DIE MALISCHEN FRAUEN HABEN DAS RECHT AUF DIE UMSETZUNG DES GENDERGESETZES! – L’application de la loi sur le genre est un droit des femmes que la tradition leur refuse

1. Die Umsetzung des Gendergesetzes n°2015-052: ein verdientes Geschenk für die malischen Frauen!
maliweb – 30. Mai 2021
In Mali sind die Frauen trotz ihres demographischen Gewichts (im Vergleich zu Männern) und vor allem ihrer sehr starken Mobilisierung während der Wahlkampagnen in den Kandidatenlisten und bei der Wahl unterrepräsentiert.
2. Frauenpower: Die tausend und eine Barriere auf dem Weg zur vollen Entfaltung
Benbere – 30.09.2020
In Mali behindern soziokulturelle Belastungen die wirtschaftliche Teilhabe von Frauen.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM ZWEITEN FOTO

1. L’application de la loi n°2015-052 sur le genre : un cadeau à mériter pour les femmes maliennes !
maliweb – 30 Mai 2021
Par Siaka DIAMOUTENE
Au Mali, nonobstant leur poids démographique (par rapport aux hommes) et surtout leur très forte mobilisation, pendant les campagnes électorales, les femmes sont sous-représentées dans les postes nominatifs et électifs.

Foto (c) maliactu: La plateforme des femmes leaders du Mali manifestant à la place de l’Indépendance de Bamako – Die Plattform der Frauen in Führungspositionen demonstriert am Platz der Unabhängigkeit in Bamako, damit das Gendergesetz von 2015 endlich umgesetzt wird.

Weiterlesen

VIELFÄLTIGE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DEN NEUEN PREMIER MALIS; ZUERST MAL DIE AUFHEBUNG DES ECOWAS-EMBARGOS – Défis multiples pour le nouveau premier Moctar Ouane; tout d’abord la levée de l’embargo

1. EINSETZUNG DER ORGANE DES ÜBERGANGS: MOCTAR OUANE ZUM MINISTERPRÄSIDENTEN ERNANNT, ohne die 14 vorgeschlagenen Kandidaten der M5-RFP zu berücksichtigen
L’Indépendant – 28. September 2020
…Diese Ernennung, durch ein von Präsident Bah N’Daw unterzeichnetes Dekret offiziell gemacht, ist das Ergebnis harter Verhandlungen.
2. Übergang in Mali: Die Herausforderungen für Premierminister Moctar Ouane
Le Républicain – 29.09.2020
… Was kann oder sollte der neue Premierminister tun, um die Mission zum Erfolg zu führen oder um Präsident Bah N’Daw bei der Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen zu unterstützen, mit denen das Übergangsteam konfrontiert ist?
0. Das von den Nachbarstaaten verhängte Embargo hat die Wirtschaft des Landes belastet
Le Monde – 25. September 2020 um 20.05
Kein einziger Schein mehr. Die Automaten des Geldtransferanbieters sind leer. Man muss die Hintertür drücken, um an fünf Männer zu gelangen, mit Bündeln in der Hand. Dort, hinter sechs Telefonen, die auf seinem Schreibtisch aufgereiht sind, beklagt der Direktor, dass das Embargo … seine Geschäfte „schrecklich beeinträchtigt“ hat.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

1. MISE EN PLACE DES ORGANES DE LA TRANSITION: MOCTAR OUANE NOMMÉ PREMIER MINISTRE AU DÉTRIMENT DES 14 POTENTIELS CANDIDATS DU M5-RFP
L’Indépendant – 28 septembre 2020
Par Moussa Sayon CAMARA
L’ancien ministre des Affaires Etrangères Moctar Ouane a été nommé, hier dimanche, Premier ministre de la Transition. Sa nomination, qui intervient deux jours après l’investiture du président de la transition, s’est faite au détriment de 14 candidats du M5-RFP dont certains se disent » surpris « .

Foto (c) dakarforum.org: Moctar Ouane, intervenant au 5e Forum International de Dakar sur la Paix et Sécurité, en mars 2018. – Während des 5.Forum International de Dakar über Frieden und Sicherheit, Referent : Moctar Ouane, im März 2018 (das aktuellste zu findende Foto)

Cette nomination, officialisée hier par la publication d’un décret signé du président Bah N’Daw, fait suite à une rude tractation. Weiterlesen

WIE CORONA DIE LAGE DER FRAUEN IM INFORMELLEN SEKTOR BEDROHT – Les femmes dans le secteur informel face à la covid-19

