ALLE JAHRE WIEDER WIRD DIE GROSSE MOSCHEE VON DJENNE NEU VERPUTZT – crėpissage de la mosquėe de Djenné, c’est comme une fête nationale

MINUSMA 27.04.15Photo du jour_
Foto (c) Minusma: Une vue aérienne de Djenné – Luftbild von Djenné

„Crepissage“ – das alljährliche Neuverputzen der Großen Moschee
Eine weitere Minusma-Aktion, daher die Fotos: Unterstützung der jährlichen Restaurierung der berühmten Moschee.
Am Morgen des 26.April 2015:
Verputzen der Moschee von Djenné, die gesamte Bevölkerung ab 04:30 auf den Beinen zur Arbeit im Rahmen einer festlichen Tradition, die das Engagement der Malier für ihr kulturelles Erbe widerspiegelt.

Crépissage de la mosquée de Djenné (2)

MINUSMA – 26.04.2015
Ce matin: crėpissage de la mosquėe de Djennè, toute la population au travail dès 4h30 du matin pour une tradition festive qui reflete l’attachement des maliens a leur patrimoine culturel!
© 2015 Minusma

Jetzt noch mehr wunderschöne Fotos von der Aktion auf Flickr! Voir plus de photos merveilleuses sur Flickr!

p.ex.
Crépissage de la mosquée de Djenné Crépissage de la mosquée de Djenné Weiterlesen

FLUGHAFEN BAMAKO-SENOU, NEUE PERSPEKTIVEN – Le Mali renouvelle sa confiance pour la modernisation de l’aéroport de Bamako

=> Über den Flughafen Bamako Senou bei wikipedia
Mehr Einzelheiten zu history & statistics finden Sie HIER (engl.Version)

=> Info sur l‘Aéroport international de Bamako-Sénou dans wikipédia

Mali erneuert sein Vertrauen bezüglich der Modernisierung des Flughafens von Bamako
Bamako (Xinhua) – 1. Januar 2015
Die malische Regierung hat ihr Vertrauen für die Durchführung der restlichen Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten auf dem Flughafen Bamako erneuert
DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Le Mali renouvelle sa confiance pour la modernisation de l’aéroport de Bamako
Bamako (Xinhua) – 1 janvier 2015
Le gouvernement malien a renouvelé sa confiance pour l’exécution de ce qui reste des travaux de modernisation et d’extension de l’aéroport de Bamako, annonce un communiqué du Conseil des ministres reçu jeudi à Bamako.
Il s’agit, précise le communiqué, d’un marché d’un montant de plus de 18 milliards de FCFA, conclu entre le Mali et l’entreprise chinoise SINOHYDRO Corporation qui était l’attributaire sélectionné par appel d’offre avant le coup d’état militaire de 2012. Weiterlesen

HOFFNUNG FÜR DIE MAUSOLEEN UND MANUSKRIPTE TIMBUKTUS – L’UNESCO et l’UE s’engagent en faveur de la reconstruction du patrimoine de Tombouctou

Die UNESCO und die EU arbeiten zusammen, um das Kulturerbe Timbuktus zu restaurieren
UNESCO – 16. Mai 2014
Die Vereinten Nationen und die Europäische Union haben heute eine Vereinbarung unterzeichnet, um die Restauration des kulturellen Erbes von Timbuktu, das von Extremisten zerstört wurde …, zu finanzieren.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> MORE manuscrits/patrimoine de Tombouctou in MALI-INFORMATIONEN:
ZWISCHEN DER WÄSCHE VERSTECKT ODER IM SAND VERGRABEN: DIE RETTUNG DER MANUSKRIPTE VON TIMBUKTU – Les islamistes partis, le secret des manuscrits de Tombouctou reste bien gardé – 21/02/2013

WIEDERAUFBAU DER ZERSTÖRTEN MAUSOLEEN IN TIMBUKTU BEGINNT – La sauvegarde du patrimoine culturel de Tombouctou entamée – 19/03/2014 + commentaire

= MORE NEWS : A Tombouctou, l’UNESCO aide à reconstruire le patrimoine de la ville malienne – 30.06.2014

L’UNESCO et l’UE s’engagent en faveur de la reconstruction du patrimoine de Tombouctou
UNESCO – 16 mai 2014
L’Organisation des Nations Unies pour l’éducation, la science et la culture (UNESCO) et l’Union européenne ont signé vendredi à Tombouctou, au Mali, un accord qui permettra de financer la restauration du patrimoine culturel de cette ville.

