FEMINIA, ERSTE MESSE FÜR UNTERNEHMERINNEN IN BAMAKO – A Bamako, un salon pour mettre en valeur les femmes entrepreneures

1. Eine Messe in Mali, auf der die Unternehmerinnen Schlagzeilen machen
Sahelien – 23. Mai 2017
Nach dem neuesten Bericht des Nationalen Instituts für Statistik in Mali liegt die Arbeitslosenquote bei etwa 10,6% (2015), und er weist auf, dass Frauen die am meisten Betroffenen sind.
2. FEMINIA: Weibliches Unternehmertum hat eine Messe abgehalten
L’Indicateur du Renouveau – 30. Mai 2017
Die erste Auflage des Salons für weibliches Unternehmertum in Mali, genannt „Feminia“, findet seit dem letzten Freitag in Bamako statt. Es bringt Unternehmerinnen aus Kayes, Koulikoro, Sikasso und Bamako zusammen rund um die Förderung von Frauen als Unternehmerinnen.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

1. Au Mali, un salon pour mettre en vedette les femmes entrepreneures
Sahelien – 23 Mai 2017
Par Boubacar Sangaré/Translated by Mahaitou Ibrahim Maiga
(La version originale en anglais => In Mali, a fair to showcase women entrepreneurs)
Au Mali, le dernier rapport de l’Institut national de la statistique situe le taux de chômage autour de 10,6% (2015), et révèle que ce sont les femmes qui sont les plus touchées. L’inégalité entre les sexes est passée par là, à en croire le rapport. Encore plus inquiétant, une poignée de femmes porteuses de projets de création d’entreprises sont en bute à d’énormes difficultés qui les poussent à jeter l’éponge, faute d’accompagnement.

BAZIN IST NICHT NUR SCHÖN, SONDERN KANN DEN WEG ZU EINEM BESSEREN LEBEN EBNEN – Le bazin du Mali à la conquête du monde, 11.12.2015 in MALI-INFOS

C’est partant de ce constat que les jeunes femmes ont décidé de créer une association « Entrepren’Elles », lancée le 17 novembre 2016, car «il faut s’associer pour avancer ensemble », selon la présidente Aminata Bocoum, qui, après cinq ans passés chez Orange-Mali, a lancé le Festival du Bazin. « Il n’y a rien de compliqué dans la création d’entreprise. Il faut y croire, s’associer avec quelqu’un qui s’y connaît, s’appuyer sur la cotraitance », ajoute Mamadou Sinsy Coulibaly, président du Conseil national du patronat. Du jeudi 25 au lundi 29 mai 2017, se tiendra le salon de l’entreprenariat féminin (Feminia), organisé par Image Groupe, une entreprise de communication évoluant dans l’évènementiel et le printing. Son directeur, Drissa Coulibaly, dit « Idy », répond aux questions de Sahelien.com sur ce salon qui permettra aux femmes entrepreneures d’exposer leurs produits et services.

Sahelien.com : Pourquoi cette idée d’un salon de l’entreprenariat féminin ?
Drissa Coulibaly :
L’idée d’organiser un salon est née d’un certain nombre de constats. D’abord, nous avons compris que l’entreprenariat se conjugue beaucoup plus au masculin qu’au féminin. Nous voulons réaffirmer l’idée que les femmes peuvent aussi entreprendre au même titre que les hommes. Ensuite, nous avons remarqué que les femmes entrepreneures du Mali, manquent d’espace de visibilité, de rencontre, d’échanges pour leurs activités. Ce salon va être un espace de promotion, et surtout de visibilité pour ces femmes entrepreneures. Les femmes entrepreneures du Mali voyagent beaucoup dans les pays de la sous-région pour participer à des foires, à des salons. Il fallait que nos femmes aussi aient leur propre évènement afin que les autres viennent découvrir ce qu’elles ont produit de meilleur chez elles.
Qu’est ce qui va se passer durant ce salon ?
Pendant ces 5 journées, il y aura des expositions-vente. Pour cela, nous avons mis à la disposition des femmes, tous secteurs confondus (agro-business, commerce, mode & style..) des stands leur permettant de venir exposer leurs produits et services. Il y aura aussi des conférences sur des thèmes liés à l’entreprenariat féminin. Elles visent à renforcer les capacités de ces femmes en matière de formation, d’information par rapport à l’entreprenariat. Il y aura des panels sur l’accompagnement et la formation des femmes entrepreneures, sur l’éco-entreprenariat, sur l’entreprenariat féminin et foyer.
Sahelien.com : Quelles sont les difficultés auxquelles les femmes entrepreneures sont confrontées au Mali ?
Entreprendre au Mali n’est pas chose aisée, surtout pour une femme. Il y a d’abord le poids social, culturel dont il faut tenir compte. Autant de contraintes qui se posent aux femmes. A cela, il faut ajouter l’accès au financement, au marché et les problèmes d’accompagnement en termes de formation.…Lire la suite
© 2017 Sahelien.com

