DIE LETZTE ZUFLUCHT: PREISGEKRÖNTER FILM, DER EIN ANDERES NARRATIV DER MIGRATION SCHAFFT – « Le Dernier Refuge – À la porte du Sahel »: un film primé qui éclaire la migration

1. „Le Dernier Refuge“: Die Rückkehr der Migranten in Afrika, ein Tabuthema, wie es selten gefilmt worden ist
Télérama – 14/06/22
An den Toren der Sahara existiert eine Anlaufstelle für Migranten, die sich auf den Weg machen. Aber auch für diejenigen, die zurückkehren, worüber man in Afrika nie spricht. Der Malier Ousmane Zoromé Samassékou hat darüber einen bemerkenswerten Dokumentarfilm gedreht.
2. Die letzte Zuflucht – Das Haus am Tor zur Sahara
arte.tv – 14.06.2022
Gao befindet sich am Tor zur Sahara. Jedes Jahr durchqueren Tausende Männer und Frauen aus ganz Afrika die malische Stadt. Viele von ihnen machen Halt in einem Haus, das der einzige Anlaufpunkt für Migrantinnen und Migranten auf dem Weg nach Europa ist.
3. Die Entstehung des Hauses des Migranten in Gao: About
maisonondumigrant – 2009-2020
Das Haus des Migranten wurde im März 2009 gegründet, um den Migranten zu helfen, die aus den algerischen Grenzstädten nach Mali abgeschoben wurden, sowie den Migranten, die sich auf der Durchreise in der Stadt Gao befanden.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

1. “Le Dernier Refuge” : le retour des migrants en Afrique, un tabou filmé comme rarement
Télérama – 14/06/22
Par Marie-Hélène Soenen

Foto (c) Les films du Balibari: « La migration est beaucoup moins traitée du point de vue des femmes, j’ai donc fait de Natacha, Esther et Kady les personnages principaux de mon film », Ousmane Zoromé Samassékou, réalisateur du « Dernier Refuge ». – „Migration wird viel weniger aus der Perspektive von Frauen behandelt, daher habe ich Natacha, Esther und Kady zu den Protagonistinnen meines Films gemacht“, Ousmane Zoromé Samassékou, Regisseur von „Dernier Refuge“.

Aux portes du Sahara existe un lieu d’accueil pour migrants en partance. Mais aussi pour ceux qui rentrent, ce dont on ne parle jamais en Afrique. Weiterlesen

GEGEN DAS VERDERBEN DER FRÜCHTE – Aïssata Diakité se bat pour les ressources non exploitées du Mali

Comment une entrepreneuse lutte contre la décomposition de fruits
jonathanfischer.wordpress.com – 26.08.2022
Une agronome du Mali retourne dans son pays natal et crée sa propre entreprise. Elle conserve les fruits qui autrement pourriraient – et fournit la solution à un problème majeur.
…Voilà la traduction en français par google.

ZABBAAN, DAS STARTUP, DAS MALI IN FLASCHEN ABFÜLLT – Zabbaan, la formule pour commercialiser les fruits du Mali en bouteille
MALI-INFOS berichtete bereits 2017/18 zweimal über die taffe Unternehmerin.
TAFFE JUNGUNTERNEHMERIN PRODUZIERT FRUCHTSÄFTE – Bel exemple d’une femme entrepreneure dans les jus de fruits
Wunderbar und toll für Mali, dass sie so erfolgreich ist!

So kämpft eine Unternehmerin gegen das Verderben
jonathanfischer.wordpress.com – 26. August 2022
Von JONATHAN FISCHER
Eine Agrarwissenschaftlerin aus Mali kehrt in ihre Heimat zurück und baut eine eigene Firma auf. Sie macht Früchte haltbar, die sonst vergammeln würden – und liefert die Lösung für ein großes Problem.

Foto (c) Jonathan Fischer: Aïssata Diakité in Bamako

Am Stadtrand von Malis Hauptstadt Bamako steht inmitten von Feldern und Brachen ein zweistöckiger Kasten. Gleich nebenan entladen kleine Boote am Nigerufer ihre Fracht. Nur eine löchrige Piste führt hierher. Die Mauern sind vom roten Staub eingefärbt. Auf einer Werbetafel am Eingang glänzen bunte Saftflaschen. „Zabbaan – le secret de ma journée“ steht darauf, „Zabbaan – das Geheimnis meines Tages“. Weiterlesen

SEIT MEHR ALS 500 TAGEN LEBT ER ALS GEISEL VON TERRORISTEN – Olivier Dubois : en captivité depuis plus de 500 jours

1. Olivier Dubois: 500 Tage in Gefangenschaft
Journal du Mali – 22.08.2022 um 09:48
Am Sonntag, den 21. August 2022, war der 500. Tag der Gefangenschaft von Olivier Dubois, der weltweit einzigen französischen Geisel.
2. Emmanuel Macron, Ihre Antwort!
change.org – 08.09.2022
Am 5. August 2022 starteten Olivier Dubois‘ Mutter, seine Schwester Canèle Bernard und ihr Ehepartner die Aktion „Für Olivier Dubois, eine Postkarte an Emmanuel Macron“.

