STOLZE MALIER EMPFANGEN IHREN U17-VIZEWELTMEISTER – Mali-Nigeria, 0-2 : Les Aiglonnets sur le podium et dans l’histoire

Die Malier sind total stolz auf den zweiten Platz ihres Fussballnachwuchses in der U17-WM in Chile und haben ihn gebührend in Empfang genommen. Das gibt der deutsche FIFA-Artikel nicht wieder, darum die Übersetzung beiden Artikel aus den malischen Zeitungen.

1a. Nachwuchs-Weltmeisterschaft, „Chile 2015“, Mali-Nigeria, 0-2: Die Aiglonnets, die Kleinen Adler, auf dem Podium und in der Geschichte
Bamako (Le Matin) – 12.11.2015
Afrika-Meister und Vize-Weltmeister, schrieben Baye Ba und die Aiglonnets in diesem Jahr 2015 die Geschichte des malischen und des afrikanischen Fussballs.
1b. Nigeria siegt nach afrikanischem Finale
FIFA.com – 12 Nov 2015
U-17-Weltmeisterschaft war der wohl auffälligste Meilenstein der Auflage von 2015 in Chile, jedoch bei weitem nicht der einzige. Mit der Finalteilnahme Malis standen zum zweiten Mal in der Wettbewerbsgeschichte zwei Teams derselben Konföderation im Endspiel.
2. Ankunft der U-17 in Bamako: Ein Riesenempfang für die Aiglonnets, die Kleinen Adler!
Bamako (Le Prétoire) – 12.11.2015
Die Menschen in Mali haben sehr dankbar der Nationalmannschaft der Unter-17jährigen einen außergewöhnlichen Empfang bereitet. Diese kamen am 10. November … zurück nach Bamako. Fußball-Fans und malische Regierung feierten die Ankunft der Aiglonnets in der malischen Hauptstadt.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN MALISCHEN

1a. Finale mondial des cadets, «Chili 2015», Mali-Nigeria, 0-2 : Les Aiglonnets sur le podium et dans l’histoire
Bamako (Le Matin) – 12.11.2015
Par Moussa Bolly
Champions d’Afrique et vice-champions du monde, Baye Ba et les Aiglonnets sont entrés dans l’histoire du football malien et africain cette année 2015.


Foto (c) maliweb: Les Aiglonnets du Mali – Die kleinen Adler von Mali

Weiterlesen

ALLE JAHRE WIEDER WIRD DIE GROSSE MOSCHEE VON DJENNE NEU VERPUTZT – crėpissage de la mosquėe de Djenné, c’est comme une fête nationale

MINUSMA 27.04.15Photo du jour_
Foto (c) Minusma: Une vue aérienne de Djenné – Luftbild von Djenné

„Crepissage“ – das alljährliche Neuverputzen der Großen Moschee
Eine weitere Minusma-Aktion, daher die Fotos: Unterstützung der jährlichen Restaurierung der berühmten Moschee.
Am Morgen des 26.April 2015:
Verputzen der Moschee von Djenné, die gesamte Bevölkerung ab 04:30 auf den Beinen zur Arbeit im Rahmen einer festlichen Tradition, die das Engagement der Malier für ihr kulturelles Erbe widerspiegelt.

Crépissage de la mosquée de Djenné (2)

MINUSMA – 26.04.2015
Ce matin: crėpissage de la mosquėe de Djennè, toute la population au travail dès 4h30 du matin pour une tradition festive qui reflete l’attachement des maliens a leur patrimoine culturel!
© 2015 Minusma

Jetzt noch mehr wunderschöne Fotos von der Aktion auf Flickr! Voir plus de photos merveilleuses sur Flickr!

p.ex.
Crépissage de la mosquée de Djenné Crépissage de la mosquée de Djenné Weiterlesen

FÜNFTE PÄDAGOGISCHE WOCHE IN DER STADT DER ASKIA MIT MINUSMA-UNTERSTÜTZUNG – La 5eme édition de la « Semaine Scolaire » á Gao, accompagnée par la MINUSMA

2. Gao: Abschluss der 5. Auflage der Pädagogischen Woche
Minusma – 07.05.2015
„Sport und Kultur für den Frieden“, eine Initiative der AEEM-Gao in Partnerschaft mit MINUSMA: Fast 10.000 Schüler haben vom 26. April – 4. Mai an der Sport- und Kulturschulwoche teilgenommen, die in der Stadt der Askia stattfand.
1. Gao: Die MINUSMA begleitet die Feier der „Schulwoche“
Minusma – 2015.04.29
Das städtische Stadion „Kassé Keita“ der Stadt der Askia war am 26. April Schauplatz der Feierlichkeiten zum Start der fünften Auflage der Schulwoche.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

