DER AUSNAHMEZUSTAND IN GANZ MALI WEITER IN KRAFT – L’état d’urgence prorogé d’un an

Der Ausnahmezustand in Mali um ein Jahr verlängert
AFP – 21/10/2017 16 : 00
Der Ausnahmezustand in Mali, fast ununterbrochen in Kraft seit dem Dschihadisten-Angriff gegen ein großes Hotel Bamako im November 2015, wurde vom 31. Oktober an um ein Jahr verlängert.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

L’état d’urgence au Mali prorogé d’un an
AFP – 21.10.2017 à 16:00
L’état d’urgence au Mali, en vigueur quasiment sans interruption depuis l’attentat jihadiste contre un grand hôtel de Bamako en novembre 2015, a été prorogé d’un an à compter du 31 octobre, a annoncé samedi le gouvernement dans un communiqué.

Foto (c) maliactu: Une patrouille pendant l’état d’urgence – Patrouille während des Ausnahmezustandes Weiterlesen

WESTAFRIKANISCHE BÜRGERBEWEGUNGEN GRÜNDEN IN BAMAKO EINE FRONT FÜR DEMOKRATIE UND MENSCHENRECHTE – Le FISPA: des mouvements citoyens créent un « Front » pour la démocratie en Afrique

1. Mali: Afrikanische Zivilgesellschaft verbündet sich und folgt den Ereignissen in Togo
RFI – 09-10-2017 10:17
Am 8. Oktober 2017 trafen sich fünfzehn Vereinigungen der Zivilgesellschaft und afrikanischen Aktivisten in Bamako. Sie bildeten eine Front, die internationale Front der Panafrikanischen Zivilgesellschaft (FISPA).
2. Elie Kamano: Die Fispa verurteilt jene Führer, die „ihre Mandate verlängern wollen“
RFI – Gesendet: Montag, 10. Oktober 2017
Interview von Christophe Boisbouvier
Gegen die dritten Mandate der Staatsoberhäupter in Afrika gibt es nun eine neue Koalition. Es ist die FISPA, die etwa fünfzehn Organisationen der Zivilgesellschaft aus Westafrika zusammenbringt.
3. Editorial: Ich bin Ras Bath!
Bamako (Le Démocrat) – 25. Okt. 2017
Von Aliou Toure, Redaktionschef von „Le Démocrat“
Nach seiner sehr erfolgreichen Europa-Tour ist der Sprecher des Kollektivs zur Verteidigung der Republik (CDR) Youssouf Mohamed Bathily alias Ras Bath innerhalb des Landes unterwegs,um „Die Kampagne für den Wechsel 2018; Meine Nina-Karte, meine Waffe“ zu erklären.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

Mali: la société civile africaine se fédère et suit les événements au Togo
RFI – 09-10-2017 à 10:17
Dimanche 8 octobre 2017, une quinzaine d’associations de la société civile ainsi que des activistes africains se sont rencontrés à Bamako. Ils ont constitué un front, le Front international de la société civile panafricaine (Fispa). Ils suivent notamment la situation du Togo.

Foto (c) RFI / Laurent Correau: Des membres du collectif de la société civile sénégalaise «Y’en a marre», en 2011. – Mitglieder des Kollektivs „Y en a marre – Jetzt reicht’s“ der senegalesischen Zivilgesellschaft im Jahre 2011

Weiterlesen

DIE EINGREIFTRUPPE DER G5 IST NICHT EINSATZBEREIT – (Interview) La force G5 Sahel n’est toujours pas opérationnelle

1. Sahel: Afrikanischer Eingreiftruppe fehlt das Geld – Die Truppe ist nicht einsatzbereit.
Deutsche Welle – 21.10.2017
Seit dieser Woche hält sich eine Delegation des UN-Sicherheitsrates in der Sahelzone auf. Die Diplomaten wollen sich ein Bild von der Sicherheitslage in den sogenannten G5-Ländern Mauretanien, Mali, Burkina Faso, Niger und Tschad machen.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEN FRANZÖSISCHEN

1. La force G5 Sahel n’est pas opérationelle
Deutsche Welle – 18.10.2017
Par Diagana Khalilou
Une délégation du conseil de sécurité des Nations Unies visitera du 19 au 23 octobre les pays du G5 sahel (Mauritanie, Mali, Burkina Faso, Niger et Tchad). La force de 5000 hommes commune à ces cinq pays pour lutter contre les groupes terroristes, notamment dans le nord du Mali, n’est toujours pas opérationnelle faute de moyens financiers.