La restauration du patrimoine culturel de Tombouctou est crucial pour les Maliens.UNESCO and the European Union have undertaken to reconstruct the cultural heritage of Timbu
Fotos © UNESCO/F. Bandarin: La restauration du patrimoine culturel de Tombouctou est crucial pour les Maliens. (La mosquée de Sankoré.)
Die Restaurierung des kulturellen Erbes von Timbuktu ist wesentlich für die Malier.

Fotos (c) UNESCO/Lazare Eloundou Assomo; Ministère de la culture du Mali/DNPC: La porte de la mosquée de Sidi Yahia, à Tombouctou, au Mali, avant et après avoir été endommagées.
Das Tor zur Moschee Sidi Yahia in Timbuktu, vor und nach der Zerstörung

Weiterlesen

BEI DJENNE’S SOUVENIRVERKÄUFERN KEIMT HOFFNUNG AUF – A Djenné, l’espoir renait chez les vendeurs d’artisanat

In Djenné erwacht die Hoffnung bei den Händlern des Kunsthandwerks
Djenné (JournalduMali ) – 20/12/2013
Mit der Normalisierung des Landes nehmen nach und nach die kleinen Kunsthandwerks-Anbieter ihre Aktivitäten in der Touristenstadt Djenné wieder auf.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

A Djenné, l’espoir renait chez les vendeurs d’artisanat
Djenné (JournalduMali) – 20/12/2013
Par Modibo FOFANA
Avec la normalisation du pays, les petits vendeurs d’artisanat reprennent progressivement leurs activités à Djenné, ville touristique.
Le marché du bac à Djenné

Foto (c) mnstatic: Le marché du bac à Djenné – Der Markt am Fährhafen von Djenné

Weiterlesen

DIE FLUSSÜBERQUERUNG DER RINDERHERDEN FEHLT DER REGION MOPTI – L’activité culturelle dans la région de Mopti frappée de plein fouet par la crise dans la région de Mopti

Mopti: Kulturelle Aktivität hart getroffen von der Krise
Mopti (L’indicateur du renouveau) – 02.05.2013
Mit der Absage der drei großen nationalen Ereignisse, ohne den drastischen Rückgang der Touristenzahlen zu erwähnen, erfährt die Region Mopti die Hauptlast der harten Folgen der politischen und sicherheitspolitischen Krise.
Mopti ist eine weltoffene Region, reich, sehr reich in ihrem künstlerischen und touristischen Erbe, mit ihren Klippen und Dogon-Masken, die sie zu einem der beliebtesten Ziele bei Touristen und Forschern machten.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Mopti : L’activité culturelle frappée de plein fouet par la crise
Mopti (L’indicateur du renouveau) – 02.05.2013
Par Issa Fakaba Sissoko

DIAFARABE : LA 191E TRAVERSEE DES ANIMAUX
L’Essor n°16577 du – 2009-11-25
traversée des troupeaux diafarabe
Après un séjour long de plus de six mois, les troupeaux partis dans le Sahel en quête de pâturages, reviennent dans les bourgoutières. Cette pratique pastorale et culturelle s’appelle dans le Macina „Yaaral“, et marque le retour de transhumance des animaux et la traversée du fleuve Diaka à Diafarabé.
Ce retour qui est un moment de retrouvailles et de joie intense donne toujours lieu à une fête grandiose qui réunit de nombreuses communautés. Les origines de cette coutume remontent à 1818, au règne de Sékou Amadou. => EN SAVOIR PLUS

Avec l’annulation de trois grandes manifestations d’envergure nationale, sans oublier la baisse drastique du taux de fréquentation des touristes, la région de Mopti subit de plein fouet les dures conséquences de la crise politico-sécuritaire.

