ÜBER „FFF MALI“ UND DIE ARBEIT EINER NGO BERICHTET JETZT DIE RUHRGEBIETSLOKALPRESSE – Ensemble pour le Climat-Bamako dans la presse locale

2. So hilft ein Duisburger Student im Krisengebiet Mali
Duisburg/Bamako (Neue Ruhrzeitung) – 12.02.2020 – 06:00 Uhr
Von Simon Gerich

2. Voici => la traduction de la page du journal  en français par google !

„Die Berichterstattung über Mali ist fast immer nur schlecht, dabei ist das Land nicht nur Krieg und Krise“, sagt Marcus Lamprecht. Kurz vor Weihnachten war der Duisburger Student mit einer Hilfsorganisation aus dem Ruhrgebiet in dem westafrikanischen Land – trotz Kriegsberichten in der Tagesschau und Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Um den Menschen in dem bitterarmen Land zu helfen.

Foto (c) Aktion Pro Afrika: L’étudiant Marcus Lamprecht de Duisburg (à gauche) avec Fousseny Traoré (fondateur d’Ensemble pour le climat – une sorte de branche malienne de Fridays for Future) – Der Duisburger Student Marcus Lamprecht (links) mit Fousseny Traoré (Gründer von Ensemble pour le climat – dem Fridays for Future Ableger in Mali)

Seit rund sieben Jahren engagiert sich der 30-Jährige in der Bochumer Hilfsorganisation „Aktion Pro Afrika“ Weiterlesen

DIE ZUKUNFT MALIS GEHT AUF DIE STRASSE – Nous les jeunes sommes l’avenir du Mali

Kommt alle zum Boulevard de l’Indépendance, Freitag, den 24. um 14 Uhr
Ensemble pour le Climat Bamako – 22.01.2020
Wenn die Politik scheitert, geht die Jugend auf die Straße!
Vor einer Woche: Tag des Streiks und der Mobilisierung in Bamako, Mali
Les Alternatifs info – 18. Januar 2020
Von Fousseny Traore (junger Klimaaktivist, Ed)
Dieser Tag des Streiks und der Mobilisierung wurde von vielen Persönlichkeiten organisiert.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FOTOGALERIEN

Venez tous au Bd de l’Indépendance, Vendredi 24 à 14h
Ensemble pour le Climat Bamako – 22.01.2020
Quand la politique échoue, la jeunesse descend dans la rue !

Wir sagen NEIN zur UNTÄTIGKEIT des Staates in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Klima und Umwelt – unvereinbar mit der malischen Verfassung
Kommt alle zum Boulevard de l’Indépendance am Freitag dem 24. um 14 h
Plattform « Nur die Sache des Lernens »
WIR SIND DIE ZUKUNFT MALIS
Kollektiv der Vereine, Bewegung der jungen Aktivist*innen FFF Mali, Bürger für das Klima

Weiterlesen

DIE GEMEINDE FANA KÄMPFT GEGEN DEN KLIMAWANDEL, UND 3500 ANDERE GEMEINDEN MÜSSTEN DAS AUCH KÖNNEN – Le combat du maire de Fana et de sa commune contre le désert

« Innovative Entwicklungsplanung zur Anpassung an den Klimawandel in Mali »
Im Rahmen der InternationalenKlimaschutzinitiative (IKI) vom BMU sowie der malischen AGENCE POUR L’ENVIRONNEMENT ET LE DEVELOPPEMENT DURABLE (AEDD) gefördert und von der GIZ durchgeführt, hat dieses Projekt inzwischen zu weitreichenden Ergebnissen geführt.

Mali: Ein Bürgermeister kämpft gegen die Wüste
Deutsche Welle – 02.12.2019
Von Jürgen Schneider
Abdoulaye Coulibaly ist Bürgermeister der Gemeinde Fana in Mali und er ist ein Klimawandel-Experte. Er will seine Gemeinde auf den Klimawandel vorbereiten. Das ist auch eine Frage von Krieg und Frieden in dem krisengeschüttelten Land.

© 2019 dw.com

Falls das Video (6:13) sich nicht öffnet: bitte HIER KLICKEN

Der Film ist auch unter dem Titel Bürgermeister aus Mali belegen Klimakurse, um die Wüstenbildung zu bekämpfen auf dw zu sehen.