Foto (c) DW/K. Diagana: Isselmou Ould Salihi, Terrorismus-Experte, Nouakchott

Sur les 450 millions d’euros nécessaires à cette force, seul 50 millions ont été engagés. Isselmou Ould Salihi, spécialiste des groupes terroristes au Sahel repond aux questions de Khalilou Diagana, notre correspondant à Nouakchott. Weiterlesen

EIN MALISCHER SCHRIFTSTELLER SCHRIEB ÜBER SKLAVEREI UND KOLONISATION IN AFRIKA VOR DER ANKUNFT DER EUROPÄER – Décès de l’écrivain malien YAMBO OUOLOGUEM

Yambo Ouologuem: Tod einer Persönlichkeit der malischen Literatur
TV5MONDE AFP – 16.10.2017 um 17:54
Der malische Schriftsteller Yambo Ouologuem ist tot. Er wurde 77 Jahre alt.
Yambo Ouologuem ist der erste afrikanische Gewinner des Renaudot, einer der prestigeträchtigsten französischen Literaturpreise.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Yambo Ouologuem : mort d’une figure de la littérature malienne
TV5MONDE AFP – 16.10.2017 à 17:54
L’écrivain malien Yambo Ouologuem est mort. Il avait 77 ans.
Yambo Ouologuem est le premier lauréat africain du Renaudot, l’un des plus prestigieux prix littéraires français, en 1968, pour son roman „Le devoir de violence“ qui retrace, depuis le 13e siècle la geste des Saïfs, conquérants et maîtres du mythique empire Nakem.
L’auteur, alors âgé de 28 ans, raconte comment l’esclavage et la colonisation sont antérieurs à l’arrivée des Européens, qui ne firent que reprendre à leur compte, en l’amplifiant de manière dramatique, un système pré-existant.

Foto (c) AFP Archive: Yambo Ouologuem, en août 1971 à Copenhague, au Danemark


Weiterlesen

TOO YOUNG TO WED – WELTMÄDCHENTAG GEGEN KINDERHEIRAT UND SCHULENTZUG – La Journée internationale de la fille, combat contre les mariages précoces et la scolarisation précaire

Seit 2012 ist der 11. Oktober von den Vereinten Nationen als „Internationaler Mädchentag“ oder „Weltmädchentag“ initiiert worden, um „die Selbstbestimmung von Mädchen und die Ausübung ihrer Grundrechte“ zu fördern. Das diesjährige Thema „Vor, während und nach einer Krise“ konzentriert sich auf „die Millionen von Mädchen, die derzeit in Notsituationen leben“.
Depuis 2012, le 11 octobre a été désigné « journée internationale de la fille » par les Nations unies, afin de promouvoir « l’autonomisation des filles et l’exercice de leurs droits fondamentaux ». Cette année, la journée, placée sous le thème « Avant, pendant et après une crise », met l’accent sur « les millions de filles qui vivent actuellement dans des situations d’urgence ».
© 2017 lemonde.fr

130 Millionen Mädchen gehen nicht zur Schule
Lesen, schreiben, rechnen lernen – Millionen Menschen haben keinen Zugang zu Bildung: So beendet im Südsudan nur jedes fünfte Mädchen die Grundschule. Eine weltweite Studie zeigt: Armut ist sexistisch.
spiegel-online – 10.10.2017 19:13 Uhr
In keinem Land der Welt müssen Kinder für einen Schulbesuch größere Hürden überwinden als im Südsudan. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung der Entwicklungsorganisation ONE zum Welt-Mädchentag am 11. Oktober.

DEUTSCHER ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRANZÖSISCHEN

VOIR AUSSI / LESEN SIE AUCH
Mariages forcés : une expo photo et un clip vidéo dénoncent „Trop jeune pour être mariée“
TV5Monde – 11.09.2017 à 09:45
par Liliane Charrier
Toutes les deux secondes, une petite fille est mariée contre son gré dans le monde. Près de 700 millions de femmes se retrouvent ainsi contraintes au mariage – la plupart sont mineures. Niger, Mali et Burkina Faso se classent en tête des pays d’Afrique de l’Ouest où se pratiquent le plus de mariages forcés et précoces. A Paris, une exposition de photos à la Grande Arche de la Défense réalisées par la journaliste américaine Stephanie Sinclair jette une lumière crue sur le mariage des enfants. Au Bénin, ce sont les artistes qui se mobilisent pour produire un clip.
DISONS NON AU MARIAGE DES ENFANTS | UNICEF


(publié le 13.07.17) Avec l’UNICEF, Angélique Kidjo et huit des plus grands artistes du Bénin ont produit ce clip et disent NON …En lire plus

Odile, 13 ans : « J’ai été vendue pour devenir la quatrième épouse d’un homme de 50 ans »
Pour la Journée internationale de la fille, zoom sur le Bénin, où une fille sur dix est encore mariée avant l’âge de 15 ans malgré une législation progressiste.
LE MONDE – 11.10.2017 à 12h43
Par Fawaz Khalil (contributeur Le Monde Afrique, Cotonou)

Foto (c) Julie Pudlowski/UNICEF: Au Bénin, le mariage des mineures a des causes coutumières et économiques. Ainsi qu’au Mali. – Ebenso wie in Mali hat die Verheiratung der Mädchen traditionelle und wirtschaftliche Gründe.