In Zeiten von Covid-19 sollten wir über die Frauen im informellen Sektor nachdenken
Benbere – 04.06.2020
Von Fatouma HARBER
In Mali ist die Mehrheit der Frauen im informellen Sektor tätig. Sie müssen nicht nur wegen Covid-19 geschützt werden, sondern auch wegen der durch die Pandemie ausgelösten Wirtschaftskrise.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Pour éclaircir le contexte / Hintergrundinfo
Analyse par deux chercheurs de l’université de Dakar, y inclus beaucoup de tableaux / Analyse mit vielen Grafiken von zwei Forschern der Universität Dakar: RETTUNG DER INFORMELLEN WIRTSCHAFT VOR COVID-19 IN WESTAFRIKA – Sauver l’économie informelle face au Covid-19 en Afrique de l’Ouest, in MALI-INFOS 03.06.2020

À l’heure de la Covid-19, pensons aux femmes dans le secteur informel
Benbere – 04.06.2020
Par Fatouma HARBER *)
Au Mali, la majorité des femmes opèrent dans le secteur informel. Elles doivent être protégées non seulement en raison de la Covid-19, mais aussi de la crise économique que la pandémie a engendrée. 
#EllesFontFace : à l’heure de la Covid-19, pensons aux femmes dans le secteur informel
Weiterlesen

RETTUNG DER INFORMELLEN WIRTSCHAFT VOR COVID-19 IN WESTAFRIKA – Sauver l’économie informelle face au Covid-19 en Afrique de l’Ouest

Sauver l’économie informelle face au Covid-19 en Afrique de l’Ouest
THE CONVERSATION – May 7, 2020 11.36am BST
Par Ahmadou Aly Mbaye, Université Cheikh Anta Diop de Dakar and Cheikh Ahmed Bamba Diagne, Université Cheikh Anta Diop de Dakar

HIER finden Sie die google-Übersetzung der Website.

L’Afrique de l’Ouest est jusqu’ici relativement épargnée par la pandémie. Non seulement la propagation de la maladie y est beaucoup plus lente que dans la plupart des autres régions du monde, mais le nombre de décès y est aussi nettement plus réduit.
Cependant, avec la récente exacerbation de la propagation de l’épidémie, un certain nombre de voix se font entendre pour réclamer un durcissement des restrictions imposées aux déplacements des populations, voire un confinement total des pays. Si l’on peut concéder que cette augmentation fulgurante peut être expliquée par le non-respect des règles édictées, l’idée qu’un confinement favoriserait plus de discipline reste douteuse.

Foto (c) Michele Cattani/AFP: Une vue aérienne du marché de Bamako totalement vide, le soir du 3 avril 2020. – Luftbild des komplett leeren Marktes in Bamako, am 3.April 2020 während der Ausgangssperre.

Weiterlesen

DIE HANDY-HACKER VON BAMAKO – Les pirates du téléphone portable, un métier promettant un brilliant avenir

Genau so ist es, wie der Journalist und Musikexperte und und und Jonathan Fischer, der häufig der Musik wegen nach Mali kommt, hier beschreibt. Und für reparaturbedürftige Computer gelten ähnliche Bedingungen, wie ich jetzt am eigenen PC erfahre konnte, dessen Festplatte plötzlich den Geist aufgab. Mamadou fuhr damit nach Bamako, und nach ein paar Tagen hatte ich ihn wieder, wenn auch mit franzoesischem Betriebssystem und entsprechender Tastenbelegung.
Eine  lebendige Reportage !! Und spannend find ich sie auch.

En français: scrollez en bas!

Die Handy-Hacker von Bamako – In Mali kommunizieren die Menschen ausschließlich mobil, und der Telefonmarkt der Hauptstadt lebt von kaputten Smartphones. Selfmade-Mechaniker reparieren hier fast alles – zu Spottpreisen
Sûddeutsche Zeitung – 13.11.2018
Veröffentlicht im Blog am 26. November 2018
Von JONATHAN FISCHER
Bamako, Hauptstadt von Mali und eine der am schnellsten wachsenden Metropolen von Afrika, kann den Besucher mit ihrem farbenfrohen Chaos überwältigen. Verfallende Kolonialgebäude, wuchernde Straßenmärkte, Mofatrauben und Eselsgespanne, die sich ihren Weg um die größten Schlaglöcher suchen. Fast alles wirkt reparaturbedürftig. Stromausfälle sind an der Tagesordnung. Nur die in den Smog ragenden Handy-Masten zeugen von einer funktionierenden Infrastruktur.
Die Ära des Festnetzes hat man in Mali – ebenso wie im Großteil Afrikas – übersprungen. Kommuniziert wird ausschließlich mobil. Und auch wenn Mali eines der ärmsten Länder der Welt ist: Das Mobilfunknetz erreicht fast 100 Prozent der Bevölkerung. Längst ist der Mobilfunk zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig in Afrika aufgestiegen. Smartphones sind nicht nur Statussymbole. Wer keines hat, kann auch auf dem Markt nicht mehr konkurrieren. Zudem haben sich in Ländern wie Ghana, Nigeria, Kenia und Südafrika viele vor Ort entwickelte Apps durchgesetzt – etwa für die bargeldlose Zahlungsabwicklung oder um Nachfrage und Dienstleister zusammenzubringen. In Äthiopien lässt ein großer chinesischer Technikkonzern gar auf den lokalen Markt zugeschnittene Smartphones produzieren. So weit ist Mali noch nicht. Und doch schafft der Mobilfunk eine Menge Arbeitsplätze.
Der „marché des téléphones“ in Bamako ist kaum zu verfehlen. Schon von Weitem leuchten die blauen und orangenen Sonnenschirme der Handy-Verkäufer, Passanten drängen sich vor den Glaskästen, um einen Blick auf die Gebrauchtgeräte – vom neuesten iPhone bis zur chinesischen Billigfälschung – zu werfen. In einem Land, in dem mehr als die Hälfte der Bevölkerung von 1,90 Dollar pro Tag lebt, ist selbst das billigste Smartphone ein Schatz. Was aber, wenn es nicht mehr funktioniert? Das Display zerbrochen ist, die Lautsprecher ausfallen, sich die Tastatur nicht mehr bedienen lässt? Pas de problème! Weiterlesen