(c) wikimedia: Tombeau des AskiasGao, la cité des Askias:
La dénomination indique Gao en tant que capitale de l’Empire Sonrhaï au 15e/16e siècle. La ville héberge le Tombeau des Askias, édifié par l’Empereur Askia Mohamed du temps de Colombe et inscrit en 2004 sur la liste du patrimoine mondial
Warum wird Gao die Stadt der Askia genannt?
Gao war Hauptstadt des von der Dynastie der Askia regierten Songhaireiches. Hier liegt das „Grabmal von Askia“, seit 2004 als UNESCO-Weltkulturerbe geführt.
Es ist vermutlich das Grab von Askia Mohammed I. Touré, dem ersten König des Reiches, der es zu Zeiten von Kolumbus erbauen ließ. Ein immer noch erhaltener Monumentalbau in traditioneller Lehmziegelbauweise.
(nach wikipedia)

2. Gao : Clôture de la 5eme édition de la semaine scolaire
Minusma – 07.05.2015
« Sport et culture pour la Paix », une initiative de l’AEEM-Gao en partenariat avec la MINUSMA
Près de 10 000, c’est le nombre d’élèves qui ont participé du 26 Avril au 4 mai dernier à la semaine scolaire sportive et culturelle qui s’est tenue dans la cité des Askias.

Clôture de la semaine scolaire à Gao(1) Clôture de la semaine scolaire à Gao(2)
Fotos (c) minusma: Cérémonie de clôture au stade municipal « Kassé Keita »
ZOOM it! – Abschlussfeier im Stadion

Weiterlesen

DEUTSCHLAND BETEILIGT SICH AN EINER SOLARBEWÄSSERUNGSSTATION FÜR DAS IPR IN KOULIKORO – Pose de la première pierre de la station solaire d’irrigation de l’IPR de Katibougou

Die Vizepräsidentin des Bundestages und der Präsident der Nationalversammlung in Koulikoro: Die beiden Präsidenten legen den ersten Stein der Solarbewässerungsstation Katibougou
Bamako (L’Indépendant) – 30. April 2015
Der Präsident der Nationalversammlung, Issaka Sidibé, und Bundestagsvizepräsidentin Frau Edelgard Bulmahn, seit dem 27. April auf einem Besuch Malis, schritten am gestrigen Mittwoch, 29. April 2015, zur Verlegung des Grundsteins der Solarstation Katibougou in Koulikoro .

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

La vice-présidente du Bundestag et le président de l’Assemblée nationale à Koulikoro: Les deux présidents posent la première pierre de la station solaire d’irrigation de Katibougou
Bamako (L’Indépendant) – 30 avr 2015
Par Siaka DIAMOUTENE
Le président de l’Assemblée Nationale, Issaka Sidibé et la vice-présidente du Bundestag, Mme Edelgard Bulmahn, en visite depuis lundi 27 avril, ont procédé, hier mercredi 29 avril 2015, à la pose de la première station solaire de Katibougou à Koulikoro.

(c) Guaka View_over_Kulikoro
Foto (c) wikimedia.org/Guaka: Vue de Koulikoro – Blick über Koulikoro

Weiterlesen

FRIEDENSMISSION MINUSMA: ZIEGELHERSTELLUNG IN KOROYAME – Les travaux liés à la terre au village de Koroyamé

15-04-22_10
15-04-22-International Earth Day_11
15-04-22-International Earth Day
Im Rahmen des Internationalen Tags der Erde 2015 (15.April) verdienen die Dorfbewohner von Koroyamé, 15 Kilometer von Timbuktu entfernt, ihr Geld bei der Arbeit im Zusammenhang mit der Erde. Hier sind die Frauen des Dorfes dabei, Tonziegel zu produzieren, die als Fliesen für Häuser verwendet werden. 90% der Frauen arbeiten mit der Erde für ihren Lebensunterhalt.
15-04-22-International Earth Day_13
Dans le cadre de la journée Internationale de la terre 2015, les habitants du village de Koroyamé à 15 kilomètre de Tombouctou gagnent l’essentielle de leurs argents dans les travaux liés à la terre. Ici, les femmes du village fabriquent des briques en terre cuite qui servent à faire des carrelages pour les maisons. 90 % des femmes travaillent la terre pour vivre.
15-04-22-_19
Mise à feu pour la cuisson.
15-04-22-International Earth Day_28
Le produit du travail – Das Ergebnis der Arbeit
https://www.flickr.com/photos/minusma/17232001475/in/photostream/player/
Fotos (c) MINUSMA/Harandane Dicko
WEITERKLICKEN, UM ALLE 30 FOTOS DES ALBUMS International Earth Day ZU SEHEN!
Cliquez sur la flèche pour voir toutes les photos de l’album Journée Internationale de la terre!

