ES IST SCHWER, IN MALI SCHWUL ZU SEIN – Dur d’être gay au Mali

1. Mit Hilfe des Kinos gegen die Ablehnung von Homosexuellen in Mali kämpfen
Homosexualität ist weltweit immer noch ein Grund für Diskriminierung. Aber in manchen Ländern des afrikanischen Kontinents kann Homosexualität lebensgefährlich sein, egal ob diese offen ausgelebt wird oder nicht. Der sehr junge malische Filmemacher, Fasséry Kamissoko, drehte zu diesem Thema einen schockierenden Kurzfilm. Er würde gern dazu beitragen, die Ansichten seiner Mitbürger*innen zu ändern.
TV5MONDE – 07.10.2016 09:47
Es ist ein aufwühlender kurzer Film, in Bamako gedreht, den uns der junge Fasséry Kamissoko (18) über die Terriennes- facebook-Seite hat zukommen lassen. Eine 5-Minuten-Fiktion, leider sehr nah an der Realität.
2. Augenzeugenbericht: Es ist sehr hart, in Mali schwul zu sein
maliactu – 20. Oktober 2016
Es war an einem Freitag, der Tag Allahs, der Tag aller Muslime. An diesem Freitag im Juli 2016 um 14 Uhr kehrten Jugendliche aus dem Viertel Timbuktu-Ost vom großen Gebet des Tages zurück.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

1. Lutter contre le rejet des homosexuels au Mali par le cinéma
L’homosexualité reste une source de discriminations partout dans le monde. mais sur le continent africain, être homosexuel, en l’affichant ou pas, peut valoir la mort. Un très jeune cinéaste malien, Fasséry Kamissoko, a réalisé un court-métrage choc. il aimerait contribuer à changer le regard de ses concitoyens.
TV5monde – 07.10.2016 à 09:47

Foto (c) AFP: Au Mali, comme dans nombre de pays d’Afrique, l’homosexualité est rejetée violemment
In Mali, wie in vielen Ländern Afrikas, wird Homosexualität vehement abgelehnt.

Par Sylvie Braibant
C’est un petit film bouleversant, tourné à Bamako, que nous a envoyé, via la page Facebook de Terriennes, le jeune Fasséry Kamissoko (18 ans). Une fiction de 5′, malheureusement très proche de la réalité. Un court métrage pour tenter de changer le regard sur, ou plutôt contre, l’homosexualité au Mali, dans un pays où elle est profondément rejetée, où les gays et autres lesbiennes sont exclus, où les droits LGBT sont défendus par une poignée de citoyens. Dont Fasséry Kamissoko. Weiterlesen