MINDESTENS 17 TOTE BEI ANGRIFFEN AUF UNO-FRIEDENSTRUPPE IN MALI – 9 morts dont un Casque bleu lors de deux attaques contre l’ONU

Neue Attacken auf UN-Posten in Mali
Deutsche Welle – 14.08.2017
Bei zwei Angriffen auf UN-Stützpunkte in Mali sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Generalsekretär António Guterres verurteilte die Attacken und betonte in einer in New York verbreiteten Erklärung, dass Angriffe auf UN-Friedenstruppen nach internationalem Recht als Kriegsverbrechen gelten könnten.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Mali: neuf morts dont un Casque bleu lors de deux attaques contre l’ONU
AFP – 15.08.2017 à 16:00

(c) ONU/AFP: Carte des opérations de maintien de la paix en Afrique – Friedensmissionen der UNO in Afrika: Stärke der laufenden Operationen (umfasst Soldaten, Polizei, Beobachter, Freiwillige, ziviles Personal), Tote (umfasst Todesfälle durch Krankheit, Gewalttätigkeiten, Unfälle, Daten der Uno vom 30.Juni)


Neuf personnes, dont un Casque bleu togolais et cinq agents de sécurité maliens, ont été tuées lundi lors de deux attaques distinctes contre la mission de l’ONU au Mali (Minusma). Weiterlesen

Advertisements

ZWEI DEUTSCHE BLAUHELMSOLDATEN STERBEN IM TIGER – Deux Casques bleus allemands meurent dans le crash d’un hélicoptère dans la région de Gao

Warum fiel der Tiger-Hubschrauber vom Himmel?
Deutsche Welle – 27.07.2017
Am Tag eins nach dem Absturz eines Kampfhubschraubers der Bundeswehr in Mali sitzt der Schock tief. Experten sollen herausfinden, was wirklich geschah. Alle Tiger müssen vorerst am Boden bleiben.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FOTO

1. Crash d’un hélicoptère de la MINUSMA dans la région de Gao
(Bamako) MISSION DES NATIONS UNIES AU MALI – 26 JUILLET 2017
Le Représentant Spécial du Secrétaire Général des Nations Unies au Mali et Chef de la MINUSMA, M. Mahamat Saleh ANNADIF, annonce avec consternation la survenue d’un crash d’hélicoptère de la mission onusienne aujourd’hui mercredi 26 juillet 2017, en début d’après-midi au sud de Tabankort dans la région de Gao. Weiterlesen

ARCHIVBEITRAG: AUF PATROUILLE MIT DEN DEUTSCHEN BLAUHELMSOLDATEN IN GAO

Deutsche Soldaten in Mali
Auf Wache mit der Kamelspinne

Gao (n-tv) – 31.10.2016
Von n-tv Reporterin Svenja Kleinschmidt

Das Video (4 min) zum Beitrag: Patrouillenfahrt
Einsatz ist „schlimmer als in Afghanistan“
n-tv.de – 19.11.16

Es gibt, grob gesagt, drei Gründe, warum deutsche Soldaten im Camp Kastor in Gao plötzlich loslaufen: Sie trainieren für den nächsten Wüstenlauf, das Camp wird mit Raketen beschossen oder eine Kamelspinne streckt ihnen ihre behaarten Beine entgegen. Doch die lerne ich erst später kennen.
Was ich zuerst höre, noch bevor ich in die kleine Propellermaschine von Bamako nach Gao steige, ist, dass dort das Deutsch-Niederländische Camp vor nicht einmal 48 Stunden mit Raketen beschossen wurde. Ob die Angreifer bewusst das Feldlager zum Ziel hatten, ist nicht klar, doch eine der Raketen ist nur ein paar hundert Meter entfernt eingeschlagen – so nah an den Soldaten wie noch nie zuvor. Weiterlesen

TROTZ DER HÖHEREN SICHERHEITSVORKEHRUNGEN IM RAUM MENAKA WIEDER EIN TERRORANGRIFF AUF DIE MALISCHEN MILTÄRS – Malgré le renforcement du dispositif sécuritaire à Ménaka, nouvelle attaque jihadiste contre les FAMa

2. Die in der Nähe von Ménaka vermissten malischen Soldaten bleiben unauffindbar
RFI – 11-07-2017 4:12
Es gibt immer noch keine Nachricht von vielen seit Sonntag als vermisst gemeldeten malischen Soldaten, nach einem Zusammenstoß mit vermutlichen Dschihadisten am 9. Juli etwa sechzig Kilometer von Ménaka im Nordosten des Landes entfernt.
1. Ménaka: El Hadj Gamou und Acharatoumane im Visier des IS
Bamako (Le Républicain) – 29. Juni 2017
Weil sie in der Region Menaka ein Sicherheitssystem aufgebaut haben, sind General El Hadj Gamou und Moussa Ag Acharatoumane ins Visier der Organisation Islamischer Staat in der Sahel-Zone geraten.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

2. Les militaires maliens disparus près de Ménaka restent introuvables
RFI – 11-07-2017 à 04:12
On est toujours sans nouvelles de nombreux militaires maliens portés disparus depuis dimanche 9 juillet après un accrochage avec de présumés jihadistes à une soixantaine de kilomètres de Ménaka dans le nord-est du pays.

