NAHAWA DOUMBIA MIT NEUEM ALBUM GEGEN DAS TRUGBILD DER AUSWANDERUNG – La grande diva du Mali avec son nouvel album contre le mirage de la migration

Nahawa Doumbia. Eine meiner Lieblingssängerinnen – ich habe sie vor vielen Jahren in Kamen getroffen, als sie eine Kirche nur mit ihrer Stimme und der Gitarre ihres langjährigen Partners N’gou Bagayoko füllte. Und dann einmal in der Stadt Kati, open air. Und hier ihr neues Album Kanawa, stimmgewaltig, begeisternd, aktuell und aufmischend. Vielleicht gibt sie ja mal wieder ein Konzert in Nordeuropa, wie kurz vor Corona…

Foto (c) Nickson Jeremia Kimaro: Pochette du nouvel album de Nahawa Doumbia – Cover des neuen Albums von Nahawa Doumbia

1. Nahawa Doumbia: Kanawa
jpc.de – 21.01.2021
Nahawa Doumbia zählt seit den 80er Jahren zu den bekanntesten Musikerinnen Westafrikas. Sie popularisierte die Wassoulou-Musik aus Süd-Mali, die als Ursprung des amerikanischen Blues gilt.
2. Nahawa Doumbia fordert die malische Jugend auf, nicht dem Trugbild der Auswanderung zu verfallen
FranceInter/fip – 06.01.2021
Die malische Sängerin veröffentlicht das Album „Kanawa“, eine kämpferische Chronik ihres Landes, die durch eine gekonnte Verschmelzung von traditioneller Wassoulou-Musik und zeitgenössischen Orchestrierungen bereichert wird.
2b. Nahawa Doumbia – Kanawa ( HÖREN SIE DAS GANZE ALBUM AN)
bandcamp – 21.01.2021
Die Bedeutung von „Kanawa“ (Geht nicht weg!) ist so einfach. Wir sehen, wie unsere Kinder immer wieder versuchen, den Ozean zu überqueren.
3. COSMO Soundcheck
cosmo radio – 04.02.2021
Musikanalyse (Audio)

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN LINKS ZUM ALBUM UND DEM LETZTEN FOTO

LESEN SIE AUCH/VOIR AUSSI in MALI-INFOS:
EINE DER GROSSEN DER MALISCHEN MUSIK KOMMT ZURÜCK AUF DIE BÜHNE – Nahawa Doumbia de retour sur scène, 30.01.2020

1. Nahawa Doumbia: Kanawa
jpc.de – 21.01.2021
Depuis les années 1980, Nahawa Doumbia est l’une des musiciennes les plus connues d’Afrique de l’Ouest. Elle a popularisé la musique Wassoulou du sud du Mali, qui est considérée comme l’origine du blues américain. Elle sort aujourd’hui „Kanawa“, un nouvel album sur Awesome Tapes From Africa.Enregistré au cours des deux dernières années à Bamako, la capitale malienne, le chanteur, dont la carrière s’étend maintenant sur plus de quatre décennies, se penche sur la crise de l’immigration dans le pays dans le morceau titre. Le Mali a également connu une période intense de troubles régionaux et d’incidents terroristes au cours de la dernière décennie, dont l’impact tragique sur la vie locale est abordé par Doumbia dans l’album.
© 2021 jpc.de