Mali mayors take climate classes to fend off desertification
Deutsche Welle – 03.12.2019
By Jürgen Schneider
As Mali gets hotter and drier, local mayors and lawmakers are learning how they can teach others how to adapt to climate change.
A local mayor fights climate change

If the video is not opening, please CLICK HERE
Project goal: To inform people of ways they can adapt to climate change by training decision-makers at various levels — including mayors and local political representatives — to pass on their knowledge.
Project scope: So far, 3,500 mayors and politicians have been trained, 65% of them women. A total of 12,000 will be trained if the project is refinanced.
Project size: Regions of Mali hit by climate change.
Budget: The training programs are part of a wider climate adaptation project in Mali that is partly funded by the German Environment Ministry (BMU) with €3,150,000 in the framework of its International Climate Initiative (IKI) . (And partly by the Malian Agency for Environment and Sustainable Development (AEDD), Ed.)
A decade ago, Fana in southern Mali was surrounded by fields of rice. Now it’s so dry, only millet will grow.
Climate change has meant the rainy seasons are no longer wet enough , and logging is exacerbating the problem. Without trees to anchor the soil, the desert is spreading, says the community’s mayor Abdoulaye Coulibaly.
Coulibaly is worried what the future will hold. But with knowledge from a training program aimed at helping community leaders to inform others about adapting to climate change, he hopes he can convince locals to protect trees and use greener farming methods.
© 2019 dw.com

KLIMASTREIK: AUFRUF AN DIE JUGEND AFRIKAS – Grève pour le climat: appel aux jeunes d’Afrique

Foto en haut/oben (c) Leonhard Lorenz: Nous sommes ici, nous faisons du bruit, parce que vous volez notre avenir; slogan du mouvement FFF allemand – hier: Auftaktkundgebung der FFF-Demonstration am 25. Januar 2019 in Berlin

« Wenn das Klima eine Bank wäre, hätte man es schon längst gerettet »
Ensemble pour le climat-Bamako – 20.09.2019
Auf der ganzen Welt, von Europa bis Asien, von Amerika bis Australien, waren Jugendliche auf der Straße und forderten soziale Gerechtigkeit! Klimaungerechtigkeit und das Umweltdesaster bedrohen die Zukunft der jungen Menschen. Afrika hielt sich vornehm zurück an diesem Tag der globalen Forderungen…. als ob unser Kontinent nicht betroffen wäre.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

MORE ENSEMBLE POUR LE CLIMAT-BAMAKO in MALI-INFOS;
sur l’auteur => EIN WEITERER „SUPERHELD DES SAHEL“ GRÜNDET DIE KLIMAGRUPPE ENSEMBLE POUR LE CLIMAT – Fousseny Traoré, le super-héros no.10: « Nous sommes tous concernés et responsables face au réchauffement climatique »

« Si le climat était une banque, on l’aurait déjà sauvé »
Ensemble pour le climat-Bamako (facebook) – 24.09.2019 à 06:23
Par Fousseny Traore . Militant ècologiste
Partout dans le monde, de l’Europe à l’Asie, en passant par les Amériques et jusqu’en Australie, la jeunesse était dans la rue pour réclamer la justice sociale ! L’injustice climatique et le désastre environnemental menacent l’avenir des jeunes. La grande absente de cette journée de revendication mondiale était l‘ Afrique…comme si notre continent n’était pas concerné alors même que nous sommes une fois de plus aux premières lignes de la catastrophe…

Jeunes d’Afrique ! Réveillez vous ! Weiterlesen

PLASTIKABFÄLLE IN MALI: ZUSAMMEN GEGEN DIE UMWELTVERSCHMUTZUNG! – Déchets plastiques au Mali: Ensemble contre la pollution!

A Bamako, un groupe de jeunes, ENSEMBLE POUR LE CLIMAT-BAMAKO, s’engage régulièrement pour le ramassage des déchets plastiques et le curage des caniveaux. (VOIR le rapport sur ce groupe dans MALI-INFORMATIONEN)
La municipalité de Bamako, censée être responsable de la salubrité de la ville, entreprend de temps à autre de petits efforts pour résoudre le problème, mais c’est un travail de Sisyphe.

In Bamako engagiert sich eine Gruppe junger Leute, ENSEMBLE POUR LE CLIMAT-BAMAKO, regelmässig beim Sammeln von Plastikmüll und Reinigen der Abwasserrinnen.
Die Stadtverwaltung von Bamako, eigentlich verantwortlich für die Sauberkeit der Stadt, unternimmt hin und wieder ein paar Anstrengungen zur Lösung des Problems – eine Sisyphosarbeit.

