SCHADE, ABER NOTWENDIG: AUFLÖSUNG DES FEMAFOOT UND SANKTION DER FIFA – La Fifa suspend le Mali après la dissolution de la Femafoot

1. FIFA suspendiert Mali wegen eines politischen Eingriffs
sport1 – 17.03.2017 / 10:02 Uhr
Der Weltverband greift hart durch und schließt den afrikanischen Staat von allen Wettbewerben aus. Ein Politiker hat in den malischen Verband eingegriffen.
2. FIFA suspendiert Mali nach der Auflösung der FEMAFOOT duch die Regierung
RFI – 18.03.2017
Der Internationale Fußballverband (FIFA) suspendiert Mali wegen politischer Einmischung. Die Probleme innerhalb der FEMAFOOT, dem malischen Fußballverband, vergiften die Sportwelt.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. FOOTBALL : la FIFA suspend le Mali
Le Flambeau – 20 Mars 2017
Par Mamadou dit M’Baré FOFANA
Suite à la dissolution de la Fédération Malienne de Football(FEMAFOOT) vendredi 10 mars 2017 et la mise en place d’un Comité de normalisation de 19 membres par le Ministre des Sports, Housseini Amion GUINDO, la FIFA (Fédération Internationale de Football Association) a décidé de suspendre la FEMAFOOT de toutes ses activités Weiterlesen

Advertisements

WANN SIND DIE MACHTSPIELE ENDLICH VORBEI? – Les autorites intérimaires vers la paix, à quand?

3. Übergangsbehörden in Timbuktu: die gewählten Politiker der Stadt fordern ein „Nachtragsdekret“
Sahelien & L’Indicateur du Renouveau – 17.03.2017
Auf einer Konferenz am 15. März beklagte das Kollektiv der gewählten Vertreter der Region Timbuktu den „Ausschluss“ des Kongresses für Gerechtigkeit in Azawad (CJA) bei der Einsetzung der Übergangsbehörden. Für mehr Inklusivität fordert es die Regierung auf, durch ein Nachtragsdekret die Mitglieder der Übergangsbehörden von 13 auf 21 zu erweitern.
1. Übergangsbehörden: Der CJA behält Belagerung in Timbuktu bei
Le Malien – 14. März 2017
Die Einsetzung der Übergangsbehörde von Timbuktu wurde für heute angekündigt, aber nichts lässt ahnen, dass der CJA das Forcing seitens der Regierung akzeptiert.
2. Die bewaffneten Gruppen geben die „Checkpoints“ in Timbuktu frei
RFI – 10.03.2017 14:48
Timbuktu hat immer noch nicht die Einsetzung der Übergangsbehörden erlebt, im Gegensatz zu Kidal, Gao oder Ménaka. Aber, als Beginn der Beruhigung der Situation, gaben die beiden bewaffneten Gruppen, CJA und MAA, die Checkpoints installiert hatten, sie heute frei.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN UND LETZTEN FOTOS

3. Autorités Intérimaires à Tombouctou : Les élus municipaux demandent un « décret additif »
Avec Sahélien L’INDICATEUR DU RENOUVEAU – 17.03.2017
Lors d’une conférence, tenue mercredi 15 mars, le collectif des élus municipaux de la région de Tombouctou a déploré « l’exclusion » du Congrès pour la justice dans l’Azawad (CJA) dans la mise en place des autorités intérimaires. Pour plus d’inclusivité, il demande au gouvernement de prendre un décret additif pour élargir les membres des autorités intérimaires de 13 à 21 personnes.

Des touaregs à Tombouctou (photo d’archive du 31.01.2012). © Magharebia/CC/Flickr:
Les sécessionnistes touaregs affirment que leur déclaration d’indépendance ne ferme pas la porte au dialogue.
Archivfoto: Im Januar 2012: Tuareg-Sezessionisten versichern, dass ihre Unabhängigkeitserklärung die Tür zum Dialog nicht zuwirft. Lange her, und heute?


A Tombouctou, la mise en place des autorités intérimaires se fait toujours attendre. Les mouvements qui avaient occupé quelques check-points de la ville les ont libérés, mais aucune date n’a été encore fixée pour la cérémonie. Weiterlesen