ZUM INTERNATIONALEN FRAUENTAG 2021: KÜNSTLERINNENPORTRAITS – Journée mondiale des femmes: Portraits de femmes artistes

Foto oben/enhaut (c) ai-Gruppe Papenburg: Association Amnesty International, Lors de la journée mondiale de la femme – Zum Internationalen Frauentag

1. 8. März: Die Entdeckung von sechs jungen Künstlerinnen
Maliennemoi – 4. März 2021
Anlässlich des 8.März stellt Ihre Lieblingsgalerie Bamako Art Gallery Frauen in den Fokus. Sechs aufstrebende Künstlerinnen der neuen Generation, kreativ und vielversprechend, mit unterschiedlichsten Techniken in einer Ausstellung unter dem Thema « 6 degrés sous l’horizon » (6 Grad unter dem Horizont), die uns einlädt, in die weibliche Natur einzutauchen.
Künstlerin Nr. 1: Dicko TRAORE Dickonet Djaambar
2. Unsere Künstlerinnen des Monats, Nummer 2: Korka KASSOGUE
Maliennemoi – 4. März 2021
Korka Kassogue ist eine junge Designerin, Schauspielerin und Fotografin, die ein Diplom in Schauspielkunst am Institut National des Arts von Bamako (INA) und einen Abschluss in Design am Conservatoire des Arts et métiers Multimédia Balla Fasséké Kouyaté erworben hat.

DEUTSCH WEITER (IN VON MIR ETWAS VERBESSERTER DEEPL-ÜBERSETZUNG) UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

VOIR AUSSI / LESEN SIE AUCH:
=> 8. MÄRZ: AUCH IN MALI EIN KAMPFTAG FÜR FRAUENRECHTE UND GENDERGLEICHSTELLUNG – Journée mondiale des femmes, journée de combat aussi au Mali in MALI-INFOS 12.03.2019
=> ZUM INTERNATIONALEN FRAUENTAG 2018, NACHLESE MIT DEN MÜLLFRAUEN VON BAMAKO – La Journée Internationale de la Femme. Une glanure. Avec les chiffonnières de Bamako in MALI-INFOS 13.03.2018
=> FÜR DIE RECHTE DER FRAUEN UND EINE GLEICHBERECHTIGTE ZUKUNFT – Le 08.03.2020, le Mali et la MINUSMA célèbrent la Journée internationale des droits des femmes in MALI-INFOS 17.03.2020…etc.

1. 8 MARS: A LA DECOUVERTE DE 6 JEUNES FEMMES ARTISTES
Maliennemoi – 4 mars 2021
A l’occasion du #8mars, votre galerie préférée Bamako Art Gallery met en lumière les femmes. Six femmes artistes émergentes de la nouvelle génération, créatives et pleines de promesses, aux médias variés dans une exposition sous le thème de « 6 degrés sous l’horizon » qui nous invite à plonger dans la nature féminine.Artiste N° 1: Dicko TRAORE Dickonet Djaambar
Passionnée d’informatique, Dicko Traoré, allias Dickonet, s’intéresse très jeune aux nouvelles technologies de l’image. Elle a notamment créé l’association féminine pour la promotion des TIC (AFP-TIC). En 2005 elle remporte un prix à la Grande Fête de l’Internet organisée par le ministère de la Communication et des nouvelles technologies.

Foto (c) Bamako Art Galerie: Dicko Traore

Par la suite, elle se présente au concours d’entrée du Conservatoire des arts et métiers multimédia Balla Fasséké Kouyaté ou elle décroche un Master en art numérique en 2015. Elle intègre l’association des femmes photographes du Mali la même année. Dickonet remporte le deuxième Prix vidéo du concours organisé par l’émission Cybernétic avec son œuvre intitulée “ma vision pour le Mali d’aujourd’hui”. Elle est nominée au “One minute Africa Award” en Egypte et au concours “Democracy video challenge” aux Etats Unis ou elle arrive demi-finaliste parmi des milliers de participants.
Dickonet participe également à différents ateliers de créations d’images artistiques organisés par le Centre culturel Soleil d’Afrique de Bamako et le Centre Kôrè de Ségou. En 2012, elle réalise sa première vidéo d’art qui sera exposée au Musée national du Mali. Celle-ci est inspirée par la crise socio sécuritaire que vivait le pays à cette époque: coup d’État, invasion des djihadistes, insécurité.
Depuis ses débuts, elle expose en tant que photographe et vidéaste au Mali et à l’étranger. Parmi les expositions auxquelles elle a participé, on peut citer entre autres: « De l’ombre à la lumière » initiée par OXFAM NOVIB (exposition solo – 2015); “Griottes du Mali” à l’Institut Français du Mali (exposition collective – 2015); « Focus Mali » à la Maison Africaine de la Photographie dans le cadre du OFF de la 10ème éditions des Rencontres de Bamako (exposition collective – 2015); « Femmes en devenir au Mali » à la Maison Internationale de Rennes – France (exposition solo – 2019).
Artiste prolifique, engagée et talentueuse, Dickonet est lauréate de l’Université d’été de la prestigieuse école française des métiers de l’image et du son “LA FEMIS” en 2015. Deux ans plus tard, elle réalise son premier film de fiction de 26 minutes intitulé “Mouna né”, qui signifie en langue locale bambara “pourquoi moi !” dont le thème porte sur la violence faite aux filles.
Oscillant entre une pratique documentaire et expérimentale, elle est sélectionnée à la 12ème édition des Rencontres de Bamako – Biennale africaine de la photographie, avec sa vidéo “Djoliba, fleuve Niger”, en 2019. L’année suivante elle participe au Salon d’art contemporain du Mali Ségou’Art à Ségou.
© 2021 maliennemoi.org