Weiterlesen

BUSTICKETS KANN MAN JETZT AUCH IN BAMAKO ONLINE ERWERBEN – L’achat des billets de bus en ligne facilite la vie

Mali: Eine Plattform erleichtert den Kauf von Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel
RFI – 20-09-2017 13:36
In Mali, wie überall in Westafrika, lässt sich die Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oft wie ein Hindernislauf an. Es ist jetzt möglich, seinen Platz online vor der Reise zu reservieren und so Zeit und Geld zu sparen.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Mali: une plateforme facilite l’achat des billets de transports en commun
RFI – 20-09-2017 à 13:36
Au Mali, comme un peu partout en Afrique de l’Ouest, prendre les transports en commun s’apparente souvent à un parcours du combattant. Il est désormais possible de réserver sa place en ligne avant le voyage. Un gain de temps et d’argent.

Foto (c) alamy stock/ Alice Mutasa: Un bus à Bamako, destination Djenné – Reisebus in Mali


Weiterlesen

WELTTAG FÜR EMPFÄNGNISVERHÜTUNG: IN MALI BLEIBT SEHR VIEL ZU TUN – Journée mondiale de la contraception: espacer les naissances, le défi du Mali

1. Welttag für Empfängnisverhütung: Größeren Abstand zwischen den Geburten: Herausforderung für Mali
RFI – 26-09-2017 12:25 Uhr
Mali ist eines der rückständigsten Länder der Welt auf dem Gebiet der Empfängnisverhütung. In den letzten Jahren wurden jedoch viele Initiativen vor Ort gestartet mit dem Ziel, dass die Frauen einen größeren Abstand zwischen den einzelnen Geburten lassen.
2. FAMILIENPLANUNG: Geburten auseinanderziehen für das Wohlergehen der Familie !
Bamako (Zenith Balé) – 25.08.2017
Eine Kampagne zur Familienplanung wird in Mali seit 2005 … jährlich organisiert. … Nach der Studie der EDSM V (der fünften Bevölkerungs- und Gesundheitserhebung, Ed), ist Mali unter den afrikanischen Ländern, die die höchsten Raten der Welt an Mütter- und Kindersterblichkeit haben.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Journée mondiale de la contraception: espacer les naissances, le défi du Mali
RFI – 26-09-2017 à 12:25
Le Mali est l’un des pays le plus en retard au monde dans le domaine de la contraception. Pourtant, ces dernières années, de nombreuses initiatives sont mises en place sur le terrain avec comme objectif d’espacer les naissances.

Foto (c) David Baché/RFI: Le CSCom (Centre de santé communautaire) du quartier d’Hippodrome, à Bamako, accueille chaque semaine une quinzaine de femmes à accoucher. Ici, on voit plusieurs jeunes mamans portant leur bébé. In die Gesundheitsstation des Viertels Hippodrome in Bamako kommen jede Woche etwa 15 Frauen zur Entbindung.

Moins de 10% des femmes maliennes en âge d’avoir des enfants utilisent une solution de contraception. Parfois, elles n’en connaissent même pas l’existence, mais souvent, c’est parce que leur époux s’y oppose. Weiterlesen

EIN MALISCHES UNTERNEHMEN PRODUZIERT DEN BIOMETRISCHEN PERSO AB 2018 – CisséTech rafle la mise de la nouvelle carte d’identité sécurisée (CNIS) couplée à l’Assurance Maladie

1. Kampf gegen den Terrorismus: Bald ein sicherer biometrischer Personalausweis in Mali
Le Républicain – 12 Sep 2017
Am 11. September 2017 sprachen die Verantwortlichen des Unternehmens Cissé Technologie vor der Presse über die Vorteile des neuen sicheren Personalausweises (CNIS), gekoppelt mit der Krankenversicherung, die bald in Mali zur Verfügung stehen wird.
2. Für die zukünftigen biometrischen Personalausweise baut Cissé-Technologie eine Druckerei in der Nähe von Bamako
Bamako (jeune afrique) – 22. September 2017 17:21
Cissé Technology wird mit ihrem Partner, der französischen Nationaldruckerei, zusammenarbeiten, um die neuen biometrischen Personalausweise herzustellen. Eine neue Herausforderung für ein Unternehmen, das vor allem als Lieferant von medizinischen Geräten bekannt ist.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Lutte contre le terrorisme : Bientôt une carte d’identité biométrique sécurisée au Mali
Le Républicain – 12 Sep 2017
Par Aguibou Sogodogo
Hier, lundi 11 septembre 2017, les responsables de la Société Cissé Technologie étaient face à la presse à leur siège pour parler des avantages de la nouvelle carte d’identité sécurisée (CNIS) couplée à l’Assurance Maladie qui sera disponible très bientôt au Mali.

Foto (c) Flickr/CC/ LL Twistiti: L’empreinte digitale sera l’une des informations contenues dans la puce électronique. – Der Fingerabdruck wird einer der Daten auf dem elektronischen Chip sein.


Weiterlesen