KURZER PROZESS FÜR DEN SHERIFF VON TIMBUKTU – L’ancien „shérif“ islamique de Tombouctou, condamné à 9 ans par la CPI

1. Kurzer Prozess für Malis Kulturerbe-Killer
Deutsche Welle – 27.09.2016
Der Internationale Strafgerichtshof hat Ahmad Al Faqi Al Mahdi wegen Kriegsverbrechen verurteilt. Zum ersten Mal hat er damit die Zerstörung von Weltkulturerbe geahndet. Ein Meilenstein – aber nicht für die Malier.
2. Kommentar: Weltgericht ahndet Kulturfrevel von Timbuktu
Deutsche Welle – 28.09.2016
Im grauen Anzug, mit Brille auf der Nase, die langen, pechschwarzen Haare zurückgekämmt – so saß Ahmad Al Faqi al Mahdi im Gerichtssaal. Dabei wirkte er eher wie ein Gelehrter als ein Krieger. Aber das war längst nicht das Besondere am Timbuktu-Prozess.
3. Al Faqi Al Mahdi, der ehemalige islamische „Sheriff“ von Timbuktu, vom IStGH verurteilt
AFP – 27/09/2016 14:30
Von Serge DANIEL (Portrait)
Er widmete sich seit seiner frühesten Jugendzeit dem Studium des Korans. Der malische Tuareg Ahmad Al Faqi Al Mahdi, am Dienstag vom Internationalen Strafgerichtshof für die Zerstörung der Mausoleen in Timbuktu zu neun Jahren Gefängnis verurteilt, verkörperte die neue dschihadistische Ordnung im Norden Malis im Jahr 2012.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM LETZTEN FOTO

LESEN SIE AUCH/VOIR AUSSI
=> MENSCHENRECHTSORGANISATIONEN FORDERN: KEINE STRAFFREIHEIT FÜR DIE ANDEREN KRIEGSVERBRECHER – Les vrais responsables des exactions commises dans le Nord ne sont pas interpellés – 31.08.2016 in MALI-INFORMATIONEN

1. CPI: Tombouctou, prête au pardon, a soif de justice
AFP – 25.09.2016 à 19:00
Par Sébastien RIEUSSEC
Depuis quelques mois, les fidèles en quête de la protection des saints patrons de Tombouctou se pressent de nouveau au cimetière des „trois saints“. La ville malienne légendaire aux mausolées patiemment restaurés est prête à pardonner aux responsables de leur destruction, mais désespère d’obtenir justice.
Un de ces jihadistes qui dictaient leur loi dans le nord du Mali en 2012, le Touareg malien Ahmad Al Faqi Al Mahdi, est actuellement jugé par la Cour pénale internationale (CPI), dont le verdict est attendu mardi.

Deux hommes devant les portes d'une mosquée du 15e siècle endommagée par des jihadistes, le 19 septembre 2016 à Tombouctou

Foto (c) AFP/SEBASTIEN RIEUSSEC: Deux hommes devant les portes d’une mosquée du 15e siècle endommagée par des jihadistes, le 19 septembre 2016 à Tombouctou
Zwei Männer vor den Toren einer restaurierten Moschee in Timbuktu aus dem 15. Jh., die von den Dschihadisten beschädigt worden war – die Wunden in der Gesellschaft bleiben

Weiterlesen

KANN DIE HYPOTHEK KIDAL MIT RÜCKKEHR DER MALISCHEN ARMEE ABGELÖST WERDEN? – Et si c’était vrai: Les FAMa bientôt à Kidal

Wann folgen den Worten endlich Taten?
Vor mehr als 3 Jahren, beim vorbereitenden Accord von Ouagadougou, war alles schon genau so festgelegt (vgl. HIER)- wie auch im Accord d’Alger, vor mehr als 1 Jahr unterzeichnet.

3. Wiederherstellung der territorialen Integrität: Die malische Armée bald in Kidal
Le Katois – 29. September 2016
Barkhane, die französische Operation in der Sahel-Zone, spricht nicht mehr die gleiche Sprache mit den ehemaligen Rebellen der CMA. Sie hat sich nun auf die Seite der FAMa (malische Armee) gestellt und will deren Rückkehr in die Region Kidal zur Sicherung der Bevölkerung.
1. Friedensprozess : Wenn die Hypothek Kidal die Rückkehr des Friedens in Mali belastet
Le Challenger – 29. September 2016
Den gordischen Knoten durchschlagen, die Krise der aufständischen Stadt Kidal, ist heute ein zentrales Thema für die Rückkehr des Friedens in Mali und der Sahelzone .
2. MAA / CMA: Dissidenten laufen zur Plattform über
Le Prétoire – 29. September 2016
Nichts kann eigentlich die tödlichen Auseinandersetzungen zwischen bewaffneten Gruppen nach der Unterzeichnung eines Abkommens für Frieden und Versöhnung rechtfertigen. Das zumindest ist die Meinung einer Randgruppe der Arabischen Bewegung des Azawad (MAA / CMA), die sich den Idealen der Plattform der Selbstverteidigungsbewegungen näher sieht.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG VON #3) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

1. Processus de paix : Quand Kidal hypothèque le retour de la paix au Mali
Le Challenger – 29 Sep 2016
Par Daouda T. Konaté
Trancher le nœud gordien que constitue la crise de la ville rebelle de Kidal est aujourd’hui, une question vitale pour le retour de la paix au Mali et dans la région du Sahel.

Foto (c) maliweb: La ville de Kidal – Die Stadt Kidal (Archivbild) Weiterlesen