2. Nahawa Doumbia exhorte la jeunesse malienne à ne pas céder au mirage de l’immigration
France Inter fip – 06.01.2021
Par Guillaume Schnee
La chanteuse malienne sort l’album „Kanawa“, une chronique militante de son pays magnifiée par une savante fusion de musique traditionnelle Wassoulou et d’orchestrations contemporaines.
Depuis son premier album La grande cantatrice malienne sorti en 1982, Nahawa Doumbia est la voix de la modernité, chroniquant sans concessions, mais toujours avec amour, la vie quotidienne de ses compatriotes. Infatigable militante du droit des femmes en Afrique, la chanteuse surnommée „l’enfant des djinns“ perpétue la tradition musicale Wassoulou et le rythme didadi, toujours accompagnée par son complice des débuts, le guitariste et arrangeur N’gou Bagayoko. Quatre ans après Kulu, Nahawa Doumbia annonce son quinzième album, Kanawa, qui signifie „Ne partez pas“, attendu le 29 janvier sur le label Awesome Tapes From Africa.
« La signification de Kanawa est simple. Nous voyons nos enfants essayer de traverser l’océan. Beaucoup d’entre eux y meurent, ou dans le désert du Sahara. Certains grimpent par-dessus les fils à travers les frontières et se sont fait tirer dessus. Mais je leur demande pourquoi ils quittent leur pays ? Mon message est qu’il faut aider les jeunes. » explique Nahawa Doumbia à propos de ce nouvel album.
La chanteuse originaire de Bougouni, au sud de Bamako, exhorte ainsi de sa voix puissante la jeunesse malienne à ne pas céder aux sirènes de l’immigration clandestine pour fuir un pays victime du terrorisme et à une situation sociale difficile. Un message poignant déclamé sur une fusion savante de musique traditionnelle et contemporaine où le ngoni, le kamalé ngoni et le karigna se mêlent aux guitares électriques et aux beats de batteries programmées. Comme toujours chez Nahawa Doumbia, les chroniques sociales les plus dures sont toujours accompagnées de messages d’espoir et d’appels à l’émancipation.
© 2021 fip.fr/musiques-du-monde

2a. Nahawa Doumbia — Kanawa
Awesome Tapes From Africa, ATFA News – 15.10.2020
Nahawa Doumbia’s new album Kanawa concisely captures this current moment in Malian history. The singer, whose storied career spans more than four decades, reflects on the immigration crisis from the Malian perspective in the title of her new album Kanawa. Across eight songs recorded in Bamako with a band including traditional and modern instruments, Doumbia merges her early work that relied on a spare expression of her trademark didadi rhythm with the bombastic range of contemporary Malian pop. The beautifully complex musical accompaniment that results is courtesy of the large ensemble she pulled together with producer and arranger (and day one collaborator) N’gou Bagayoko.
The band features two highly expressive Malian string instruments, the ngoni and the slightly smaller kamalé ngoni, as well as a variety of percussion, drum programming, karignan (a metal scraper) and acoustic and electric guitars. Doumbia’s daughter, a celebrated singer with her own group and busy concert schedule, Doussou Bagayoko sings on “Adjorobena,” a song about patience, tolerance and living in peace. Doumbia weaves together a roadmap of her psyche when it comes to the good and bad life has to offer. She talks about marriage and women leaving home to join another through the metaphor of a tree in the garden; she includes gunshot samples in the song “Foliwilen” to honor the bravery of hunters, soldiers and other courageous people; she uses a bird in “Djougoh” to talk about lazy people; and, in “Ndiagneko” she advises people to ignore critics, just do you.
Mali has gone through an intense period of regional strife and terrorist incidents over the last ten years and Doumbia roots the album in tragic local concerns with deep global implications.
(…)
© 2020 awesometapes.com

2b. Nahawa Doumbia — Kanawa (LISTEN TO THE WHOLE ALBUM)
bandcamp – 21.01.2021
The meaning of “Kanawa” is so simple. We see our children trying to cross the ocean all the time. I said that many of our children die in the ocean and some of them while crossing the Sahara. Some climb over the wires across the borders and they have gotten shot. We have asked them not to leave and instead stay home. But I ask them why do they leave their country? Why do they decide to go? They said that they leave because of the family situation or problems, poverty, and unemployment. We told them if ever they are to leave, they should privilege legal ways. They should abide by laws vigorously when they are to emigrate. That’s better than hiding in boats or adopting other illegal means. I ask them to stay and work in their country. So that we can help each other find a solution to this problem. I call on the UN and African leaders so that we can coordinate our efforts to find a solution, to create jobs for them so that young people stop leaving. This song is about that message and I chose it as the title of my album because I like it. My choice is because it is very meaningful and it is something we see on a daily basis. I chose it in order to alert and sensitize everybody about this question of illegal immigration. To sensitize our brothers and sisters. It is a message. That’s why I chose it as the title of my album so that everybody can learn from it and also so that there is a reduction in the number of people emigrating. To sensitize them so that some can stay home and grow the land. Leaving is not the only solution. That’s my message. 
— NAHAWA DOUMBIA

