SEHR KONTROVERSE STANDPUNKTE ZUR VERFASSUNGSREFORM IN DER MALISCHEN GESELLSCHAFT – Des milliers de Maliens battent le pavé pour ou contre la révision constitutionnelle

Foto oben/en haut (c) maliactu: La manifestation contre le reférendum, le 1er juillet à Bamako – Demonstranten gegen die Verfassungsreform, am 1. Juli in Bamako
Mit Fotogalerie in der Mitte des Eintrags!

1. Mali: Tausende von Demonstranten für die Revision der Verfassung
AFP – 28.06.2017 23:15
Mehrere tausend Malier demonstrierten am Mittwoch in Bamako für den von Präsident Ibrahim Boubacar Keïta vorgelegten Entwurf zur Revision der Verfassung, der vor einer Woche das Referendum über diesen Text auf unbestimmte Zeit verschoben hat – es war für den 9. Juli geplant.
2. Mali: 2000 Demonstranten gegen die Revision der Verfassung
AFP – 07.01.2017 23:15 Uhr
Etwa 2.000 Malier demonstrierten am Samstag in Bamako gegen den Entwurf zur Revision der Verfassung, am Vorabend eines Gipfels der G5 Sahel.
DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

LESEN SIE AUCH/VOIR AUSSI: WACHSENDE PROTESTE 4 WOCHEN VOR DEM REFERENDUM ZUR VERFASSUNGSREFORM – Le mouvement contre la réforme constitutionnelle prend de l’ampleur, 4 semaines avant le référendum – 12/06/2017 in MALI-INFORMATIONEN

1. Mali: des milliers de manifestants pour la révision de la Constitution
AFP – 28/06/2017 à 23:15
Plusieurs milliers de Maliens ont manifesté mercredi à Bamako pour le projet de révision de la Constitution proposé par le président Ibrahim Boubacar Keïta, qui a reporté sine die il y a une semaine un référendum prévu le 9 juillet sur ce texte.
Quelque 6.000 partisans du „Oui“ au référendum se sont rassemblés, à l’appel d’une vingtaine d’associations de jeunes, au Palais des sports de Bamako, a constaté un correspondant de l’AFP. Plusieurs centaines de personnes sont restées debout ou autour de l’enceinte de 5.000 places.
„Nous sommes venus ici pour montrer que nous aimons notre pays le Mali“, a déclaré à la presse, Issoumaila Diallo, président de la plateforme pour le „Oui“ au référendum .
Selon un autre membre de cette plateforme , Moussa Goro, „la réforme constitutionnelle est nécessaire pour permettre l’application de l’accord de paix“ signé en mai-juin 2015.
„La Constitution de 1992 mérite un toilettage, parce que le Mali évolue. Les partisans du non doivent revoir leur position“, a ajouté M. Goro.
La révision de la Constitution, la première depuis 25 ans, vise notamment à mettre en oeuvre certains engagements de l’accord de paix signé entre le gouvernement, les groupes armés pro-Bamako et l’ex-rébellion à dominante touareg du nord du pays, et prévoit la création d’un Sénat et d’une Cour des comptes.
Depuis la convocation le 7 juin d’un référendum sur la nouvelle Constitution, l’opposition et des organisations de la société civile se sont mobilisés contre ce texte, qui confère trop de pouvoirs au chef de l’Etat, selon ses détracteurs.
Le précédent scrutin au Mali, les élections municipales, avait dû être reporté à plusieurs reprises, pour finalement se tenir en novembre 2016 sur une partie seulement du territoire en raison des violences dans le pays, en particulier dans le Nord. (…)
© 2017 AFP

2. Mali: 2.000 manifestants contre la révision de la Constitution
AFP – 01/07/2017 à 23:15
Quelque 2.000 Maliens ont manifesté samedi à Bamako contre le projet de révision de la Constitution, à la veille d’un sommet du G5 Sahel (Mali, Niger, Burkina Faso, Mauritanie, Tchad), en présence du président français Emmanuel Macron.

