ANSCHLAG IN BANDIAGARA AUF DAS HOTEL LA FALAISE – La première attaque à Bandiagara qui a fait deux morts: l’hôtel La Falaise sous le feu des terrorristes

1. Angriff gegen ein Hotel in Zentral-Mali, ein Zeuge getötet
BAMAKO ( Reuters) – 29/03/2018 um 02:27
Nicht identifizierte Bewaffnete töteten einen Menschen und verwundeten mindestens zwei weitere am Mittwochabend bei einem Angriff auf ein Hotel in der Stadt Bandiagara im Zentrum von Mali, sagten Zeugen.
2. Mali: zwei Tote bei dem Angriff auf ein Hotel in Bandiagara
RFI – 29-03-2018 um 08:16
In Bandiagara, einer Stadt im Zentrum von Mali, … attackierten Angreifer am 28. März nachts das Hotel La Falaise, bevor sie zurückgeschlagen wurden. Der Angriff, bei dem mindestens zwei Menschen getötet wurden, wurde offiziell als „terroristisch“ bezeichnet.
2b. Angriff auf Hotel in Bandiagara
deutschlandfunk – 29. März 2018
In Mali haben bewaffnete Männer ein Hotel angegriffen.
3. Angriff eines Hotels in Bandiagara: Mindestens ein Angreifer getötet
Journal of Mali – 29.03.2018 um 14:35 Uhr
… Während man darauf wartet, die Identität und Motivation der Angreifer zu erfahren, „ist die Situation unter Kontrolle“, aber die Bewohner sind beunruhigt über diesen ersten Angriff in Bandiagara.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

1. Attaque contre un hôtel du centre du Mali, un mort-témoins
BAMAKO (Reuters) – 29/03/2018 à 02:27
Par Cheick Amadou Diouara, Joe Bavier, Jean Terzian pour le
service français
Des tireurs non identifiés ont tué une personne et blessé au moins deux autres personne mercredi soir lors d’une attaque perpétrée contre un hôtel de la ville de Bandiagara, dans le centre du Mali, ont affirmé des témoins.

Foto (c) hotel-la-falaise.net: Photo d’archive de l’Hôtel La Falaise – Straßenansicht des Hotels in Bandiagara (Archiv)


Weiterlesen

Advertisements

FRIEDENSPFEIFE ZWISCHEN PEULH-HIRTEN UND DOGON-BAUERN – Reconciliation entre Peulhs et Dogons dans le centre du pays

2. Mali: Dogon und Peulh rauchen die Friedenspfeife
BBC Afrique – 17.03.2018
Die beiden Gemeinschaften (Peulh und Dogon) trafen sich in Bamako nach den Auseinandersetzungen, die in Mopti, im Zentrum des Landes, zwanzig Tote gefordert hatten.
1. Das Dogon-Land: Dan Na Amassagou durchkämmt das Gebiet, vieles wird in einen Topf geworfen
Le Pays – 14. März 2018
Die Kreise von Douentza, Bandiagara, Bankass, Koro, die das Dogon-Land ausmachen, leiden. Das Gebiet wird von Terroristen überfallen. Unsicherheit ist das tägliche Leben der Menschen. Um ihr Leben zu retten, gaben sie schließlich alle Aktivitäten auf. Keine Märkte, keine Weiden, keine Landwirtschaft usw.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

2. Mali : Dogons et Peuls fument le calumet de la paix
BBC Afrique – 17.03.2018
Les deux communautés (peuls et dogons) se sont retrouvées à Bamako après les affrontements qui ont fait une vingtaine de morts à Mopti, dans le centre du pays.

Foto (c) BBC/Joel Saget: Des bergers peuls avec leur troupeau à Boré, près de Mopti – Peulh-Hirten mit ihrer Herde bei Boré in der Nähe von Mopti

Weiterlesen

GEGENSCHLAG DER FRZ. BARKHANE-TRUPPE MIT DER G5 SAHEL TRIFFT DSCHIHADISTEN EMPFINDLICH – un raid français mené dans le Nord contre des membres d’Ansar Dine

