TIKEN JAH FAKOLY: KEINE ZUKUNFT FÜR AFRIKA OHNE EINHEIT – UND KEINE OHNE BILDUNG! – L’avenir du continent africain passe par son unification – et une bonne formation des jeunes!

Tiken Jah Fakoly : « Lasst uns die Vereinigten Staaten von Afrika schaffen »

AFP – 03.05.2016 10:32
Tiken Jah Fakoly ist felsenfest davon überzeugt: Die Zukunft des afrikanischen Kontinents liegt in seiner Vereinigung zu einer politischen und wirtschaftlichen Kraft, die es ermöglichen wird, seinen Platz unter den Großmächten einzunehmen.
DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

VOIR AUSSI:

Tiken Jah Fakoly: «Personne ne va s’occuper de l’Afrique à notre place»

bamada.net – 03/05/2016
C’est le chanteur le plus connu d’Afrique francophone et, sans doute, un des plus engagés aussi. Métro a parlé de la difficile émergence africaine avec Tiken Jah Fakoly, avant qu’il présente ses chants d’espoir et de révolte à Montréal.
L’Afrique connaît une prospérité fulgurante depuis le début du millénaire, mais connaît aussi son lot de problèmes, dont le terrorisme, les présidents-rois et l’exode des cerveaux. Voyez-vous l’avenir du continent avec confiance?
L’Afrique avance, c’est une réalité. Après, l’Afrique a des problèmes, comme partout ailleurs dans le monde d’ailleurs. Il faut dire que nous sommes un continent vieux de seulement 55 ans : ça fait à peine un demi-siècle que nous avons gagné notre indépendance. Il nous faudra du temps, mais l’Afrique, c’est le continent de l’avenir. En 2050, il y aura deux milliards d’Africains, et notre population est une des plus jeunes au monde.
L’Afrique s’est dotée d’une stratégie pour devenir «émergente» à l’horizon de 2050. Est-ce une échéance réaliste?
Il est permis de rêver. Martin Luther King a rêvé, et regardez : aujourd’hui la première dame des États-Unis est une descendante d’esclave!
L’émergence africaine dépendra de la société civile. Celle-ci doit être présente et réveillée, parce que personne ne viendra prendre soin de l’Afrique à notre place. C’est à la société de dire à ses dirigeants qu’il faut arrêter la corruption ou qu’il faut partir après trois mandats. Le seul chemin qui s’ouvre à nous, c’est celui de la contestation.…En lire plus

Tiken Jah Fakoly : « Il faut créer les États-Unis d’Afrique »

L’artiste ivoirien Tiken Jah Fakoly est en tournée au Québec jusqu’au 7 mai. Il a à cette occasion donné une conférence à Montréal, donnant sa vision de l’avenir du continent africain. Pour lui, il doit passer par son unification politique et économique.
AFP -03.05.2016 à 10:32
Par Catherine François

Foto (c) Catherine F: Tiken Jah Fakoly lors de la conférence organisée à Montréal, le 2 mai 2016

Foto (c) AFP/Catherine François: Tiken Jah Fakoly lors de la conférence organisée à Montréal, le 2 mai 2016
Tiken Jah während der Konferenz in Montreal, Kanada

Tiken Jah Fakoly y croit dur comme fer : l’avenir du continent africain va passer par son unification en une force politique et économique qui lui permettra de prendre sa place parmi les grandes puissances. Weiterlesen

Tiken-Jah-Konzert und Weihnachten in Mali

Eine Geschichte aus dem Archiv des aramata-blogs (28.12.2011), die in diesem Blog noch nicht erschienen ist.

Frohes Fest an alle Leser*innen!
Bonnes fêtes de fin d’année et de Maouloud à tous les lectrices et lecteurs!

Weihnachten ist hier anders. Wer hätte das gedacht.
Da so viele wissen wollten, wie man denn in Mali Weihnachten feiert, eher, wie ich das feiere, schreibe ich es hier auf.