Foto © AFP/HABIBOU KOUYATE: Quelque 2.000 Maliens manifestent à Bamako contre le projet de révision de la Constitution, le 1er juillet 2017 – Etwa 2000 Malier demonstrieren am 1. Juli 2017 in Bamako gegen den Entwurf zur Verfassungsrevision.
VOIR la Galérie de photos plus bas!

Cette manifestation non autorisée, officiellement en raison du sommet et de l’état d’urgence, a réuni moins de participants que les précédentes, tenues avant le report sine die du référendum, initialement prévu le 9 juillet, selon les correspondants de l’AFP.
Les organisateurs ont revendiqué une mobilisation de 10.000 personnes samedi. Lors du rassemblement du 17 juin, quatre jours avant l’annonce du report, ils avaient fait état de plusieurs centaines de milliers de manifestants, tandis qu’une source policière évoquait une dizaine de milliers.
Sur les banderoles on pouvait lire: „Touche pas à ma Constitution“, „Non, c’est non“ et „Non au référendum“. Parmi les manifestants, en casquettes et tee-shirts rouges, beaucoup tenaient en main des cartons rouges.
Cette révision, la première depuis 25 ans,…cf.#1
Le collectif „Touche pas à ma Constitution“ ne se satisfait pas du report du référendum et réclame le retrait du projet.
„Une bonne partie du Mali est occupée. C’est plus urgent de libérer le pays que d’organiser ce référendum“, a déclaré à l’AFP, Moussa Keïta, du mouvement „Trop c’est trop“, en référence à la présence jihadiste dans le nord et le centre.
Plusieurs dirigeants de l’opposition ont participé à la manifestation, dont les anciens Premiers ministres Modibo Sidibé et Zoumana Sacko, ainsi que des syndicalistes.
„Nous sommes venus encore une fois demander le retrait du projet de référendum. Il y a plus urgent“, a déclaré à l’AFP la présidente du collectif „Touche pas à ma Constitution“, Sy Kadiatou Sow.
Ousmane Diallo, jeune chômeur, a expliqué à l’AFP l’affluence réduite par le fait que que le „pouvoir a découragé les Maliens de participer à l’événement“ en n’autorisant pas le rassemblement, qui s’est déroulé sans incident ni présence des forces de l’ordre.
Le précédent scrutin au Mali, les élections municipales, avait dû être reporté à plusieurs reprises, pour finalement se tenir en novembre 2016 sur une partie seulement du territoire en raison des violences dans le pays.
(…)
© 2017 AFP

Foto (c) mali7net: Manifestation pour le projet de la révision constitutionnelle, le 28 juin à Bamako – Demonstration für den Verfassungsänderungsentwurf, am 28. Juni 2017 in Bamako

Foto (c) mali7net: Manifestation à Bamako contre le projet de révision, le 1er juillet – Gegendemo am 1. Juli, rote Karte für IKB



Foto (c) maliweb: Des manifestants contre le référendum, parmi eux le chroniqueur militant Ras BathGegendemonstranten am 1. Juli, unter ihnen auch der streitbare Radiomoderator Ras Bath


