FRANZÖSIN MIT MALISCHEN WURZELN ERLÄUFT GOLDMEDAILLE BEI DEN PARALYMPICS – Une Malienne décroche l’or sur les 400m aux Paralympiques à Rio

<Strong> Paralympics-2016: Nantenin Keïta, die Tochter des Sängers Salif Keïta, gewinnt Gold über 400 m </strong>
AFP – 17/09/2016 17:00
Die Französin Nantenin Keïta, Tochter des berühmten malischen Sängers Salif Keïta, gewann am Samstag bei den Paralympischen Spielen in Rio die Goldmedaille über 400 m T13.
Nantenin Keïta, sehbehindert, Albino wie ihr Vater, erreicht mit 31 Jahren ihren ersten paralympischen Titel.

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Paralympiques-2016: Nantenin Keita, la fille du chanteur Salif Keita, en or sur 400 m
AFP – 17.09.2016 à 17:00
La Française Nantenin Keita, qui est la fille du célèbre chanteur malien Salif Keita, a décroché la médaille d’or sur 400 m T13 aux Jeux paralympiques de Rio, samedi.

Foto (c) AFP/CHRISTOPHE SIMON: La Française Nantenin Keita sacrée sur 400 m T13 aux Paralympiques de Rio, le 17 septembre 2016
Die Franco-Malierin Nantenin Keïta Gewinnerin der 400m bei den Paralympics in Rio, am 17. September 2016

Nantenin Keita, déficiente visuelle, albinos comme son père, obtient à 31 ans son premier titre paralympique.
L’athlète licenciée au Racing Club de France avait été vice-championne paralympique sur 200 m à Londres en 2012, où elle avait également obtenu le bronze sur 100 m. Le bronze qu’elle avait également touché en 2008 à Pékin, sur 400 m.
© 2016 AFP

<Strong> Paralympics-2016: Nantenin Keïta, die Tochter des Sängers Salif Keïta, gewinnt Gold über 400 m </strong>
AFP – 17/09/2016 17:00
Die Französin Nantenin Keïta, Tochter des berühmten malischen Sängers Salif Keïta, gewann am Samstag bei den Paralympischen Spielen in Rio die Goldmedaille über 400 m T13.
Nantenin Keïta, sehbehindert, Albino wie ihr Vater, erreicht mit 31 Jahren ihren ersten paralympischen Titel.
Aus dem Racing Club de France entlassen, war sie Silbermedaillengewinnerin in der Disziplin 200 m bei den Paralympics in London 2012, wo sie auch die Bronzemedaille über 100 m gewann. Bronze erkämpfte sie schon 2008 in Peking, über 400 m.
© 2016 AFP

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s