0. Bamakos Jugend gegen Umweltverschmutzung.
ENSEMBLE POUR LE CLIMAT-BAMAKO – 15.06.2019
In den städtischen und ländlichen Zentren Malis sind die Plastikprobleme akut. Es werden Beutel oder Kunststoffverpackungen in großen Mengen eingesetzt. Diese nicht biologisch abbaubaren Kunststoffe haben jedoch enorme ökologische, klimatische und sogar gesundheitliche Folgen.
1. Mali: Bamako bricht unter dem Müll zusammen.
RFI – 12-07-2019 um 01:13
In Mali sind die Behörden nicht mehr in der Lage, eine ordnungsgemäße Abwasserbeseitigung in Bamako sicherzustellen, und die Situation ist eher kritisch.
Lady Bamako ist nicht mehr die Kokette von gestern.
2.Abwasserkanäle reinigen, Hochwasserrisiken begrenzen
Journal du Mali – 01.07.2019 um 09:18
Nach den tödlichen Überschwemmungen vom 16. Mai 2019 in Bamako reagierte die Gemeinde mit umfangreichen Vorsorgemaßnahmen, um mögliche zukünftige Überschwemmungen in der Hauptstadt zu verhindern.
3. Aus dem Archiv: Ein Wettbewerb „Bamako saubere Stadt“ zur Reinigung der Straßen der Hauptstadt.
RFI – 29-12-2017 um 08:57
Das Programm „Bamako Saubere Stadt“ zielt darauf ab, durch einen Wettbewerb die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

0. La jeunesse de Bamako contre la pollution
ENSEMBLE POUR LE CLIMAT-BAMAKO – 15.06.2019
Les problèmes plastiques se posent avec acuitè dans les centres urbains et ruraux au Mali. Sac,ou Emballage plastique sont utilisès en grande quantitè. Pourtant,ces plastiques non biodègradables ont d’ènormes consèquences environnementales, climatiques et même sanitaires. Des tonnes de dèchets ont été récoltés par quelques personnes, en l’espace d’une heure , nous ne pouvons laisser autant de plastique dans la nature! Ce n’est pas parce que les choses sont difficiles que nous n’osons pas, c’est par ce que nous n’osons pas qu’elles sont difficiles. Weiterlesen

EIN WEITERER „SUPERHELD DES SAHEL“ GRÜNDET DIE KLIMAGRUPPE ENSEMBLE POUR LE CLIMAT – Fousseny Traoré, le super-héros no.10: « Nous sommes tous concernés et responsables face au réchauffement climatique »

Le titre de ce post s’inspire de la campagne de OXFAM (VOIR post précédent)

1. Der Planet lädt sich an die Uni ein.
Montreal/Kanada (Facebook) – 17.07.2019
Seit Beginn des Abenteuers von ‚Der Planet an der Universität‘ hat uns unser Kamerad Fousseny Traoré aus Bamako, Mali, Fotos und Videos von den Aktionen seiner Gruppe Ensemble pour le Climat – Bamako geschickt.
Heute möchten wir die wichtige Arbeit von Gruppen wie dieser im Kampf für Klimagerechtigkeit hervorheben.
2. Mone Fousseny, Bürgerboykotteur: „Auch in Mali engagieren sich junge Menschen für das Klima! »
boycott citoyen – 16.01.2019
Mone Fousseny wurde am 14. Mai 1993 in Bamako geboren. Als Gesundheitshelfer entdeckte er den Bürgerboykott dank der sozialen Netzwerke und folgt uns aktiv aus Afrika, Mali.
Was war Ihr Auslöser?
3. Plastikprobleme: Text auf der fb-Seite zur Vorbereitung einer Aktion
Ensemble pour le Climat – Bamako – 15. Juni 2019
In den städtischen und ländlichen Zentren Malis stellen sich die Probleme mit den Plastikabfällen in aller Schärfe. Beutel oder Kunststoffverpackungen werden in großen Mengen eingesetzt. Diese nicht biologisch abbaubaren Kunststoffe haben jedoch enorme ökologische, klimatische und sogar gesundheitliche Folgen.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN UND DEM LETZTEN FOTO

1. La planète s’invite à l’Université
[La planète s’invite à l’Université est un mouvement d’étudiant.e.s du Québec qui se mobilise pour l’urgence climatique. Il appelle à la grève du mouvement Earth Strike pour une grève climatique mondiale prévue le 27 septembre 2019. ndlr]
Montréal/Canada (facebook) – 17.07.2019

Fousseny Traoré, jeune activiste malien et le moteur du groupe ENSEMBLE POUR LE CLIMAT – BAMAKO – Fousseny Traoré, junger malischer Klimaaktivist und Motor der Gruppe