The long-overdue new recording by Malian singer Nahawa Doumbia, recorded in Bamako with a full ensemble produced by longtime collaborator N’gou Bagayoko. The LP comes in a beautiful, simple package, with cover art designed by Tanzanian digital artist Nickson Jeremia Kimaro.

1.
2.
Didadi 06:35
3.
Ndiagneko 04:41
4.
Djougoh 03:30
5.
Hine 05:31
6.
Kanawa 04:26
7.
Adjorobena 04:35
8.
Foliwilen 07:08

© 2021 bandcamp.com

1. Nahawa Doumbia: Kanawa
jpc.de – 21.01.2021
Nahawa Doumbia zählt seit den 80er Jahren zu den bekanntesten Musikerinnen Westafrikas. Sie popularisierte die Wassoulou-Musik aus Süd-Mali, die als Ursprung des amerikanischen Blues gilt. Nun veröffentlicht sie mit „Kanawa“ ein neues Album bei Awesome Tapes From Africa.
Aufgenommen während der letzten zwei Jahre in der malischen Hauptstadt Bamako, reflektiert die Sängerin, deren geschichtsträchtige Karriere sich inzwischen über mehr als vier Jahrzehnte erstreckt, im Titellied die Einwanderungskrise im Land. Mali hat in den letzten zehn Jahren außerdem eine intensive Phase regionaler Unruhen und terroristischer Zwischenfälle erlebt, dessen tragische Auswirkungen auf das lokale Leben Doumbia auf dem Album thematisiert.
© 2021 jpc.de

2. Nahawa Doumbia fordert die malische Jugend auf, nicht dem Trugbild der Auswanderung zu verfallen
FranceInter/fip – 06.01.2021
Von Guillaume Schnee
Die malische Sängerin veröffentlicht das Album „Kanawa“, eine kämpferische Chronik ihres Landes, die durch eine gekonnte Verschmelzung von traditioneller Wassoulou-Musik und zeitgenössischen Orchestrierungen bereichert wird.
Seit ihrem ersten Album „La grande cantatrice malienne“, das 1982 erschien, ist Nahawa Doumbia die Stimme der Moderne, die das tägliche Leben ihrer Landsleute ohne Zugeständnisse, aber immer mit Liebe dokumentiert. Die Sängerin mit dem Spitznamen „l’enfant des djinns“ (Kind der Dschinns), die sich unermüdlich für die Rechte der Frauen in Afrika einsetzt, setzt die Wassoulou-Musiktradition und den Didadi-Rhythmus fort, immer begleitet von ihrem Komplizen der ersten Stunde, dem Gitarristen und Arrangeur N’gou Bagayoko. Vier Jahre nach „Kulu“ kündigt Nahawa Doumbia ihr fünfzehntes Album Kanawa an, „Geht nicht weg“ auf Bambara, das am 29. Januar auf dem Label Awesome Tapes From Africa erscheinen wird.
„Die Bedeutung von Kanawa ist einfach. Wir sehen, wie unsere Kinder versuchen, den Ozean zu überqueren. Viele von ihnen sterben dort oder in der Wüste Sahara. Manche klettern über Zäune über Grenzen und werden erschossen. Aber ich frage sie, warum sie ihr Land verlassen? Meine Botschaft ist es, dass wir den jungen Menschen helfen müssen“, erklärt Nahawa Doumbia über ihr neues Album.
Die Sängerin aus Bougouni, südlich von Bamako, nutzt ihre kraftvolle Stimme, um junge Malier aufzufordern, nicht dem Sirenenruf der illegalen Einwanderung nachzugeben, um einem Land zu entkommen, das dem Terrorismus und einer schwierigen sozialen Situation zum Opfer gefallen ist. Die Botschaft ist ergreifend und wird von einer gekonnten Verschmelzung von traditioneller und zeitgenössischer Musik untermalt, bei der sich Ngoni, Kamale Ngoni und Karigna mit E-Gitarren und programmiertem Schlagzeug-Beat vermischen. Wie immer bei Nahawa Doumbia werden die härtesten Geschichten aus der Gesellschaft von Botschaften der Hoffnung und Appellen zur Emanzipation begleitet.
© 2021 fip.fr/musiques-du-monde

