GEDANKEN ZUM WELTWASSERTAG – Pensées sur la Journée mondiale de l’Eau – L’importance de l’eau potable et de l’assainissement durable en Afrique

1. Der Weltwassertag: Montag, 22. März.
Fousseny Traore – 22.03.2021
Fousseny Traore ist besorgt.
Ein Gedanke an all die Menschen, überall auf der Welt, die Schwierigkeiten beim Zugang zu dieser Ressource haben.
2. Die Kraft der dezentralen Lösungen: Wasser, sofort, überall in Afrika
Afrik21 – 25. März 2021
Aus dem Dossier:
WELTWASSERTAG 2021: WASSER UND ABWASSERMANAGEMENT IN AFRIKA
SUEZ, ein französischer Spezialist für Umweltdienstleistungen, hat dezentrale Lösungen entwickelt, die die Verbesserung des Zugangs zu Trinkwasser auf der ganzen Welt beschleunigen. Dabei handelt es sich um dezentrale Anlagen, UCD® genannt, die SUEZ in Städten mit galoppierendem Bevölkerungswachstum, in ländlichen Gebieten und sogar auf Industriestandorten zur Trinkwassergewinnung oder Abwasserreinigung installiert.
3. Städtische Abwasserentsorgung, eine große Herausforderung für die Nachhaltigkeit der Städte in Afrika
Afrik21 – 26. März 2021
Vom Wasser zu sprechen, ohne die Abwasserentsorgung in Afrika einzubeziehen, hieße, die Hälfte des Problems zu verschweigen. In unserem Beitrag zum Weltwassertag 2021 beleuchten wir daher die Bedeutung von Wasser für eine nachhaltige Abwasserentsorgung auf dem Kontinent.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

1. Journée mondiale de l’eau : lundi 22 mars.
Fousseny Traoré – 22.03.2021
Fousseny Traore se sent inquiet.
Une pensée à toutes ces personnes, partout dans le monde, qui peinent à accéder normalement à cette ressource🙏
#LeSaviezVous ? Plus de 70% de la surface de notre planète est constituée d’eau, moins de 1% est disponible pour l’usage humain ?
Célébration de la journée mondiale de l’eau: enjeux et impacts de la gestion de l’or bleu🏞️.
La Journée mondiale de l’eau est une journée internationale instituée par l’Organisation des Nations unies. Proposée dans l’Agenda 21 au cours du sommet de Rio en 1992 et adoptée le 22 février 1993 par l’Assemblée générale des Nations unies, elle se célèbre le 22 mars de chaque année avec des thèmes différents🙄
“ l’eau, c’est la vie“ dit un adage populaire🏞️.
Elle est le principal agent de l’incessant remodelage du paysage terrestre.🌍 Weiterlesen

WIE SOLL MAN DIE GROßEN GRUNDWASSERRESERVEN vor allem Nord-AFRIKAs AUSBEUTEN ? – Comment exploiter les eaux souterraines évaluées à 0,66 million de km3

Afrika: Das Gesamtvolumen des Grundwassers auf 0,66 Millionen km3 geschätzt
Paris (AFP) – 20.04.2012 06.34 Uhr
Britische Wissenschaftler haben das Gesamtvolumens des Grundwassers in Afrika auf etwa 0,66 Millionen km3 geschätzt, mehr als hundert Mal die jährlichen erneuerbaren Wasserressourcen des Kontinents und 20-mal den Süßwassergehalt der Seen in Afrika.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN GRAPHIKEN

=> => SIEHE AUCH – VOIR AUSSI : 300 MILLIONEN MENSCHEN SÜDLICH DER SAHARA HABEN KEINEN ZUGANG ZU SAUBEREM TRINKWASSER: DAS FORUM DER LÖSUNGEN? – 300 millions de personnes en Afrique subsaharienne n’ont pas accès à l’eau potable: le Forum des solutions?

