FAST HÄTTE ES NACH 5 JAHREN WIEDER IN TIMBUKTU STATTGEFUNDEN: DAS FESTIVAL IN DER WÜSTE – Festival au désert : report pour la énième fois

Timbuktu: das Festival in der Wüste aus Sicherheitsgründen verschoben
L’Indicateur du Renouveau – 27. Januar 2017
Geplant für den 28. Januar, findet das „Festival in the Desert“ nicht in Timbuktu statt.
Dem Veranstalter Mohamed Ansar zufolge wird das Ereignis nur verschoben. „Wir haben vom Verteidigungsministerium ein Dokument erhalten, das uns auffordert das Festival aus Sicherheitsgründen zu verschieben“, sagte er.
Vorher hatte bereits die Zivilgesellschaft Timbuktus, durch eine Erklärung, die Alarmglocken geläutet.

Mali cancels return of famous music festival after al-Qaida attack
The Guardian – 30.01.2017
Fabled Festival au Désert was coming back to Timbuktu after years in exile but officials blocked it at last minute over security fears.

ENGLISCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

Zur Geschichte des Festivals LESEN SIE AUCH / LIRE AUSSI
=> DAS FESTIVAL IN DER WÜSTE FINDET STATT!! – Le FESTIVAL AU DESERT aura lieu à Tombouctou! – 10.12.2012 in MALI-INFORMATIONEN, und
=> MORE FESTIVAL

Tombouctou : Le

Festival au désert

reporté pour raison de sécurité
L’Indicateur du Renouveau – 27 janvier 2017
Prévu pour le 28 janvier, le “Festival au désert” n’aura pas lieu à Tombouctou.
Selon son organisateur Mohamed Ansar, l’événement est juste reporté. “On a reçu un document du ministère de la Défense qui nous demande de reporter le festival pour des raisons de sécurité”, a-t-il indiqué.

Foto (c) jdm: La dernière édition du festival au désert s’est tenue en 2012.
Die letzte Auflage des Festivals in der Wüste fand 2012 statt.

Avant la réception dudit courrier, la société civile de Tombouctou, à travers un communiqué, avait déjà tiré la sonnette d’alarme. Weiterlesen

FILM AUF ARTE: DER SCHATZ VON TIMBUKTU

Regisseur Lutz Gregor: «Der Mali Blues geht weiter!»
Der Schatz von Timbuktu

Eine Rettungsgeschichte

Sendetermin: Mittwoch, 22. Februar um 22.20 Uhr
53 min – Livestream: ja
Online vom 22. Februar bis zum 23. Mai 2017


SEHEN SIE DEN TRAILER / REGARDEZ
Extrait avec Kettly Noel – 2 min

Als Dschihadisten im März 2012 den Norden Malis eroberten, zerstörten sie zahlreiche Mausoleen und verbrannten mehr als 4.000 historische Handschriften der einstigen Universitätsstadt Timbuktu. Doch – und dies ist die ermutigende Geschichte der Dokumentation von Lutz Gregor – einige tapfere Menschen konnten die meisten der über 300.000 Manuskripte in riskanten Geheimtransporten an sichere Orte bringen Weiterlesen

ALLTAG IN GAO NACH DEM VERHEERENDEN ANSCHLAG AUF DIE GEMEINSAMEN PATROUILLEN – De nombreuses questions après l’attaque meurtrière de Gao

1. Bundeswehr in Gao: Nichts ist sicher in Mali
Die deutschen Soldaten in Gao sind schockiert: Beim Angriff auf das benachbarte malische Camp starben mindestens 70 Menschen. Der Anschlag könnte den fragilen Frieden im Land gefährden.
2. Der große Einsatz der UN in Gao
Die deutschen Soldaten sind in und um die nordmalische Stadt Gao für die Feindaufklärung verantwortlich. Das tun sie mit Hightech und – ganz altmodisch – mit der Präsenz von Fußsoldaten. Aus Gao berichtet Udo Bauer.

