COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI (VIII) – Où en est la vaccination contre la covid 19 au Mali? (VIII)

2. Covid-19: Premierminister Choguel Maïga kündigt 8,7 Millionen Dosen Impfstoff für Mali an
maliweb – 18 Feb 2022
Premierminister Choguel Kokalla Maïga leitete am Donnerstag, den 17. Februar, den High Level Plädoyer-Tag der Botschafter zugunsten der Impfung gegen Covid-19. Im Hotel Radisson Blu in Bamako riefen die Botschafter Chinas, der Europäischen Delegation, der Vereinigten Staaten und Japans reihum zur Impfung gegen Covid-19 auf.
1. Mali – Covid-19: Wie weit ist man mit der Impfung?
Journal du Mali – 14.01.2022 um 11:18
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums verfügt Mali über ausreichend Impfstoffe gegen Covid-19. Die Bevölkerung zögert jedoch, sich diese wertvollen Dosen verabreichen zu lassen, obwohl sie im Kampf gegen die Pandemie von entscheidender Bedeutung sind.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

Tagesaktueller Bericht des Gesundheitsministeriums vom 17.02.22 – 18 neue Fälle – 724 174 vollständig geimpfte Personen
2. Covid-19 : le Premier ministre Choguel annonce 8,7 millions de doses de vaccin pour le Mali
maliweb – 18 Fév 2022
Par Mamadou TOGOLA
Le Premier ministre Choguel Kokalla Maïga a présidé, ce jeudi 17 février, la Journée plaidoyer de Haut niveau des ambassadeurs en faveur de la vaccination contre la Covid-19. A l’hôtel Radisson Blu de Bamako, les ambassadeurs de la Chine, de la délégation européenne, des Etats Unis, ou encore du Japon ont lancé, à tour de rôle, des appels à la vaccination contre le Covid-19.

2 millions de nouveaux cas confirmés en 24 heures dans le monde et 100 000 nouveaux décès. Le virus du Covid-19 n’est pas parti, il est toujours là. Aux dires du Professeur Samba Sow, coordinateur national des urgences sanitaires, « le virus devient de plus en plus intelligent » et passe de variant en variant. A ce jour, se réjouit le Professeur Sow, il existe 160 vaccins candidats et le Mali participe à la recherche mondiale pour le vaccin. Cependant, ce qui fait défaut, selon le Professeur Samba Sow, c’est la communication. « Trop de messages négatifs ont circulé sur les réseaux sociaux », a-t-il indiqué, dans son mot introductif à la Journée de plaidoyer.
« En Chine, 3 milliards de doses de vaccins sont déjà administrés contre le Covid-19 », a informé l’Ambassadeur de Chine au Mali, Chen Zhihong. Pour lui, le vaccin est le seul moyen pour lutter contre ce virus. L’Ambassadeur Chen Zhihong a révélé l’arrivée d’un milliard de doses de vaccins pour l’Afrique avec 6 millions de doses pour seulement le Mali. « Peu importe le vaccin, il faut que les Maliens soient vaccinés », a déclaré l’ambassadeur Dennis B. Hankins, des Etats-Unis. «Mourir sans que l’on ne puisse être enterré par sa famille est difficile dans le contexte malien », a expliqué l’ambassadeur des USA rappelant que 700 personnes sont mortes au Mali des suites de Covid-19.
A la date du 17 février 2022, le Mali a enregistré 30 321 cas positifs depuis le début de la pandémie. Plus de 720 000 personnes sont complètement vaccinées. Aujourd’hui, le Mali dispose de 2 millions de doses de vaccins essentiellement le Johnson & Johnson, le Sinovac et de l’AstraZeneca pour les doses de rappel. Seulement 7,5% de la population cible au Mali est vaccinée. « Ma famille et moi-même sommes tous vaccinés et nous nous portons très bien », a informé Bart Ouvry, Ambassadeur de la délégation de l’Union européenne.
[Le taux effectif des personnes vaccinées au Mali est de 3,6 % au 17 février, ndlr]
« Le faible taux de vaccination au Mali n’est pas une fatalité », a affirmé le Premier ministre Choguel Kokalla Maïga. « Il faut ajuster la stratégie globale de vaccination », a conseillé le Premier ministre. Selon Choguel, les autorités de la transition prennent très au sérieux la lutte contre le Covid-19. La situation de la maladie est évoquée à chaque Conseil des ministres. Aussi, un test de Covid a été instauré avant chaque Conseil des ministres. Remerciant l’initiative Covax, Choguel Kokalla Maïga a annoncé l’arrivée au Mali de 8 750 000 doses de vaccin.
© 2022 maliweb.net

[MSDS 18.02.2022: Le Gouvernement organise un cadre de plaidoyer de haut niveau avec les Ambassadeurs des pays amis engagés dans la riposte à la maladie à coronavirus.
La lutte contre la maladie à coronavirus (COVID 19) est une priorité des plus hautes autorités. D’où la présence du Premier ministre, Dr Choguel Kokalla MAIGA, et la Ministre de la Santé et du Développement Social, Mme Diéminatou SANGARÉ, à cette cérémonie de plaidoyer.]