2. Nos Artistes du mois, Numéro 2: Korka KASSOGUE
Maliennemoi – 4 mars 2021

Foto (c) Bamako Art Gallery: Korka KASSOGUE

Détentrice d’un diplôme en art dramatique à l’Institut National des arts et d’une Licence en design au Conservatoire des Arts et métiers Multimédia Balla Fasséké Kouyaté, Korka kassogue est une jeune artiste designer, comédienne et photographe.
Depuis son enfance et de part sa nature timide, Korka préférait passer son temps libre à fabriquer des objets plutôt que de jouer avec les autres enfants. Afin de vaincre sa timidité, encouragée par sa mère, elle décide d’intégrer la section théâtre de l’INA. Très vite, elle se rend compte que son expression est limitée par les personnages qu’elle interprète. En parallèle, elle commence donc à pratiquer la photographie et à se mettre en scène à travers ses autoportraits. Une manière pour elle de s’exprimer à travers son propre rôle.
Par la suite, elle intègre la section design du CAMM, revenant à sa première passion de création d’objets. Elle se spécialise en création de luminaires, à partir d’éléments plastiques qu’elle détourne et magnifie dans une recherche portant sur la dualité de l’ombre et de la lumière.
Son travail, essentiellement dirigé vers l’éco-design, est le reflet de sa personnalité, ainsi que de sa recherche personnelle marquée par la volonté de sortir de l’ombre pour atteindre la lumière.
Au fil de ses années d’études, elle participe aux ateliers organisés par Siif’Arts et expose ses créations à la 9ème édition du festival africain d’images virtuels (FAIVA) organisé par le Centre soleil d’Afrique et au festival Ségou’Art en 2019.
Afin de parfaire ses connaissances dans le domaine du design, Korka participe à un atelier dirigé par le grand designer Cheick Diallo en 2019. Elle devient son assistante, notamment dans la mise en œuvre de la scénographie de la 12ème édition des Rencontres de Bamako – Biennale africaine de la photographie (2019) et dans l’installation du pavillon de la Bamako Art Gallery au festival Ségou’Art (2021).

Foto (c) Bamako Art Gallery: l’œuvre de Cheick DIALLO et Amadou SANOGO, exposé au pavillon de BAG Sègou’Art 2021

Elle a récemment animé un atelier d’éco-design à destination des femmes de Siby dans le cadre du festival Bogo Ja, poursuivant ainsi son travail de recyclage des déchets plastiques pour en proposer une forme artistique.
© 2021 maliennemoi.org

