DIE ZUKUNFT MALIS GEHT AUF DIE STRASSE – Nous les jeunes sommes l’avenir du Mali

Kommt alle zum Boulevard de l’Indépendance, Freitag, den 24. um 14 Uhr
Ensemble pour le Climat Bamako – 22.01.2020
Wenn die Politik scheitert, geht die Jugend auf die Straße!
Vor einer Woche: Tag des Streiks und der Mobilisierung in Bamako, Mali
Les Alternatifs info – 18. Januar 2020
Von Fousseny Traore (junger Klimaaktivist, Ed)
Dieser Tag des Streiks und der Mobilisierung wurde von vielen Persönlichkeiten organisiert.

DEUTSCH (VON MIR ETWAS VERBESSERTE DEEPL-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FOTOGALERIEN

Venez tous au Bd de l’Indépendance, Vendredi 24 à 14h
Ensemble pour le Climat Bamako – 22.01.2020
Quand la politique échoue, la jeunesse descend dans la rue !

Wir sagen NEIN zur UNTÄTIGKEIT des Staates in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Klima und Umwelt – unvereinbar mit der malischen Verfassung
Kommt alle zum Boulevard de l’Indépendance am Freitag dem 24. um 14 h
Plattform « Nur die Sache des Lernens »
WIR SIND DIE ZUKUNFT MALIS
Kollektiv der Vereine, Bewegung der jungen Aktivist*innen FFF Mali, Bürger für das Klima

Après la mobilisation historique des jeunes et moins jeunes, pour la crise scolaire, il est grand temps d’élargir le mouvement : nos revendications touchent à tous les secteurs de la vie quotidienne.
Alors le 24 janvier 2020 à 14h, venez tous au boulevard de l’indépendance pour marcher avec nous !
Tous ensemble, marchons pacifiquement pour dénoncer les nombreuses injustices sociales qui touchent notre population : crise scolaire, sanitaire, alimentaire, environnementale, climatique…
L’éducation est un droit bafoué par le gouvernement qui enfreint ainsi la constitution !
Un peuple sans #éducation c’est un peuple dominé !
Alors le 24, tous en force au boulevard de l’indépendance. Plateforme kalanko dôrôn
collectif des associations, CPLC Mali, # fridays for future #CLIMATESTRIKE

il y a 1 semaine: Journée de grève et de mobilisation à Bamako au Mali
Les Alternatifs info – 18 janvier 2020
Par Fousseny Traore (jeune Militant Environnementaliste, ndlr)
Cette journée de grève et de mobilisation était organisée par de nombreuses personnalités.
Notre mouvement dénonce depuis le début les innombrables problèmes socio-économiques que rencontrent la population malienne dans sa diversité ainsi que les effets de l’injustice climatique et environnementale qui conduit l’Afrique a se polluer toujours davantage quand les grandes industries occidentales tirent profit de nos terres au mépris de conséquences désastreuses.
À Gao, dans le Nord, malgré l’insécurité, nos camarades étaient dans le gouvernorat tout comme à Bamako où nous avons pris d’assaut la cité administrative qui abrite plusieurs ministères dont la primature.
Tous dénoncent les conditions de précarité, l’injustice sociale, la dévalorisation du travail, la crise scolaire ( rappelons que peu d’écoles fonctionnent dans le Nord ) sanitaire, climatique, environnementale. Sans oublier la famine qui frappe certaines régions du pays.
À l’issue de cette marche nous étions décidés à nous faire entendre et à remettre au premier ministre nos revendications.
Nous souhaitions aussi nous informer sur les actions du gouvernement pour sortir de la crise scolaire qui n’a que trop duré : les écoles publiques sont presque toutes fermées.
La crise environnementale est un sujet phare qui nous tient à cœur car il s’inscrit dans la même négligence face à notre avenir. Notre planète est en train de se détruire et notre futur part en fumée. Les responsables sont nos dirigeants autant que ceux des pays pollueurs. Si nos droits ne sont pas reconnus alors nous nous battrons pour les faire respecter. Et nous les connaissons : droit à l’éducation, à la santé, et à la protection de notre environnement.
Nous remercions tous nos camarades de luttes et les collectifs, associations, qui mènent le même combat partout au Mali. ❤
Ensemble nous irons plus loin. Si les gouvernements ne bougent pas pour un changement positif, la jeunesse agira !
© 2020 lesalternatifs.info

