PROZESSBEGINN IN DEN HAAG: EUER EHREN, ICH BEKENNE MICH SCHULDIG – Devant la CPI: ancien jihadiste demande pardon pour la destruction des mausolées

2. Internationaler Strafgerichtshof:
Angeklagter bedauert Zerstörung von Kulturerbe „zutiefst“

Deutschlandfunk – 22.08.2016
Im Prozess vor dem Internationalen Strafgerichtshof um zerstörte Weltkulturerbe-Stätten in Mali hat der Angeklagte ein umfassendes Schuldbekenntnis abgelegt.
1. Prozess in Den Haag: Islamist gesteht Zerstörung von Weltkulturerbestätten in Mali
spiegel.online – 22.08.2016
Im 15. Jahr seines Bestehens erlebt der Internationale Strafgerichtshof eine Premiere: … Ahmad Al Faqi Al Mahdi aus Mali hat zum Auftakt seines Prozesses gestanden, neun Mausoleen und einen Teil der Sidi-Yahia-Moschee in Timbuktu zerstört zu haben.

DEUTSCHE ARTIKEL WEITER UNTER DEN FRANZÖSISCHEN

MORE CPI & procès mausolées / IStGH & Prozess Weltkulturerbe
in MALI-INFORMATIONEN
insbesondere/surtout: WIRD ES EINEN PROZESS VOR DEM ICC GEBEN? – (Vidéographie) – Devant la Cour Pénale Internationale: Y aura-t-il un procès pour la destruction des mausolées?AFP 02.03.16La Cour Pénale Internationale

=> VIDEO mit deutschen Untertiteln: Comment fonctionne la Cour pénale internationale / Darstellung des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag
(Rechts auf CC klicken und „Deutsch“ einschalten.)

1b. Tombouctou: un jihadiste demande pardon pour la destruction des mausolées
AFP – 22.08.2016 à 15:00
Par Maude BRULARD, Sophie MIGNON
Un jihadiste malien a demandé pardon lundi à son peuple en plaidant coupable, à l’ouverture de son procès historique à la CPI, de la destruction en 2012 de mausolées classés au Patrimoine mondial de l’humanité à Tombouctou, appelant les musulmans à ne pas imiter ces actes „diaboliques“.
C’est une avalanche de premières pour ce procès qui devrait durer une semaine: le premier pour destruction de patrimoine culturel, le premier où un accusé plaide coupable, le premier pour un jihadiste présumé et le premier lié au conflit malien.

Foto (c) AFP/Patrick Post: Al Faqi Al Mahdi lors de son procès à La Haye, le 22 août 2016 – Ahmad Al Faqi Al Mahdi auf der Anklagebank.

Weiterlesen

MODERATOR RAS BATH UND SEINE DEMO TEIL II – Chroniqueur Ras Bath part II

Deux commentaires différents de jeunes Maliens sur facebook:

MORE Ras Bath in MALI-INFORMATIONEN:
=> AUSSCHREITUNGEN WEGEN DER VERHAFTUNG DES MODERATORS RAS BATH: ICH DENKE, ALSO BIN ICH LÄSTIG – Des heurts à cause de Ras Bath: Je pense donc je gêne – 19.08.2016

„Il n’exagère pas, il défend ceux qui ont besoin de manger et qui ne savent pas où le dire, ceux qui ont besoin de se soigner et qui n’ont pas où aller…il est la porte-voix des sans soutien !“
„…en fait je ne suis pas d’accord avec Ras Bath qui n’est pas journaliste de formation mais juriste : il confond liberté de presse et atteinte à la vie privé des hommes de la politique, militaires, opérateurs économiques et même Chefs religieux. C’est un ANARCHISTE“