Afrique: le volume total des eaux souterraines évalué à 0,66 million de km3
PARIS (AFP) – 20.04.2012 06:34
Des scientifiques britanniques ont estimé à quelque 0,66 million de km3 le volume total des eaux souterraines en Afrique, soit plus de cent fois la ressource annuelle en eau renouvelable du continent et 20 fois la réserve d’eau douce des lacs africains.
Weiterlesen

300 MILLIONEN MENSCHEN SÜDLICH DER SAHARA HABEN KEINEN ZUGANG ZU SAUBEREM TRINKWASSER: DAS FORUM DER LÖSUNGEN? – 300 millions de personnes en Afrique subsaharienne n’ont pas accès à l’eau potable: le Forum des solutions?

Zugang zu Trinkwasser in ganz Afrika, ein Hoffnungsschimmer?
Marseille (afrik.com) – 13.03.2012
Der Zugang zum blauen Gold, eine der größten Herausforderungen in Afrika. Vom 12. bis 17. März findet das Sechste Weltwasserforum in Marseille statt. Etwa 20.000 Menschen aus 140 Ländern werden sich an den Diskussionen und dem Austausch beteiligen, um zu Lösungen für den universellen Zugang zu sauberem Trinkwasser zu kommen. Ein Problem, das 40% der Bevölkerung in Afrika südlich der Sahara betrifft.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM GELBEN KASTEN
=> LIRE AUSSI / LESEN SIE AUCH
IHR WOLLTET ENDLICH LÖSUNGEN BRINGEN – 40% DER MENSCHEN SÜDLICH DER SAHARA SUCHEN SIE – Vous avez dit que vous n’alliez pas seulement parler mais apporter enfin des solutions, alors nous sommes venus les chercher – Message des Maliens Sid Ahmed Ag Ahmouden et de sa sœur Mai Walette à Marseille

L’accès à l’eau potable dans toute l’Afrique, un espoir lointain ?
Marseille (afrik.com) – 13.03.2012
Par Thomas Yonkeu
L’accès à l’or bleu, un enjeu de taille en Afrique. Du 12 au 17 mars, le sixième Forum Mondial de l’Eau se tient à Marseille. Environ 20 000 personnes de 140 pays participent aux réflexions et échanges pour apporter des solutions quant à l’accès universel à l’eau potable. Une problématique qui concerne 40% de la population d’Afrique subsaharienne. Weiterlesen

WELTWASSERFORUM – Forum mondial de l’eau à Marseille

1. Das Wasser in der Welt, Afrika immer noch am schlechtesten dran
Marseille (Frankreich) (AFP) – 2012.03.11 23.19 Uhr
Afrika bleibt der Kontinent mit dem begrenztesten Zugang zu Wasserquellen von Qualität, die Nordamerikaner sind noch die größten Verbraucher, während Asien-Pazifik an einem Problem der Lebensmittelsicherheit leidet, so der 4. UN-UNESCO-Bericht über Wasser.
2. Wasser-Forum: Paris kündigt Hilfsfinanzierung für Afrika an
MARSEILLE (AFP) – 2012.03.13 08.59 Uhr
Frankreich meldete am Montag am Rande des World Water Forum in Marseille die Finanzierung von Projekten in Afrika für 40 Mio. Euro mit der African Development Bank (ADB ) und hat 800.000 Euro deblockiert für die Rettung des Tschad-Sees.
3. Recht auf Zugang zu Wasser: Die neun Nigerbecken-Staaten verpflichten sich
MARSEILLE (AFP) – 2012.03.13 15.32 Uhr
Die Staats-und Regierungschefs der neun in der Niger Basin Authority (NBA) gruppierten afrikanischen Staaten haben sich in einer Erklärung am Weltwasserforum in Marseille verpflichtet, das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser und Sanitärversorgung für alle zu implementieren, anerkannt von der UNO seit Juli 2010.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ TEIL (GELB )
=>
4. UNESCO-Dokumentation, deutsch, ORIGINAL

1er ARTICLE SUR ACTUELLEMENT QUATRE : L’eau dans le monde : l’Afrique toujours la plus mal lotie
MARSEILLE (France) (AFP) – 11.03.2012 23:19
L’Afrique reste le continent dont l’accès à des ressources en eau de qualité est le plus limité, les Américains du nord sont toujours les plus gros consommateurs tandis que l’Asie-Pacifique souffre d’un problème de sécurité alimentaire, selon le 4e rapport ONU-Unesco sur l’eau.
Weiterlesen