SELBSTMORDANSCHLAG AUF DAS EU-TRAININGSLAGER IN KOULIKORO – Attaque à la voiture piégée contre le camp de Koulikoro

Zwei Tote bei Angriff auf EU-Ausbildungscamp
ZEIT – 24.02.2019
Wenige Tage vor dem Besuch von Außenminister Heiko Maas (SPD) (s. im Kommentar) ist ein Militär-Ausbildungslager der EU im Süden von Mali angegriffen worden.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM ZWEITEN FOTO

Mali: des blessés dans une attaque-suicide contre un camp de formation militaire
Bamako (AFP) – 24 fév 2019
Au moins deux militaires et un civil maliens ont été blessés dimanche dans une attaque-suicide impliquant deux véhicules contre un camp militaire où sont stationnés des instructeurs européens aux environs de Bamako, a-t-on appris de sources concordantes.”Le bilan provisoire est de deux morts, tous des assaillants, et de trois blessés légers (deux militaires et un civil)”, a indiqué dans un communiqué le ministère de la Sécurité et de la Protection civile.

Entrée du Camp Sada Sy

Foto (c) maliweb: L’entrée du Camp Sada Sy de Koulikoro – Einfahrt des Camps Boubacar Sada Sy, in dem sich das EUTM-Ausbildungszentrum befindet, in Koulikoro

Des militaires maliens en poste sur place avait auparavant indiqué à l’AFP que trois assaillants avaient péri dans cette attaque visant le camp de Koulikoro, à 57 km au nord-est de Bamako, qui abrite une base militaire malienne, la Mission européenne de formation de l’armée malienne (EUTM) et les écoles maliennes de formation des sous-officiers et des officiers.
Les assaillants ont d’abord tiré sur un poste de contrôle à l’entrée de la ville, avant de “foncer sur le camp”, selon le ministère. Face à la réaction des sentinelles, ils “se sont vus obligés de déclencher leurs systèmes juste à l’entrée du camp”, tandis qu’un “deuxième véhicule kamikaze bourré d’explosifs” n’a pu être déclenché, selon la même source.
Un militaire malien en poste à Koulikoro avait indiqué qu’à leur arrivée, ils “avaient mitraillé le poste d’entrée, blessant notamment deux sentinelles”.
L’EUTM a confirmé l’attaque sur Twitter, soulignant qu’aucun de ses membres n’avait été blessé, contrairement aux militaires maliens.
Selon une source militaire étrangère sur place, l’attaque a également “causé beaucoup de dégâts” matériels. “De nombreuses portes et vitres ont volé en éclats. Des infrastructures du camp ont été détruites”.
Lancée en février 2013, dans la foulée de l’opération militaire à l’initiative de la France pour chasser les jihadistes qui avaient pris le contrôle du nord du Mali, l’EUTM, qui compte quelque 600 membres, réunit des militaires européens de 25 pays.
Le ministère malien de la Sécurité a par ailleurs fait état d’une attaque ayant visé, également dimanche avant l’aube, un poste de sécurité proche de la frontière avec le Burkina Faso, à Dioungani. “Après la riposte vigoureuse et la poursuite des assaillants qui tentaient de franchir la frontière du Burkina Faso, le bilan fait état de deux blessés côté amis et de sept morts côté assaillants”.
Enfin, “cinq terroristes été neutralisés” dans la nuit du 23 février “lors d’une patrouille” effectuée par les éléments du poste de sécurité de Kouakourou, au sud-ouest de Mopti (centre), selon la même source.
(…)
Le Premier ministre français, Edouard Philippe, en visite au Mali, a appelé dimanche à “l’engagement de tous” dans la lutte contre le jihadisme au Sahel, soulignant notamment le rôle de la force onusienne, la Minusma, de l’EUTM et de la force militaire du G5 Sahel, dont l’essor a pris du retard.
© 2019 AFP

Mali : attaque à la voiture piégée contre le camp de Koulikoro
studio tamani – 24.02.2019
(…)
Le camp Boubacar Sada Sy de Koulikoro, abrite des militaires maliens ainsi que des instructeurs des pays européens.
« Les terroristes profitent de plus en plus de la baisse de vigilance des forces de sécurité maliennes et internationales », explique certains analystes des questions sécuritaires. Cependant, ils affirment que cette fois-ci, le check-point a pu empêcher les kamikazes d’accéder à l’intérieur du camp.
© 2019 studiotamani.org

Foto (c) studiotamani.org: Vue du camp après l’attaque – Ansicht des Camps nach dem Angriff