As part of the International Earth Day 2015, the villagers of Koroyamé to 15 kilometers from Timbuktu essential to earn their money in work related to the earth. Here the village women produce clay bricks used to make tiles for homes. 90% of women work the earth for a living.

FRIEDENSRADIOS IM NORDEN MALIS HELFEN DER VERSÖHNUNG – Favoriser la réconciliation par les radios de la paix

MIKADO La radio qu'on aime
Minusma weiht ‚Radio Naanay‘ in Gao ein
MINUSMA – 16.04.2015
David Gressly, stellvertretender Sonderbeauftragter des Generalsekretärs der Vereinten Nationen hat gestern (15.04.) das Ausrüstungsprojekt von Kulturradio „NAANAY“ eingeweiht (das bedeutet „Vertrauen“ auf Sonraï).

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

Il y en a d’autres, des „radios de la paix“ / Es gibt weitere Friedensradios, z.B. MIKADO La radio qu’on aime
MALI-INFORMATIONEN en parlera / wird berichten

Minusma inaugure radio ‘Naanay’ à Gao
MINUSMA – 16.04.2015
Inauguration de la radio Naanay 300x
Foto (c) maliweb: Inauguration de la radio Naanay – Einweihung des Friedensradios NAANAY / „Vertrauen“

M. David Gressly, Représentant Spécial adjoint du Secrétaire général des Nations Unies a inauguré hier mercredi le projet d’équipement de la radio culturelle ‘NAANAY’ (qui signifie ‘Confiance’ en Sonrai) émettant sur la fréquence 99.4 Mhz. Weiterlesen

TOLLE FRAU: SOZIALREPORTAGE ÜBER DIE ERSTE LOKFÜHRERIN IN WESTAFRIKA – Alima, "Fille du rail", Malienne et première cheminote en Afrique de l’Ouest

Alima, „das Mädchen der Schiene“, erste Lokführerin in Westafrika
TV5 / Terriennes – 27. November 2014
Sie ist 34, sie ist Malierin, und sie wurde die erste Frau, die einen Zug in Westafrika führt. « La fille du rail (Mädchen der Schiene) » ist ein schöner Dokumentarfilm, der ihr über die Gleise folgt.
Und: ein Interview mit den Regisseuren Eva Sehet und Maxime Caperan

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

Alima, „Fille du rail“, première cheminote en Afrique de l’Ouest
TV5/Terriennes – 27 nov 2014
par Elise Saint-Jullian

Alima, Malienne et première conductrice d'Afrique de l'Ouest. Weiterlesen

NIEDERLÄNDER AUS GEISELHAFT DER AQMI BEFREIT – Un otage néerlandais retenu par Aqmi au Mali libéré au bout de 3 ans et demi

Niederländer aus Geiselhaft in Mali befreit
Paris (derstandard) – 6. April 2015, 15:08
Ein französisches Sonderkommando hat in Mali einen Niederländer aus der Geiselhaft von Al-Kaida befreit. Knapp dreieinhalb Jahre nach seiner Entführung in Timbuktu sei der Mann am Montag in Sicherheit gebracht worden, teilte das Verteidigungsministerium in Paris mit.
Carte de localisation de Tessalit où un otage néerlandais détenu par l'Aqmi, a été libérFranzösische Soldaten befreien zufällig eine Geisel
Paris (Handelsblatt/dpa) – 06.04.2015 20:16
Im Norden Malis haben französische Elite-Einheiten mehrere Dschihadisten getötet und festgenommen. Kleine Überraschung: In deren Gewalt befand sich ein Niederländer, der 2011 verschleppt worden war.
KURZMELDUNG: Die niederländische Ex-Geisel Sjaak Rijke in Bamako eingetroffen
Bamako (AFP) – 07.04.2015 14:30
Sjaak Rijke kam Dienstag Vormittag in Bamako an, nach seiner Befreiung nach mehr als drei Jahren Gefangenschaft im Norden Malis.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

Un otage néerlandais retenu par Aqmi au Mali libéré par l’armée française
AFP – 06.04.2015 à 14:30
Par Michel MOUTOT
Un Néerlandais détenu par le groupe islamiste Aqmi depuis novembre 2011 a été libéré lundi à l’aube par des soldats des forces spéciales françaises lors d’une opération dans l’extrême-nord du Mali.