Zwei verschiedene Kommentare von jungen Maliern auf Facebook:
„Er übertreibt nicht, er verteidigt diejenigen, die essen müssen und nicht wissen, an wen sie sich wenden sollen, diejenigen, die behandelt werden müssen und nichts haben, wohin sie gehen können… er ist das Megaphon der Unterstützungslosen!“
„… Eigentlich bin ich nicht mit Ras Bath einverstanden, der kein ausgebildeter Journalist, sondern Jurist ist: Er verwechselt Pressefreiheit und Angriff auf das Privatleben von Politikern, Militärs, Wirtschaftsleuten und sogar religiösen Führern. Er ist ein Anarchist.“

1. Beim Gericht der Gemeinde IV verurteilt der Justizminister die Zusammenstöße
Bamako (RFI) – 20-08-2016 um 4:02
Der Radiomoderator Ras Bath wurde am Donnerstagabend freigelassen, nach einer gewalttätigen Demonstration, die einen Toten und 18 Verletzte forderte.
2. Ohne Tabus: gewaltsame Demonstrationen am Mittwoch, für oder gegen Ras Bath?
Info-Matin – 20. August 2016
Der Appell des laut dröhnenden Radiomoderator an seine Fans, zu kommen und ihn vor dem Landgericht der Gemeinde IV, wo er erscheinen sollte, zu unterstützen, ist am letzten Mittwoch schnell in Gewalt umgeschlagen.
3. Ras Bath: Ich bedauere das
Info-Matin – 20. August 2016

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEN FRZ. ORIGINALEN

Foto (c) AF / RFI: Les dégâts sont importants après les heurts entre manifestants et forces de l’ordre, ce mercredi 17 août à Bamako.
Die Schäden sind beträchtlich nach den Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Ordnungskräften am Mittwoch in Bamako.

1. Au tribunal de la commune 4, le ministre de la Justice condamne les heurts
Bamako (RFI) – 20-08-2016 à 04:02
Le chroniqueur radio Ras Bath a été libéré ce jeudi 18 août au soir, après une violente manifestation qui a fait un mort et 18 blessés. Weiterlesen

JUGEND UND SMARTPHONES IN MALI: UNZERTRENNLICH? – La jeunesse au Mali: hyper-connectée?

Diese Reportage bezieht sich vorwiegend auf städtische Gegenden. Auf dem Lande, „im Busch“ ist das Netz sehr schwach, und nur wenige können sich ein Smartphone leisten.
Ce reportage ne peut raconter que la ville. En brousse, le réseau est très faible et parfois inexistent, et peu de jeunes ont les moyens pour se payer un smartphone

Internationaler Tag der Jugend: Porträts von jungen Afrikanern
RFI – 2016.12.08 17:40
Der 12. August ist Welttag der Jugend. Bei dieser Gelegenheit hat RFI Hoffnungen gesammelt, Projekte, aber auch die Desillusionierung junger Afrikaner.
Hypervernetzte Jugend in Mali
Der besorgniserregende Rückgang des politischen Engagements junger Afrikaner

DEUTSCH (VON MIR VERBESSERTE GOOGLE-ÜBERSETZUNG) WEITER UNTER DEM FRZ. ORIGINAL

Journée internationale de la jeunesse: portraits de jeunes Africains
RFI – 12-08-2016 à 17:40
Le 12 août est la Journée internationale de la jeunesse. A cette occasion, RFI a recueilli les espoirs, les projets mais aussi les désillusions de jeunes Africains. Entre nouvelles technologies et débrouille, il y a aussi les défis de l’emploi, la méfiance envers l’Etat ou un désintérêt pour la politique. Portraits en RDC, à Madagascar et au Mali.

rfi 120816La jeunesse africaine est très connectée

Foto (c) Getty Images / RFI: La jeunesse africaine est très connectée, comme au Mali, où les Bamakois et leurs smartphones sont inséparables.
Die afrikanische Jugend ist dauernd im Netz, wie in Mali, wo die Bamakoer und ihre Smartphones unzertrennlich sind.

Weiterlesen