STARKE FRAUEN IN GAO: KLEINE UNTERNEHMEN SICHERN DEN LEBENSUNTERHALT – À Gao, les femmes se lancent dans l’entrepreneuriat pour soutenir leur famille

In Gao gründen Frauen Unternehmen, um ihre Familien zu unterstützen
RFI – 20/04/2021 – 17:05
Seit 2012 haben sich im Norden Malis die Lebensbedingungen verschlechtert, was zu einem Anstieg der Preise geführt hat. In Gao allerdings mobilisieren sich die Frauen, um ihre Familien zu unterstützen.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Mali: à Gao, les femmes se lancent dans l’entrepreneuriat pour soutenir leur famille
RFI – 20/04/2021 – 17:05
Par Youma Cissé, Journaliste à la Radio Fitila, Gao
Depuis 2012, dans le nord du Mali, les conditions de vie se sont dégradées, entraînant une hausse des prix. A Gao, pourtant, les femmes se mobilisent pour soutenir leur famille. Plus de 50 % d’entre elles se seraient lancées dans la transformation de produits agro-alimentaires. Mais non sans quelques difficultés. Témoignages.

Foto (c) Youma Cissé : A Gao, ville d’environ 85 000 habitants dans le nord du Mali, des femmes installées à leur compte ou regroupées en petite entreprise s’attèlent à transformer toutes sortes de produits de base. – In Gao, einer Stadt mit etwa 85.000 Einwohnern im Norden Malis, sind Frauen, die entweder selbstständig sind oder kleine Unternehmen gegründet haben, damit beschäftigt, alle Arten von Grundprodukten zu verarbeiten.

Fakoye (plante séchée),  monicourou à base de mil (bouilli), boule d’akassa (mélange à base de miel, pâte d’arachide et de mil)… Weiterlesen

25. NOVEMBER: INTERNATIONALER TAG DER BESEITIGUNG VON GEWALT GEGEN FRAUEN UND MÄDCHEN , LAUT UNICEF DIE HÄUFIGSTE MENSCHENRECHTSVERLETZUNG WELTWEIT – 16 jours d’activisme pour mettre fin à la violence faite aux femmes et filles

Mali: „16 Tage Aktionstage zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen“
Le Pays – 25.11.2020
Im Rahmen der Kampagne 2020 zum Thema: „Orange the world: finanzieren, eingreifen, vorbeugen, sammeln!“ wollen CECI und SOCODEVI mit ihrem Projekt „Voice and Leadership of Women in Mali“ (VLF-Musoya) die nationale und internationale Öffentlichkeit für die Dringlichkeit der Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt mobilisieren.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

VOIR AUSSI/LESEN SIE AUCH
=> COVID-19 SETZT DEN FRAUEN UND MÄDCHEN BESONDERS ZU – L’impact de la pandémie sur la vie des femmes et des filles, y inclus les VBG, in MALI-INFOS 30.10.2020
=> FRAUEN MARSCHIEREN IN BAMAKO GEGEN GENDERBEDINGTE GEWALT – La marche blanche contre les VBG, in MALI.INFOS 27.09.2020
=> GEGEN GENDERBASIERTE GEWALT: DEN OPFERN EINE STIMME GEBEN – 16 jours contre les VBG: donner la parole aux victimes, in MALI-INFOS 09.12.2019
ET

Rapport de situation du 24 mai 2020 => téléchargez la publication (2 Mo) en cliquant sur l’image

Mali : « 16 jours d’activisme pour mettre fin à la violence faite aux femmes »
Le Pays – 25 novembre 2020
Dans le cadre de la campagne 2020 sur le thème : « Orangez le monde : financez, intervenez, prévenez, collectez ! », le CECI et SOCODEVI, à travers leur projet Voix et leadership des femmes au Mali (VLF-Musoya), entendent mobiliser l’opinion publique nationale et internationale sur l’urgence de lutter contre les violences basées sur le genre.

