NATIONALE KONSULTATIONEN IN BAMAKO UND IN DEN REGIONEN ERÖFFNET – La tenue de la concertation nationale confirmé par le CNSP

Foto (c) RFI/D.Baché: Maliens venus soutenir la junte militaire lors de l’ouverture des journées de concertation nationale sur la transition politique, samedi 5 septembre 2020.  Cliquez sur l’image. – Zur Eröffnung der nationalen Konsultationstage zum politischen Übergang am Samstag, dem 5. September 2020, kamen Malier, um die Militärjunta zu unterstützen.

Die Junta bestätigt die nationalen Konsultationen über den politischen Übergang
Die Stellungnahme des Nationalen Komitees für die Rettung des Volkes (CNSP) hielt sich nicht mit Einzelheiten auf. Aber sie hatte zumindest das Verdienst, die Gerüchte zu beenden, die seit Mittwochabend kursierten.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM ORIGINAL

La junte confirme la tenue de la concertation nationale sur la transition politique
RFI – 04/09/2020 – 11:17
Avec notre envoyé spécial à Bamako, David Baché
La prise de parole du Comité national pour le salut du peuple (CNSP) a été très brève, ne permettant pas d’entrer dans les détails. Mais elle aura au moins eu le mérite de mettre un terme aux rumeurs qui circulaient depuis mercredi soir, entretenues par des responsables politiques maliens.
Le colonel Ismaël Wagué, porte-parole du CNSP, a confirmé que les concertations nationales auraient bel et bien lieu, et qu’elles commenceraient bien ce samedi, mais avec un format différent de celui qui était d’abord envisagé : les concertations débuteront samedi, non seulement à Bamako, mais également dans les capitales régionales du pays.

Foto (c) REUTERS/Moussa Kalapo: Le colonel Ismaël Wagué, porte-parole du Comité national pour le salut du peuple – Der Oberst Ismaël Wagué, Sprecher des CNSP

Ce sont les gouverneurs qui auront la charge de diriger les travaux. Des travaux qui ne dureront qu’une journée et auront pour objectif, selon les mots du colonel Wagué, de « valider les termes de références » de ces concertations.
« La concertation nationale sur la transition débutera le samedi 5 septembre 2020 à Bamako et dans les capitales régionales par la tenue d’un atelier de validation des termes de référence. La concertation nationale se poursuivra du 10 au 12 septembre 2020 avec la participation des délégués régionaux, nationaux et ceux de la diaspora. »
En clair, tous les groupes convoqués – partis politiques, société civile, syndicats, groupes armés signataires de l’accord de paix (l’accord d’Alger de 2015, ndlr) – devront valider les objectifs des discussions à venir. Des objectifs qui concernent notamment la longueur de la période de transition, le caractère civil ou militaire des dirigeants. Bref, tous les points sur lesquels les Maliens attendent d’être fixés depuis le coup d’État, il y a plus de deux semaines.
La junte annonce un changement du format des consultations
RFI – 04/09/2020 – 15:45
Par David Baché
…Le principal changement, c’est la durée de ces concertations. Initialement, elles devaient se tenir demain samedi et dimanche, deux jours seulement. En fin de compte, elles se diviseront en deux phases, et ce n’est qu’à l’issue de la seconde, samedi 12, dans huit jours, qu’elles seront achevées.
Ce samedi, il s’agira … de se mettre d’accord sur les objectifs de ces concertations. Des concertations qui n’entreront dans le vif du sujet que la semaine prochaine, de jeudi à samedi….
Décentralisation
Un étalement donc de ces concertations, mais également une volonté de les décentraliser et d’impliquer les territoires. En effet, les échanges débuteront demain à Bamako, comme prévu, mais aussi dans les capitales régionales. Dans le nord, le centre et le sud du pays donc, sous l’autorité des gouverneurs. Ce n’était, jusqu’à hier soir, pas au programme.
L’inclusivité des concertations se jouait surtout en termes d’acteurs concernés. … La coalition M5 qui avait mené la contestation dans les rues, avant le coup d’État militaire, doit se réunir ce vendredi après-midi à Bamako, après avoir eu un nouvel échange avec la junte cette nuit.
Cette décision d’impliquer les territoires semble d’ailleurs avoir été prise un peu au dernier moment : les groupes armés du Nord, signataires de l’accord de paix, n’en étaient par exemple pas informés. Un cadre de l’un de ces groupes confiait du coup sa « confusion » … un autre insiste cependant sur la nécessité de jouer le jeu et de « privilégier la discussion ». La seconde phase des concertations, la semaine prochaine, réunira à Bamako des délégués nationaux, régionaux et de la diaspora.
© 2020 rfi.fr

