KLIMASTREIK: AUFRUF AN DIE JUGEND AFRIKAS – Grève pour le climat: appel aux jeunes d’Afrique

Foto en haut/oben (c) Leonhard Lorenz: Nous sommes ici, nous faisons du bruit, parce que vous volez notre avenir; slogan du mouvement FFF allemand – hier: Auftaktkundgebung der FFF-Demonstration am 25. Januar 2019 in Berlin

« Wenn das Klima eine Bank wäre, hätte man es schon längst gerettet »
Ensemble pour le climat-Bamako – 20.09.2019
Auf der ganzen Welt, von Europa bis Asien, von Amerika bis Australien, waren Jugendliche auf der Straße und forderten soziale Gerechtigkeit! Klimaungerechtigkeit und das Umweltdesaster bedrohen die Zukunft der jungen Menschen. Afrika hielt sich vornehm zurück an diesem Tag der globalen Forderungen…. als ob unser Kontinent nicht betroffen wäre.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

MORE ENSEMBLE POUR LE CLIMAT-BAMAKO in MALI-INFOS;
sur l’auteur => EIN WEITERER „SUPERHELD DES SAHEL“ GRÜNDET DIE KLIMAGRUPPE ENSEMBLE POUR LE CLIMAT – Fousseny Traoré, le super-héros no.10: « Nous sommes tous concernés et responsables face au réchauffement climatique »

« Si le climat était une banque, on l’aurait déjà sauvé »
Ensemble pour le climat-Bamako (facebook) – 24.09.2019 à 06:23
Par Fousseny Traore . Militant ècologiste
Partout dans le monde, de l’Europe à l’Asie, en passant par les Amériques et jusqu’en Australie, la jeunesse était dans la rue pour réclamer la justice sociale ! L’injustice climatique et le désastre environnemental menacent l’avenir des jeunes. La grande absente de cette journée de revendication mondiale était l‘ Afrique…comme si notre continent n’était pas concerné alors même que nous sommes une fois de plus aux premières lignes de la catastrophe…

Jeunes d’Afrique ! Réveillez vous ! Je ne sais pas si je dois être ébahi ou écœuré de votre absence dans cette lutte…Alors même que la jeunesse d’Occident nous tend la main dans un combat qui ne peut être qu’Universel, eux qui parfois savent mieux que nous où se déversent leurs montagnes d’ordures, détruisant, tuant au passage les populations africaines qui les reçoivent sur leurs terres éventrées, nous choisissons de rester assis dans la torpeur, avec la faim et la soif pour compagnons.
Pourtant l‘ Afrique est au premier rang des victimes du changement climatique : instabilité des saisons, avancé du désert, alternance de sécheresse et d’inondations, sans oublier bien sûr les terribles dégâts causés par les sociétés minières qui, en plus de polluer nos terres et d‘ esclavagiser nos habitants, entretiennent les conflits !
Alors vous préférez traverser la mer aux prix de vos vies plutôt que de vous mettre enfin debout et réclamer vos droits ? La jeunesse du monde attend qu’on la rejoigne, et il faudrait rester au bar ou dans les Grins à causer de Lionel Messi et Cristiano Ronaldo, et Real Barça, ou chez soi devant la télé à se délecter des feuilletons abrutissants ?! Les stades, pendant les élections et les salles de concert ne désemplissent pas mais quand il s’agit de grèves ou de marches pour l’avenir, que des absents…c’est désespérant et inquiétant pour le futur de l’Afrique !
Une jeunesse aussi paresseuse est elle la digne héritière de Modibo Keïta, Kwame Nkruma, Haile Selassie, Thomas Sankara? et Nelson Mandela, dont vous arborez les effigies ! Mais il n’est jamais trop tard pour se lever. Rejoignez nous dans cette lutte ! Imaginons que toute la jeunesse se lève au même jour pour réclamer la fin des injustices qui règnent dans nos sociétés ! N’oubliez jamais ceci :
„Un peuple qui n’est pas capable d’assumer sa révolte ne mérite pas que l’on s’apitoie sur son sort. Seule la lutte libère !“ *)
© 2019 facebook.com/fousseny.traore.129
*) Citation de Thomas Sankara, l’homme intègre, Président du Burkina Faso de 1983 à 1987