2b. Nahawa Doumbia – Kanawa (HÖREN SIE DAS GANZE ALBUM AN)
bandcamp – 21.01.2021
Die Bedeutung von „Kanawa“ (Geht nicht weg!) ist so einfach. Wir sehen, wie unsere Kinder immer wieder versuchen, den Ozean zu überqueren. Ich sagte, dass viele unserer Kinder im Ozean sterben und einige von ihnen bei der Überquerung der Sahara. Einige klettern über die Drähte an den Grenzen, und sie sind erschossen worden. Wir haben sie gebeten, nicht zu gehen und stattdessen zu Hause zu bleiben. Aber ich frage sie, warum verlassen sie ihr Land? Warum entscheiden sie sich zu gehen? Sie sagten, dass sie wegen der Familiensituation oder Problemen, Armut und Arbeitslosigkeit gehen. Wir haben ihnen gesagt, dass sie, wenn sie schon gehen müssen, legale Wege bevorzugen sollten. Sie sollten sich strikt an die Gesetze halten, wenn sie auswandern wollen. Das ist besser, als sich in Booten zu verstecken oder andere illegale Wege einzuschlagen. Ich bitte sie, in ihrem Land zu bleiben und zu arbeiten. So können wir uns gegenseitig helfen, eine Lösung für dieses Problem zu finden. Ich rufe die UN und die afrikanischen Führer auf, damit wir unsere Bemühungen koordinieren können, um eine Lösung zu finden, um Arbeitsplätze für sie zu schaffen, damit die jungen Leute aufhören zu gehen. Dieser Song handelt von dieser Botschaft und ich habe ihn als Titel für mein Album gewählt, weil er mir gefällt. Ich habe ihn gewählt, weil er sehr aussagekräftig ist und es etwas ist, das wir täglich sehen. Ich habe ihn gewählt, um alle zu alarmieren und zu sensibilisieren für die Frage der illegalen Einwanderung. Um unsere Brüder und Schwestern zu sensibilisieren. Es ist eine Botschaft. Deshalb habe ich es als Titel meines Albums gewählt, damit jeder daraus lernen kann und auch, damit die Zahl der Menschen, die auswandern, reduziert wird. Um sie zu sensibilisieren, damit einige zu Hause bleiben und das Land bebauen können. Weggehen ist nicht die einzige Lösung. Das ist meine Botschaft. 
- NAHAWA DOUMBIA
© 2021 bandcamp.com

3. COSMO Soundcheck
cosmo radio – 04.02.2021
Musikanalyse mit Gregor Schwellenbach: Unser Musikexperte analysiert, wie Nahawa Doumbia auf „Kanawa“ traditionelle Musik aus dem Südwesten Malis nutzt, um darüber zu singen, warum es die junge Generation von Menschen aus Mali nach Europa zieht.
Audio 18 min => Hier klicken (bis 04.02.22)

Ein Gedanke zu „NAHAWA DOUMBIA MIT NEUEM ALBUM GEGEN DAS TRUGBILD DER AUSWANDERUNG – La grande diva du Mali avec son nouvel album contre le mirage de la migration

