«TODESKANDIDATEN» KÄMPFEN GEGEN FGM: PROJEKT IN GUINEA « MÄDCHEN VOR BESCHNEIDUNG SCHÜTZEN » – Des «candidats à la mort» qui luttent contre les MGF : projet « Sauvons les filles de l’excision » en Guinée

All dies ist auf das benachbarte Mali übertragbar, wenn auch die Zahlen ein wenig differieren.
Ein ähnliches Projekt der NGO PLAN wurde auch in Mali 2010-2017 durchgeführt, konnte aber wegen der Sicherheitslage nicht fortgesetzt werden. Hier finden Sie den Abschlussbericht.
Foto (c) Plan International: En Guinée, lors d’une tournée de sensibilisation de l’ONG Plan International, qui lutte contre l’excision, dans le cadre de sa campagne «Sauvons les filles de l’excision». – Guinea: Aufklärungskampagne der NGO Plan International gegen Mädchenbeschneidung, im Rahmen des Projekts « Mädchen vor Beschneidung schützen »

1. Guinea: Diese „Todeskandidaten“, die gegen die Beschneidung kämpfen
Libération – 6. Februar 2018
Anlässlich des Internationalen Kampftages gegen Beschneidung traf „Libération“ mit zwei guineischen Aktivisten zusammen, die diese Praxis angreifen. Sie zeigen den Fortschritt dieses Kampfes und die vielen Zwänge, denen sie ausgesetzt sind.
2. Guinea : alternative Riten, um die Mädchenbeschneidung zu verhindern
plan-international – 08.02.2019
Guinea gehört zu den Ländern mit der höchsten Rate weiblicher Beschneidungsopfer weltweit: Laut offizieller nationaler Erhebungen sind 97 Prozent der Mädchen und Frauen zwischen 15 und 49 Jahren beschnitten.

DEUTSCHE ARTIKEL (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG VON #1) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

1. Guinée: ces «candidats à la mort» qui luttent contre l’excision
Libération — 6 février 2018
Par Emile Boutelier
A l’occasion de la Journée internationale de lutte contre l’excision, «Libération» a rencontré deux activistes guinéens qui s’attaquent à cette pratique. Ils témoignent des avancées de ce combat, et des nombreuses contraintes qu’ils affrontent.
Finda a 13 ans lorsqu’elle est convoquée dans la case de l’exciseuse, en Guinée. Comme 200 millions de femmes à travers le continent, elle est alors contente d’apprendre la nouvelle, signe de son passage initiatique vers le monde adulte. «Je n’avais aucune idée de ce qui allait m’arriver. On m’a dit que j’allais recevoir un cadeau, que ça allait être une grande fête.» Dans la pénombre de la case, une dizaine de femmes d’âge mûr l’attendent. Elle en connaît certaines, des mères de famille du village. «J’ai compris ce qu’on allait me faire quand j’ai vu le couteau dans les mains de l’exciseuse.»
Weiterlesen

PRÄSIDENT KEÏTA TRIFFT KANZLERIN – Le président du Mali rencontre la chancelière allemande

1. Mali: Das Staatsoberhaupt ruft zur Industrialisierung seines Landes auf
Bamako ( Niarela ) – 09.02.2019
Während eines Besuchs in Deutschland vom 7. bis 9. Februar traf der malische Präsident Ibrahim Boubacar Keïta (IBK) mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen.
2. Merkel sichert Mali weitere Unterstützung zu
Bundesregierung – 08.02.2019
Die intensive Zusammenarbeit mit Mali wird fortgesetzt, sagte Bundeskanzlerin Merkel beim Besuch von Staatspräsident Keïta in Berlin.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG VON #1) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Mali : le chef de l’Etat appelle à l’industrialisation de son pays
Niarela – 09.02.2019
Par Noël N’dong
En visite en Allemagne, du 7 au 9 février, le président malien, Ibrahim Boubacar Keïta (IBK), a rencontré la chancelière Angela Merkel. Il a salué l’engagement de Berlin et souhaité son renforcement sur le plan sécuritaire.
Foto (c) bundesregierung: Staatspräsident Keïta und Kanzlerin Merkel im Bundeskanzleramt, am 08.02.2019
Weiterlesen