IM NORDEN MALIS IST IMMER NOCH KEIN GEORDNETER SCHULBETRIEB MÖGLICH – Conséquence de la crise : toujours plus de 400 écoles fermées

Folge der Krise: Mehr als 400 Schulen im Norden und im Zentrum des Landes geschlossen
L’Indicateur du Renouveau – 14/12/2016
Die Zahl der geschlossenen Schulen in von Unsicherheit betroffen Regionen im Norden und im Zentrum des Landes hat in diesem Jahr im Vergleich zum Vorjahr zugenommen.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Conséquence de la crise : Plus de 400 écoles fermées dans le nord et le centre du pays
L’Indicateur du Renouveau – 14.12.2016
Le nombre d’écoles fermées dans les régions affectées par l’insécurité dans le Nord et le Centre du pays a augmenté cette année par rapport à l’an dernier. On estime que le nombre des écoles qui sont restées fermées à la rentrée a augmenté d’un tiers par rapport à la rentrée 2015. A ces problèmes d’insécurité, s’ajoute pour les élèves la défaillance des repas scolaires.

Foto (c) maliweb: Une école du Nord désertée – Eine verlassene Schule im Norden

Weiterlesen

RÜCKKEHR DER MALIER AUS ALGERIEN LÖST BESTÜRZUNG IN BAMAKO AUS – L’expulsion massive des Maliens par les dirigeants algériens semble une ingratitude des héritiers de Ben Bella

1. Mali: Rückkehr von aus Algerien vertriebenen Migranten [Berichte]
RFI – 12.12.2016
Die ersten malischen Migranten aus Algerien, die nach der großen Razzia in der vergangenen Woche ausgewiesen worden waren, sind in Bamako angekommen.
2. Ausweisung der Malier in Algerien: Große Wut und Empörung in Bamako
maliweb – 15.12.2016
Seit letzter Woche haben die algerischen Behörden eine Reihe von Verhaftungen afrikanischer Migranten unternommen. Nach verschiedenen Quellen liegt die Zahl um die Tausend. Viele Malier befinden sich darunter. Sie wurden meist auf ihren Arbeitsplätzen festgenommen.
3. Malier in der Sahara: Algerien fügt seiner Freundschaft mit Bamako eine klaffende Wunde zu
L’Indicateur du Renouveau –
14.12.2016
Die Verhaftungen und Ausweisungen von malischen Migranten durch die algerischen Behörden seit der letzten Woche stören erheblich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen unseren beiden Völkern.
4. Massive Vertreibungen von subsaharischen Migrant*innen in Algerien: Die Undankbarkeit von Hamed Ben Bellas Erben gegenüber ihren afrikanischen Brüdern
Tjikan – 13/12/2016
… Die algerischen Behörden rechtfertigen die Massenausweisungen unter dem Vorwand zunehmender Gewalt zwischen Migranten und algerischen Staatsangehörigen. Diese Gewalt ist das Ergebnis des Rassismus, den die algerischen Behörden innerhalb ihrer Grenzen unterhalten.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

Contexte => ALGERIEN WEIST ALLE MALIER AUS – L’Algérie veut expulser tous les Maliens
11.12.2016 in MALI-INFORMATIONEN

1. Mali: premiers retours des migrants expulsés d’Algérie [récits]
RFI -12.12.2016

mw-12-12-16des-expulses-maliens

Foto (c) maliweb: Des expulsés maliens – Abgeschobene Malier

Les premiers migrants maliens expulsés d’Algérie lors de la grande rafle de la semaine dernière sont arrivés à Bamako. Dans leur grande majorité, ils avaient été arrêtés à Alger avant d’être conduits au Niger et rapatriés au Mali. Témoignages. Weiterlesen