MALI & ASTRA-ZENECA; DIE UNZULÄNGLICHEN PRÄVENTIONSMASSNAHMEN – Informez les Malien.ne.s sur Astra Zeneca, et renforcez les mesures barrières!

1. Die Malier besser über AstraZeneca informieren
Le Matin – 15 Apr 2021
Die malischen Behörden haben die Pflicht, die Bevölkerung klar über das Potenzial des Impfstoffs von Astra Zeneca, aber auch über seine Schwachstellen zu informieren.
2. Rekordzahlen von Covid-19 in Mali: [Ärzte sagen] „die Barrieremaßnahmen müssen zwingend eingehalten werden“
studio tamani – 10/04/2021
(…) Im Hôpital du Mali und der Uniklinik Point G erklären die Verantwortlichen für die Betreuungszentren diese neue Kontaminationswelle mit der Lockerung der Barrieremaßnahmen.
3. Covid-19: Mali verschuldet sich weiter.
Info-Matin – 16 Apr 2021
Um den sehr besorgniserregenden Anstieg des Covid-19 zu verarbeiten, verschuldet sich unser Land beim Agrarentwicklungsfonds (FDA) mit einem Betrag von etwa 10 Milliarden FCFA (mehr als 15 Millionen Euro, Ed.).

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM GELBEN KASTEN MIT DEN BARRIEREMASSNAHMEN

Les trois derniers communiqués du MSDS

(Pic précédent 413 nouveaux cas confirmés le 8 avril)
Die Meldungen der 3 letzten Tage vom malischen Gesundheitsministerium
(bisheriges Maximum waren 413 bestätigte neue Fälle am 8. April)




1. L’œil de Le Matin : Mieux informer les Maliens sur Astra zeneca
Le Matin – 15 Avr 2021
Par Moussa Sey Diallo
Les autorités maliennes ont le devoir de renseigner clairement les populations sur les potentialités du vaccin Astra zeneca, mais aussi sur ses faiblesses.
En l’absence d’une stratégie de communication sérieuse les réticences se feront plus fortes. Ainsi les groupes extrémistes anti-vaccins et autres chercheurs de buzz sur le net, et sur les radios de proximité se chargeront de l’opinion pour le grand malheur du peuple.Les gouvernants maliens doivent faire comprendre, surtout avec les dernières informations de la haute autorité de la santé de France, qui a d’ailleurs les mêmes problèmes avec sa population, que l’Astra zeneca à beaucoup d’avantages. Il est même en train de sauver la Grande Bretagne.
Ce vaccin est aussi recherché par les Etats les moins nantis pour sa facilité en matière de conservation. Il se transporte et se conserve sans sophistication. Mais, il est surtout important de signaler que depuis hier (jeudi 8 avril 2021), les observations ont prouvé qu’il est très efficace en ce qui concerne les plus de 55 ans.
Par ailleurs, pour les populations de moins de 55 ans, nos gouvernants doivent devoir trouver un autre vaccin. Ces petites informations sont nécessaires de la part de dirigeants qui veulent paraître sérieux, et qui ont le souci du bien être de leurs populations. Enfin, il faut faire savoir que les autorités maliennes doivent sincèrement faire des efforts concernant la gestion de la pandémie, surtout au niveau de la communication.
Il est nécessaire qu’ils en prennent vite conscience. Et cela pour le bonheur véritable des Maliens.
© 2021 Le Matin

2. Taux record de Covid-19 au Mali : [Des médecins indiquent que] « il faut un respect obligatoire des mesures barrières »
studio tamani – 10/04/2021
(…) A l’hôpital du Mali et celui du Point G, responsables des centres de prise en charge expliquent cette nouvelle vague de contamination par le relâchement des mesures barrières. Ces spécialistes ajoutent que « les regroupements de masse survenus un peu partout dans le pays ont également favorisé cette flambée de la maladie ».
En plus des regroupements, le port du masque et le lavage des mains au gel ou au savon ne sont presque plus pratiqués dans les marchés, les transports urbains, les établissements scolaires ou encore les mosquées. (…)
© 2021 studiotamani.org