DEUTSCHE DW-ARTIKEL WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

minusma-19-01-17camp-militaire-a-gao

Foto (c) MINUSMA: Vue aerienne du camp des FAMas à Gao – Luftaufnahme des malischen Militärlagers, neben dem Lager Castor, wo die Bundeswehr soldaten in Gao stationiert sind

De nombreuses questions après l’attaque meurtrière de Gao

RFI – 19-01-2017 à 21:55
Trois jours de deuil national débutent, ce jeudi 19 décembre, au Mali, après l’attentat-suicide qui a frappé Gao la veille dans le nord du pays. Une attaque contre un camp de combattants des groupes armés signataires de l’accord de paix qui a fait 77 morts au moins, selon un dernier bilan, et une centaine de blessés. L’action a été revendiquée par l’organisation al-Mourabitoune du jihadiste Mokhtar Belmokhtar. Weiterlesen

SCHWERSTES ATTENTAT SEIT LANGEM IN EINEM MILITÄRLAGER IN GAO WILL GEMEINSAME PATROUILLEN VERHINDERN – Près de 50 morts dans un attentat suicide visant le processus de la paix

1. Dutzende Soldaten und Ex-Rebellen getötet
tagesschau – 18.01.2017 22:39
Im westafrikanischen Mali wurden bei einem Anschlag auf ein Militärlager in der Stadt Gao rund 60 Soldaten und frühere Rebellen getötet.
2. Al-Kaida-Gruppe bekennt sich zu Anschlag mit vielen Toten
Die Terrororganisation Al-Kaida im Islamischen Maghreb hat sich zum Anschlag in Mali mit rund 60 Toten bekannt.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

1. Mali: près de 50 morts dans un attentat suicide
AFP – 18.01.2017 à 19:00
Un attentat suicide visant des combattants de groupes armés signataires de l’accord de paix au Mali a fait près de 50 morts mercredi à Gao, principale ville du nord du pays, toujours en proie aux attaques jihadistes.

Foto (c) AFP/STRINGER: Des militaires sur les lieux d’un attentat suicide, le 18 janvier 2017 à Gao, dans le nord du Mali
Soldaten versorgen nach dem Attentat auf das Militärlager in Gao Verletzte.

Weiterlesen

JETZT WIRKLICH DIE GEMEINSAMEN PATROUILLEN IM NORDEN? – Enfin les patrouilles mixtes dans le Nord?

Es war immer wieder die Rede davon: „Gemeinsame Patrouillen: Start in Gao vorgesehen am 15. August“ (info-matin am 28.07.2016), „Gao, die gemeinsamen Patrouillen haben begonnen“ (studioTamani am 24.10.16) und viele frühere Meldungen über Vorbereitungen und Zugeständnisse – sollte es jetzt wirklich zur Realisierung kommen? Die Menschen wären froh, wenn sie sich endlich sicherer fühlen könnten.
Aber: heute der nächste schwere Schlag: Selbstmordattentäter tötete in Gao fast 50 Soldaten, die sich auf die gemeinsamen Patrouillen vorbereiteten => nächster Blogbeitrag

On en parlait maintes fois: „Patrouilles mixtes: démarrage prévu à Gao le 15 août prochain“ (Info-matin le 28.07.2016), „Gao, les patrouilles communes ont commencé“ (studioTamani am 24.10.16), et de nombreuses annonces des préparatifs – les patrouilles communes ou mixtes, tant attendu par la population depuis la signature de l’Accord d’Alger, est-ce qu’elles vont vraiment débuter maintenant? On le souhaite vivement.
Mais aujourd’hui, l’attentat le plus meurtrier de l’histoire récente du Mali: un kamikaze a tué environ 50 combattants qui se préparaient pour les patrouilles mixtes dans un camp de Gao. => VOIR prochain article du blog