1. Mali: Ein französischer Überfall auf die Dschihadistengruppe Ansar Dine tötet mindestens zehn Menschen
AFP – 15.02.2018 um 09:00 Uhr
Mindestens 10 mutmaßliche Dschihadisten wurden am Mittwoch im Nordosten von Mali während einer Luft- und Bodenoperation von französischen Truppen getötet. Sie zielte auf den Chef von Ansar Dine, den Malier Iyad Ag Ghaly.
2. Zwei französische Soldaten in Mali getötet – IS in der Großen Sahara, Barkhane’s Ziel
24matins.de mit AFP – 21.02.2018 um 16h34
Zwei französische Soldaten wurden am Mittwoch bei der Explosion einer handwerklichen Mine im Nordosten Malis getötet und ein weiterer verletzt.
3. Für Mali und die G5 Sahel muss die Angst die Seiten wechseln
AFP – 17.02.2018 um 08:00
Sie sind an der Grenze von Mali, Burkina Faso und Niger direkt angepeilt von dem langsamen Erstarken der G5 Sahel. Die Dschihadisten-Gruppen versuchen, dies durch immer tödlichere Angriffe zu vereiteln, sagen Experten.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Mali: un raid français contre le groupe jihadiste Ansar Dine fait au moins 10 morts
AFP – 15.02.2018 à 09:00
Au moins 10 jihadistes présumés ont été tués mercredi dans le nord-est du Mali lors d’une opération aérienne et au sol des forces françaises visant le chef du groupe Ansar Dine, le Malien Iyad Ag Ghaly, a-t-on appris de sources sécuritaires concordantes.
Un proche du chef jihadiste, un ancien colonel de l’armée malienne ayant fait défection, a été tué dans ce raid, ont indiqué dans la soirée les Forces armées maliennes (FAMa). Weiterlesen

IMMER WIEDER BLUTIGE ANSCHLÄGE; IMMER NOCH STAGNIERT DIE UMSETZUNG DES FRIEDENSABKOMMENS – Journées sanglantes à Ménaka, Inwelane etc. etc. et le renvoi de dos à dos par le chef de la MINUSMA

4. Malische Krise: Der Minusma-Chef wirft die Algier-Unterzeichner in den gleichen Topf
– 12.02.2018
In einem Interview mit dem französischen Magazin Paris Match hat Mahamat Saleh Annadif, Chef der Minusma (UN-Friedensmission in Mali) den verschiedenen Protagonisten der malischen Krise zu gleichen Teilen die Schuld in der Verzögerung der Umsetzung des Friedensabkommens (des sog. Abkommens von Algier) zugewiesen.
1. Ein Kamikaze mit einem Sprengstoffgürtel, wurde in Ménaka im Norden Malis erschossen
maliweb – 28 Jan 2018
Ein Selbstmordattentäter wurde am Sonntag getötet, als er versuchte, seinen Sprengstoffgürtel nahe des Nationalgardepostens im Norden Ménakas zu sprengen… (es) verloren vier Angehörige der Streitkräfte ihr Leben.
2a. Ménaka: Iyad Ag Ghaly’s Terrorgruppe bekennt sich zu dem Anschlag
Le Républicain – 31. Januar 2018
Die Gruppe für die Unterstützung des Islam und der Muslime (Jamaat Nusrat al-Islam Wal-Muslimin) bekennt sich zu den jüngsten tödlichen Angriffen gegen Malis Verteidigungs- und Sicherheitskräfte.
2b. Ménaka: Die Armee verstärkt ihre Präsenz, relative Ruhe in der Stadt
L’Indicateur du Renouveau – 30. Januar 2018
Die malische Armee hat ihre Stellungen in der Stadt Ménaka wieder eingenommen.
3. Nord-Mali: Das Dorf Inwelane angegriffen, 5 Tote und Entführte
maliweb.net – 4. Februar 2018
Nach Informationen, die heute am 2. Februar 2018 gegen 06:00 Uhr eintreffen, sollen nicht identifizierte bewaffnete Personen auf Motorrädern, wahrscheinlich Terroristen, das Dorf Inwelane etwa 18 km südöstlich von Talataye überfallen haben.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN & DEM LETZTEN FOTO

© wikimedia: Karte der UNO, die Herkunft und Stationierung der Friedenstruppen in Mali zeigt (=> Karte Dezember 2017)

4. Crise malienne : Le chef de la Minusma met les parties signataires de l’accord dos-à-dos
L’Indicateur du Renouveau – 12 Fév 2018
Dans une interview accordée au magazine français Paris Match, Mahamat Saleh Annadif, chef de la Minusma (Mission multidimensionnelle intégrée des Nations unies pour la stabilisation au Mali) renvoient les différentes parties de la crise malienne dos-à-dos dans le retard de la mise en œuvre de l’accord.

Foto (c) HABIBOU KOUYATE/AFP: Le chef de la mission des Nations unies au Mali (Minusma), Mahamat Saleh Annadif, ici le 17 février 2016 – Der Leiter der UN-Friedensmission in Mali seit Januar 2016, Mahamat Saleh Annadif

Weiterlesen

IN ETWA 20 BEZIRKEN MALIS DERZEIT KEIN MOTORRAD- UND PICK-UP-VERKEHR ERLAUBT – Motos et pick-up, véhicules prisés des jihadistes, interdits dans certaines circonscriptions

Vier Zivilisten in Mali getötet, wo das Militär Verkehrsbeschränkungen verhängt
AFP – 04.02.2018 um 15:00
Mindestens vier Zivilisten wurden am Freitag und Samstag im Norden von Mali getötet, wo die Armee beschlossen hat, Motorrad- und Pick-up-Verkehr in einigen Orten sowie im Zentrum des Landes zu verbieten, um den Kampf gegen die Dschihadisten zu verstärken.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Quatre civils tués au Mali, où l’armée impose des limitations de circuler
AFP – 04.02.2018 à 15:00
Au moins quatre civils ont été tués vendredi et samedi dans le nord du Mali, où l’armée a décidé d’interdire, de même que dans le centre du pays, la circulation des motos et des pick-up dans certaines localités pour renforcer la lutte contre les jihadistes.