Capture d'écran le 17 novembre 2014, montrant l'otage néerlandais Sjaak Rijke
Foto (c) AFP: Capture d’écran d’une vidéo publiée par le SITE Intelligence Group le 17 novembre 2014 et montrant l’otage néerlandais Sjaak Rijke, retenu par Aqmi
Screenshot aus einem Video, von der SITE Intelligence Group am 17. November 2014 veröffentlicht, zeigt den Niederländer Sjaak Rijke, als Geisel von AQMI seit November 2011 festgehalten

Weiterlesen

EIN NEUES ZUHAUSE FÜR MAURETANISCHE FLÜCHTLINGE IN KAYES – Aux réfugiés mauritaniens: « Vous êtes chez vous au Mali »

Ein guter Kurs in Mali mit Unterstützung des UNHCR
Auf dem Kurs bleiben, mit Rechten besser aufzuwachsen
Kayes, Mali (UNHCR) – 31. März 2015
«Ich spiel nicht gern Fußball, ich möchte nur schreiben», sagt Oumar überzeugt. Dieser junge mauretanische Flüchtling lebt in der Ortschaft Seinkolé, in der Nähe von Kayes, der „heißesten Stadt der Welt“, wie es in dieser Region des westlichen Mali genannt wird.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DER FOTOGALERIE
…English version under the German one

Fundstück zum Thema:
„Der Pass ist der edelste Teil eines Menschen. Er kommt auch nicht auf so einfache Weise zustande wie der Mensch. Ein Mensch kann überall zustande kommen, auf die leichtsinnigste Art und ohne gescheiten Grund, aber ein Pass niemals. Dafür wird er auch anerkannt, wenn er gut ist, während ein Mensch noch so gut sein kann und doch nicht anerkannt wird.“
Bert Brecht (Flüchtlingsgespräche 1940/41)

Un acte pour mieux grandir avec des droits
KAYES (HCR) – 31 mars 2015 : « Je n’aime pas le foot, je veux seulement écrire » affirme avec conviction Oumar, jeune réfugié mauritanien rencontré dans le site de Seinkolé, près de Kayes, la ville « la plus chaude du monde », dit-on de cette région située à l’Ouest du Mali.

Des refugiés mauritaniens sont maintenant des Maliens (4)

Weiterlesen

DER HELD VON PARIS VOM SIMON WIESENTHAL CENTER GEEHRT – Lassana Bathily, héros de l’Hyper Cacher de Paris, honoré par le Centre Simon-Wiesenthal

Los Angeles: Lassana Bathily, der Held des koscheren Supermarkts von Paris, vom Simon Wiesenthal Center geehrt
AFP 25/03/2015 um 12:00
Lassana Bathily, geboren in Mali und nach der Rettung von Geiseln aus der Gewalt des Dschihadisten Amédy Coulibaly eingebürgerter Franzose, bei der Geiselnahme im Supermarkt „Hyper Casher“, erhielt am Dienstag die Medaille des Mutes des Simon Wiesenthal Center in Los Angeles, USA .

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Lassana Bathily, héros de l’Hyper Casher de Paris, honoré par le Centre Simon-Wiesenthal
Los Angeles (AFP) – 25.03.2015 à 12:00
Lassana Bathily, né au Mali et naturalisé français après avoir sauvé des otages du jihadiste Amédy Coulibaly lors de la prise d’otages du supermarché Hyper Casher, a reçu mardi la médaille du courage du Centre Simon-Wiesenthal à Los Angeles, aux Etats-Unis.

Lassana Bathily (c) au Centre Simon-Wiesenthal à Beverly Hills, en Californie, le 24 mar
Foto © AFP/Imeh Akpanudosen: Lassana Bathily (c) au Centre Simon-Wiesenthal à Beverly Hills, en Californie, le 24 mars 2015
Lassana Bathily (Mitte) im Simon Wiesenthal Center in Beverly Hills, Kalifornien, am 24. März 2015

Weiterlesen