1. Bewaffnete Gruppen blockieren die Durchführung gemeinsamer Patrouillen
RFI – 02.01.2017 4:29
Gemeinsame Patrouillen im Norden von Mali (Auftakt zur Abrüstung), die von bewaffneten Bewegungen und Kontingenten der malischen Armee aufgestellt werden sollten, haben noch nicht begonnen.
2. Die gemeinsamen Patrouillen in der Region Gao beginnen
RFI – 07.01.2017 2:32
Als Auftakt zur Abrüstung-Demobilisierung-Reintegration (DDR) sollten gemeinsame Patrouillen im Norden Malis aufgestellt werden. Der Prozess war bisher blockiert. Die letzten Hindernisse sind jetzt behoben.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Des groupes armés bloquent la mise en place des patrouilles mixtes
RFI – 02-01-2017 à 04:29
Les patrouilles mixtes dans le nord du Mali (prélude au processus de désarmement) qui devaient regrouper mouvements armés et éléments de l’armée malienne n’ont pas encore commencé.

Foto (c) AFP/David Baché: Soldats maliens dans une rue de Gao – Malische Soldaten in Gao

Weiterlesen

IM NORDEN MALIS IST IMMER NOCH KEIN GEORDNETER SCHULBETRIEB MÖGLICH – Conséquence de la crise : toujours plus de 400 écoles fermées

Folge der Krise: Mehr als 400 Schulen im Norden und im Zentrum des Landes geschlossen
L’Indicateur du Renouveau – 14/12/2016
Die Zahl der geschlossenen Schulen in von Unsicherheit betroffen Regionen im Norden und im Zentrum des Landes hat in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr zugenommen.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Conséquence de la crise : Plus de 400 écoles fermées dans le nord et le centre du pays
L’Indicateur du Renouveau – 14.12.2016
Le nombre d’écoles fermées dans les régions affectées par l’insécurité dans le Nord et le Centre du pays a augmenté cette année par rapport à l’an dernier. On estime que le nombre des écoles qui sont restées fermées à la rentrée a augmenté d’un tiers par rapport à la rentrée 2015. A ces problèmes d’insécurité, s’ajoute pour les élèves la défaillance des repas scolaires.

Foto (c) maliweb: Une école du Nord désertée – Eine verlassene Schule im Norden

Weiterlesen

DSCHIHADISTENANSCHLAG SETZT DEN FLUGHAFEN GAO LAHM – L’aéroport de Gao impraticable après un attentat jihadiste

Anschläge auf Flughäfen im Norden Malis
der standard – 30. November 2016, 17:16
Al-Kaida-nahe Gruppe bekannte sich zu Angriff Bamako – Extremisten haben im Norden Malis zwei Flughäfen mit einer Autobombe und Raketen angegriffen.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

Mali: l’aéroport de Gao impraticable après un attentat jihadiste
AFP – 02.12.2016 à 00:00
L’aéroport de Gao, principale ville du nord du Mali, est impraticable pour une durée indéterminée à la suite de l’attentat jihadiste qui l’a visé mardi soir, provoquant d'“importants dégâts“, a annoncé jeudi la Mission de l’ONU au Mali (Minusma).

afp-3011216degats-importants-a-laeroport-de-gao-vise-par-un-attentat-jihadiste-le-30-novembre-2016

Foto (c) AFP: Dégâts importants à l’aéroport de Gao visé par un attentat jihadiste, le 30 novembre 2016 au Mali
Schwere Schäden am Flughafen von Gao infolge eines dschihadistischen Selbstmordattentats, am 30.11.2016

Par ailleurs, des affrontements entre combattants proches de groupes armés signataires de l’accord de paix ont fait au moins deux morts jeudi au sud de Gao, près de la frontière avec le Niger, a appris l’AFP d’un élu et d’une source de sécurité étrangère dans la région. Weiterlesen