Es begann mit der Überraschung am 23.: die Kinder hatten im Fernsehen entdeckt, dass Tiken Jah Fakoly, der ivorische Sänger mit der Wahlheimat Bamako (Interview) im Stadion Modibo Keïta ein Konzert geben würde, ab 18 Uhr. Da geh ich gern mit ihnen hin, sie sollen sich auf 5 Interessenten einigen, dann ist das Auto voll. Es kommen mit Mamadou, Bebe, sein Freund Issa, der auch meist bei uns wohnt, und Aly – Brin hat es verpasst, pünktlich da zu sein.
18 h ist der Einlass, um 19 h ist zwar viel Gerödel vor dem Stadion, Getränkeverkäufer und Imbissstände (Brot mit Kochbananen oder Pommes oder Spießen), auch Mützen und T-shirts in den Rastafarben werden verkauft. Gradin ou pelouse, Tribüne oder Rasen? Heute mal Rasen, da ist man näher am Geschehen (auf der Bühne mit sehr viel Licht- und Sound-Technik), und es sind auch nur 2000 F pro Nase, ca. 3 €. Die Tickets stammen praktischerweise noch vom letzten Konzert im Stadion am 7. Mai, wo Tiken ein CONCERT DE LA PAIX ET DE LA RECONCILIATION EN COTE D’IVOIRE gegeben hat.

DSCF0604DSCF0613

Weiterlesen

AFRICA STOP EBOLA: HOFFNUNG STATT TROSTLOSIGKEIT (mit Text) – L’espoir au lieu de la stupeur

Africa Stop Ebola: Hoffnung statt Trostlosigkeit
Deutsche Welle – 25.11.2014
Fast zeitgleich zu Bob Geldofs „Band Aid 30“ haben Stars der westafrikanischen Musikszene ein Lied gegen Ebola aufgenommen. Der Unterschied: Es zeichnet ein anderes Afrika-Bild und hat die Unterstützung der Afrikaner.

Foto (c) Reuters/C.Fuentes: Kampagne Africa Stop Ebola, Mory Kante und Tiken Jah Fakoly am 24.11.2014 in Paris
Mory Kanté et Tiken Jah lors de la campagne de MSF à Paris

Es liest sich wie das Who is Who der westafrikanischen Musikszene: Tiken Jah Fakoly, Reggae-Star aus der Elfenbeinküste, der senegalesische Rapper Didier Awadi, die malischen Musiker Salif Keita, Oumou Sangaré, Kandia Kouyaté und das Duo Amadou & Mariam, aus Guinea Mory Kanté und Sia Tolno.
DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM VIDEO.

=> NEUER SONG: AFRICA STOP EBOLA – Tiken Jah Fakoly et les artistes africains se mobilisent – 27/11/2014
=> MORE EBOLA in MALI-NFOMATIONEN

Africa Stop Ebola – Tiken Jah Fakoly, Amadou & Mariam, Salif Keita, Oumou Sangare and others.
Un collectif de musiciens Africains s’est réuni autour de Tiken Jah Fakoly pour enregistrer une chanson afin de sensibiliser les opinions sur le virus Ebola en Afrique. Weiterlesen

NEUER SONG: AFRICA STOP EBOLA – Tiken Jah Fakoly et les artistes africains se mobilisent

1. Tiken Jah Fakoly und die afrikanischen Künstler mobilisieren: „Ebola, dieses absolute Übel, überwinden“
L’Express – 24.11.2014
Am 24.11., anlässlich einer Pressekonferenz in den Räumen von Médecins sans Frontières (MSF, Ärzte ohne Grenzen) in Paris, hat eine Schar von afrikanischen Musikerstars den Song AFRICA STOP EBOLA vorgestellt, musikalische Lanze einer Kampagne gegen das Fieber.
2. Afrikanische Musiker empören sich über den Band Aid Song von Bob Geldolf gegen Ebola
20minutes.fr – 2014.11.24
Ein paar Tage vor der Präsentation der französischenVersion, von Carla Bruni geschrieben, zieht das Lied „Wissen sie, dass Weihnachten ist?“ von Bob Geldolf zahlreiche Kritiken auf sich.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. Tiken Jah Fakoly et les artistes africains se mobilisent: „Vaincre Ebola, ce mal absolu“
L’Express – 24.11.2014
Par Vincent Hugeux