1. Mali – Covid-19 : où en est la vaccination ?
Journal du Mali – 14.01.2022 à 11h18
Par Boubacar Diallo
Pour le ministère de la Santé, le Mali dispose de suffisamment de vaccins contre la Covid 19. Cependant, la population rechigne à se faire inoculer ces précieuses doses, pourtant indispensables dans la lutte contre la pandémie.
Le Mali utilise les vaccins AstraZeneca, Johnson & Johnson et Sinovac pour sa campagne de vaccination. Dans le cadre de l’initiative Covax et de la coopération bilatérale, le pays a reçu beaucoup de flacons. Les autorités assurent que le stock est suffisant, et pas pour la meilleure raison, puisque cela est notamment dû au manque d’envie de la population de se faire vacciner.
Selon la section Immunisation du ministère de la Santé, à la date du 8 janvier, sur 1 835 200 doses de vaccin Sinovac, le pays en avait utilisé 724 205 et gardé en stock 1 110 995. Sur 393 600 doses du vaccin Johnson & Johnson, 87 710 ont été utilisées et il en reste 305 890. Enfin, le département a envoyé le 7 janvier 50 400 doses d’AstraZeneca dans les régions.
Au total, 396 092 personnes attendent leur 2ème dose, 351 010 pour Sinovac et 45 082 pour AstraZeneca, Johnson & Johnson étant administré en dose unique. « On a suffisamment de vaccins et des commandes doivent arriver incessamment. En outre, la Chine nous a promis 3 millions de doses de Sinovac, dont on n’a pas encore reçu la moitié », confie Daouda Traoré, chargé de Communication au ministère de la Santé.
Selon Our world in Data, une plateforme de statistiques sur la Covid-19 animée par des chercheurs de l’Université d’Oxford, au 7 janvier 2,7% de la population malienne était vaccinée. « C’est surtout l’adhésion de la population qui est notre bête noire. On continue les campagnes de médiatisation, avec l’aide de certaines associations de la société civile ainsi que des leaders religieux », ajoute M. Traoré
Même si les autorités affirment n’avoir aucune preuve scientifique de la présence du variant Omicron au Mali, elles assurent faire comme si c’était déjà le cas et s’adapter en conséquence. En augmentant le nombre de tests rapides. « Ils ont été distribués dans les centres de santé de référence de Bamako ainsi que dans les chefs-lieux de régions et de cercles. Les gens commencent à y adhérer et c’est ce qui fait qu’on a beaucoup de cas positifs ».
Les autorités entendent continuer à sensibiliser la population pour améliorer la vaccination et le respect des mesures barrières.
© 2022 journaldumali.com

2. Covid-19: Premierminister Choguel Maïga kündigt 8,7 Millionen Dosen Impfstoff für Mali an
maliweb – 18 Feb 2022
Von Mamadou TOGOLA
Premierminister Choguel Kokalla Maïga leitete am Donnerstag, den 17. Februar, den High Level Plädoyer-Tag der Botschafter zugunsten der Impfung gegen Covid-19. Im Hotel Radisson Blu in Bamako riefen die Botschafter Chinas, der Europäischen Delegation, der Vereinigten Staaten und Japans reihum zur Impfung gegen Covid-19 auf.
2 Millionen bestätigte neue Fälle innerhalb von 24 Stunden weltweit und 100.000 neue Todesfälle. Das Covid-19-Virus ist nicht weg, es ist immer noch da. Nach Aussage von Professor Samba Sow, dem nationalen Koordinator für gesundheitliche Notfälle, „wird das Virus immer intelligenter“ und entwickelt sich von Variante zu Variante weiter. Bisher, erfreut sich Professor Sow, gibt es 160 Impfstoffkandidaten und Mali beteiligt sich an der weltweiten Suche nach einem Impfstoff. Was jedoch fehlt, ist laut Professor Samba Sow die Kommunikation. „Zu viele negative Nachrichten kursieren in den sozialen Netzwerken“, sagte er in seiner Einführung zum Plädoyertag.
„In China wurden bereits 3 Milliarden Impfstoffdosen gegen Covid-19 verabreicht“, informierte der chinesische Botschafter in Mali, Chen Zhihong. Seiner Meinung nach ist der Impfstoff das einzige Mittel, um dieses Virus zu bekämpfen. Botschafter Chen Zhihong kündigte an, dass eine Milliarde Impfdosen für Afrika und 6 Millionen Dosen allein für Mali bereitstehen. „Egal welcher Impfstoff, die Malier müssen geimpft werden“, sagte US-Botschafter Dennis B. Hankins. „Zu sterben, ohne dass man von seiner Familie beerdigt werden kann, ist im malischen Kontext schwierig“, erklärte der US-Botschafter und erinnerte daran, dass in Mali 700 Menschen an den Folgen von Covid-19 gestorben sind.
Bis zum 17. Februar 2022 wurden in Mali seit Beginn der Pandemie 30 321 positive Fälle registriert. Mehr als 720.000 Menschen sind vollständig geimpft. Heute verfügt Mali über 2 Millionen Dosen Impfstoff, hauptsächlich Johnson & Johnson, Sinovac, und AstraZeneca für Auffrischungsdosen. Nur 7,5% der Zielbevölkerung in Mali sind geimpft….
[Die effektive Rate der geimpften Personen in Mali lag am 17. Februar bei 3,6%, Ed.]
„Die niedrige Impfrate in Mali ist keine Zwangsläufigkeit“, sagte Premierminister Choguel Kokalla Maïga. „Die globale Impfstrategie muss angepasst werden“, riet er. Laut Choguel nehmen die Übergangsbehörden den Kampf gegen Covid-19 sehr ernst. Die Situation der Krankheit werde bei jeder Ministerratssitzung angesprochen. Außerdem wurde vor jeder Sitzung ein Covid-Test eingeführt. Choguel Kokalla Maïga bedankte sich bei der Covax-Initiative und kündigte an, dass 8.750.000 Impfdosen in Mali eintreffen werden.
© 2022 maliweb.net
[MSDS 18.02.2022: Die Regierung organisiert einen hochrangigen Rahmen mit den Botschaftern befreundeter Länder, die bei den Gegenmaßnahmen gegen den Coronavirus engagiert sind.
Der Kampf gegen COVID 19 ist eine Priorität der obersten Behörden. Daher nahmen auch der Premierminister, Dr. Choguel Kokalla MAIGA, und die Ministerin für Gesundheit und soziale Entwicklung, Frau Diéminatou SANGARÉ, an dieser Zeremonie teil.]

