COVID-19 SETZT DEN FRAUEN UND MÄDCHEN BESONDERS ZU – L’impact de la pandémie sur la vie des femmes et des filles, y inclus les VBG

1. Frauen auf dem Land, die großen „Vergessenen“ im Kampf gegen Covid-19
Benbere – 12.10.2020
In ländlichen Gebieten sind Frauen hauptsächlich in der Landwirtschaft und im Handel tätig. Für viele sind sie die großen „Vergessenen“ im Kampf gegen Covid-19.
2. Covid-19 stellt die schulische Ausbildung von Mädchen auf eine harte Probe
Benbere – 06.10.2020
Mädchen waren schon immer am weitesten vom Unterricht entfernt, ob in ländlichen oder städtischen Gebieten. Die Covid-19-Gesundheitskrise hat ihre Schulausbildung stark beeinträchtigt.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN UND DEM GELBEN KASTEN

1. Femmes rurales, les grandes « oubliées » de la lutte contre la Covid-19
Benbere – 12.10.2020
Par Fatim TOURE
En milieu rural, les femmes sont actives principalement dans le domaine agricole et du commerce. Pour beaucoup, elles sont les grandes « oubliées » de la lutte contre la Covid-19.
Au Mali, de nombreuses mesures ont été prises par le gouvernement malien afin de ralentir la propagation du coronavirus. Malgré les efforts consentis, dans les noyaux dans certaines régions du pays des femmes disent être les grandes « oubliées » et les moins protégées face à la pandémie. Weiterlesen

DIE LAGE IM BAUMWOLLSEKTOR IST NICHT ROSIG – Baisse de 75 % dans la production de coton au Mali

Mali : Baumwollproduktion: ein Minus von 75 %
InfoSept – 19 octobre 2020
Die Baumwollernte 2020/2021 wird eine der schlechtesten in der Geschichte Malis sein. Und zwar weil die Erntemenge voraussichtlich 176.200 Tonnen betragen wird, 75% weniger als im Vorjahr (700.000 Tonnen), also ein historisch niedriger Ertrag.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Mali : La production de coton : Baisse de 75 %
InfoSept – 19 octobre 2020
Par Mahamadou YATTARA
coton-beninLa campagne cotonnière 2020/2021 sera l’une des plus mauvaises de l’histoire du Mali. Weiterlesen

WIE SICH DAS EMBARGO AUF DEN MARKT AUSWIRKTE – L’impact des sanctions sur les marchés de la capitale

3. Mali: die Erleichterung der Händler nach der Aufhebung der Sanktionen durch die ECOWAS
RFI – 08/10/2020 – 10:20
Die Wirtschaftsgemeinschaft Westafrikanischer Staaten (ECOWAS )nahm die Einsetzung einiger der Übergangsorgane in Mali zur Kenntnis. Die subregionale Organisation hat beschlossen, die Wirtschafts- und Handelssanktionen gegen das Land aufzuheben. Eine Entscheidung, die auf den Märkten der Hauptstadt begrüßt wird.
1. In Mali belastet das Embargo allmählich die Bevölkerung
RFI – 20/09/2020 – 08:04
Seit dem Staatsstreich vom 18. August hat die ECOWAS beschlossen, ihren Finanz- und Handelsverkehr mit Mali auszusetzen, mit Ausnahme von Gütern des Grundbedarfs.
2. Arte-Video (3 Min.): Nach Putsch in Mali: Folgen des Embargos
=> arte.tv – 31.08.2020

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG VON #1, 3) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

3. Mali: le soulagement des commerçants après la levée des sanctions de la Cédéao
RFI – 08/10/2020 – 10:20
Avec notre correspondant à Bamako, Kaourou Magassa
La Communauté économique des États de l’Afrique de l’Ouest a pris acte des nominations d’une partie des organes de la transition au Mali. L’organisation sous-régionale a décidée de la levée des sanctions économique et commerciale qui pesaient sur le pays. Une décision saluée dans les marchés de la capitale.

Sur le marché de Bamako, au Mali.