Depuis le début de l’aventure de La Planète s’invite à l’Université, notre camarade Fousseny Traore de Bamako, au Mali, nous envoie des photos et des vidéos des actions de son groupe Ensemble pour le Climat – Bamako.
Aujourd’hui, nous voulons souligner l’action importante de groupes comme Ensemble pour le Climat – Bamako dans la lutte pour la justice climatique et faire honneur à Fousseny Traore pour son engagement admirable ! Weiterlesen

HOFFENTLICH NICHT SO SCHNELL 2013: WIE SOLL MALI DEN ERSATZ DER PLASTIKTÜTEN DURCH BIOLOGISCH ABBAUBARE SCHAFFEN? – Que des sachets plastiques biodégradables à partir de janvier?

by blogautorin aramata:

Kurzkommentar der Blogautorin: Eigentlich kaum vorstellbar, dass das geht: Herstellung, Kontrolle, Kontrolle der Einfuhren von biologisch abbaubaren Plastiktüten sind völlig ungeklärt. Ganz abgesehen von den Kosten (man spricht von 70-120 FCFA im Vergleich zu 10 F für die alten), die sich kein Händler leisten kann.
Die schwarzen Plastiktüten in zwei Größen sind in den Städten allgegenwärtig, selbst für ein halbes Baguette morgens zum Frühstück bekomme ich von meinem boutiquier eine angeboten. Man wird sicher zu älteren Gepflogenheiten zurückkehren können: mit Körben oder Eimern auf den Markt gehen. Aber das löst nicht alle Probleme.

Petit commentaire de l’auteure de ce blog: Pas facile à imaginer: rien que des sachets plastiques biodégradables à partir de janvier? La fabrication, le contrôle, le contrôle des importations (qui représentent 80 % du marché) ne sont pas moins que douteuses. Sans parler des frais (on parle de 70 à 120 FCFA au lieu de 10 F pour les anciens sachets) qui seront inabordables pour les commerçant(e)s.
Les petits sachets noirs sont omniprésents dans les villes – même pour l’achât d’une demi-baguette, mon boutiquier m’en donne une. On pourra reprendre les bonnes vielles habitudes: aller au marché avec les paniers et les seaux. Mais cela ne résoudra pas tous les problèmes.

KURZMELDUNG: Verbot der Plastikabfälle in Mali
Bamako (Quelle: Saniya INFO) – 29.09.2012
Am 5. Januar 2012 stimmte die Nationalversammlung einstimmig dem Gesetzentwurf über das Verbot der Herstellung, der Einfuhr, des Besitzes, der Vermarktung und der Verwendung von nicht biologisch abbaubaren Plastiktüten und nicht biologisch abbaubarem Granulat für die Herstellung dieser Beutel in der Republik Mali zu.
© 2012 maliweb

Verbot der Plastiktüten: hoffentlich bald 2013!
Bamako (l’Essor) – 09.10.2012
Die Maßnahme weist die malischen Industriellen dieses Sektors an, ab jetzt nur noch biologisch abbaubare Plastiktüten herzustellen. Die Herstellung dieses Kunststoffs mit dem Zusatz einer Substanz zur raschen Zersetzung wirft jedoch Probleme auf. Verboten wird durch dieses Gesetz zum 1. Januar 2013, also in weniger als 3 Monaten, das Vorhandensein von allen nicht biologisch abbaubaren Plastiktüten und Granulaten für deren Herstellung in der Republik Mali.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

BREVE: Interdiction des déchets plastiques au Mali
Bamako (Source : SANIYA INFOS ) – 29.09.2012
Le 5 janvier 2012, l’Assemblée nationale a adopté à l’’unanimité des députés le projet de loi portant interdiction de la production , de l’’importation , de la détention , de la commercialisation et de l’’utilisation de sachets plastiques non biodégradables et de granulés non biodégradables destinés à la fabrication desdits sachets en République du Mali.
© 2012 maliweb

Interdiction des sachets plastiques : VIVEMENT 2013 !
Bamako (L’Essor) – 09.10.2012
Par C. A. DIA
La mesure instruit ainsi aux industriels maliens du secteur, à ne fabriquer désormais que des sachets en plastiques biodégradables. maliactu 09.10._dechets-sacs-plastiques

Foto (c) maliactu: déchets plastiques sur un décharge publique – Plastikmüll auf einer öffentlichen Müllhalde

La production de cette matière plastique additionnée d’’un agent de décomposition rapide, soulève toutefois des problèmes. La présente loi interdit, à compter du 1er janvier 2013, donc dans moins de 3 mois, toute présence de sachets plastiques non biodégradables et de granulés destinés à la fabrication desdits sachets en république du Mali. Weiterlesen