Foto (c) wn.com: Traversée des Animaux à Diafarabé (en amont du Niger depuis Mopti, ndlr) – Flussüberquerung der Tiere bei Diafarabé (nigeraufwärts von Mopti) Weiterlesen

TOURISTENZIEL TIMBUKTU (Tombouctou) UNTER DEM JOCH DER ISLAMISTEN – La mythique Tombouctou sous le joug des islamistes

1. Das legendäre Timbuktu, Weltkulturerbe, unter der Knute der Islamisten
BAMAKO (AFP) – 2012.04.03 10.33 Uhr
Unesco äußerte sich am Dienstag besorgt über die Risiken durch die Kämpfe rund um Timbuktu, im Nordwesten Malis, dessen Kontrolle die Islamisten Montag übernahmen. Vor nur drei Monaten hatte der Rockstar Bono, U2-Frontmann, dort in den Dünen für das „Festival der Wüste“ vor vielen Maliern und einigen wohlhabenden Westlern gesungen. Die schwarze Flagge des Jihad flattert heute über Timbuktu, mythische Stadt und früher Mekka des Tourismus.
2. Timbuktu, bildschöne historische Stadt in der Wüste
BAMAKO (AFP) – 2012.04.03 11.07 Uhr
Am Rande der Sahara, tausend Meilen nördlich von Bamako, war die malische Stadt Timbuktu früher ein großes geistiges Zentrum des Islam.
Mit Spitznamen „die Stadt der 333 Heiligen“ oder mehr profan „Perle der Wüste“ ist diese Stadt ein Weltkulturerbe der Unesco seit 1988 und eine Hochburg des Tourismus, wurde aber bereits 2011 durch die Präsenz der Al-Qaida im islamischen Maghreb (AQIM) im Norden Malis stark betroffen.

3. Nach den Buddhas von Bamiyan, die Manuskripte von Timbuktu?
DAKAR (AFP) – 03.04.2012 13.12 Uhr
In Afghanistan haben die majestätischen Buddhas von Bamiyan nicht die Taliban und ihre Verbündeten von Al-Qaïda überlebt. Sind die Manuskripte von Timbuktu das Ziel der neuen Herren Dschihadisten der mythischen Stadt im Norden von Mali?

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

1er ARTICLE SUR TROIS: La mythique Tombouctou sous le joug des islamistes
BAMAKO (AFP) – 03.04.2012 10:33
L’Unesco a exprimé mardi sa préoccupation devant les risques que font peser les combats autour du site de Tombouctou, dans le nord-ouest du Mali, inscrit au patrimoine de l’humanité, dont les islamistes ont pris le contrôle lundi. Il y a encore trois mois, la rockstar Bono, leader du groupe U2, venait y chanter dans les dunes pour le „Festival du désert“ devant quelques Occidentaux fortunés. Le drapeau noir des jihadistes flotte aujourd’hui sur Tombouctou, ville mythique du nord malien et haut-lieu du tourisme.

Le monument la flamme de la paix, à TombouctouDes musulmans visitent la grande mosquée Djingareyber de TombouctouFotos (c) AFP: Das Denkmal „Flamme des Friedens“, in Timbuktu
Muslime besuchen die Moschee Djingareyber von Timbuktu

Le monument „la flamme de la paix“, à Tombouctou
Des musulmans visitent la grande mosquée Djingareyber de Tombouctou

Weiterlesen

GEGEN DEN TERRORISMUS, FÜR DIE LOKALE ENTWICKLUNG UND DAS ZUSAMMENTREFFEN DER VÖLKER – NON au terrorisme,OUI au développement local et le rapprochement des peuples de la terre!

Der Sänger Bono, Star des Festivals in der Wüste
Die Party war eher nett mit der gewonnenen Wette, was die Organisation betrifft. Die zwischen vier Sanddünen errichtete Bühne zog ein Dutzend Künstler an, darunter die Mauretanierin Noura Mint Seymali, die das entfesselte Publikum zum Tanzen brachte, während das Thermometer etwa 12 Grad zeigte.
Es gab auch einen internationalen Star: Bono, von U2.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FOTO

=> LESEN SIE AUCH /LIRE AUSSI MALI: MUSIK – FESTIVAL IN DER WÜSTE gegen TERROR – A Tombouctou, le Festival au désert avec la star Bono fait oublier Al-Qaïda im AFRIKANEWS ARCHIV!
=> und HIER / ICI über Geschichte und Vorbereitungen des Festivals / sur l’histoire et les préparations du festival .

Bono, invité-vedette du Festival au Désert
Press Afrik – 15/01/2012 15h30
La fête était plutôt belle avec un pari réussi sur le plan de l’organisation. L’estrade dressée entre quatre dunes de sable a attiré une dizaine d’artistes, parmi lesquels la Mauritanienne Noura Mint Seymali qui a fait danser le public déchaîné, alors que le thermomètre affichait environ 12 degrés. Weiterlesen