  1. Vor kurzem nochmal erinnert durch einen Artikel auf der Seite von AI:
    Stimme der Frauen
    amnesty-journal – 25.10.2021
    Nach zehn Jahren hat die malische Sängerin Nahawa Doumbia wieder ein Album veröffentlicht. Sie singt über den Kampf gegen Armut und für Gleichstellung von Frauen. (Und über die Aussichtslosigkeit der Auswanderung über die Meere, Ed)
    Von Till Schmidt
    Auf der musikalischen Landkarte internationaler Hörer_innen ist Mali schon seit Langem ein wichtiger Ort. Große afrikanische Popstars wie Ali Farka Touré und Salif Keïta stammen aus dem Land, das aktuell vor allem mit Krieg, Islamismus und Armut in Verbindung gebracht wird. Nahawa Doumbia ist eine der bekanntesten Sängerinnen vor Ort. Nun hat die 62-Jährige nach fast zehn Jahren wieder ein Album veröffentlicht: „Kanawa“, auf Deutsch: „Geht nicht (weg)“.
    (..)
    „In Westafrika gibt es gewiss keinen Mangel an besonderen Stimmen“, sagt der Musikethnologe Hauke Dorsch von der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. „Nahawa Doumbias nasaler und kraftvoller Gesang ist allerdings unverwechselbar.“ Während seiner Forschungsaufenthalte in Westafrika liefen Doumbias Songs im Radio und waren in der Öffentlichkeit zu hören. Ihre Veröffentlichungen finden sich auch in der über 15.000 Tonträger umfassenden Sammlung des Archivs für die Musik Afrikas an der Universität Mainz, das Dorsch leitet. .
    (…)
    „Die Inspiration für meine Songs kommt aus der Beobachtung, wie die Welt funktioniert“, sagt Doumbia. „Die Bedeutung von ‚Kanawa‘ ist einfach: Wir sehen, wie unsere Kinder versuchen, das Mittelmeer zu überqueren – und dabei oder bereits in der Sahara sterben. Da jedoch so viele junge Leute das Land wegen familiärer Probleme, Armut und Arbeitslosigkeit verlassen, ist es wichtig, ihnen hier endlich eine Perspektive zu bieten“, meint Doumbia. „Wir brauchen Jobs, und hierfür müssen die UNO und die Politiker in Afrika eine koordinierte Lösung ­finden.“
    (…)
    „In Westafrika gibt es gewiss keinen Mangel an besonderen Stimmen“, sagt der Musikethnologe Hauke Dorsch von der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. „Nahawa Doumbias nasaler und kraftvoller Gesang ist allerdings unverwechselbar.“ Während seiner Forschungsaufenthalte in Westafrika liefen Doumbias Songs im Radio und waren in der Öffentlichkeit zu hören. Ihre Veröffentlichungen finden sich auch in der über 15.000 Tonträger umfassenden Sammlung des Archivs für die Musik Afrikas an der Universität Mainz, das Dorsch leitet.
    (…)
    Wie bei den Vorgängern behandelt Doumbia auch auf ihrem neuen Album „Kanawa“ soziale und politische Themen und die Situation von Frauen in Mali. Vor allem die Bildung von Frauen und Kindern ist ihr ein Anliegen. „Wir müssen für die Rechte von Frauen und Kindern kämpfen, und das bedeutet auch, für ihr grundlegendes Recht auf Bildung“, sagt Doumbia. Sie fordert, Frauen auch viel stärker in die Regierung und in öffentliche Angelegenheiten einzubinden, und verweist dabei auf die enormen Widerstände seitens vieler Männer, die nicht wollen, dass ihre Ehefrauen Bildungsmöglichkeiten erhalten. „Mit besserer Bildung können die Frauen sich besser um ihre Familien kümmern und um das gesamte Land – denn nichts funktioniert ohne Frauen“, sagt Doumbia...Weiterlesen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s