2. FEMINIA : L’entreprenariat féminin a tenu salon
L’Indicateur du Renouveau – 30 Mai 2017
Par Zoumana Coulibaly
La 1re édition du Salon pour l’entreprenariat féminin au Mali, dénommé “Feminia” se tient depuis le vendredi dernier à Bamako. Il regroupe les femmes entrepreneures de Kayes, Koulikoro, Sikasso et Bamako autour de la promotion et de l’entreprenariat féminin.
(…)
Il a pour objet la promotion, le développement et le renforcement de l’entreprenariat féminin dans notre pays à travers la valorisation des compétences des femmes entrepreneures. Il favorise également l’échange et le débat entre elles sur les problématiques liées à ce secteur. De surcroit, il sert surtout d’espace d’exposition, de vente, de conférences et ateliers avec un espace B to B au féminin. Sous les stands, on pouvait voir les produits finis de l’agriculture et du maraichage made in Mali, le public était émerveillé.
Au Mali, les femmes possèdent un potentiel énorme dans l’entreprenariat, a affirmé Drissa Coulibaly ; directeur et initiateur principal de “Feminia”. Pour lui, les femmes exercent dans les domaines de compétences acquises dans la sphère familiale. Elles évoluent très généralement dans l’informel avec un capital faible, a-t-il soutenu, demandant aux autorités politiques d’engager une réelle volonté politique pour encourager et soutenir le leadership féminin.
… Mme Coulibaly Madina Tall, le ministre de la Promotion de la femme et la marraine de cette 1re édition, dira que les femmes ont lutté pour leur émancipation, leurs droits et devoirs et continueront à lutter pour leur autonomisation. Elle a apprécié l’initiative et remercié les organisateurs de ce salon. Elle est revenue sur quelques difficultés auxquelles les femmes entrepreneures font face. Il s’agit de l’accès aux financements, les tracasseries administratives et le manque de confiance en soi. …
© 2017 L’Indicateur du Renouveau