3. Covid-19: le Mali s’endette encore
Info-Matin – 16 Avr 2021
Pour faire face à la flambée très inquiétante de la Covid-19, notre pays s’endette auprès du Fonds de Développement Agricole (FDA) pour un montant d’environ 10 milliards FCFA (plus de 15 millions d’euros, ndlr). L’information est donnée à la suite du conseil des ministres tenu ce mercredi sous la présidence du président de la Transition Bah N’Daw.
En effet, le gouvernement a, au cours de ce conseil des ministre, ratifié l’Accord de financement, signé à N’Djamena, le 13 février 2021, entre le Gouvernement de la République du Mali et le FDA. Cet accord est relatif au Programme régional conjoint Sahel en réponse aux défis COVID-19, conflits et changements climatiques au Mali.
Par cet accord, le FDA consent à accorder à notre Gouvernement un prêt d’un montant d’environ 10 milliards. Cet argent sera utilisé dans un Programme, qui vise à renforcer la résilience des populations rurales les plus vulnérables de la région du Sahel et à atténuer, notamment les effets de la crise de la COVID-19 et des conflits.
Au cours du même conseil des ministres, Mme la ministre de la Santé et du Développement social a informé le Conseil des Ministres de l’évolution de la maladie à Coronavirus marquée par une augmentation continue du nombre de cas testés positifs. Dr Fanta Siby a également présenté au Conseil des Ministres le point d’exécution des mesures barrières arrêtées dans le cadre de la prévention et de la lutte contre la maladie à Coronavirus et le point de l’évolution de la campagne de vaccination.
Face à la situation, le Président de la Transition, Chef de l’Etat, réitère son appel à tous les citoyens de respecter strictement les mesures de prévention et de lutte contre la maladie arrêtée lors du Conseil supérieur de la Défense nationale du 09 avril 2021. (VOIR boîte jaune)
© 2021 Info-Matin

[Le Témoin- Mali -13.04.2021: „mesures complaisantes“…face à la pandémie aucune mesure drastique digne de ce nom n’en est sortie. Pas de couvre-feu, pas de fermeture des écoles, ni des restaurants, ni des marchés. Alors que le Ramadan est annoncé pour les 13 avril, les mosquées resteront ouvertes.]

COMMUNIQUE DU CONSEIL SUPÉRIEUR DE LA DÉFENSE NATIONALE
koulouba.com – 10.04.2021
(…)
À l’issue d’une analyse approfondie de la situation, et dans le but de rompre la chaine de contamination, le Conseil a décidé de :
– Procéder à une nouvelle distribution massive et gratuite de masques ;
– Veiller au respect scrupuleux du port obligatoire du masque facial en public ;
– Renforcer la communication sur le respect des mesures de prévention telles que le lavage des mains au savon ou l’utilisation du gel hydro alcoolique et la distanciation physique ;
– Veiller au respect strict de l’interdiction des rassemblements de plus de 50 personnes ;
– Procéder à la fermeture de tous les lieux de loisirs pour la période allant du 10 au 25 avril inclus ;
– Suspendre toutes les festivités et autres manifestations pour une durée de 15 jours à compter du 9 avril 2021 ;
– Procéder à une campagne d’information et de sensibilisation, notamment à travers la Plateforme multi-acteurs de riposte à la Covid-19 sur le caractère vital de la vaccination ;
– Accélérer l’acquisition de nouvelles doses de vaccin et intensifier la campagne de vaccination.

KOMMUNIQUE DES OBERSTEN RATES DER NATIONALEN VERTEIDIGUNG
10.04.2021
Nach einer gründlichen Analyse der Situation und mit dem Ziel, die Infektionskette zu unterbrechen, hat der Rat beschlossen:
– mit einer neuen massiven und unentgeltlichen Verteilung von Masken fortfahren;
– für die strikte Einhaltung der Pflicht zum Tragen von Gesichtsmasken in der Öffentlichkeit zu sorgen;
– die Kommunikation über die Einhaltung von Präventivmaßnahmen wie Händewaschen mit Seife oder die Verwendung von hydro-alkoholischem Gel und die physische Distanzierung zu verstärken;
– für die strikte Einhaltung des Verbots von Versammlungen mit mehr als 50 Personen zu sorgen;
– alle Freizeitanlagen für den Zeitraum vom 10. bis einschließlich 25. April zu schließen;
– alle Festlichkeiten und sonstigen Veranstaltungen für einen Zeitraum von 15 Tagen ab dem 9. April 2021 auszusetzen;
– eine Informations- und Sensibilisierungskampagne durchzuführen, insbesondere durch die Covid-19-Aktionsplattform über die lebenswichtige Bedeutung von Impfungen;
– die Beschaffung neuer Impfstoffdosen zu beschleunigen und die Impfkampagne zu intensivieren.

