DAS ABKOMMEN VON NIONO: KANN MAN DARAN GLAUBEN – Accord dozos-jihadistes à Niono: On peut y croire?

2. Soll die malische Armee Farabougou verlassen oder dort bleiben?
maliweb/RFI – 15/04/2021 – 03:40
An diesem Donnerstag, dem 15. April, endet die einmonatige Frist, die die Dschihadisten der Katiba Macina dem malischen Staat bezüglich des Streitfalls von Farabougou gesetzt haben.
1. Abkommen zwischen Dozos und Dschihadisten in Niono, Mali: „Man kann daran glauben“
RFI – 17/03/2021 – 04:43
Wie ist die vorläufige Einigung zwischen Dozos und Dschihadisten im Kreis Niono zu analysieren? Der kenntnisreiche Beobachter, Forscher und Direktor des Zentrums für Analysen zu Regierungsführung und Sicherheit in der Sahelzone, Boubacar Ba, stellt seine Analyse vor.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

2. L’armée malienne doit-elle quitter Farabougou ou y rester?
maliweb/RFI – 15/04/2021 – 03:40
Par David Baché
Ce jeudi 15 avril, le délai d’un mois laissé par les jihadistes de la Katiba Macina à l’État malien sur la question de Farabougou prend fin. Ce village du centre du Mali  vit sous blocus depuis plus de six mois. Le 14 mars, un accord a été conclu avec ces jihadistes liés à Al Qaida au Maghreb islamique, sous l’égide du Haut Conseil islamique du Mali, mandaté par le gouvernement.

Oumar Bouaré a servi d’intermédiaire avec les djihadistes de la Katiba Macina car son village, Ndebougouba, est le premier du cercle à avoir subi la loi des djihadistes… et à avoir établi le contact avec eux. Avril 2021.

Foto (c) RFI/David Baché: Oumar Bouaré a servi d’intermédiaire avec les djihadistes de la Katiba Macina car son village, Ndebougouba, est le premier du cercle à avoir subi la loi des djihadistes… et à avoir établi le contact avec eux. Avril 2021. – Oumar Bouaré diente als Vermittler mit den Dschihadisten der Katiba Macina, weil sein Dorf, Ndebougouba, das erste im Kreis war, das unter das Recht der Dschihadisten fiel … und Kontakt mit ihnen aufnahm. April 2021.

Weiterlesen

EIN EHRGEIZIGES ZIEL: AMAZON KONKURRENZ MACHEN – N’sama : Une solution malienne d’envoi de colis

N’sama: Eine malische Lösung für den Paketversand
Journal du Mali – 07.04.2021 um 13:01 Uhr
Kadidiatou Keïta, die einen Abschluss in Bankwesen, Mikrofinanz und Versicherung hat und derzeit ihren Master in Wirtschaftsprüfung und Managementkontrolle macht, sich für das Verbandswesen begeistert und aktives Mitglied von JCI (Jeune Chambre Internationale) Bamako Espoir ist, ist die Urheberin der Nsama-App.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Nsama : Une solution malienne d’envoi de colis
Journal du Mali – 07.04.2021 à 13h01
Par Aminata I. Traoré
Kadidiatou Keïta, détentrice d’une licence en banque, micro finance et assurance et étudiante en Mastère audit et contrôle de gestion, passionnée par la vie associative et membre active de la JCI (Jeune Chambre Internationale) Bamako Espoir, est la créatrice de l’application Nsama. Weiterlesen

RÜCKT DER DIALOG MIT DEN DSCHIHADISTEN NÄHER? – Dialogue avec les djihadistes: le gouvernement malien à cheval

2. Terrorismusbekämpfung: Die malische Regierung im Spagat zwischen zwei Ansätzen.
phileingora *) – 8. März 2021
In einem Interview, das am Freitag, den 5. März 2021, RFI und France 24 gewährt wurde, gab Premierminister Moctar Ouane an, dass die malische Regierung weiterhin den Dialog mit terroristischen Gruppen favorisiere, vor allem, wenn dies eine sehr starke Empfehlung des malischen Volkes ist, nicht nur durch den inklusiven nationalen Dialog, sondern auch durch die Tage der nationalen Beratungen vom September 2020 in Bamako. „Wir bekämpfen die Terroristen“und „wir sprechen mit den Terroristen.“
1. Mali: Dialog mit Dschihadisten in Frage gestellt
DISKUSSION. Manche sind dafür, manche dagegen. Alle argumentieren, aber was in Frage gestellt wird, ist die Art von Staat, in dem die Malier zu leben bereit sind.
LePoint Afrique – 21/01/2021 um 20:01
Dialog mit den Dschihadisten: ist das eine praktikable Lösung, um Mali aus der seit 2012 andauernden Sicherheitskrise herauszuführen? Davon scheinen immer mehr Malier überzeugt zu sein. In zwei Jahren haben sich die Ansichten zu diesem Thema in Mali deutlich verändert. Früher war dieser Dialog nicht vorstellbar, aber unter dem Druck der Bevölkerung und nach verschiedenen Foren wie der 2017 abgehaltenen Konferenz der nationalen Verständigung ist die Aufnahme von Gesprächen mit den wichtigsten Dschihadistenführern Iyad Ag Ghali und Amadou Koufa zu einer starken Forderung geworden. Diesem Wunsch wurde bisher jedoch nicht Rechnung getragen.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

Die Diskussion ist nicht neu:
GEFANGENENAUSTAUSCH BEGINN EINES DIALOGS MIT DEN DSCHIHADISTEN? – Faut-il négocier avec les djihadistes ? in MALI-INFOS 12.10.2020
DSCHIHADISTEN AN DEN RUNDEN TISCH ? – Il faut négocier avec les djihadistes?
in MALI-INFOS 04.05.2018

2. Lutte contre le terrorisme : le gouvernement malien à cheval entre deux leviers
phileingora *) – 8 mars 2021
Par Bakary Fomba
Dans une interview accordée, vendredi 5 mars 2021, à la RFI et la France 24, le Premier ministre Moctar Ouane a indiqué que le gouvernement du Mali reste favorable au dialogue engagé avec les groupes terroristes, surtout lorsque ceci constitue une recommandation très forte du peuple malien à travers non seulement le Dialogue national inclusif, mais également les Journées de concertation nationale de septembre 2020 tenues à Bamako.

Foto (c) Capture d’écran: Moctar Ouane, Premier ministre du gouvernement de la transition malienne – Moctar Ouane, Premierminister der malischen Übergangsregierung

« Nous combattons les terroristes » et « nous parlons avec les terroristes », c’est la déclaration de Moctar Ouane Weiterlesen