DEUTSCH WEITER (ÜBERSETZUNG mit DeepL-Translator) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

MORE Olivier Dubois in MALI-INFOS (> 10)
son travail, son enlèvement, les actions

1. Olivier Dubois : 500 jours de captivité
Journal du Mali – 22.08.2022 à 09h48

Le dimanche 21 août 2022 a marqué le 500ème jour de captivité d’Olivier Dubois, seul otage français connu dans le monde. Enlevé le 8 avril 2021 à Gao par le JNIM (en arabe; en français GSIM, Groupe de soutien à l’islam et aux musulmans) alors qu’il était en reportage, deux preuves de vie ont été diffusées depuis par vidéo, le 5 mai 2021 dans laquelle, il confirmait lui-même son enlèvement et le 13 mars 2022. Pour l’occasion, le 20 août dernier, une vidéo rassemblant plusieurs personnalités du monde des médias, des proches ou encore d’anciens otages a été diffusée en soutien à Olivier Dubois. Une vidéo réalisée à l’initiative du comité de soutien pour la libération d’Olivier Dubois. Le secrétaire général de Reporters sans frontières (RSF), Christophe Deloire lors d’une entretien hier dimanche avec Francetvinfo espère que la fin de l’opération Barkhane soit un facteur positif pour la libération d’Olivier Dubois. « C’est une question qu’on a reposée officiellement au ministère des Affaires étrangères cette semaine, il nous a été répondu que le retrait de l’opération Barkhane du Mali ne diminue en rien la mobilisation de la France et que les relations franco-maliennes n’avaient pas d’impact sur l’affaire. C’est vraiment ce qu’on espère. C’est un groupe jihadiste qui détient Olivier Dubois au Mali, un groupe jihadiste qui était, comme d’autres, la cible de l’opération Barkhane. Donc le fait que l’opération Barkhane soit terminée doit devenir un facteur positif pour obtenir sa libération. »
© 2022 journaldumali.com

2. Emmanuel Macron, à vous de répondre
change.org – 08.09.2022
Par Famille Olivier Dubois JOURNALISTE
Le 5 Août 2022, la mère d’Olivier Dubois, sa sœur Canèle Bernard et son conjoint lançaient l’opération « Pour Olivier Dubois, une carte postale à Emmanuel Macron » avec cette question à poser au Président de la République :
« Bonjour Mr le Président,
Quand Olivier Dubois journaliste, rentrera t-il en France ?
500 jours…
Libérons Olivier Dubois » .

Ce 8 Septembre 2022, date des 17 mois de captivité d’Olivier Dubois, marque également la fin de leur opération carte postale.
Pour la conclure, sa sœur envoie la dernière carte postale à Emmanuel Macron et s’adresse à lui dans une vidéo.
Via cette vidéo, elle interpelle le Président de la République.
Leur famille et les pétitionnaires attendent dès maintenant une réponse de la part du Président de la république à cette question essentielle qui lui a été posée.

1. Olivier Dubois: 500 Tage in Gefangenschaft
Journal du Mali – 22.08.2022 um 09:48
Am Sonntag, den 21. August 2022, war der 500. Tag der Gefangenschaft von Olivier Dubois, der weltweit einzigen französischen Geisel. Er wurde am 8. April 2021 in Gao während einer Reportage von der JNIM (= GSIM, Gruppe zur Unterstützung des Islam und der Muslime) entführt. Seitdem wurden zwei Lebenszeichen von ihm per Video veröffentlicht: am 5. Mai 2021, in dem er selbst seine Entführung bestätigte, und am 13. März 2022. Aus diesem Anlass wurde am 20. August ein Video mit mehreren Persönlichkeiten aus der Medienwelt, Angehörigen und ehemaligen Geiseln zur Unterstützung von Olivier Dubois veröffentlicht. Dieses Video wurde auf Initiative des Unterstützungskomitees für die Freilassung von Olivier Dubois erstellt. Der Generalsekretär von Reporter ohne Grenzen (ROG), Christophe Deloire, hofft in einem Interview mit Francetvinfo am gestrigen Sonntag, dass das Ende der Operation Barkhane ein positiver Faktor für die Freilassung von Olivier Dubois sein wird. „Es ist eine Frage, die wir diese Woche offiziell dem Außenministerium erneut gestellt haben. Man hat uns geantwortet, dass der Rückzug der Operation Barkhane aus Mali die Mobilisierung Frankreichs in keiner Weise verringert und dass die französisch-malischen Beziehungen keinen Einfluss auf die Angelegenheit haben. Das ist wirklich das, was wir hoffen. Es ist eine dschihadistische Gruppe, die Olivier Dubois in Mali gefangen hält, eine dschihadistische Gruppe, die wie andere auch im Visier der Operation Barkhane stand. Daher muss die Tatsache, dass die Operation Barkhane beendet ist, zu einem positiven Faktor werden, um seine Freilassung zu erreichen.“
© 2022 journaldumali.com

2. Emmanuel Macron, Ihre Antwort!
change.org – 08.09.2022
Von Familie Olivier Dubois JOURNALIST
Am 5. August 2022 starteten Olivier Dubois‘ Mutter, seine Schwester Canèle Bernard und ihr Ehepartner die Aktion „Für Olivier Dubois, eine Postkarte an Emmanuel Macron“ mit folgender Frage an den Präsidenten der Republik:
„Guten Tag, Herr Präsident,
Wann wird Olivier Dubois, Journalist, nach Frankreich zurückkehren?
500 Tage …
Freiheit für Olivier Dubois!“
.
Am 8. September 2022, dem Tag, an dem Olivier Dubois 17 Monate in Gefangenschaft war, endete auch ihre Postkartenaktion.
Zum Abschluss der Aktion schickte Oliviers Schwester die letzte Postkarte an Emmanuel Macron und wandte sich in einem Video mit einem Appell an ihn.
Ihre Familie und die Unterzeichnenden erwarten nun eine Antwort des Präsidenten der Republik auf diese wichtige Frage.