Foto (c) Wikimedia Commons/Animali: La ville de Ménaka, dans le nord du Mali – Die Stadt Ménaka im Nordosten Malis

Weiterlesen

MIT DEM GEISELVIDEO ERSCHEINT DIE MALISCHE AL-QAIDA-FRAKTION WIEDER AUF DEM SCHACHBRETT – Vidéo des otages: Iyad Ag Ghali confirme son rôle prédominant

Video der Geiseln in der Sahelzone: Iyad Ag Ghaly zeigt seinen Einfluss auf die Region
RFI – 03.07.2017 12:54
Am Rande des G5-Sahel-Gipfels, der an diesem Sonntag (02.07.) in Bamako stattfand, gelangte Samstagabend ein neues Propagandavideo, das Geiseln in der Sahel-Zone zeigt, an die Öffentlichkeit.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

=> MORE Iyad Ag Ghali in MALI-INFORMATIONEN

Vidéo des otages au Sahel: Iyad Ag Ghali montre son influence sur la région
RFI – 03-07-2017 à 12:54
En marge du sommet G5 Sahel qui s’est tenu ce dimanche à Bamako, au Mali, une nouvelle vidéo de propagande montrant des otages au Sahel a été rendue publique ce samedi soir. Le choix de cette veille de réunion de chefs d’Etat n’est pas un hasard. Ce film, d’une quinzaine de minutes, a été diffusé par le canal officiel du «Groupe de soutien à l’islam et aux musulmans», une coalition terroriste dirigée par Iyad Ag Ghali qui confirme ici son rôle prédominant.

Foto (c) AFP: Ce combo, créé le 2 juillet 2017 à partir d’images vidéo fournies par le SITE Intelligence Group, montre les six otages détenus par la branche d’Al-Qaïda au Mali (de haut en bas) Iulian Ghergut, Gloria Cecilia Narvaez Argoti, Stephen McGown, Arthur Kenneth Elliott, Béatrice Stockly et Sophie Pétronin. – Diese Kombination, erstellt am 2. Juli 2017 aus Videobildern von der Gruppe SITE Intelligence, zeigt die sechs Geiseln, die von der Al-Qaïda-Fraktion in Mali festgehalten werden (von oben nach unten).

Weiterlesen

DIE G5-ANTITERRORTRUPPE AM START; AL-QAIDA LÄSST GRÜSSEN – Les FC-G5S, les forces conjointes du G5 Sahel, sont lancées officiellement

1. G5 Sahel: offizieller Start der Anti-Terror-Truppe in Bamako
AFP – 2017.07.02 11:52
Die G5 Sahel, eine Anti-Dschihad-Truppe von 5.000 Männern aus fünf Ländern der Region (Mauretanien, Mali, Niger, Burkina Faso und Tschad), wird am Sonntag, dem 2. Juli 2017 in Bamako, Mali, offiziell gestartet.
2. Macron ruft in Mali zur Bekämpfung des Terrorismus auf
Deutschlandfunk – 2. Juli 2017
3. G5-Sahel-Gruppe: Mehr als nur Militär
Deutsche Welle – 03.07.2017

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL UND DEM 2. FOTO

1. G5 Sahel : lancement officiel de la force antiterroriste à Bamako
AFP – 02.07.2017 à 11:52
par Karine Barzegar
Le G5 Sahel, une force conjointe anti-jihadiste de 5.000 hommes issus de cinq pays de la région (Mauritanie, Mali, Niger, Burkina Faso et Tchad), est lancé officiellement ce dimanche 2 juillet 2017 à Bamako au Mali, en présence du président français Emmanuel Macron.

Foto (c) G5 Sahel: Les présidents des cinq pays du G5 Sahel – Die Präsidenten der fünf Länder der G5 Sahel

Weiterlesen

MACRON ZUM 1. AFRIKABESUCH NACH GAO: NEUEN GANG EINLEGEN – Macron au Mali pour donner une nouvelle dimension à l’engagement français

1. Macron: Mehr Einsatz von Deutschland und Europa in Mali
Deutsche Welle – 19.05.2017
Nach seinem Besuch in Berlin reist Frankreichs Präsident Macron zu einem Truppenbesuch nach Mali. Dort findet er deutliche Worte: Er will Deutschland und Europa beim Anti-Terror-Kampf mehr in die Pflicht nehmen.
2. Empörung über neuen Umgang Macrons mit der Presse
STERN – 19.05.2017
…In Begleitung von 25 Journalisten traf Macron unterdessen in Mali, seiner ersten Auslandsreise außerhalb Europas, ein.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEN FRANZÖSISCHEN

1. Au Mali, Macron appelle à relancer le processus de paix
AFP – 19.05.2015
Par Laurence BENHAMOU
Le président Emmanuel Macron est arrivé vendredi sur la base de Gao dans le nord du Mali, pour son premier déplacement hors d’Europe, afin de donner une nouvelle dimension à l’engagement militaire de la France, présente depuis quatre ans pour lutter contre les jihadistes.

Foto (c) AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON: Le président français Emmanuel Macron (C) et son homologue malien (en blanc) Ibrahim Boubacar Keïta, le 19 mai 2017 à Gao au Mali, avec les troupes présentes sur la base de l’opération française Barkhane – Der französische Präsident Emmanuel Macron (Mitte) und sein malischer Amtskollege IBK am 19. Mai 2017 in Gao mit den Barkhane-Truppen

Weiterlesen