 

Kommt alle zum Boulevard de l’Indépendance, Freitag, den 24. um 14 Uhr
Ensemble pour le Climat Bamako – 22.01.2020
Wenn die Politik scheitert, geht die Jugend auf die Straße!
Nach der historischen Mobilisierung von Jung und Alt für die Schulkrise ist es höchste Zeit, die Bewegung auszuweiten: Unsere Forderungen betreffen alle Bereiche des täglichen Lebens.
Kommt also alle am 24. Januar 2020 um 14 Uhr zum Boulevard de l’Independence, um mit uns zu marschieren!
Lasst uns alle zusammen friedlich marschieren, um die vielen sozialen Ungerechtigkeiten anzuprangern, die uns allen zusetzen: die Schul-, Gesundheits-, Ernährungs-, Umwelt- und Klimakrise…
Bildung ist ein Recht, das von der Regierung verletzt wird, was gegen die Verfassung verstößt!
Ein Volk ohne Bildung ist ein unterdrücktes Volk!
Also am 24., alle gemeinsam und stark auf den Boulevard de l’Independence. Plateforme kalanko dôrôn, collectif des associations, CPLC Mali # fridays for future #CLIMATESTRIKE

Vor einer Woche: Tag des Streiks und der Mobilisierung in Bamako, Mali
Les Alternatifs info – 18. Januar 2020
Von Fousseny Traore (junger Klimaaktivist, Ed)
Dieser Tag des Streiks und der Mobilisierung wurde von vielen Persönlichkeiten organisiert.
Unsere Bewegung hat von Anfang an die zahllosen sozioökonomischen Probleme angeprangert, mit deren Vielfalt die malische Bevölkerung zu kämpfen hat, sowie die Auswirkungen der klimatischen und ökologischen Ungerechtigkeit, die dazu führt, dass Afrika zunehmend belastet wird, wenn die großen westlichen Industrien unter Missachtung der katastrophalen Folgen aus unserem Land Nutzen ziehen.
In Gao, im Norden, waren unsere Mitstreiter*innen trotz der Unsicherheit im Gouvernorat wie in Bamako, wo wir das Regierungsviertel stürmten, in dem mehrere Ministerien einschließlich des Büros des Premierministers untergebracht sind.
Alle verurteilen die prekären Verhältnisse, die soziale Ungerechtigkeit, die Abwertung der Arbeit, die Bildungskrise (nicht vergessen, dass im Norden nur wenige Schulen funktionieren), die Gesundheit, das Klima, die Umwelt. Ohne die Hungersnot zu vergessen, die bestimmte Regionen des Landes heimsucht.
Am Ende dieses Marsches waren wir entschlossen, uns Gehör zu verschaffen und unsere Forderungen an den Premierminister zu stellen.
Wir wollten auch erfahren, was die Regierung unternimmt, um aus der zu lange andauernden Schulkrise herauszukommen: Die öffentlichen Schulen sind derzeit fast alle geschlossen.
Die Umweltkrise ist ein zentrales Thema, das uns am Herzen liegt, weil es Teil der gleichen Nachlässigkeit gegenüber unserer Zukunft ist. Unser Planet wird zerstört und unsere Zukunft geht in Rauch auf. Die Verantwortlichen sind sowohl unsere Führer als auch die der umweltverschmutzenden Länder. Wenn unsere Rechte nicht anerkannt werden, dann werden wir dafür kämpfen, dass sie respektiert werden. Und wir kennen sie: das Recht auf Bildung, auf Gesundheit und auf den Schutz unserer Umwelt.
Wir danken allen unseren Kampfgenossen und den Kollektiven, Verbänden, die überall in Mali den gleichen Kampf führen. ❤
Gemeinsam werden wir weiter gehen. Wenn die Regierungen sich nicht für positive Veränderungen einsetzen, wird die Jugend handeln!
© 2020 lesalternatifs.info