REISEPÄSSE FÜR MALIER: "LASST UNS UNSERE ARBEIT TUN!" – La réaction de l’artiste ROKIA TRAORE au sujet du passeport malien

Gut, dass sie im Mai noch einen gültigen Pass besaß! Sonst hätte die Jury in Cannes auf sie verzichten müssen.
Heureusement, son passport n’était pas encore périmé en mai. Sinon le jury à Cannes aurait dû renoncer à sa participation.

1. Die Reaktion der Künstlerin Rokia Traoré zum Thema malischer Pass
Malijet – 13. Juli 2015
Vielen Dank an die Polizeibeamten Koné, Kanté, Diarra und alle anderen in der Nationalen Direktion der Einwanderungspolizei von Mali im Stadtteil Hamdalaye ACI von Bamako. … Aber ich möchte eine Frage zu diesem System stellen.
2. Die malische Sängerin und Musikerin Rokia Traoré, Mitglied der Jury des Filmfestivals Cannes 2015
Zur Jury des 68. Filmfestivals von Cannes vom 13. bis 25. Mai 2015 gehört Rokia Traoré.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

La chanteuse et musicienne malienne Rokia Traoré
Foto (c)agenceecofin: L’auteur-compositeur-interprète Rokia Traoré
Die malische Autorin, Komponistin, Sängerin Rokia Traoré

MORE Rokia Traoré in MALI-INFORMATIONEN:
=> ROKIA TRAORE: SABALI – 24/05/2012- Ecoutez sa musique/HÖREN
=> DIE MALISCHE SÄNGERIN ROKIA TRAORE IM LAGER GOUDOUBO: „WAS WIR ALLE GEMEINSAM HABEN, IST UNSERE HOFFNUNG AUF FRIEDEN“ – Malian singer Rokia Traore urges support for World Refugee Day whilst meeting Malian refugees in Burkina Faso – 30/06/2014

1. La réaction de l’artiste Rokia Traoré au sujet du passeport malien
Malijet – 13 Juillet 2015
Par Rokia Traoré
Je remercie les agents de police Koné, Kanté, Diarra et tous les autres à l’intérieur de la direction nationale de la police de l’immigration du Mali à Hamdalaye ACI à Bamako. Je les remercie de leur amabilité et la diligence dans leur travail qui va me permettre, finalement, de faire le mien après avoir enfin réussi à déposer une demande de passeport malien. Weiterlesen

ANALYSE DES NORD/SÜD- UND NORD/NORD-VERHÄLTNISSES: IST EIN DAUERHAFTER FRIEDE MÖGLICH? – La fragmentation du Nord mine les chances d’une paix durable

Mali: Fragmentierung des Nordens untergräbt Chancen auf dauerhaften Frieden
AFP – 06.03.2015 08:00
Zerkleinert in bewaffnete Gruppen mit unterschiedlichen Loyalitäten, immer der Willkür der Dschihad-Drohung ausgeliefert, vom Drogenhandel geplagt, wird der Norden Malis den Frieden nur durch Versöhnung unter allen Komponenten und einem Abkommen mit Bamako kennenlernen, so Experten.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

Mali: la fragmentation du nord mine les chances d’une paix durable
Bamako (AFP) – 06.03.2015 à 08:00
Par Selim SAHEB ETTABA
Atomisé en groupes armés aux allégeances mouvantes, toujours à la merci de la menace jihadiste, gangréné par le narcotrafic, le nord du Mali ne connaîtra la paix que par la réconciliation entre toutes ses composantes et un accord avec Bamako, selon des spécialistes.
 Canard déchainé_Accord pour la paix_Le jeu trouble de la CMA Weiterlesen

MALIS FRIEDENSVERHANDLUNGEN: UND NOCHMAL EIN DEJA VU?

Sehr gute Analyse vom amerikanischen Anthropologieprofessor Bruce Whitehouse, LEHIGH University Pennsylvania, der ein Jahr in Bamako lebte und lehrte. Das Blog BRIDGES FROM BAMAKO richtete er 2011 ein und führt es nach seiner Rückkehr im Juni 2012 sporadisch weiter.
Ich habe versucht, die sehr informativen Links im Text soweit existent mit der französischen Version zu notieren; einige Links verweisen auf frühere zweisprachige Einträge in den MALI-INFORMATIONEN. Eine deutsche Übersetzung dieses Blogartikels steht aus. Wer kann helfen?

