INFOBRIEF 24 DER AKTION PRO AFRIKA E.V. mit EINLADUNG

  • Zusammenfassung

    Sie erhalten heute den neuesten Rundbrief, der über unsere Aktivitäten im Jahr 2016 informiert.

    Es war wieder ein erfolgreiches Jahr
    – 2 Schulen und eine Hebammenstation wurden neu gebaut
    – mit den Geldern der Schulpatenschaften unterstützen wir 9 Schulen, die so regelmäßig Bücher, Hefte und Stifte erhalten
    – Für eine Schule kauften wir Material, die Dorfbewohner bauten damit einen dritten Klassenraum für ihre Grundschule
    – insgesamt 4 Container mit med. Material wurden an die Krankenhäuser in Segou und Kati geschickt und von dort wurde das Material verteilt , insbesondere auch auf viele kleine ländliche Gesundheitsposten.

    Das Zentrum für behinderte Menschen in Koutialla ist fertig und arbeitet, das war ein großer Kraftakt für unsere Partner in Mali und für uns, daher wollen wir das feiern mit einem
    Benefizkonzert am Dienstag , dem 1. November ab 17 Uhr , Studio 108 , Bahnhof Langendreer, Wallbaumweg 108 , Bochum
    (s. Veranstaltungshinweis mit Anfahrt auf facebook)
    4 Bands werden mit Rock, Blues, eigenen Liedern und griechischen Liedern für uns unentgeltlich aufspielen.
    Für Essen und Trinken ist gesorgt.
    Eine Bochumer Künstlerin spendete drei Gemälde, die an diesem Abend versteigert werden, die Bilder kann man auf unserer Homepage betrachten ( www.aktion-pro-afrika.de).
    Und wir haben Besuch aus Afrika, Frau Haby Dembele – Präsidentin unserer Partnerorganisation in Mali – wird bei uns sein.
    Kommen Sie und feiern Sie mit uns!

    Ich hoffe, wir sehen uns,
    herzliche Grüße
    Ihr Dr. med. H. Querfurt

    Info-Brief Nr. 2418.10.2016

    Liebe Freundinnen und Freunde der Aktion pro Afrika,
    Durch die Reise unserer Bundeskanzlerin nach Mali ist dieses Land wieder in die hiesigen Schlagzeilen
    geraten. Fluchtursachen bekämpfen, den Menschen Perspektiven im eigenen Land schaffen, das er-
    klärte sie zu ihrem Ziel. Dem können wir nur zustimmen, denn das ist Kern unserer entwicklungspoli-
    tischen Arbeit in Mali seit 2007. Und Entwicklung und Fortschritt sind möglich trotz der wiederkeh-
    renden Nachrichten über Unsicherheit und Anschläge. Alle unsere Projekte liegen in absolut sicheren
    Gebieten. Der größte Teil Malis ist sicher. Gerade weil die Islamisten versuchen Mali zu destabilisie-
    ren, ist unsere aufbauende Arbeit umso wichtiger. Wer sicher lebt und Einkommen erzielt, wird nicht
    zum Flüchtling.
    Bitte unterstützen Sie uns in dieser so wichtigen Arbeit!
    1. Projekte 2016
    Dieses Jahr werden 2 Schulen und eine Entbindungsstation gebaut im Wert von € 110.000. Die Errichtung der Gebäude wird im November abgeschlossen sein, dann beginnt die Inneneinrichtung. Leider hat das Dorf Dababougou einen Rückzieher gemacht, so dass diese Schule im armen Norden nicht gebaut
    werden konnte. Es entsteht eine weiterführende Schule in Kamba, die Grundschule in M´Piebougou

    wird um 3 Klassenräume erweitert und die Hebammenstation in Mounzoun wird neu gebaut. Die Schulen werden möbliert und mit einer Grundausstattung von Schulbüchern versehen. Die Entbindungsstation in Mounzoun wird mit Solartechnik elektrifiziert, dazu kommen Möbel und med.-techn. Einrichtung.