Zwei Tote bei Angriff auf EU-Ausbildungscamp
ZEIT – 24.02.2019
Wenige Tage vor dem Besuch von Außenminister Heiko Maas (SPD) (s. im Kommentar, Ed) ist ein Militär-Ausbildungslager der EU im Süden von Mali angegriffen worden. Mutmaßliche Islamisten hatten das Camp „Gecko“ nahe der Stadt Koulikoro am frühen Sonntagmorgen mit Raketen, Pistolen sowie mit Sprengstoff beladenen Autos angegriffen. Zwei malische Soldaten wurden getötet, drei weitere Militärangehörige und ein Zivilist verletzt, wie das Sicherheitsministerium in Bamako mitteilte.
In Mali sind rund 800 deutsche Soldaten an einer UN-Friedenstruppe und rund 160 Soldaten an einer EU-Mission zur Ausbildung der malischen Streitkräfte beteiligt. Auch in Camp Gecko sind deutsche Soldaten stationiert. Von ihnen kam aber niemand zu Schaden, wie die Bundeswehr mitteilte. (…)
© 2019 zeit.de

2 Gedanken zu „SELBSTMORDANSCHLAG AUF DAS EU-TRAININGSLAGER IN KOULIKORO – Attaque à la voiture piégée contre le camp de Koulikoro

  1. Maas stellt Bundeswehr auf langwierigen Einsatz ein
    Dlf24 – 27. Februar 2019
    Bundesaußenminister Maas hat die Bundeswehrsoldaten in Mali auf einen langen Einsatz in dem westafrikanischen Land eingestellt.
    Bei einem Besuch der deutschen Soldaten der UNO-Friedenstruppe Minusma in Gao sprach er von einem sehr gefährlichen Einsatz. Der Friedensprozess zwischen der Regierung und Rebellengruppen werde immer wieder von Terroristen torpediert.
    In Mali sind insgesamt knapp eintausend deutsche Soldaten stationiert. Vor drei Tagen verübten Islamisten einen Anschlag auf ein von der Bundeswehr geführtes EU-Trainingslager. Drei malische Soldaten wurden verletzt.
    (c) 2019 deutschlandfunk.de
    LESEN SIE AUCH :
    Maas stellt Soldaten auf langen Mali-Einsatz ein
    Deutsche Welle -27.02.2019
    Etwa 870 Bundeswehrsoldaten sollen dabei helfen, das westafrikanische Mali zu stabilisieren. Außenminister Heiko Maas stellt bei einem Besuch beste Ausrüstung in Aussicht. Wie wichtig die ist, zeigte sich gerade wieder. …Weiterlesen

    Gefällt mir

  2. Mächtige Terrorgruppe bekennt sich zu Anschlag auf EU-Camp
    Spiegel Online – 27.02.2019 18:10
    Von Matthias Gebauer
    Westliche Geheimdienste haben neue Einschätzungen zu den Drahtziehern der gescheiterten Attacke auf ein EU-Militärlager in Mali am vergangenen Sonntag. Sie gehen davon aus, dass Jama’at Nasr al-Islam wal Muslimin (JNIM) hinter der Tat steckt. Es handelt sich dabei um die mächtigste Terrorgruppe der Region, die enge Verbindungen zum Terrornetzwerk al-Qaida pflegt.

    Foto © dpa: Malischer Soldat (l.), Teilnehmer der europäischen Trainingsmission EUTM Mali (Symbolbild)
    Zuletzt veröffentlichte die JNIM im Internet dann auch ein Bekennerschreiben. „Durch von Gott verliehenen Erfolg und durch seine Gnade ist es eine Einheit der JNIM gelungen, am Morgen des Sonntags einen Angriff auf das Militärlager Koulikuru in der Hauptstadt Bamako in Mali auszuführen“. Die Dienste halten das Bekennerschreiben nach einer ersten Analyse für glaubwürdig.
    Bei der Attacke auf das Camp von EU-Ausbildern in Koulikoro, unter ihnen auch rund 100 Bundeswehrsoldaten, versuchten die Angreifer das Tor des Lagers mit Autobomben zu zerstören. Malische und spanische Soldaten konnten die Attacke am frühen Sonntagmorgen noch abwehren.
    (…)
    Aus Sicht der Bundeswehr, die seit mehreren Jahren in der Offiziersschule der malischen Armee stationiert ist, stellt der Angriff eine Änderung der Bedrohungslage dar. Bisher galt der Ort Koulikoro, rund eine Autostunde nördlich der Hauptstadt Bamako, als relativ sicher.
    Die Bundeswehr will die Lage schnell neu bewerten. Kommende Woche fliegt ein Untersuchungsteam nach Mali und soll die Schutzmaßnahmen für das Camp, in dem auch Spanier und Österreicher stationiert sind, prüfen. Bisher ist das Areal nur behelfsmäßig gesichert.
    (…)
    © 2019 spiegel.de

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s