Foto (c) Getty Images/Peter Langer: Sur le marché de Bamako, au Mali – Marktszene In Bamako (Archivbild)

Weiterlesen

DIE WÜSTE WIRD ZU WEIDELAND – 3000 terrains de foot de désert se transforment en pâturages

Vergessene Krisen: Weide statt Wüste in der Sahel-Region
Auswärtiges Amt der BRD – 07.09.2020
Im Norden des afrikanischen Kontinents erstreckt sich die Sahelregion von West nach Ost… Die Menschen in dieser Region leben überwiegend von Landwirtschaft, doch die Folgen des Klimawandels sind hier schon dramatisch zu spüren. … Gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund wandeln 10.000 Geflüchtete, Binnenvertriebene und Ortsansässige in den Sahel-Ländern Mali, Burkina Faso und Niger karge Wüstenfläche in fruchtbares Weideland um.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

Les crises oubliées : pâturage contre désertification au Sahel
Ministère fédéral des Affaires étrangères de l’Allemagne – 08.09.2020
Sécheresses et inondations, des effets du changement climatique
Dans le nord du continent africain, la région du Sahel qui s’étend d’ouest en est couvre une superficie aussi vaste que l’Europe occidentale. Weiterlesen

SOLARENERGIE FÜR ABGELEGENE DÖRFER IN MALI (neues Video + podcast) – Amener l’énergie solaire à des villages reculés au Mali (nouvelle vidéo)

Bringing solar power to remote villages in Mali
Deutsche Welle – 20.07.2020
In der Serie Eco Africa
Millions of people in Mali have no access to electricity, but a startup (Africa GreenTec) wants to change that by providing mini solar power plants to remote villages. The clean energy offers a much-needed economic boost to communities.

Aktuelles 6-min-Video über nachhaltige Energielösungen in Mali.
Falls das Video sich nicht öffnet => https://p.dw.com/p/3fQ4l

Weitere Geschichten (deutsch) zum Thema Strom schafft Perspektiven:
=> Perspektive durch Strom: Noumoukossa Bagayoko hofft auf Veränderung
=> Sirakoro – ein Dorf der Gegensätze
=> Women Empowerment durch Strom: Awa Koné (40) bringt mit ihrem Restaurant Leben ins Dorf
=> ImpactStories – wie sich das Leben der Kunden von AGT verändert.

MORE about Africa GreenTec (français/allemand) => in MALI-INFORMATIONEN
& NEU als kleine Zusammenfassung: ZWISCHEN MUT UND WAHNSINN

Und ganz aktuell: pv magazine Podcast: Torsten Schreiber, wie funktioniert der Solarstromausbau in Afrika?
pv-magazine – 07.08.2020
Interview von Cornelia Lichner
Solarenergie bietet ein enormes Potential für Afrikas bisher nicht elektrifizierte Regionen. Das ist bekannt. Sie könnte aber noch viel mehr eingesetzt werden, als es bisher der Fall ist. Wenn das nur nicht so schwierig wäre. Warum funktioniert manches gut, anderes nicht und woran hakt es?

In diesem Podcast sprechen wir mit Torsten Schreiber, Mitgründer von Africa Greentec, einem sozialen Unternehmen mit 100 Mitarbeitern in Deutschland und Afrika, das in den letzten vier Jahren bereits mehr als 20 Dörfer elektrifiziert hat. Er kennt die Probleme vor Ort aus eigenem Erleben genau und hat einen Umgang damit entwickelt: etwa für die Kommunikation zwischen der deutschen und der afrikanischen Seite, für plötzlich auftretende Sandstürme und technische Pannen. Auch auf die Sprachenvielfalt vor Ort und auf gewalttätige Konflikte, die seine Projekte gefährden, ist er vorbereitet.
Africa Greentech lässt den Einfluss, den eine Elektrifizierung durch Solarstrom auf eine Dorfgemeinschaft hat, wissenschaftlich begleiten. Dabei zeigt sich, es ist eine echte Starthilfe. Handwerk und Handel kommen in Schwung, die Sicherheit, die Ernährung und die Trinkwasserversorgung können sich verbessern, Frauen wird die Arbeit erleichtert, Kindern das Lernen.
Doch der Blick auf diese positiven Auswirkungen, darf nicht ausblenden, dass Projekte in Afrika auch oft scheitern, wenn das Engagement nicht langfristig so ausgestattet wird, dass die Investition sich von selbst trägt. Nur wenn gleichzeitig die Wartung und die Weiterbildung der Betreuer abgesichert ist, wenn das Abrechnungsmodell akzeptiert wird und notfalls eine gewisse Summe nachträglich aufgebracht werden kann, um technische Unzulänglichkeiten zu beseitigen, nur dann kann es tatsächlich dauerhaft positiv wirken, so die Aussage des Unternehmens.
HÖREN SIE HIER den podcast (47 min).