Mali’s peace negotiations: Déjà vu all over again?
Bridges from Bamako – 16.01.2015
By Bruce Whitehouse
Starting in July 2014, representatives of Mali’s central government and various northern rebel factions took part in peace talks hosted in Algiers. Following the latest round in November, a draft agreement proposed unprecedented changes to the apparatus of the state and the distribution of its resources. Among its more significant provisions:
– Replacing regional governors, currently appointed by the central government, with elected executives (article 8a).
Establishing regional legislatures (article 8a), along with local police forces (article 8i).
– Creating a national senate to give an official role to Mali’s “traditional and religious notables” (article 8j).
– Shifting 30 percent of state revenue from the national to the local level (article 16).
Weiterlesen

5. EBOLAOPFER IN MALI; DER BÜRGERMEISTER VON KATI TRIFFT MASSNAHMEN UND EIN LESERBRIEF – Un 5e décès par Ebola au Mali; le maire de Kati prend des mesures

Monsieur le Maire de Kati,
je m’excuse mais si vous êtes soucieux du bien être et de la bonne santé de la population de votre commune, comme on a pu le lire dans l’article de maliweb sur votre rencontre d’échanges organisée le 19 de ce mois, il faut vraiment œuvrer pour l’approvisionnement de votre commune en eau. Comment voulez-vous qu’on observe les moindres mesures d’hygiène nécessaires, à savoir le lavage des mains au savon, pour éviter Ebola, si toute la population de Koko Plateau est en manque d’eau depuis quatre (4) jours – disons plutôt 4 nuits comme on est déjà habitués à la coupure pendant la „journée“ (entre 5 h du matin et minuit) ce qui n’est pas agréable non plus.
(Commentaire sur maliweb de l’auteure de ce blog)

Foto (c) aramata: Dans une école privée à katiEine Art Leserbrief aus Kati, zum #2, von der Blogautorin:
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
es tut mir Leid, aber wenn sie wirklich so besorgt um das Wohl und die Gesundheit der Menschen Ihrer Stadt sind, wie man in dem Artikel über das von Ihnen organisierte Treffen aller Verantwortlichen am 19.11. auf maliweb lesen konnte, dann wäre es an der Zeit, über die Wasserversorgung für Ihre Stadt nachzudenken.
Wie soll man die so sehr empfohlenen notwendigsten Hygienemaßnahmen zur Vermeidung von Ebola durchführen, nämlich das Händewaschen mit Seife, wenn alle Menschen von Koko-Plateau seit vier (4) Tagen unter Wassermangel leiden? Sagen wir besser seit 4 Nächten, denn dass das Wasser der EDM während des „Tages“ (von 5 Uhr morgens etwa bis Mitternacht) abgestellt wird, was auch nicht gerade angenehm ist, daran haben wir uns ja schon gewöhnt…

1. Ebola fordert ein fünftes Opfer in Mali
Bamako (malijet) – 20.11.2014
Der Gesundheitsminister hat heute nachmittag den Tod von Dr. Assane Dionmandé bestätigt, der sich im Laufe der Behandlung des guineischen Patienten Oussou Koita in der Klinik Pasteur angesteckt hatte.
2. Prävention gegen die Viruskrankheit Ebola: Der Bürgermeister von Kati trifft Maßnahmen
Kati (maliweb) – 24.11.2014
Am 19.11. initierte der Bürgermeister von Kati, Hamala Haidara, ein Treffen, wo Verantwortliche aus den öffentlichen Einrichtungen Katis und der Bevölkerung sich über das Ebolafieber austauschen und Informationen erhalten konnten.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. Ebola fait un 5e décès au Mali : le médecin Assane Dionmandé de la Clinique Pasteur a succombé à la maladie (communiqué du ministère de la Santé)
Bamako (MaliJet) – 20 Novembre 2014 Weiterlesen

ABSCHLUSSBERICHT DES RECHNUNGSPRÜFUNGSHOFES ZU DEN UNTERSCHLAGUNGEN VERÖFFENTLICHT – Rapport définitif du Vérificateur Général sur l’Aéronef et les Fournitures d’équipements aux FAMA