1. Mali: Tausende von Demonstranten für die Revision der Verfassung
AFP – 28.06.2017 23:15
Mehrere tausend Malier demonstrierten am Mittwoch in Bamako für den von Präsident Ibrahim Boubacar Keïta vorgelegten Entwurf zur Revision der Verfassung, der vor einer Woche das Referendum über diesen Text auf unbestimmte Zeit verschoben hat – es war für den 9. Juli geplant.
Rund 6.000 Anhänger des „Ja“ im Referendum versammelten sich auf den Aufruf von zwanzig Jugendverbänden in Bamako Sport Palast, bestätigte ein AFP-Korrespondent. Hunderte von Menschen blieben stehen oder draußen, rund um das Stadion mit 5.000 Sitzen.
„Wir sind hierher gekommen um zu zeigen, dass wir unser Land Mali lieben“, sagte Issoumaila Diallo, Präsident der Plattform für ein „Ja“ im Referendum, der Presse. Laut einem weiteren Mitglied dieser Plattform, Moussa Goro, ist die „Verfassungsreform notwendig für die Umsetzung des Friedensabkommens“, unterzeichnet im Mai und Juni 2015. „Die Verfassung von 1992 verdient eine Auffrischung, weil Mali sich verändert. Die Streiter für das NEIN sollten ihre Position überdenken“, fügte Herr Goro hinzu.
Die Revision der Verfassung, der ersten seit 25 Jahren, zielt insbesondere darauf, bestimmte Verpflichtungen des Friedensabkommens umzusetzen … und sieht die Schaffung eines Senats und eines Rechnungshofes vor.
Seit der Ankündigung eines Referendums über die neue Verfassung am 7. Juni haben Opposition und Organisationen der Zivilgesellschaft gegen diesen Text mobilisiert, die dem Staatsoberhaupt zu viel Macht gibt, nach Ansicht von Kritikern.
Die letzten Wahlen in Mali, die Kommunalwahlen, waren mehrmals verschoben worden und konnten erst im November 2016 in nur einen Teil des Territoriums abgehalten werden, wegen der Gewalt im Lande, vor allem im Norden. (…)
© 2017 AFP

2. Mali: 2000 Demonstranten gegen die Revision der Verfassung
AFP – 07.01.2017 23:15 Uhr
Etwa 2.000 Malier demonstrierten am Samstag in Bamako gegen den Entwurf zur Revision der Verfassung, am Vorabend eines Gipfels der G5 Sahel (…s. vorletzten Eintrag)
Zu dieser nicht genehmigten Demonstration, offiziell wegen des Gipfels und des Ausnahmezustandes, versammelten sich weniger Teilnehmer als zu den bisherigen, die vor der Verschiebung des Referendums auf unbestimmte Zeit stattfanden, das ursprünglich am 9. Juli geplant war, nach AFP-Korrespondenten.
Die Veranstalter sprachen von einer Mobilisierung von 10.000 Menschen am Samstag. Bei der Kundgebung am 17. Juni, vier Tage vor der Ankündigung der Verschiebung, gaben sie mehrere Hunderttausende von Demonstranten an, während eine Polizeiquelle von etwa zehntausend sprach.
Auf den Transparenten war zu lesen: „Mach meine Verfassung nicht an“, „Nein ist Nein“ und „Nein zum Referendum“. Unter den Demonstranten in roten Kappen und T-Shirts hielten viele rote Karten in der Hand.
(…s.#1)
Das Kollektiv „Mach meine Verfassung nicht an“ begnügt sich nicht mit der Verschiebung des Referendums und fordert den Rückruf des Entwurfs.
„Ein großer Teil Malis ist besetzt. Es ist dringender, das Land zu befreien als dieses Referendum zu organisieren“, sagte AFP gegenüber Moussa Keita, von der Bewegung „Genug ist genug“, und bezog sich dabei auf die Dschihad-Präsenz im Norden und im Zentrum Malis.
Mehrere Oppositionsführer nahmen an der Veranstaltung, darunter die ehemaligen Premierminister Modibo Sidibé und Zoumana Sacko, und auch Gewerkschafter.
„Wir fordern erneut den Rückruf des vorgeschlagenen Referendums. Es gibt Dringlicheres“, sagte Sy Kadiatou Sow, die Präsidentin des Kollektivs „Mach meine Verfassung nicht an“, zu AFP.
Ousmane Diallo, junger Arbeitsloser, erklärte AFP die geringe Zahl der Demonstranten dadurch, dass „die Macht Malier entmutigt hat, an der Veranstaltung teilzunehmen“, indem sie die Versammlung nicht genehmigte, die ohne Zwischenfälle und ohne die Anwesenheit von Sicherheitskräften verlief.
(…)
© 2017 AFP

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s