DIE RISKANTE UND NOTWENDIGE ARBEIT DES JOURNALISTEN HABEN IHM SCHON 100 TAGE GEISELHAFT EINGEBRACHT: #FreeOlivierDubois – Les 100 jours en captivité d’Olivier Dubois

2. Mali: ein Marsch zur Unterstützung von Olivier Dubois anlässlich seiner 100 Tage in Gefangenschaft
RFI – 18/07/2021 – 01:06
… Walking, eine Disziplin, die der freie Journalist, der seit 2015 in Mali lebt, ausübt. …
Am Ufer des Niger versammelt, skandierten Freunde, Kollegen sowie einfache Bürger aus Bamako gemeinsam ihre einzige Losung: Freiheit für Olivier Dubois .
1. Anlässlich der 100 Tage der Entführung von Olivier Dubois rufen seine Unterstützer zur Mobilisierung auf
RFI – 16/07/2021 – 16:05
Mehr als 100 Tage ist es her, dass der französische Journalist Olivier Dubois in Mali entführt wurde. In Paris fand mitten am Tag eine Unterstützerkundgebung statt.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

LESEN SIE AUCH / VOIR AUSSI
seine Reportagen / ses reportages
in MALI-INFOS

2. Mali: une marche de soutien à Olivier Dubois pour marquer ses 100 jours de captivité
RFI – 18/07/2021 – 01:06
Par Kaourou Magassa, notre correspondant à Bamako
…La marche sportive, une discipline pratiquée par le journaliste indépendant, installé au Mali depuis 2015. …

Foto (c) AFP/ANNIE RISEMBERG: Près de 70 personnes ont marché ce samedi 17 juillet 2021 pour marquer les 100 jours de captivité du journaliste français Olivier Dubois. – Etwa 70 Menschen demonstrierten am Samstag, den 17. Juli 2021, anlässlich der 100 Tage Gefangenschaft des französischen Journalisten Olivier Dubois.

Rassemblés sur les berges du fleuve Niger, les amis, confrères ainsi que de simple Bamakois ont tenu à scander ensemble leur unique mot d’ordre : « Liberté pour Olivier Dubois ». Une mobilisation à l’initiative d’un collectif de soutien dont Célia d’Almeida journaliste et amie de longue date est la porte-parole.
« Je suis partagée entre la tristesse qu’il ne soit pas là et la joie de voir que tout le monde est présent. Cette énergie positive que l’on partage avec Olivier quand on marche, on va la raviver en espérant que ces ondes-là lui arrivent et qu’elles puissent le porter dans ce qu’il est en train de traverser actuellement », explique-t-elle.
Situé à l’est de Bamako, le parcours a été choisi parce qu’il a été le dernier qu’Olivier Dubois a foulé en famille avant sa captivité. Une distance de 5 km avalée à travers champs dans la bonne humeur et en musique par les participants vêtus de tee-shirt blanc à l’effigie du journaliste français ou portant le slogan « #FreeOlivierDubois ». .
« C’est de notre devoir, de mon devoir, de faire en sorte que tout le monde sache qu’aujourd’hui il y a un ressortissant français, un journaliste qui a voulu faire son travail et qui s’est retrouvé enlevé, parce que, justement, il a voulu nous informer », lance Deborah Al Hawi Al Marsi, la mère des deux enfants d’Olivier Dubois.
La manifestation s’est terminée au bout de deux heures par des accolades et des mots d’encouragement. Tout le monde à Bamako souhaite une libération rapide du journaliste français afin de pouvoir de nouveau marcher à ses côtés.
© 2021 rfi.fr

1. Pour les 100 jours de l’enlèvement d’Olivier Dubois, ses soutiens appellent à la mobilisation
RFI – 16/07/2021 – 16:05

Une banderole a été déployée sur le fronton de la mairie du Xe arrondissement, 100 jours après l'enlèvement du journaliste Olivier Dubois au Mali.

Foto (c) Victor Mauriat/RFI: Une banderole a été déployée sur le fronton de la mairie du Xe arrondissement, 100 jours après l’enlèvement du journaliste Olivier Dubois au Mali. – Ein Transparent wurde am Giebel des Rathauses des X. Arrondissements in Paris entrollt.

Cela fait plus de 100 jours que le journaliste français Olivier Dubois a été enlevé au Mali. À Paris un rassemblement de soutien s’est tenu en milieu de journée. Une banderole a été déployée sur le fronton de la mairie du Xe arrondissement.
Le message était clair, transparent dans toutes les interventions : il faut parler d’Olivier Dubois, il faut faire parler de lui. Parler aussi de son métier et de l’importance de protéger les journalistes et le droit à l’information dans des pays où la situation est aussi difficile qu’au Mali.
Il est impensable d’être sans information dans ce pays, a ainsi déclaré Pierre Haski, le président de Reporters sans frontières (RSF). Ce rassemblement pour la libération d’Olivier se veut aussi une manifestation pour la liberté de la presse, explique RSF. C’est pour cela qu’il faut se battre pour Olivier Dubois, nous avons besoin de lui, a conclu Pierre Haski. Le même message a été transmis dans la lettre écrite par Deborah, la femme d’olivier, qui n’a pas pu se résoudre à quitter le Mali pour venir assister au rassemblement, portée par l’espoir, a-t-elle écrit, qu’Olivier puisse rentrer à tout moment.
Appel à la mobilisation
Cela fait donc plus de 100 jours que le correspondant du journal Le Point et du quotidien Libération est détenu par un groupe armé au nord du Mali. Depuis le 10 avril, lorsqu’il a disparu à Gao, dans le nord-est du pays. Ce rassemblement, explique le comité de soutien, doit aussi servir d’appel à la mobilisation, notamment de la part des autorités françaises et maliennes.
Les dernières nouvelles du journaliste français remontent au 5 mai dernier, il apparaissait dans une vidéo publiée par le Groupe de soutien à l’islam et aux musulmans (GSIM), des combattants islamistes liés à al-Qaïda au Sahel. Dans une lettre publiée à l’occasion des 100 jours de captivité d’Olivier Dubois, la famille interpelle l’État français et le gouvernement provisoire malien, pour les inciter à « accentuer les recherches ». L’avocat de la famille Dubois s’est voulu positif, à Bamako ou Paris, Olivier n’est pas oublié.
© 2021 rfi.fr