DAS SCHWERE LEBEN DER SANDFISCHER IN MALI – Insuffisance des règlements pour l’extraction du sable dans les fleuves maliens

Ségou: Der Run auf den Sand
Bamako (L’Essor) – 16.10.2016
Tag und Nacht fahren schwere Lastwagen mit Sand durch die Straßen von Ségou, um die Nachfrage von Bauunternehmern und Privatpersonen zu decken. Der Bedarf für den Bau von Wohnungen, Fabriken, Straßen oder Einkaufszentren nimmt mit dem fortgesetzten Bevölkerungswachstum stetig zu.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

MORE Sandgewinnung als Wirtschaftszweig – Les pêcheurs de sable
=> DAS GESCHÄFT DER SANDFISCHER IN KOULIKORO LÄUFT NICHT GUT – Crise chez les pêcheurs de sable – 10.04.2013
=> SANDABBAU IM NIGER: CHANCEN UND RISIKEN – L’extraction du sable du fleuve Niger: des chances et des dangers – 22.02.2012
=> SANDGEWINNUNG AM FLUSS SENEGAL – L’extraction de sable du fleuve Sénégal à Kayes (EIG. BERICHT) – 12.01.2012
in MALI-INFORMATIONEN

Ségou : La ruée vers le sable
L’Essor – 16.10.2016
Par Mamadou SY
De jour comme de nuit, des poids lourds transportant du sable sillonnent les routes de Ségou pour satisfaire la demande des promoteurs immobiliers et des particuliers. Les besoins pour la construction des logements, usines, routes ou centres commerciaux ne cessent d’augmenter avec la poursuite de la croissance démographique. Cependant, l’insuffisance de la réglementation et l’application lacunaire des rares normes existantes ont ouvert la porte à l’exploitation clandestine du sable. Conséquence, les prix de cette matière continuent de monter en flèche, sous le regard inquiétant de la population.

Foto (c) maliweb: Des pecheurs de sable à Ségou – Sandfischer am Niger in Ségou


En ce jour du mois de septembre, une petite pluie mince et tenace tombait sans arrêt. Weiterlesen

DIE ESEL VON BAMAKO – Les ânes bamakois

Bamako: Esel als Müllsammler
Bamako (BBC Afrika) – 14. Januar 2016
Sie gehen von Tür zu Tür, um die Mülleimer zu leeren, und liefern das Sammelgut auf der Müllhalde ab: darum bemühen sich Hunderte von Jugendlichen in Bamako. Sie nutzen dafür von Eseln gezogene Karren.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

LESEN SIE AUCH / VOIR AUSSI:
=> WILDE MÜLLHALDE IN BAMAKOER VORORT WIRD GERÄUMT – La décharge d’ordures de Magnambougou sera évacuée – 05.01.2016

Bamako : des ânes collecteurs d’ordures
Bamako (BBC Afrique) – 14 janvier 2016
Par Alou Diawara
Passer de porte en porte pour vider les poubelles et en acheminer le contenu au dépôt d’ordures, c’est ce à quoi s’attèlent des centaines de jeunes à Bamako.
Ces saisonniers utilisent de charrettes tirés par des ânes. Cette activité nourrit son homme même si les difficultés ne manquent pas. Weiterlesen

EIN WEITERES PROJEKT MIT SCHNELLER WIRKUNG (QIP) DER MINUSMA IN KATI – Un autre Projet à Impact Rapide fait monter l’espoir

Das Recht auf neue Hoffnung
Minusma – 12. November 2015
„Das ist die Farbe vom Salat, grüner Untergrund, aber wenn Du kein Grün hast, nimm den gelben Untergrund und Scharlachrot dazu …“ Nein, es handelt sich nicht um Gemüse, geschweige denn um Gartenarbeit, sondern um Stofffärben auf den Höhen von Kati, der Garnisonsstadt nicht weit von Bamako.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

REGARDEZ => TOUTES LES PHOTOS DE HARADANE DICKO MONTRANT LE PROJET

SEHEN SIE => ALLE FOTOS VON HARADANE DICKO ÜBER DAS PROJEKT!