1. Abschlussbericht des Obersten Rechnungsprüfungshofes über das Flugzeug (des Präsidenten) und die Lieferungen von Ausrüstungen an die malische Armee
Bamako (maliweb) – 29. Okt. 2014 23:59
Nach seiner Weiterleitung an den Präsidenten, den Ministerpräsidenten und die Nationalversammlung hat der Obersten Rechnungsprüfer seinen Abschlussbericht … freigegeben.
2. Mit einem Wort: Die Veruntreuung und Beihilfe zur Veruntreuung
Bamako (L’Indicateur du Renouveau) – 30. Oktober 2014
Leitartikel von Dramane Aliou Koné
Der Abschlussbericht des Obersten Rechnungsprüfers über den Kauf von Flugzeugen, Ausrüstung und militärischem Nachschub, Waffen, Munition ist seit gestern verfügbar. Aus der Prüfung geht hervor, dass die Transaktion für die Einkäufe die bestehenden Regeln und Verfahren total verletzt hat.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

ZUM THEMA / VOIR AUSSI: WIRKLICH TAUWETTER BEIM WELTWÄHRUNGSFOND? ZUERST MÜSSEN WUCHERVERTRÄGE ANNULLIERT WERDEN – Le FMI exige du gouvernement malien qu’il annule des marchés – 27.09.2014 in / dans MALI-INFORMATIONEN

1. Rapport définitif du BVG sur l’Aéronef et les Fournitures d’équipements aux FAMA
BVG = Bureau du Vérificateur Général ; FAMA = Forces Armées Maliennes
Bamako (maliweb) – 29 oct 2014 23:59
Amadou Ousmane Touré-Vérificateur GénéralAprès sa transmission aux entités vérifiées, à la Présidence, à la Primature et à l’Assemblée Nationale, le Vérificateur Général vient de publier son rapport définitif de la vérification de conformité et de performance relative à l’acquisition d’un aéronef et à la fourniture aux FAMA de matériels HCCA ainsi que de véhicules et de pièces de rechange. Après la prise en compte des observations écrites des différents départements vérifiés, dans le cadre du respect de la procédure contradictoire, ledit rapport est désormais définitif.

=>Télécharger le rapport

Weiterlesen

NON-MALI?? EBOLA UND DIE MEDIEN: GUTE NACHRICHTEN AUS NIGERIA – Ebola et les médias: La bonne nouvelle du Nigeria

1. Ebola und die Medien – gute Nachrichten aus Nigeria
LAGOS (IRIN) – 30. September 2014
Als die Internet-Meldung, es gebe eine Salzwasser-Lösung gegen den Ebola-Virus, sich im Juli wie ein Lauffeuer verbreitete, waren viele Nigerianer schnell dabei, sie zu beherzigen. Zwanzig Menschen wurden ins Krankenhaus eingeliefert und zwei starben, offensichtlich an einem übermäßigen Verzehr von Salz.
2. Kommentar: Keine Vollkasko gegen Ebola!
Deutsche Welle – 17.10.2014
Von Volker Wagener
Ebola ist wie der Klimawandel. Anderswo schlägt er zu, in Bangladesch oder Australien, mit Sintfluten und Dürren, denen Tausende zum Opfer fallen, aber in Deutschland herrscht gefühlte Panik.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

1. Ebola et les médias – La bonne nouvelle du Nigeria
LAGOS (IRIN) – 1 octobre 2014
Quand elle s’est propagée sur Internet en juillet, l’annonce selon laquelle une cure d’eau salée permettait de se protéger d’Ebola a suscité l’intérêt de bon nombre de Nigérians. Vingt personnes ont été hospitalisées et deux sont décédées, apparemment à cause d’une consommation excessive de sel.