Foto (c) David Baché/RFI: Ouverture des concertations nationales sur la transition politique au Mali, ce samedi 5 septembre 2020 – Eröffnung der nationalen Konsultationen am 5. September im Konferenzzentrum Bamakos

Die Junta bestätigt die nationalen Konsultationen über den politischen Übergang
Von David Baché
Die Stellungnahme des Nationalen Komitees für die Rettung des Volkes (CNSP) hielt sich nicht mit Einzelheiten auf. Aber sie hatte zumindest das Verdienst, die Gerüchte zu beenden, die seit Mittwochabend kursierten…
Oberst Ismaël Wagué, Sprecher des CNSP, bestätigte, dass die nationalen Konsultationen tatsächlich stattfinden und an diesem Samstag beginnen werden, allerdings in einem anderen Format als ursprünglich vorgesehen: Die Konsultationen werden am Samstag nicht nur in Bamako, sondern auch in den regionalen Hauptstädten des Landes beginnen.
Für die Leitung der Arbeiten sind die Gouverneure zuständig. Arbeiten, die nur einen Tag dauern werden und darauf abzielen, laut Oberst Wagué, „die zu verhandelnden Elemente dieser Konsultationen zu validieren“.
Die nationale Konsultation über den Übergang beginnt am Samstag, den 5. September 2020, in Bamako und den Hauptstädten der Region mit einem Workshop zur Validierung der zu verhandelnden Elemente. Die nationale Konsultation wird vom 10. bis 12. September 2020 unter Beteiligung von regionalen, nationalen und Diaspora-Delegierten fortgesetzt. “
Mit anderen Worten, alle einberufenen Gruppen – politische Parteien, Zivilgesellschaft, Gewerkschaften, bewaffnete Gruppen, die das Friedensabkommen (das Abkommen von Algier von 2015, Ed. ) unterzeichnet haben – müssen die Ziele der bevorstehenden Diskussionen validieren. Ziele, die insbesondere die Länge der Übergangsperiode, den zivilen oder militärischen Charakter der Führungskräfte betreffen. Kurz gesagt, all die Punkte, auf deren Festlegung die Malier seit dem Staatsstreich vor mehr als zwei Wochen warten.
Die Junta kündigt eine Änderung des Formats der Konsultationen an
RFI – 04/09/2020 – 15:45
Von David Baché
…Die wichtigste Änderung ist die Dauer dieser Konsultationen. Ursprünglich sollten sie an nur zwei Tagen stattfinden. Letztlich werden sie in zwei Phasen unterteilt, und erst nach der zweiten Phase, am Samstag, dem 12., werden sie abgeschlossen sein.
Am heutigen Samstag wird man sich auf die Ziele dieser Konsultationen einigen. Diese werden erst nächste Woche, von Donnerstag bis Samstag, zum Kern der Sache kommen….
Dezentralisierung
Diese Konsultationen werden also breit gestreut sein, aber es besteht auch der Wunsch, sie zu dezentralisieren und die Regionen einzubeziehen. In der Tat wird der Austausch wie geplant morgen in Bamako, aber auch in den Regionalhauptstädten beginnen. Im Norden, im Zentrum und im Süden des Landes, also unter der Zuständigkeit der Gouverneure. Bis gestern Abend stand dies nicht auf der Tagesordnung.
Die Inklusivität der Konsultationen zeigte sich vor allem in Bezug auf die beteiligten Akteure . . . Die M5-Koalition, die vor dem Militärputsch die Proteste in den Strassen angeführt hatte, soll sich an diesem Freitagnachmittag in Bamako treffen, nachdem sie gestern Abend einen weiteren Austausch mit der Junta hatte.
Diese Entscheidung zur Einbeziehung der Regionen scheint im letzten Moment getroffen worden zu sein: die bewaffneten Gruppen des Nordens, die das Friedensabkommen (2015) unterzeichnet haben, wurden nicht darüber informiert. Ein Mitglied einer dieser Gruppen bekannte seine „Verwirrung “ … ein anderes besteht jedoch auf der Notwendigkeit, das Spiel zu spielen und “ die Diskussion zu bevorzugen„. In der zweiten Phase der Konsultationen werden in Bamako nationale, regionale und Diaspora-Delegierte zusammenkommen.
© 2020 rfi.fr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s