VOIR LA VIDEO EN BAS!! – VIDEO ANSEHEN – GANZ UNTEN!! (5 min)

Was sind die QIPs der MINUSMA? Quick Impact Projects. Lesen Sie in den MALI-INFORMATIONEN :
Qu’est-ce que c’est que les QIPs de la MINUSMA? Des Projects à Impact Rapide. VOIR PLUS dans MALI-INFORMATIONEN :

=> DIE QIPs der MINUSMA IN DER REGION TIMBUKTU GEBEN DEM AUFSCHWUNG RÜCKENWIND – Les riziculteurs de Tombouctou relancent leurs activités à l’aide des QIPs – 24/02/2015

=> ÜBER DIE FRIEDENSSTIFTENDEN MASSNAHMEN DER BLAUHELMTRUPPE MINUSMA – Du travail de la MINUSMA pour réussir la paix et la réconciliation – 08/07/2015

Le droit à un nouvel espoir
Minusma – 12 novembre 2015
« Ça c’est la couleur salade, à fond vert mais, si tu n’as pas de vert, tu le fais à fond jaune et rouge écarlate… » Non, il ne s’agit pas de légumes et encore moins de maraîchage, mais de teinture de bazin sur les hauteurs de Kati, ville garnison, à quelques encablures de Bamako. Ici vivent Zeinab Walet Amadou et trois de ses camarades.

Les teinturières de Kati
Foto (c) Minusma: Les teinturières de Kati
Die Färberinnen von Kati, Binnenvertriebene aus dem Norden

Weiterlesen

ÜBER STRASSENKINDER IN MALI – Les enfants de la rue: La vie de Djélika (Vidéo)

Djelika: mein Leben auf der Straße
Droit Libre TV – 16.01.2015
In Bamako leben fast 6.000 Kinder auf der Straße.
Ein Zuhause für Straßenkinder
Caritas International – Juli 2012
Extreme Armut und ein extrem hohes Bevölkerungswachstum führen dazu, dass unzählige Familien in Niger ihre Kinder nicht ernähren können. Viele Kinder und Jugendliche sind daher auf sich alleine gestellt.

DEUTSCH WEITER UNTER DEM VIDEO.

Djelika: ma vie dans la rue
Droit Libre TV – 16 Jan 2015
À Bamako au Mali, près de 6 000 enfants vivent dans la rue, se livrant bien souvent à la mendicité ou à la petite délinquance.

Weiterlesen

FRIEDENSMISSION MINUSMA: ZIEGELHERSTELLUNG IN KOROYAME – Les travaux liés à la terre au village de Koroyamé

15-04-22_10
15-04-22-International Earth Day_11
15-04-22-International Earth Day
Im Rahmen des Internationalen Tags der Erde 2015 (15.April) verdienen die Dorfbewohner von Koroyamé, 15 Kilometer von Timbuktu entfernt, ihr Geld bei der Arbeit im Zusammenhang mit der Erde. Hier sind die Frauen des Dorfes dabei, Tonziegel zu produzieren, die als Fliesen für Häuser verwendet werden. 90% der Frauen arbeiten mit der Erde für ihren Lebensunterhalt.
15-04-22-International Earth Day_13
Dans le cadre de la journée Internationale de la terre 2015, les habitants du village de Koroyamé à 15 kilomètre de Tombouctou gagnent l’essentielle de leurs argents dans les travaux liés à la terre. Ici, les femmes du village fabriquent des briques en terre cuite qui servent à faire des carrelages pour les maisons. 90 % des femmes travaillent la terre pour vivre.
15-04-22-_19
Mise à feu pour la cuisson.
15-04-22-International Earth Day_28
Le produit du travail – Das Ergebnis der Arbeit
https://www.flickr.com/photos/minusma/17232001475/in/photostream/player/
Fotos (c) MINUSMA/Harandane Dicko
WEITERKLICKEN, UM ALLE 30 FOTOS DES ALBUMS International Earth Day ZU SEHEN!
Cliquez sur la flèche pour voir toutes les photos de l’album Journée Internationale de la terre!

As part of the International Earth Day 2015, the villagers of Koroyamé to 15 kilometers from Timbuktu essential to earn their money in work related to the earth. Here the village women produce clay bricks used to make tiles for homes. 90% of women work the earth for a living.