1. Mali – Covid-19: Wie weit ist man mit der Impfung?
Journal du Mali – 14.01.2022 um 11:18
Von Boubacar Diallo
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums verfügt Mali über ausreichend Impfstoffe gegen Covid-19. Die Bevölkerung zögert jedoch, sich diese wertvollen Dosen verabreichen zu lassen, obwohl sie im Kampf gegen die Pandemie von entscheidender Bedeutung sind.
Mali verwendet für seine Impfkampagne die Impfstoffe von AstraZeneca, Johnson & Johnson und Sinovac. Im Rahmen der Covax-Initiative und der bilateralen Zusammenarbeit hat das Land viele Ampullen erhalten. Die Behörden versichern, dass der Bestand ausreichend ist, und das nicht aus optimalem Grund: es liegt vor allem an der mangelnden Bereitschaft der Bevölkerung, sich impfen zu lassen.
Laut der Immunisierungsabteilung des Gesundheitsministeriums hatte das Land bis zum 8. Januar von 1 835 200 Dosen des Sinovac-Impfstoffs 724 205 verbraucht und noch 1 110 995 auf Lager. Von 393 600 Dosen des Johnson & Johnson-Impfstoffs sind 87 710 verwendet worden und 305 890 übrig geblieben. Schließlich hatte das Ministerium am 7. Januar 50 400 Dosen AstraZeneca-Impfstoff in die Regionen geschickt.
… „Wir haben genügend Impfstoffe und es sollten in Kürze weitere Bestellungen eintreffen. Außerdem hat China uns 3 Millionen Dosen Sinovac versprochen, von denen wir noch nicht einmal die Hälfte erhalten haben“, berichtet Daouda Traoré, im Gesundheitsministerium für Kommunikation zuständig.
Laut Our world in Data, einer von Forschern der Universität Oxford geleiteten Plattform für Statistiken über Covid-19, waren am 7. Januar 2,7% der malischen Bevölkerung geimpft. „Es ist vor allem die Einstellung der Bevölkerung, die uns Kopfzerbrechen bereitet. Wir setzen die Medienkampagnen fort, mit Hilfe einiger zivilgesellschaftlicher Vereinigungen sowie religiöser Führer“, fügte Traoré hinzu.
Auch wenn die Behörden behaupten, keinen wissenschaftlichen Beweis für das Vorhandensein der Omicron-Variante in Mali zu haben, versichern sie, dass sie so tun, als sei dies bereits der Fall, und sich entsprechend anpassen. Indem sie die Anzahl der Schnelltests erhöhen. „Sie wurden in den Referenzgesundheitszentren in Bamako sowie in den Hauptstädten der Regionen und Kreise verteilt. Die Menschen beginnen, sie zu nutzen, und das führt dazu, dass wir viele positive Fälle haben“.
Die Behörden wollen die Bevölkerung weiterhin sensibilisieren, um die Impfung und die Einhaltung der Barrieremaßnahmen zu verbessern.
© 2022 journaldumali.com

Ein Gedanke zu „COVIDSITUATION UND IMPFSTAND IN MALI (VIII) – Où en est la vaccination contre la covid 19 au Mali? (VIII)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s