1. Eine Messe in Mali, auf der die Unternehmerinnen Schlagzeilen machen
Sahelien – 23. Mai 2017
Von Boubacar Sangaré
Nach dem neuesten Bericht des Nationalen Instituts für Statistik in Mali liegt die Arbeitslosenquote bei etwa 10,6% (2015), und er weist auf, dass Frauen die am meisten Betroffenen sind. Die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern wurde nach dem Bericht als Ursache erwähnt. Noch besorgniserregender, eine Handvoll Frauen mit Projekten zu Unternehmensgründungen stolpern über enorme Schwierigkeiten, die sie dazu bringen, das Handtuch zu werfen, weil es keine Unterstützung gibt.
Ausgehend von dieser Erkenntnis haben junge Frauen beschlossen, einen Verband „Entrepren’Elles“ (etwa: Sie, die unternehmen), zu gründen, das geschah am 17. November 2016, denn „wir müssen uns zusammenschließen, um uns gemeinsam vorwärts zu bewegen“, so die Präsidentin Aminata Bocoum. Frau Bocoum hatte 5 Jahre bei Orange Mali (größter Telefonanbieter des Landes, Ed) gearbeitet, als sie das Festival du Bazin ins Leben rief. „Es ist nichts Kompliziertes dabei, ein Unternehmen zu gründen. Man muss daran glauben, sich mit jemandem, der sich auskennt, assoziieren, sich auf Co-Contracting verlassen“, fügt Mamadou Sinsy Coulibaly, Vorsitzender des Nationalen Arbeitgeberverbandes, hinzu. Vom 25. bis 29. Mai 2017 wird die Messe für das weibliche Unternehmertum (Feminia) organisiert von Image Groupe, einem Kommunikationsunternehmen, das sich in Event-Management und Druckereiwesen spezialisiert. Dessen Direktor, Drissa Coulibaly genannt „Idy“, beantwortet Fragen von Sahelien.com zu dieser Messe, die den Unternehmerinnen die Möglichkeit eröffnet, ihre Produkte und Dienstleistungen auszustellen.
Sahelien.com: Warum diese Idee einer Frauen-Unternehmertätigkeit?
Drissa Coulibaly:
Die Idee, eine Messe zu organisieren, entstand aus einer Reihe von Beobachtungen. Erstens haben wir verstanden, dass Unternehmertum viel mehr mit dem Männlichen verbunden ist als mit dem Weiblichen. Wir wollen die Idee bekräftigen, dass Frauen auch in der gleichen Art und Weise „unternehmen“ können wie Männer. Dann haben wir festgestellt, dass es den Unternehmerinnen in Mali an Raum für Wahrnehmbarkeit, an Raum für Treffen, für einen Austausch ihrer Aktivitäten mangelt. Diese Messe wird ein Raum der Förderung sein, und vor allem der Sichtbarmachung für diese Unternehmerinnen dienen. Unternehmerinnen in Mali machen weite Reisen in den Ländern der Subregion, um an Messen und Ausstellungen teilzunehmen. Notwendigerweise sollten unsere Frauen auch ihr eigenes Event haben, damit die anderen das Beste, was sie in ihrem Land produziert haben, entdecken.
Was wird während der Messe passieren?
An diesen fünf Tagen wird es Verkaufsausstellungen geben. Dafür haben wir den Frauen Stände zur Verfügung gestellt, wo sie ihre Produkte und Dienstleistungen in allen Bereichen(Agribusiness, Handel, Mode & Stil) vorstellen können. Es wird auch Vorträge zu Themen im Zusammenhang mit dem Unternehmertum von Frauen geben. Sie zielen darauf ab, die Kapazität der Frauen in der Ausbildung, in unternehmerischer Information zu verstärken. Es wird auch Gremien über Unterstützung und Ausbildung von Unternehmerinnen geben, über Öko-Unternehmertum, über Frauen-Unternehmertum und den Haushalt.
Mit welchen Schwierigkeiten haben Unternehmerinnen in Mali zu kämpfen?
Unternehmer in Mali zu sein ist nicht einfach, vor allem für eine Frau. Da ist zunächst das soziale, kulturelle Gewicht, das es zu berücksichtigen gilt. Mit wie vielen Einschränkungen sind Frauen konfrontiert! Dazu kommt der Zugang zu Finanzmitteln, zur Vermarktung und Probleme in Bezug auf die Ausbildung. (… Weiterlesen )
© 2017 Sahelien.com

2. FEMINIA: Weibliches Unternehmertum hat eine Messe abgehalten
L’Indicateur du Renouveau – 30. Mai 2017
Von Zoumana Coulibaly
Die erste Auflage des Salons für weibliches Unternehmertum in Mali, genannt „Feminia“, findet seit dem letzten Freitag in Bamako statt. Es bringt Unternehmerinnen aus Kayes, Koulikoro, Sikasso und Bamako zusammen rund um die Förderung von Frauen als Unternehmerinnen. (…)
Sein Zweck ist die Förderung, Entwicklung und Stärkung des Unternehmertums der Frauen in unserem Land durch die Aufwertung der Kompetenzen von Unternehmerinnen. Er fördert auch den Austausch und Debatte untereinander … Darüber hinaus dient er als Raum für Ausstellungen, Verkauf, für Konferenzen und Workshops mit einem Raum B to B (business to business) für die Frauen. An den Ständen konnte man die fertigen Produkte aus Landwirtschaft und Gartenbau, made in Mali, sehen – das Publikum war begeistert.
In Mali haben die Frauen ein enormes Potenzial im Unternehmertum, sagte Drissa Coulibaly, Direktor und Hauptinitiator der „Feminia“. Für ihn … entwickeln sich die Frauen ganz allgemein in der informellen Wirtschaft mit einem geringen Kapital, argumentierte er und forderte die politischen Behörden auf, einen echten politischen Willen zu zeigen bei der Förderung und Unterstützung von Frauen in Führungspositionen.
… Frau Coulibaly Madina Tall, Ministerin für Frauenförderung und Schirmherin dieser 1. Auflage, sagte, dass die Frauen für ihre Emanzipation, ihre Rechte und Pflichten gekämpft haben und auch weiterhin für ihre Selbständigkeit kämpfen werden. Sie schätzte die Initiative und bedankte sich bei den Organisatoren des Salons. Sie kam auch auf einige Schwierigkeiten zu sprechen, mit denen Unternehmerinnen konfrontiert sind. Dies sind Zugang zu Finanzierungsmitteln, Bürokratie und Mangel an Selbstvertrauen. …
© 2017 L’Indicateur du Renouveau

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s