Foto (c) Getty Images/Friedrich Schmidt: Vue de Mopti, ville du centre du Mali – Ansicht der Stadt Mopti in Zentralmali

Weiterlesen

NEUER BERICHT ÜBER MALI VOR DEM UNO-SICHERHEITSRAT: STRAPAZIERTE GEDULD – Nouveau rapport devant le Conseil de Sécurité de l’ONU: presque à bout de patience

2. Situation in Mali: Ein neuer Bericht des UN-Generalsekretärs wird am Dienstag erwartet
studio tamani – 23. januar 2018 15:29
Der Generalsekretär der Vereinten Nationen legt diesen Dienstag dem Sicherheitsrat seinen Bericht über die Situation in Mali vor.
3. Mindestens 14 malische Soldaten bei Angriff im Militärlager getötet
AFP – 27.01.2018 um 16:00
…meldete die malische Armee und sprach von einer Aktion des „Terrorismus“. … Der UN-Sicherheitsrat hat einstimmig am Mittwoch die Unterzeichner des Friedensabkommens von 2015 aufgefordert, die Ausführung bis Ende März wieder aufzunehmen, unter Androhung von Sanktionen.
Im Juni 2017 hatte der Sicherheitsrat noch „die Entwicklung als ermutigend“ eingeschätzt:
1. Mali: Der Sicherheitsrat erörtert ermutigende Entwicklungen im Hinblick auf die Verlängerung des Mandats der MINUSMA
UN.org – 16/06/2017

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

=> Déclaration à la presse faite par le Conseil de sécurité sur le Mali
un.org – 24 janvier 2018
Vous trouverez les rapports tout en bas (français/anglais)

2. Situation au Mali: Un nouveau rapport du secrétaire général de l’ONU attendu ce mardi
studio tamani – 23 janvier 2018 15:29
Le secrétaire général des nations unies présente ce mardi au Conseil de sécurité son rapport sur la situation au Mali. Antonio Guterres donnera son avis sur l’évolution de la situation sécuritaire, mais aussi la mise en œuvre de l’accord de paix dans le pays.

Antonio Guterres, secrétaire général des Nations Unies sur la situation au Mali : ‘’Presque aucun progrès n’a été fait dans l’application de l’Accord pour la paix… ‘’, le Républicain du

Foto (c) studiotamani: Assemblée du Conseil de Sécurité de l’ONU – Versammlung des UNO-Sicherheitsrates

Weiterlesen

TOTE STADT: GEGEN DIE CHRONISCHE UNSICHERHEIT IN TIMBUKTU – La population de Tombouctou décrète « une ville morte » pour réclamer la sécurité

2. Sicherheit in Timbuktu: Protestanten erreichen Zusagen
RFI – 19-01- 2018 um 00:32
Vierundzwanzig Stunden nach der Aktion „tote Stadt“ in Timbuktu, um auf „die Unsicherheit, die in der Stadt fortbesteht“, aufmerksam zu machen, versichern die Vereinigungen, die den Protest initiierten, Garantien im Hinblick auf die Verstärkung der Sicherheit erlangt zu haben.
1. Mali: In Timbuktu wurde ein Tag der toten Stadt gegen die Unsicherheit befolgt
RFI – 17.01. 2018
In Mali folgt Timbuktu mit einem Tag der toten Stadt am Mittwoch, dem 17. Januar, dem Aufruf der Zivilgesellschaft. Geschäfte, Banken und auch Verwaltungen sind geschlossen.
Die Aktion der toten Stadt in Timbuktu, die unternommen wurde, um auf die Isolation der Stadt aufmerksam zu machen, wurde offensichtlich befolgt. Seit dem Ende der Flussverbindungen aufgrund des Niedrigwassers des Niger ist die Stadt auf die Straßen angewiesen. Aber das Problem ist, dass diese Straßen von Banditen übersät sind und Raubüberfälle auf Fahrzeuge fast systematisch erfolgen.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

2. Sécurité à Tombouctou: les manifestants obtiennent des engagements
RFI – 19-01-2018 à 00:32
Vingt-quatre heures après avoir organisé une journée « ville morte » à Tombouctou pour dénoncer « l’insécurité qui perdure » dans la ville, les associations initiatrices de l’événement affirment avoir obtenu des garanties, en vue du renforcement de la sécurité.

Foto (c) RFI/Peter Langer: Vue de Tombouctou, au Mali.

Le cadre de concertations et d’actions pour la sécurité (qui regroupe près d’une vingtaine de associations de Tombouctou) affirme avoir obtenu de l’exécutif local la multiplication des patrouilles. Weiterlesen