Un marché de Lagos - l'épidémie d'Ebola aurait pu être bien pire
Foto © PradaDearest/Flickr:
Un marché de Lagos – l’épidémie d’Ebola aurait pu être bien pire
Ein Markt in Lagos – die Ebolaepidemie hätte noch viel schlimmer sein können

Weiterlesen

ES GAB KEINE MÖGLICHKEITEN, DIE KRISE IN MALI ZU VERHINDERN; ESSAY VON W.KÜHNE

Meinung: Möglichkeiten und Grenzen der Krisenprävention – das Beispiel Mali
Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb) – 15.9.2014
Von Dr. Winrich Kühne
Die Mali-Krise hätte durch präventive Maßnahmen nicht verhindert werden können. Denn bislang gibt es keine Entwicklungspolitik, die eine Verdopplung der Bevölkerung innerhalb von nur 25 Jahren kompensieren könnte. Und die internationale Gemeinschaft hatte nicht die Mittel, um das Vordringen der lateinamerikanischen Drogenmafia und des islamistischen Terrorismus zu verhindern.

Die völlige Unfähigkeit von Regierung, Staat und Militär in Mali, auf das Wiederaufflammen des Tuareg-Konflikts Anfang 2012 wirkungsvoll zu reagieren, hat international überrascht. Weiterlesen

FORTSETZUNG VON "TEILEN OHNE GRENZEN" – La suite du projet PARTAGE SANS FRONTIERE à Bandiagara

Partage sans Frontière, distribution du riz en juin 2014(4)
Meine Freundin Gabriele Riedl-Kassogué, als Genderberaterin für die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) z.Zt. in Burkina Faso tätig und in Bandiagara verheiratet, hat dieses Projekt hier in Deutschland publik gemacht. Sie schreibt jetzt – 21.07.2014 – dazu:

présentation projet bandiagara (version bréve)

Liebe Freundinnen und Freunde,

vielleicht hat sich der eine oder die andere gefragt, was aus dem

Reisprojekt für Bandiagara

geworden ist, über das ich Euch Anfang des Jahres informiert habe. Weiterlesen

ANFRAGE IM PARLAMENT ZU DEN LECKS BEI DEN ABIPRÜFUNGEN; VERKAUF GEFÄLSCHTER DIPLOME – Fuites au Bac malien et fraudes de vrais-faux diplômes

1. Lecks bei den Abiturthemen : Die Erziehungsministerin bestreitet sie, der Abgeordnete Bréhima Béridogo besteht weiter darauf
Bamako (Le Débat) – 30 Juni 2014
In einer Fragestunde am 26.06. in der Nationalversammlung bestritt die Ministerin für Nationale Bildung Frau Togola Jacqueline Marie Nana die Lecks bei den Abiturthemen, während der Abgeordnete Bréhima Béridogo in der gleichen Sitzung aufdeckte, dass die Themen für 400.000 FCFA (ca. 600 €) en gros und einzeln für 3000 FCFA (ca. 4,50 €) verkauft worden waren.
2. Ein Vertriebsnetz von Themen und gefälschten Diplomen zerschlagen: Das DEF „verkauft“ zu 100 000 F CFA, das Abitur zu 350 000F CFA
Bamako (L’Indépendant) – 2014.06.25
Der Kampf gegen die Totengräber der malischen Schule wurde am 23. Juni mit der Festnahme der Mitglieder eines Netzwerks wiederbelebt, das sich auf den Verkauf von Prüfungsthemen und gefälschten Diplomen des DEF und des Abiturs im besonderen spezialisiert hatte.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

=> LESEN Sie auch / VOIR aussi:
MASSIVE BETRÜGEREIEN BEI DEN ABITURPRÜFUNGEN IN MALI – Les sujets du bac 2014 changés à cause de fuites, mais l’examen remis en cause am 19.06.2014 in MALI-INFORMATIONEN

1. Fuite des sujets du baccalauréat : Le ministre de l’Education nationale nie, le député Bréhima Béridogo signe et persiste
Bamako (Le Débat) – 30 juin 2014
Par Fombus
Interpellée jeudi dernier (26 juin) à l’Assemblée  nationale pour des  questions orales, le ministre de  l’Education nationale Mme Togola Jacqueline Marie Nana a nié la fuite des sujets du baccalauréat, tandis que le député Bréhima Béridogo a révélé au cours de la même séance que les sujets se vendaient  en  gros à 400 000 Fcfa et au détail à 3000 Fcfa.

Foto (c) bamada: Assemblée Nationale, Bamako – Im Parlament in Bamako

Weiterlesen