„DIE DEN STROM BRINGEN“ BEFÄHIGEN ZUR KRISENBEWÄLTIGUNG – „Ceux qui amènent le courant“ permettent de gérer la crise

Covid-19: Wie Africa GreenTec Menschen befähigt eine Krise unter härtesten Bedingungen zu bewältigen
Africa GreenTec – 07. Juli 2020
Von Lucia Kamati, Projektmanagerin für die Finanzierung
Während Distanzierungs- und Abriegelungsmaßnahmen für viele Menschen auf der ganzen Welt zur neuen Norm geworden sind, können es sich über 600 Millionen Menschen in Afrika nicht leisten, von zu Hause aus zu arbeiten, ihre Kinder zu Hause zu unterrichten, ihre Familien zu unterstützen oder ihre Mobiltelefone aufzuladen, damit sie während der Abriegelung mit ihren Liebsten in Kontakt bleiben können.

DEUTSCH WEITER UNTER DEM FRZ. ARTIKEL

Covid-19 : Comment Africa GreenTec atténue une crise en pleine crise
africagreentec – 07.07.2020
Par Lucia Kamati, Project manager for funding at AGT
Alors que les mesures de distanciation sociale et de confinement sont devenues la nouvelle norme pour de nombreuses personnes dans le monde, plus de 600 millions de personnes en Afrique n’ont pas la chance de travailler à distance, d’enseigner leurs enfants à domicile, de soutenir leur famille ou même de charger leur téléphone portable pour pouvoir rester en contact avec leurs proches pendant le confinement. Weiterlesen

(FALLENDE) RÜCKÜBERWEISUNGEN AUS DER DIASPORA: SOLIDARITÄT ÜBER GRENZEN – L’impact de covid19 sur les transferts de fonds vitaux de la diaspora

1. Corona-Krise schrumpft lebenswichtige Rücküberweisungen nach Afrika
Deutsche Welle – 22.05.2020
Jedes Jahr schicken Afrikaner, die im Ausland leben, Milliardensummen an ihre Familien daheim. Durch die Corona-Krise könnten die Überweisungen so stark einbrechen wie nie zuvor. Die Folgen wären fatal.
2. (Video) Mali: Geld aus der Diaspora fehlt
arte-Reportage von E. Schiex 2020
0. Der Einfluss von COVID19 auf die Geldtransfers aus der Diaspora: Solidarität über die Grenzen hinweg
Timbuktu Institute (Dakar) – 10 avril 2020
Dieser Artikel befasst sich im Kern mit dem Problem der Verknüpfung und Interdependenz von Volkswirtschaften um ein kollektives Schicksal herum und will zu einem besseren Nachdenken über die Formen und den Sinn der Entwicklungszusammenarbeit führen.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEN FRANZÖSISCHEN UND DEM VIDEO

0. L’impact du COVID19 sur les transferts d’argent de la diaspora : la solidarité au-delà des frontières
Timbuktu Institute (Dakar) – 10 avril 2020
L’impact du COVID19 sur les transferts d’argent de la diaspora : la solidarité au-delà des frontières
Par Fatima Lahnait
Cet article de Fatima Lahnait, Senior Associate Fellow du Timbuktu Institute, est au cœur de la problématique du linkage et de l’interdépendance des économies autour d’un destin collectif devant amener à mieux penser les formes et le sens de la coopération. Weiterlesen

RETTUNG DER INFORMELLEN WIRTSCHAFT VOR COVID-19 IN WESTAFRIKA – Sauver l’économie informelle face au Covid-19 en Afrique de l’Ouest

Sauver l’économie informelle face au Covid-19 en Afrique de l’Ouest
THE CONVERSATION – May 7, 2020 11.36am BST
Par Ahmadou Aly Mbaye, Université Cheikh Anta Diop de Dakar and Cheikh Ahmed Bamba Diagne, Université Cheikh Anta Diop de Dakar

HIER finden Sie die google-Übersetzung der Website.

L’Afrique de l’Ouest est jusqu’ici relativement épargnée par la pandémie. Non seulement la propagation de la maladie y est beaucoup plus lente que dans la plupart des autres régions du monde, mais le nombre de décès y est aussi nettement plus réduit.
Cependant, avec la récente exacerbation de la propagation de l’épidémie, un certain nombre de voix se font entendre pour réclamer un durcissement des restrictions imposées aux déplacements des populations, voire un confinement total des pays. Si l’on peut concéder que cette augmentation fulgurante peut être expliquée par le non-respect des règles édictées, l’idée qu’un confinement favoriserait plus de discipline reste douteuse.