Ce lundi, à la faveur d’une conférence de presse donnée dans les locaux parisiens de Médecins sans Frontières (MSF), une brochette de stars de la musique africaine ont présenté la chanson intitulée Africa Stop Ebola, fer de lance musical d’une campagne engagée contre la fièvre hémorragique Ebola. Weiterlesen

LETZTER AUFRUF! NEUES ALBUM VON TIKEN JAH FAKOLY – Tiken Jah : "Nous devons jouer notre partition dans la construction de l’Afrique"

Tiken Jah : „Wir müssen unsere Partitur im Aufbau Afrikas spielen“
lepoint.fr – 3. Mai 2014
In « Dernier appel » bekennt sich der Reggae-Mann Tiken Jah Fakoly zum Rezept, das seinen Erfolg ausmacht: die Leute zum Tanzen und ihnen etwas ins Bewusstsein bringen.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

REGARDER la vidéo de Tiken Jah Fakoly interprétant Dernier appel

Tiken Jah : „Nous devons jouer notre partition dans la construction de l’Afrique“
Le chanteur de reggae Tiken Jah Fakoly lance un appel d'unité et de responsabilité
Foto © Youri Lenquette: Le chanteur de reggae Tiken Jah Fakoly lance un appel d’unité et de responsabilité à l’Afrique dans son dernier opus baptisé… „Dernier appel“.
Der Reggae-Sänger Tiken Jah Fakoly ruft zu Einheit und Verantwortung für Afrika auf in seinem neuesten Album mit dem Titel „Letzter Aufruf“.

Dans „Dernier appel“, le reggae-man Tiken Jah Fakoly respecte la recette qui a fait son succès : faire danser en éveillant les consciences. Pour mieux partager son onzième opus, il s’est confié au site Le Point Afrique.
Weiterlesen

TIKEN JAH ERFÜLLT SEIN VERSPRECHEN VOM AUGUST – Tiken Jah tient sa promesse donnée en août

Tiken Jah, le concert de la Paix…

Tiken jah concert de la paix

A Odienné, son village natal au nord-ouest de la Côte d’Ivoire, jeudi 16 janvier.
A Bamako, samedi 18 janvier au Stade Modibo Keita. Entrée gratuite.
Am 18.Januar im Stadion Modibo Keita von Bamako. EINTRITT FREI

Comme il l’avait promis…Wie er es versprochen hatte: Weiterlesen

SOLANGE ES LEBEN GIBT, GIBT ES HOFFNUNG: DIE SACHE MALIS – MALI KO – La Paix (avec/MIT commentaire)

– Kommentar zum Lied unter dem englischen Text –


Veröffentlicht am 17.01.2013
Als Antwort auf die Situation in Mali hat Fatoumata Diawara, bekannte malische Sängerin, die am Do, 07.02.13 um 20:00 Uhr im Großen Saal der Laeiszhalle Hamburg auftritt, über 40 bekannte malische Künstler zusammengetrommelt, um ein Musikvideo für den Frieden aufzunehmen.
Die Gruppe, die sich ‚Voices United for Mali‚ nennt, schließt unter vielen anderen Amadou und Mariam, Oumou Sangaré, Bassékou Kouyaté, Vieux Farka Touré, Djelimady Tounkara, Toumani Diabaté, Khaira Arby, Kasse Mady Diabaté, Baba Salah, Afel Bocoum, Tiken Jah, Amkoullel and Habib Koïté ein. Der Track heißt ‚Mali-ko‘ (Peace / La Paix) – eigentlich „Wegen Mali„.

Hier die deutsche Übersetzung von der Blogautorin, auf Grundlage der französischen Untertitel:

MALI KO (LA PAIX, DER FRIEDEN)

Ensemble :
Es ist Zeit, dass wir uns äußern,
Es ist Zeit, dass wir Künstler von unserem Mali sprechen.

Khaïra Arby (aus Timbuktu):
Malierinnen und Malier, lasst uns zusammenstehen!
(Wir wollen uns die Hände reichen!)
Unser Land wollte nie Krieg. Weiterlesen