menschen marschierten an diesem Samstag, 26. September, gegen VBG (Acronym für Violences Basées sur le Genre, geschlechtsspezifische Gewalt).

DEUTSCH WEITER (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

VBG : Les femmes se mobilisent
Journal du Mali – 26.09.2020 à 14h35
Par Boubacar Diallo
Une centaine de personnes ont marché ce samedi 26 septembre, contre les violences basées sur le genre. Politiques, actrices de la société civile et activistes des droits des femmes ont marché du Monument de l’Indépendance au Centre Aoua Kéïta en Commune III de Bamako. C’était à l’appel de l’Alliance contre les violences basées sur le genre.

Foto (c) Journal du Mali: Manifestation de samedi contre les VBG au Monument de l’Indépendance – Demonstration der Frauen gegen genderbedingte Gewalt am 26.09.20 in Bamako. Auf den Plakaten zu lesen „Jedes Leben ist wertvoll“ – „Lieben ist nicht töten oder schlecht behandeln“ – „Eine mehr ist eine zu viel“

Alors que l’affaire Sidiki Diabaté, accusé de violences sur son ancienne compagne Mariam Sow, défraie la chronique, une centaine de personnes ont marché contre les VBG au Mali. Toutes de blanc vêtues, elles tenaient des slogans fustigeant les violences faites aux femmes. «  je refuse qu’on me brutalise ! Pas d’empathie pour le bourreau. Stop aux VBG », pouvait-on lire sur les pancartes.  « Nous lançons un appel à tous les Maliens, femmes et hommes, de nous rejoindre afin de construire un Mali où tous les êtres sans distinction aucune vivent libres de toute violence, où un être humain n’appartient pas à un autre, où aucune personne ne peut être victime de séquestration, de sévices, de pratiques dégradantes et humiliantes » a déclaré  Cheick Tidiane Diallo, porte-parole de l’Alliance contre les violences basées sur le genre.
Au nom des organisateurs, il a appelé à  l’adoption du projet de loi portant prévention, répression, et de prise en charge des VBG au Mali dans un délai « acceptable ». « Nous allons porter le combat ensemble et essayer de faire passer les lois pour protéger davantage les genres », a promis Assane Sidibé, ancien député. « Ce 26 septembre 2020 coïncide avec l’anniversaire du plaidoyer que j’ai engagé le 26 septembre 2019 pour l’adoption de la loi contre les VBG. C’est une lutte de tous les jours. La sensibilisation et surtout aider les victimes à briser le silence, à dénoncer les cas. Il ne s’agit pas de faire une guerre ouverte aux hommes. Le Mali a l’obligation de mettre en priorité les politiques publiques qui protègent les femmes et qui endiguent les violences basées sur le genre. Si le Mali ne le fait pas on va l’appeler devant les cours et  tribunaux de la sous-région dans un acte de litige stratégique », a déclaré Maître Nadia Myriam Biouele, avocate de Mariam Sow.
© 2020 journaldumali.com

VBG: die Frauen machen mobil
Journal du Mali – 26.09.2020 um 14.35 Uhr
Von Boubacar Diallo
Etwa 100 Menschen marschierten an diesem Samstag, 26. September, gegen VBG (Acronym für Violences Basées sur le Genre, geschlechtsspezifische Gewalt). Politikerinnen, zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Frauenrechtlerinnen marschierten vom Unabhängigkeitsdenkmal zum Zentrum Aoua Kéïta in der Gemeinde III von Bamako. Der Marsch erfolgte auf den Aufruf der Allianz gegen geschlechtsspezifische Gewalt.
Während der Fall Sidiki Diabaté, der der Gewalt gegen seine ehemalige Freundin Mariam Sow beschuldigt wird, Schlagzeilen macht, marschierten in Mali rund hundert Menschen gegen genderbedingte Gewalt. Sie waren alle weiß gekleidet und trugen Plakate mit Parolen, die Gewalt gegen Frauen anprangerten. „Ich weigere mich, brutal behandelt zu werden! Kein Mitgefühl für den Henker. Stoppt VBG“, konnten wir auf den Schildern lesen.  „Wir appellieren an alle Malierinnen und Malier, sich uns anzuschließen, um ein Mali aufzubauen, in dem alle Menschen ohne jeden Unterschied gewaltfrei leben, in dem ein Mensch nicht einem anderen gehört, in dem niemand Opfer von Entführung, Missbrauch, entwürdigenden und erniedrigenden Praktiken werden kann“, sagte Cheick Tidiane Diallo, Sprecher der Allianz gegen geschlechtsspezifische Gewalt.
Im Namen der Organisatoren forderte er die Verabschiedung des Gesetzes über die Prävention, Repression und Verwaltung der VBG in Mali innerhalb einer „akzeptablen“ Frist. „Wir werden gemeinsam kämpfen und versuchen, Gesetze zum weiteren Schutz der Geschlechter zu verabschieden“, versprach Assane Sidibé, ehemaliger Abgeordneter. „Dieser 26. September 2020 fällt auf den Jahrestag meines Eintretens für die Verabschiedung des Gesetzes gegen die VBG am 26. September 2019. Es ist ein alltäglicher Kampf. Sensibilisierung und insbesondere Hilfe für die Opfer, das Schweigen zu brechen und die Fälle anzuprangern. Es geht nicht darum, einen offenen Krieg gegen die Männer zu führen. Mali ist verpflichtet, einer öffentlichen Politik, die Frauen schützt und geschlechtsspezifische Gewalt eindämmt, Vorrang einzuräumen. Wenn Mali dies nicht tut, werden wir den Staat in einem strategischen Rechtsstreit vor die Gerichte und Tribunale der Subregion bringen“, erklärte Nadia Myriam Biouele, Anwältin von Mariam Sow.
© 2020 journaldumali.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s