Foto (c) Michele Cattani/AFP: Une vue aérienne du marché de Bamako totalement vide, le soir du 3 avril 2020. – Luftbild des komplett leeren Marktes in Bamako, am 3.April 2020 während der Ausgangssperre.

Weiterlesen

OUMOU SALL SECK, DIE MALISCHE BOTSCHAFTERIN IN BERLIN, IM GESPRÄCH – Oumou Sall Seck dans l’interview et au salon mondial Fruit logistica à Berlin

1. „Mali steht an der Spitze der Baumwollproduktion in der UEMOA-Region“
Diplomatisches Magazin – 30.08.2019
Interview mit der Botschafterin von Mali I.E. Oumou Sall Seck
2. Fruit logistica 2020 in Berlin
Oumou Sall Seck – 08.02.2020
Vom 5. bis 7. Februar 2020 nahmen etwa zwanzig malische Exporteure aus dem Obst- und Gemüsehandel mit Unterstützung des Ministeriums für Industrie und Handel über die malische Exportförderungsagentur aktiv an der Fruit logistica 2020 teil, der weltweit wichtigsten Messe für Profis im internationalen Obst- und Gemüsehandel.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG VON #2) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

1. „Le Mali est le leader de la production de coton dans la région de l’UEMOA“
Diplomatisches Magazin – 30.08.2019
=> Version française de l’interview: traduction google du site

Foto (c) DM/Mohamed El Sauaf: I.E. Botschafterin Frau Oumou Sall Seck

Weiterlesen

DIE JUGEND MALIS SOLL WACH WERDEN & BAMAKO OHNE PLASTIKMÜLL – Pour l’éveil de la jeunesse & Bamako sans déchets plastiques

Liebe Leserinnen und Leser,
nach wochenlanger Pause – Pardon! – hat mich eine Aktion der jungen Klimaaktivisten wieder an den Start gebracht, über die ich auf ein sehr sinnvolles und erfolgversprechendes Projekt einer malischen Umweltstiftung in Bamako stiess. Zur Zeit selbst in meiner malischen zweiten Heimat, sollte das Anlass sein, die zahlreichen dazwischen liegenden Ereignisse nicht einfach zu überspringen, sondern aus der Nähe zu kommentieren, sowie auch mal wieder eigene Erzählungen einzubringen. Bon courage!

1. Fridays for Future made in Mali
Ensemble pour le climat (Gemeinsam für das Klima)-Bamako – 18.11.2019
Ein arbeitsreiches Wochenende mit Besuchen und Austausch unter jungen Menschen in Koulikoro, der Hauptstadt der zweiten Region Malis.
2. Start der Operation „Bamako ohne Plastikmüll“
Stiftung Santé Environnement (Gesundheit & Umwelt) (ESF) – 12. Juni 2019
Am Samstag, den 8. Juni 2019, war das Rathaus der Gemeinde VI des Distrikts Bamako Schauplatz für den offiziellen Start des Projekts „Bamako ohne Plastikmüll“. Ein Pilotprojekt …, das darin besteht, Kioske in den 10 Stadtteilen der Gemeinde zu installieren.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE DeepL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

VOIR PLUS / LESEN SIE MEHR ÜBER ENSEMBLE POUR LE CLIMAT-BAMAKO in MALI-INFOS:
=> KLIMASTREIK: AUFRUF AN DIE JUGEND AFRIKAS – Grève pour le climat: appel aux jeunes d’Afrique, 26.09.2019
=> PLASTIKABFÄLLE IN MALI: ZUSAMMEN GEGEN DIE UMWELTVERSCHMUTZUNG! – Déchets plastiques au Mali: Ensemble contre la pollution!, 31.08.2019
=> EIN WEITERER „SUPERHELD DES SAHEL“ GRÜNDET DIE KLIMAGRUPPE ENSEMBLE POUR LE CLIMAT – Fousseny Traoré, le super-héros no.10: « Nous sommes tous concernés et responsables face au réchauffement climatique », 29.07.2019

1. Fridays for Future made in Mali
Ensemble pour le Climat-Bamako – 18.11.2019
Week-end chargé en visite et en échanges entre jeunes, à Koulikoro deuxième ville du Mali. J’y étais bien sûr pour répondre à l’appel de Youth For Change – Mali, avec les étudiants de l‘IPR (Institut Polytechnique Rural de Formation et de Recherche Appliquée, ndlr) de Katibougou.

Foto (c) Fousseny Traoré: A l’IPR/IFRA avec Youth for Change Mali, le 17.11.2019


Weiterlesen