     p1250726-container-juli-2016
    2. Container mit medizinischem Material nach Mali
    Ende Juni wurden wieder 2 große Container nach Mali
    geschickt, die nun angekommen sind. Da es sich weitge-
    hend um Material handelte, das für Krankenhäuser ge-
    eignet ist, wurde diesmal das Unfallkrankenhaus in Kati
    schwerpunktmäßig versorgt
    Wir planen 2-3 Container Ende März 2017 zu verschi-
    cken. Da wird noch jede Menge Material gebraucht,
    damit wir nicht so viel „Luft“ auf den Betten haben.
    Wir brauchen: Kleidung, Fahrräder, Schreib- und Näh-
    maschinen, Gehhilfen, Rollstühle, Nähmaterial und
    natürlich med. Ausrüstung (Die komplette Sammelliste
    findet Ihr auf der Homepage).
    3. Frauenprojekt in Djigué

    Das Projekt läuft endlich gut. Die Ausbildung der Frauen schreitet voran, jetzt werden auch Bäume gepflanzt , um das Feld vor Wind und Sonne besser zu schützen.

     

    • p1240644s-djigue-bibliothek

      Foto (c) Querfurt: In der Schulbibliothek der weiterführenden Schule in Djigué – weitere Bilder am Ende des Beitrags

      4. Schulpatenschaften / Schulbibliothek Djigue
      Die Schulpatenschaften, inzwischen mit 10 Schu-
      len, laufen weiter wie bisher. Die eingegangenen
      Patenschaftsgelder aus 2015 insgesamt 4.500 €
      haben wir Anfang Januar 2016 mit nach Mali ge-
      nommen. Die Summe wurde entsprechend der
      aktuellen Schülerzahlen aufgeteilt und hauptsäch-
      lich wieder für Hefte, Stifte, Schultafeln für die
      Kleinen, Ergänzen von Büchern ausgegeben. Die
      Schule in Gueledo hat noch einmal 1.100 € zusätz-
      lich bekommen. Das Dorf hat dieses Geld sofort
      genutzt und einen dritten Klassenraum in Eigenini-
      tiative gebaut.
      Die Aktion am 1. Mai der Jugend für Mali hat für
      die Schulbibliothek in Djigué weitere 1.485 € er-
      bracht. So konnte die Bibliothek weiter ausgebaut
      werden. Der Schulleiter der weiterführenden
      Schule betreut die Bibliothek sehr intensiv, sie
      wird gut genutzt.
      Inzwischen wurde sie sogar für Erwachsene
      geöffnet, die allerdings einen kleinen Ausleih-
      obulus entrichten müssen. Für SchülerInnen ist
      die Ausleihe kostenfrei.
      5. Projekte 2017
      Für 2017 planen wir den Bau von Brunnen in 4 Dörfern und bei einer Schule, dazu die Errichtung einer
      Grundschule. Alle Orte werden wir im kommenden Januar besuchen, bevor die endgültige Festlegung
      Erfolgt.
      6. Benefizkonzert am 1.11.16
      Wieder konnten vier Musikgruppen gewonnen werden, die unentgeltlich am 1.11. im Kulturbahnhof
      Langendreer spielen werden, um unsere Arbeit in Mali zu unterstützen. Und die Musik wird Sie begeis-
      tern! Kommen Sie und feiern mit uns!
      Als zusätzlicher Höhepunkt werden drei Originalgemälde von Cordula Bejar-Vera versteigert .
      Unter www.aktionproafrika.de kann man die Bilder ansehen.
      .
      7. Flohmarkt im Bahnhof Langendreer am 20.11.
      Der Flohmarkt Bochumer Initiativen und gemeinnütziger Vereine ist inzwischen eine feste Größe und findet wie-
      der in der großen Halle statt. Wir werden mit einem großen Stand vertreten sein. Da keine Händler zugelassen sind, können Sie auf diesem Flohmarkt sicherlich so manches Schnäppchen machen.