Mali : Sociétés maliennes : Le socialisme conditionnel des femmes, un handicap pour la solidarité

Foto (c) maliactu/CECI: Mobilisation des femmes contre les VBG, photo prise en 2018 – Mobilisierung der Frauen gegen die geschlechterbedingte Gewalt, Foto aus dem Jahr 2018

Weiterlesen

DIE SCHÖNE, VIEL ZU SELTENE GESCHICHTE EINER RADIOTECHNIKERIN IN MALI – Bintou Napo , la femme qui incarne l’engagement féminin dans le secteur radio/TV

Bintou Napo, die Frau, die feminines Engagement verkörpert
maliactu – 17. Oktober 2020
Im Studio des Senders Groupe Renouveau, Kind auf dem Rücken, Hände an der Konsole, koordiniert sie eine Sendung, die im Fernsehen und Radio live übertragen wird.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Mali : Bintou Napo , la femme qui incarne l’engagement féminin
maliactu – 17 octobre 2020
Par Salif
Arrêtée dans le studio du groupe renouveau, enfant au dos , mains à la console et coordonne une émission qui passe sur la Télé et à la radio en direct. Il s’agit de Bintou Napo, l’une des rares femmes technicienne radio au Mali.
WhatsApp Image 2020-08-25 at 10.25.29 (2)
Weiterlesen

SOLARENERGIE FÜR ABGELEGENE DÖRFER IN MALI (neues Video + podcast) – Amener l’énergie solaire à des villages reculés au Mali (nouvelle vidéo)

Bringing solar power to remote villages in Mali
Deutsche Welle – 20.07.2020
In der Serie Eco Africa
Millions of people in Mali have no access to electricity, but a startup (Africa GreenTec) wants to change that by providing mini solar power plants to remote villages. The clean energy offers a much-needed economic boost to communities.

Aktuelles 6-min-Video über nachhaltige Energielösungen in Mali.
Falls das Video sich nicht öffnet => https://p.dw.com/p/3fQ4l

Weitere Geschichten (deutsch) zum Thema Strom schafft Perspektiven:
=> Perspektive durch Strom: Noumoukossa Bagayoko hofft auf Veränderung
=> Sirakoro – ein Dorf der Gegensätze
=> Women Empowerment durch Strom: Awa Koné (40) bringt mit ihrem Restaurant Leben ins Dorf
=> ImpactStories – wie sich das Leben der Kunden von AGT verändert.

MORE about Africa GreenTec (français/allemand) => in MALI-INFORMATIONEN
& NEU als kleine Zusammenfassung: ZWISCHEN MUT UND WAHNSINN

Und ganz aktuell: pv magazine Podcast: Torsten Schreiber, wie funktioniert der Solarstromausbau in Afrika?
pv-magazine – 07.08.2020
Interview von Cornelia Lichner
Solarenergie bietet ein enormes Potential für Afrikas bisher nicht elektrifizierte Regionen. Das ist bekannt. Sie könnte aber noch viel mehr eingesetzt werden, als es bisher der Fall ist. Wenn das nur nicht so schwierig wäre. Warum funktioniert manches gut, anderes nicht und woran hakt es?

In diesem Podcast sprechen wir mit Torsten Schreiber, Mitgründer von Africa Greentec, einem sozialen Unternehmen mit 100 Mitarbeitern in Deutschland und Afrika, das in den letzten vier Jahren bereits mehr als 20 Dörfer elektrifiziert hat. Er kennt die Probleme vor Ort aus eigenem Erleben genau und hat einen Umgang damit entwickelt: etwa für die Kommunikation zwischen der deutschen und der afrikanischen Seite, für plötzlich auftretende Sandstürme und technische Pannen. Auch auf die Sprachenvielfalt vor Ort und auf gewalttätige Konflikte, die seine Projekte gefährden, ist er vorbereitet.
Africa Greentech lässt den Einfluss, den eine Elektrifizierung durch Solarstrom auf eine Dorfgemeinschaft hat, wissenschaftlich begleiten. Dabei zeigt sich, es ist eine echte Starthilfe. Handwerk und Handel kommen in Schwung, die Sicherheit, die Ernährung und die Trinkwasserversorgung können sich verbessern, Frauen wird die Arbeit erleichtert, Kindern das Lernen.
Doch der Blick auf diese positiven Auswirkungen, darf nicht ausblenden, dass Projekte in Afrika auch oft scheitern, wenn das Engagement nicht langfristig so ausgestattet wird, dass die Investition sich von selbst trägt. Nur wenn gleichzeitig die Wartung und die Weiterbildung der Betreuer abgesichert ist, wenn das Abrechnungsmodell akzeptiert wird und notfalls eine gewisse Summe nachträglich aufgebracht werden kann, um technische Unzulänglichkeiten zu beseitigen, nur dann kann es tatsächlich dauerhaft positiv wirken, so die Aussage des Unternehmens.
HÖREN SIE HIER den podcast (47 min).