1. Die Malier besser über AstraZeneca informieren
Le Matin – 15 Apr 2021
Von Moussa Sey Diallo
Die malischen Behörden haben die Pflicht, die Bevölkerung klar über das Potenzial des Impfstoffs von Astra Zeneca, aber auch über seine Schwachstellen zu informieren.
Ohne eine ernsthafte Kommunikationsstrategie werden die Vorbehalte zunehmen. So werden die radikalen Gruppen von Impfgegnern und andere Stimmungsmacher im Netz und in den lokalen Radiosendern die Meinungshoheit übernehmen, zum großen Schaden des Volkes.
Die malische Regierung muss den Menschen verständlich machen, vor allem mithilfe der neuesten Informationen der französischen Hohen Gesundheitsbehörde, die die gleichen Probleme mit ihrer Bevölkerung hat, dass Astra Zeneca viele Vorteile hat. Es rettet sogar gerade Großbritannien.
Dieser Impfstoff wird auch von den weniger reichen Staaten wegen seiner einfachen Lagerung nachgefragt. Es kann ohne großen Aufwand transportiert und gelagert werden. Aber, es ist besonders wichtig darauf hinzuweisen, dass seit gestern (8. April 2021), Untersuchungen beweisen, dass es sehr wirksam für Menschen im Alter über 55 ist.
Für die Bevölkerung unter 55 hingegen müssen unsere Regierenden einen anderen Impfstoff finden. Dies sind nötige Informationen seitens der Führungskräfte, die seriös erscheinen wollen und denen das Wohlergehen ihrer Bevölkerung am Herzen liegt. Schließlich ist es erforderlich, dass die malischen Behörden ernsthafte Anstrengungen zur Bewältigung der Pandemie unternehmen, insbesondere auf der Ebene der Kommunikation.
Es ist notwendig, dass sie sich dessen schnell bewusst werden. Und das zum echten Wohl der Malier.
© 2021 Le Matin

2. Rekordzahlen von Covid-19 in Mali: [Ärzte sagen] „die Barrieremaßnahmen müssen zwingend eingehalten werden“
studio tamani – 10/04/2021
(…) Im Hôpital du Mali und der Uniklinik Point G erklären die Verantwortlichen für die Betreuungszentren diese neue Kontaminationswelle mit der Lockerung der Barrieremaßnahmen. Diese Spezialisten fügen hinzu, dass „Massenversammlungen im ganzen Land auch zu diesem Ausbruch der Krankheit beigetragen haben.
Außer in den Versammlungen werden das Tragen von Masken und das Händewaschen mit Gel oder Seife auf Märkten, im Nahverkehr, in Schulen oder Moscheen fast nicht mehr praktiziert. (…)
© 2021 studiotamani.org

3. Covid-19: Mali verschuldet sich weiter.
Info-Matin – 16 Apr 2021
Um den sehr besorgniserregenden Anstieg des Covid-19 zu verarbeiten, verschuldet sich unser Land beim Agrarentwicklungsfonds (FDA) mit einem Betrag von etwa 10 Milliarden FCFA (mehr als 15 Millionen Euro, Ed.). Diese Information erfolgte im Anschluss an die Kabinettssitzung am Mittwoch unter dem Vorsitz des Übergangspräsidenten Bah N’Daw.
In der Tat hat die Regierung während dieser Kabinettssitzung das Finanzierungsabkommen ratifiziert, das am 13. Februar 2021 in N’Djamena zwischen der Regierung der Republik Mali und dem FDA unterzeichnet wurde. Diese Vereinbarung bezieht sich auf das Gemeinsame Regionalprogramm Sahel als Antwort auf die Herausforderungen von COVID-19, der Konflikte und des Klimawandels in Mali.
… Dieses Geld wird in einem Programm eingesetzt, das die Widerstandsfähigkeit der am stärksten gefährdeten ländlichen Bevölkerung in der Sahelzone stärken und die Auswirkungen der COVID-19-Krise und der Konflikte abmildern soll.
Während der gleichen Sitzung informierte die Ministerin für Gesundheit und soziale Entwicklung, Dr. Fanta Siby, den Ministerrat über die Entwicklung der Coronavirus-Krankheit mit einem kontinuierlichen Anstieg der Zahl der positiv getesteten Fälle. …
In Anbetracht der Situation wiederholt das Staatsoberhaupt seinen Aufruf an alle Bürger, die Maßnahmen zur Vorbeugung und Bekämpfung der Krankheit, die während des Obersten Rates der Nationalen Verteidigung vom 09. April 2021 beschlossen wurden, strikt einzuhalten. (s. gelber Kasten)
© 2021 Info-Matin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s