Foto (c) EPCB: Fousseny Traoré, le moteur du groupe ENSEMBLE POUR LE CLIMAT, à Bamako en septembre 2019 – Fousseny Traoré, Motor der Gruppe der Klimaaktivisten, in Bamako im September 2019

« Wenn das Klima eine Bank wäre, hätte man es schon längst gerettet »
Ensemble pour le climat-Bamako – 20.09.2019
Von Fousseny Traore
Auf der ganzen Welt, von Europa bis Asien, von Amerika bis Australien, waren Jugendliche auf der Straße und forderten soziale Gerechtigkeit! Klimaungerechtigkeit und das Umweltdesaster bedrohen die Zukunft der jungen Menschen. Afrika hielt sich vornehm zurück an diesem Tag der globalen Forderungen…. als ob unser Kontinent nicht betroffen wäre, während wir wieder an vorderster Front der Katastrophe stehen….
Jugend Afrikas! Wacht auf! Wacht auf! Ich weiß nicht, ob ich verblüfft oder angewidert sein sollte, dass Ihr in diesem Kampf nicht dabei seid…. Während die Jugend des Westens uns in einem Kampf, der nur universell sein kann, die Hand reicht, diejenigen, die manchmal besser Bescheid wissen als wir, wohin sich ihre Abfallberge ergießen, die dabei zerstören, die afrikanischen Menschen töten, die den Müll auf ihrem ausgeweideten Land aufnehmen – währenddessen bevorzugen wir, in Erstarrung zu sitzen, mit Hunger und Durst nach Mitstreitern.
Dabei steht Afrika an führender Stelle unter den Opfern des Klimawandels: saisonale Instabilität, das Vordringen der Wüste, sich abwechselnde Dürren und Überschwemmungen und natürlich die schrecklichen Verwüstungen durch die Bergbauunternehmen, die nicht nur unser Land belasten und unsere Einwohner versklaven, sondern auch die Konflikte perpetuieren! Ihr wollt also lieber unter Einsatz eures Lebens das Meer überqueren, als endlich aufzustehen und eure Rechte einzufordern? Die Jugend der Welt wartet darauf, dass wir uns ihr anschließen, und wir sollen in der Kneipe oder in den Grins bleiben, um über Lionel Messi und Cristiano Ronaldo und Real Barça zu sprechen, oder zu Hause vor dem Fernseher, um die öden Serien zu genießen?! Die Stadien, vor den Wahlen, und die Konzertsäle sind immer voll, aber wenn es um Streiks oder Demonstrationen für die Zukunft geht, gibt es nur Abwesende…. das ist hoffnungslos und besorgniserregend für die Zukunft Afrikas!
Solch eine faule Jugend, ist sie die würdige Erbin von Modibo Keïta, Kwame Nkruma, Haile Selassie, Thomas Sankara? und von Nelson Mandela, deren Bilder ihr schwenkt! Aber es ist nie zu spät, um aufzustehen. Schließt euch uns in diesem Kampf an! Stellt euch vor, dass alle jungen Menschen am selben Tag aufstehen, um ein Ende der Ungerechtigkeiten zu fordern, die in unseren Gesellschaften herrschen! Vergesst das nie:
„Ein Volk, das nicht in der Lage ist, die Verantwortung für seine Revolte zu übernehmen, verdient kein Mitgefühl. Nur der Kampf befreit!“
Fousseny Traore. Klimaaktivist
© 2019 facebook.com/fousseny.traore.129
*) Zitat: Thomas Sankara, der unbestechliche aufrechte Präsident von Burkina Faso von 1983 bis 1987

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s