       

      Im Namen des gesamten Vorstandes der Aktion pro Afrika wünschen wir Euch/ Ihnen eine besinnliche
      Adventszeit!
      Herzliche Grüße
      Ihr H. Querfurt 0201- 472410 oder querfurt@tonline.de

Betrieb in der Schulbibliothek in Djigué

dscf6048

dscf6050

dscf6053
So wird gebaut:
dscf6040

dscf6043

dscf6044
Fotos (c) H.Dembele

Advertisements

TREFFEN der MALI-GRUPPEN DEUTSCHLANDS IN INGELHEIM – Rencontre des organisations allemandes

TREFFEN der MALI-GRUPPEN DEUTSCHLANDS
Von Eloi Traoré
Am 09. November 2013 fand das jährliche Treffen der deutschen „Fördervereine in Mali“ im Gebäude des Weiterbildungszentrums (WBZ) in Ingelheim statt. Nahmen an dieser Zusammenkunft die verschiedenen deutschen Wirtschaftsakteure im Mikro- und Mittelprojektbereich teil, die kurz- mittel- und langfristig im großen Teil Mali operieren.

DEUTSCH WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

Ingelheim /Rheinland-Pfalz – Rencontre des organisations allemandes
Conseil des Maliens de l´Extérieur d’Allemagne – Date?
Par Eloi Traoré
Le Samedi 09. Novembre 2013 a eu lieu la rencontre annuelle des organisations des organisations allemandes au „Weiterbildungszentrum“ de Ingelheim (WBZ). Ont pris part á cette rencontre différents opérateurs économiques allemands en micro-et moyens projets évoluant sur presque tout l´ensemble du territoire malien en courts, moyens et longs termes.

CMEA Ingelheim-1 groupe
Foto (c) CMEA: Die Teilnehmer von Ingelheim am 09.11.2013

Weiterlesen

APA – DER FILM: EINE NEUE EIGENPRODUKTION ÜBER AFRIKA, MALI UND DIE ARBEIT EINER NGO

Eingangsfoto APA - Der Film
Foto (c) aramata: Filmszene. Zoom durch Klick aufs Bild

APA – Der Film. Eine Reportage über Solidarische Hilfe

Sehen Sie diesen wunderschönen Film, 19 Minuten über Afrika und Mali und die deutsche NGO Aktion pro Afrika (APA), die sich für Mali in Deutschland einsetzt und in Mali Projekte unterstützt, die von der Partnerorganisation APA-Mali ausgewählt und überprüft werden. Weiterlesen

ALLTAGSSCHWIERIGKEITEN UND TRÄUME, DIE WIRKLICHKEIT WERDEN – ein Reisebericht aus dem Norden Malis – Difficultés du quotidien et rêves qui deviennent réalité…

– Trouvez la traduction française en bas sous la dernière photo! –

VON DEN SCHWIERIGKEITEN DES ALLTAGS UND DEN TRÄUMEN, DIE WIRKLICHKEIT WERDEN

– ein Reisebericht von Dr. H. Querfurt (Aktion pro Afrika mit APA-Mali)
In Signé

Bérénice, die Hebamme, versorgt uns mit Wasser
Fotos (c) Renate Querfurt und aramata – ZOOM durch Klick aufs Bild! – Die Maus zeigt die Bildunterschriften an.

Wieder Mali – wie oft war ich eigentlich schon da? Was soll es wohl neues geben außer der Routine von Projektbesuchen und der Besprechung neuer Projekte? Weiterlesen

CONTAINER NACH MALI – Des conteneurs à destination du Mali

L’association „Action pour l’Afrique“ envoie trois conteneurs remplis de dons humanitaires et médicaux au Mali – un article dans le quotidien Westdeutsche Allgemeine Zeitung, presse locale.

Der Verein „Aktion pro Afrika“ aus Langendreer sendet drei Ladungen mit humanitären und medizinischen Sachspenden ins westafrikanische Mali – eines der fünf ärmsten Länder der Welt.
Bochum (WAZ) 04.11.2011
Von Anna Ernst

Container-Pro-Afrika_543x199WAZ
Foto (c) Ingo Otto: Mitglieder der Aktion Pro Afrika (hier: Heiner Behrmann) laden 60 Krankenhausbetten für medizinische Einrichtungen in Mali in einen Container.

Randhoch ist jeder der drei Seecontainer gefüllt: 70 Kubikmeter mit Betten, Verbänden, Rollstühlen, OP-Besteck, medizinischen Geräten, Fahrrädern und weiteren Objekten, die in deutschen Gesundheitseinrichtungen und Privathäusern ausrangiert wurden, begeben sich auf eine vier- bis sechswöchige Reise. Ihr Ziel: der westafrikanische Staat Mali.
Weiterlesen