2. Mali: ein Marsch zur Unterstützung von Olivier Dubois anlässlich seiner 100 Tage in Gefangenschaft
RFI – 18/07/2021 – 01:06
Von Kaourou Magassa, unserem Korrespondenten in Bamako
… Walking, eine Disziplin, die der freie Journalist, der seit 2015 in Mali lebt, ausübt. …
Am Ufer des Niger versammelt, skandierten Freunde, Kollegen sowie einfache Bürger aus Bamako gemeinsam ihre einzige Losung: Freiheit für Olivier Dubois . Eine Mobilisierung auf Initiative eines Unterstützerkollektivs, dessen Sprecherin die Journalistin und langjährige Freundin Célia d’Almeida ist.
Ich bin hin- und hergerissen zwischen Traurigkeit, dass er nicht hier ist, und Freude, dass alle anwesend sind. Diese positive Energie, die wir mit Olivier teilen, wenn wir laufen, werden wir wieder aufleben lassen, in der Hoffnung, dass diese Wellen ihn erreichen und ihn durch das tragen können, was er gerade durchmacht„, erklärt sie.
Die östlich von Bamako gelegene Route wurde gewählt, weil es die letzte war, die Olivier Dubois mit seiner Familie vor seiner Gefangenschaft gelaufen ist. Eine Strecke von 5 km schlängelte sich durch die Felder, in guter Stimmung und mit Musik von Teilnehmern, die weiße T-Shirts mit dem Konterfei des französischen Journalisten oder dem Slogan „#FreeOlivierDubois“ trugen.
Es ist unsere Pflicht, meine Pflicht, dafür zu sorgen, dass jeder weiß, dass es heute einen französischen Staatsbürger gibt, einen Journalisten, der seine Arbeit machen wollte und der entführt wurde, eben weil er uns informieren wollte„, sagt Deborah Al Hawi Al Marsi, die Mutter der beiden Kinder von Olivier Dubois.
Die Demonstration endete nach zwei Stunden mit Umarmungen und Worten der Ermutigung. Alle in Bamako wollen, dass der französische Journalist schnell freigelassen wird, damit sie wieder mit ihm zusammen laufen können.
© 2021 rfi.fr

1. Anlässlich der 100 Tage der Entführung von Olivier Dubois rufen seine Unterstützer zur Mobilisierung auf
RFI – 16/07/2021 – 16:05
Mehr als 100 Tage ist es her, dass der französische Journalist Olivier Dubois in Mali entführt wurde. In Paris fand mitten am Tag eine Unterstützerkundgebung statt. An der Fassade des Rathauses im 10. Arrondissement wurde ein Transparent aufgehängt.
Die Botschaft war klar, transparent in allen Redebeiträgen: Wir müssen über Olivier Dubois sprechen, er muss sichtbar gemacht werden. Wir müssen auch über seine Arbeit sprechen und darüber, wie wichtig der Schutz von Journalisten und das Recht auf Information in Ländern ist, in denen die Situation so schwierig ist wie in Mali.
„Es ist undenkbar, in diesem Land ohne Informationen zu sein“, erklärte Pierre Haski, Präsident von Reporter ohne Grenzen (RSF). Diese Kundgebung für die Freilassung von Olivier sei auch eine Demonstration für die Pressefreiheit, so RSF. „Deshalb müssen wir für Olivier Dubois kämpfen, wir brauchen ihn“, schloss Pierre Haski. Die gleiche Botschaft vermittelte der Brief von Deborah, Oliviers Frau, die sich nicht dazu durchringen konnte, Mali zu verlassen, um an der Kundgebung teilzunehmen, getragen von der Hoffnung, schrieb sie, dass Olivier jeden Moment zurückkehren könne.
Mehr als 100 Tage ist es nun her, dass der Korrespondent der Zeitung Le Point und der Tageszeitung Libération im Norden Malis von einer bewaffneten Gruppe festgehalten wurde. Seit dem 10. April, als er in Gao, im Nordosten des Landes, verschwand. Diese Kundgebung, so erklärt das Unterstützungskomitee, soll auch als Aufruf zur Mobilisierung dienen, insbesondere von Seiten der französischen und malischen Behörden.
Die jüngsten Nachrichten über den französischen Journalisten gehen auf den 5. Mai zurück, als er in einem Video auftauchte, das von der Gruppe zur Unterstützung des Islams und der Muslime (GSIM), islamistischen Kämpfern mit Verbindungen zu al-Qaida im Sahel, veröffentlicht wurde. In einem Brief, der anlässlich des 100. Tages der Gefangenschaft von Olivier Dubois veröffentlicht wurde, fordert die Familie den französischen Staat und die provisorische malische Regierung auf, „die Suche zu verstärken„. Der Anwalt der Familie Dubois war sich sicher, ob in Bamako oder Paris, Olivier ist nicht vergessen.
© 2021 rfi.fr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s