1. 8. März: Die Entdeckung von sechs jungen Künstlerinnen
Maliennemoi – 4. März 2021
Anlässlich des 8.März stellt Ihre Lieblingsgalerie Bamako Art Gallery Frauen in den Fokus. Sechs aufstrebende Künstlerinnen der neuen Generation, kreativ und vielversprechend, mit unterschiedlichsten Techniken in einer Ausstellung unter dem Thema « 6 degrés sous l’horizon » (6 Grad unter dem Horizont), die uns einlädt, in die weibliche Natur einzutauchen.
Künstlerin Nr. 1: Dicko TRAORE Dickonet Djaambar
Die computerbegeisterte Dicko Traoré, alias Dickonet, interessiert sich schon in jungen Jahren für neue Bildtechnologien. Insbesondere gründete sie die Frauenvereinigung zur Förderung von neuen Technologien (AFP-TIC). Im Jahr 2005 gewinnt sie einen Preis bei der Grande Fête de l’Internet, die vom Ministerium für Kommunikation und neue Technologien organisiert wurde.
Danach legt sie die Aufnahmeprüfung am Konservatorium für multimediale Kunst und Kunsthandwerk Balla Fasséké Kouyaté ab, wo sie 2015 einen Master-Abschluss in digitaler Kunst erhält. Im selben Jahr tritt sie dem Verband der Fotografinnen von Mali bei. Dickonet gewinnt den zweiten Videopreis im Wettbewerb des Cybernétic-Programms mit ihrer Arbeit « Ma vision pour le Mali d’aujourd’hui » (Meine Vision für das Mali von heute). Sie wird für den « One minute Africa Award» in Ägypten und die « Democracy video challenge » in den Vereinigten Staaten nominiert, wo sie unter tausenden von Teilnehmern ins Halbfinale kommt.
Dickonet nimmt auch an verschiedenen Workshops zur Gestaltung von künstlerischen Bildern teil, die vom Kulturzentrum Soleil d’Afrique in Bamako und dem Centre Kôrè in Segou organisiert werden. Im Jahr 2012 produziert sie ihr erstes Kunstvideo, das im Nationalmuseum von Mali gezeigt wird. Es ist inspiriert von der sozialen und sicherheitspolitischen Krise, die das Land damals durchlebte: Staatsstreich, Einmarsch der Dschihadisten, Unsicherheit.
Seit ihren Anfängen hat sie als Fotografin und Videokünstlerin ihre Werke in Mali und im Ausland präsentiert. Zu den Ausstellungen, die sie (mit)bestritten hat, gehören: « De l’ombre à la lumière » (« Vom Schatten ins Licht »), initiiert von OXFAM NOVIB (Einzelausstellung – 2015); « Griottes du Mali » im Institut Français du Mali (Gruppenausstellung – 2015); « Focus Mali » in der Maison Africaine de la Photographie im Rahmen des OFF der 10. Auflage der Rencontres de Bamako (Gruppenausstellung – 2015); « Femmes en devenir au Mali » (Frauen Malis im Werden) in der Maison Internationale de Rennes – Frankreich (Einzelausstellung – 2019).
Als produktive, engagierte und talentierte Künstlerin ist Dickonet Preisträgerin der Sommeruniversität der renommierten französischen Schule für Bild- und Tonberufe „LA FEMIS“ im Jahr 2015. Zwei Jahre später dreht sie ihren ersten 26-minütigen Spielfilm mit dem Titel « Mouna né », was in der lokalen Bambara-Sprache „Warum ich!“ bedeutet und Gewalt gegen Mädchen zum Thema hat.
Sie bewegt sich zwischen einer dokumentarischen und experimentellen Praxis und wurde mit ihrem Video „Djoliba, fleuve Niger“ für die 12. Auflage der Rencontres de Bamako – der Afrikanischen Biennale der Fotografie im Jahr 2019 ausgewählt. Im folgenden Jahr nimmt sie am Salon d’art contemporain du Mali Ségou’Art in Ségou teil.
© 2021 maliennemoi.org

2. Unsere Künstlerinnen des Monats, Nummer 2: Korka KASSOGUE
Maliennemoi – 4. März 2021
Korka Kassogue ist eine junge Designerin, Schauspielerin und Fotografin, die ein Diplom in Schauspielkunst am Institut National des Arts von Bamako (INA) und einen Abschluss in Design am Conservatoire des Arts et métiers Multimédia Balla Fasséké Kouyaté erworben hat.
Seit ihrer Kindheit und aufgrund ihres schüchternen Wesens verbrachte Korka ihre Freizeit lieber mit dem Herstellen von Objekten, als mit anderen Kindern zu spielen. Um ihre Schüchternheit zu überwinden, entschließt sie sich, ermutigt von ihrer Mutter, der Theaterabteilung der INA beizutreten. Sehr schnell merkt sie, dass ihr Ausdruck durch die Rollen, die sie spielt, begrenzt ist. Gleichzeitig beginnt sie daher, sich mit der Fotografie zu beschäftigen und sich durch ihre Selbstporträts zu inszenieren. Eine Möglichkeit für sie, sich durch ihre eigene Rolle auszudrücken.
Später tritt sie der Designabteilung des CAMM bei und kehrt zu ihrer ersten Leidenschaft, der Kreation von Objekten, zurück. Sie spezialisiert sich auf das Entwerfen von Beleuchtungskörpern, wobei sie plastische Elemente verwendet, die sie in einer Studie über die Dualität von Licht und Schatten abwandelt und hervorhebt.
Ihre Arbeit, die im Wesentlichen auf Ökodesign ausgerichtet ist, ist ein Spiegelbild ihrer Persönlichkeit sowie ihrer persönlichen Recherchen, die von dem Wunsch geprägt sind, aus dem Schatten herauszutreten und das Licht zu erreichen.
Während ihrer Studienjahre nimmt sie an Workshops von Siif’Arts teil und stellt ihre Kreationen beim 9. Festival africain d’images virtuels (FAIVA) aus sowie beim Ségou’Art Festival im Jahr 2019.
Um ihre Kenntnisse auf dem Gebiet des Designs zu perfektionieren, nimmt Korka 2019 an einem Workshop unter der Leitung des großen Designers Cheick Diallo teil. Sie wird seine Assistentin, vor allem bei der Umsetzung der Szenografie für die 12. Rencontres de Bamako – Biennale africaine de la photographie (2019) und bei der Installation des Pavillons der Bamako Art Gallery auf dem Ségou’Art Festival (2021).
Kürzlich leitete sie einen Öko-Design-Workshop für die Frauen von Siby als Teil des Festivals Bogo Ja und setzte damit ihre Arbeit fort, Plastikmüll zu Kunstwerken zu recyceln.
© 2021 maliennemoi.org

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s